Sportjahr 2015

Ab April 2015

November 2015

Spannung beim Hessenpokal

Nieder-Liebersbach verteidigt Mannschaftstitel

Zum Hessenpokal hatte die FTG Pfungstadt eingeladen. Insgesamt 27 Formationen aus sechs Vereinen traten zum Wettkampf an. Dessen Besonderheit besteht im KO-Modus, in dem sonst kein anderer Sportakrobatik-Wettkampf ausgetragen wird. Unmittelbar vor Wettkampfbeginn wurden die direkten Duelle ausgelost, in denen Formationen unterschiedlicher Leistungs- und Altersklassen aufeinander trafen. Der Modus kommt bei den meisten Akrobaten sehr gut an, da er für besondere Spannung sorgt. Intensiv blickten die Sportler nach ihrer Übung auf die Ergebnisleinwand, um zu erfahren, wer weiter ist. Mit ein wenig Losglück können auch Nachwuchsformationen bis in die Finalrunde turnen, während für vermeintliche Favoriten das Aus schon in der ersten Runde kommen kann.
Die 13 Sieger, eine Formation mit Freilos sowie die zwei besten "Lucky Loser" erreichten die zweite Runde, in der erneut acht direkte Duelle ausgetragen wurden. Diese acht Sieger kamen an die Finalrunde, in der die höchste Punktzahl über den Hessenpokal entschied. Souverän hatten sich die zwei favorisierten Formationen durch die ersten beiden Runden geturnt und lieferten auch im Finale eine starke Leistung ab. Mit 27,75 Punkten holten sich Charleen Nikoles/Lea Poos/Hannah Victor von der SVG Nieder-Liebersbach den Titel, mit 27,35 Punkten konnten sich Isabel Specht/Vanessa Rapp/Alida Dunkel von der FTG Pfungstadt über Silber freuen.
Eine kleine Überraschung gab es auf Rang Drei: Gerade erst von der Nachwuchs- in die A-Klasse gewechselt präsentierten Fiona Reul/Pauline Scholtz/Isha Roberts (FTG Pfungstadt) zum ersten Mal ihre neu einstudierten Balance- und Dynamik-Übungen und sicherten sich die Bronzemedaille. Auf den nächsten Plätzen folgten Alicia Eckert/Ann-Sofie Haiber/Larissa Weihrauch, Mirjam Wagner/Lea Weizer/Sophia Eichenauer, Sarah Weizer/Emily Beaupré/Lara Neher (alle SVG Nieder-Liebersbach), Yasmin-Sophia Guth/Elisa Gallwas (SVH Kassel) sowie Madita Schmitt/Jana Gall/Katharina Gall (SVG Nieder-Liebersbach). Zufrieden zeigte sich HSAV-Sportwart Norbert Hildenbeutel über die gebotenen sportlichen Leistungen, die auf sehr hohem Niveau lagen. Alle Spitzen-Formationen der A- und N-Klasse konnten überzeugen und lassen auf weitere sportliche Erfolge in der Zukunft hoffen.
Eindrucksvoll verteidigte die SVG Nieder-Liebersbach ihren Titel in der Mannschaftswertung (79,90 Punkte) vor Gastgeber FTG Pfungstadt (77,85) und dem SVH Kassel (75,35). Auf den weiteren Plätzen folgten der KSV Baunatal (66,70), der KSV Weiher (64,20) und die SG Arheilgen (61,60).Alexander Iser
Öffentlichkeitsreferent Südhessen



Presse-Mitteilung Nr. 25-2015 vom 26.11.2015

Sportakrobatik: Hessen - Pokal

KSV Baunatal und SVH Kassel starten zum Hessen-Pokal

Am Samstag findet zum Abschluss der Sportakrobatik-Saison der Hessen-Pokal Wettkampf in Pfungstadt statt. Der FTG Pfungstadt hat die Ausrichtung übernommen. Seit zwei Jahren gibt es diesen Wettkampf und hat sich bewährt, weil alle Klassen und Formationen, von der Nachwuchsklasse bis zur A-Klasse teilnehmen und im KO System den Pokal gewinnen können. 30 Formationen nehmen am Pokal teil, Pokalverteidiger in der Mannschaft ist die SVG Nieder Liebersbach, die dern Pokal sch0n zweimal gewonnen haben und auch in diesem Jahr die Favoritenrolle inne haben. Den Einzelwettkampf und Pokal hat zweimal das Damenpaar vom SVH Kassel, Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff gewonnen, die in diesem Jahr nicht mehr als Duo antreten. Der KSV Baunatal hat 5 Formationen gemeldet: In der Nachwuchsklasse 1 startet das Damenpaar Ann Sophie Musal//Lisa .Marie Vidakovic, in der Nachwuchsklasse 2 das Trio Michelle Six/ Svenja Emde/Destina Askin, in der Jugendklasse startet die Damengruppe Annika Steige/Lotta Brendel/Jessica Klut. In der Junoren 1 KLass4e geht das Trio Isabella Bytomsko/Jennifer Friedrich/Andrea Heidt auf die Matte und in der A-Klasse startet Marcel Becker mit Partnerin Paula Saure. Für den SVH Kassel starten in der Nachwuchklass 1 das Damenpaar Yasmin-Sophia Guth/Elisa Galwas und die Damengruppe Ariana Grünwald/Lia Marleen Walther/Leonie Freimnann, in der Schülerklasse das Damenpaar Maya Lange/Donia Giglberger und inder Jugendklasse das Duo Ines Hallout/Alba Paulina Gutierrez. Mi dabei sind Formationen vom der SVG Nieder Liebersbach, KSV Weiher, FTG Pfungstadt, SG Arheiligen e.V. Die Formationen mit der besseren Wertung, sowie 3 Formationen über eine " Lucky loser" Regelung qualifizieren sich für die nächste Runde. So geht es in die zweite und dritte KO Runde in das Finale. Der Hessenpokalsieger in der Mannschaft wird in der ersten Runde ermittelt. Sieger im Einzelpokal kann also auch eine Formation aus der Nachwuchsklasse werden wen n die Wertungsnote am besten ist. Spannende Wettkämpfe werden den Pokal sicher wieder zum Erfolg führen. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitreferent



Internationaler Gutenbergpokal

13 Medaillen für Hessen

Bei der 16. Auflage des internationalen Gutenbergpokals konnte der Veranstalter SAV Mainz-Laubenheim mit über 300 Akrobaten aus 5 Ländern eine neue Rekordteilnehmerzahl verzeichnen. Mit starken Leistungen glänzten dabei die hessischen Formationen.
In der A-Klasse der Damengruppen der Age Group (8-16 Jahre) sicherten sich Charleen Nikoles/Lea Poos/Hannah Victor (SVG Nieder-Liebersbach) in Balance, Dynamik und dem abschließenden Finale jeweils die Goldmedaille. In der gleichen Konkurrenz konnten sich Isabel Specht, Vanessa Rapp und Alida Dunkel (FTG Pfungstadt) dreimal über Silber freuen. Zeigte das jüngste Trio (Nele Schmitt, Alina Schäfer und Josephine Beaupré von der SVG Nieder-Liebersbach) am ersten Tag noch kleine Unsicherheiten, turnten sie am Finaltag mit starker Leistung zur Bronzemedaille.
Auch in der der Nachwuchsklasse gab es zahlreiche Medaillen. In der Altersklasse ab 15 Jahre holten Ann-Sofie Haiber/Larissa Weihrauch (SVG Nieder-Liebersbach) Gold bei den Damenpaaren und Kenney Paulk/Carlotta Dorigatti (FTG Pfungstadt) Gold bei den Mixpaaren. Ebenfalls Gold ging bei den Damengruppen an Celina Tannert/Dorotka Barzik/Jana Becker (FTG Pfungstadt), Silber holten Victoria Schulze/Leonie Kühn/Leonie Eichwald (KSV Weiher).
In der Altersklasse 6-14 Jahren erturnten sich bei den Damenpaaren Luise Herrmann/Elisa Regmann (FTG Pfungstadt) bei ihrem ersten gemeinsamen Wettkampf den zweiten Platz. Bei den Damengruppen ging die Goldmedaille an Fiona Reul/Pauline Scholtz/Isha Roberts (FTG Pfungstadt). Die Plätze 10 und 12 belegten Amelie Dörsam/Michelle Amend/Emily Eichwald sowie Hannah Everling/Laura Oswald/Carla Franz (beide KSV Weiher).
Aleander Iser,
HSAV Öffentlichkeitreferent Südhessen


Mannschafts-Gold für Hessen
Der KSV Baunatal richtete die 14. Deutsche Bestenermittlung des Deutschen Sportakrobatikbundes (DSAB) aus, die deutsche Meisterschaft für die Nachwuchsklasse. Für eine tolle Atmosphäre und gutes Catering sorgte dabei das Team um KSV-Sportakrobatik-Abteilungsleiterin Karin König. Erstmals wurde der Wettkampf in zwei Altersklassen (6-14 bzw. 14-19 Jahre) getrennt ausgetragen, in der Hessen mit je einem Team unter Delegationsleiter Norbert Hildenbeutel, Jugendleiterin Anke Lippmann und HSAV-Trainerin Katja Döhrer vertreten war. Insgesamt gingen über 200 Sportler aus elf Landesverbänden auf die Wettkampfmatte. An beiden Tagen verfolgte Bundestrainer Igor Blintsov die Wettkämpfe und sah dabei einige sehr talentierte Formationen, wie er selbst sagte. Den Auftakt zur Veranstaltung läutete am ersten Tag mit einer spektakulären Show die Sportakrobatikgruppe "Power" ein, zu der auch die hessischen Mixpaare Marcel Becker/Paula Saure und Oliver Edelmann/Eva Breisch zählen. Zu Beginn des zweiten Wettkampftages wurde HSAV-Öffentlichkeitsreferent Helmut Hack für seine vielfältigen Verdienste um den KSV Baunatal geehrt und vom zweiten KSV-Vorsitzenden Rolf Dubbel sowie dem Baunataler Bürgermeister Manfred Schaub zum 1. Ehrenvorsitzenden des KSV Baunatal ernannt.

In der Nachwuchsklasse 1 (6-14 Jahre) präsentierten sich die vier Formationen des hessischen Teams sehr stark und konnten mit 73,90 Punkten den Titel vor Sachsen (70,30) und Rheinland-Pfalz (67,35) erringen. Zudem qualifizierten sie sich allesamt für die Einzelfinals. Hier lieferten bei den Damengruppen Mirjam Wagner/Lea Weizer/Sophia Eichenauer (SVG Nieder-Liebersbach) eine technisch und artistisch überzeugende Übung ab und durften sich mit 24,50 Punkten über Gold und zugleich über die Tageshöchstwertung in der N1-Klasse freuen. Nur knapp dahinter landeten Fiona Reul/Pauline Scholtz/Isha Roberts (FTG Pfungstadt) auf dem Silberrang. Ebenfalls Silber gab es für Yasmin-Sophia Guth/Elisa Gallwas (SVH Kassel) bei den Damenpaaren. Bronze ging an Paula Wischnewski/Emily Neher (SVG Nieder-Liebersbach). Einen starken fünften Platz erturnten Ann-Sophie Musal/Lisa-Marie Vidakovic vom Gastgeber KSV Baunatal. Erst kurzfristig für das N2-Hessen-Team nachnominiert, zeigten sie im Finale (N1) trotz der kurzen Vorbereitungszeit mit einer spritzigen Übung ihr Talent.

Den fünften Platz belegte Hessen mit 71,85 Punkten in der Nachwuchsklasse 2 (14-19 Jahre). Den Mannschaftstitel holte sich hier Mecklenburg-Vorpommern (76,10) vor Sachsen-Anhalt (74,10) und Sachsen (73,10). Im Einzelfinale dieser Altersklasse belegten Sarah Weizer/Emily Beaupré/Lara Neher (SVG Nieder-Liebersbach) den sechsten Platz bei den Damengruppen. Platz acht bei den Damenpaaren erturnten Lisa Weis/Aliya Döhrer (SVG Nieder-Liebersbach). Einzig die Gruppe Antonia Geißer/Tamina Keller/Emma Guttenhöfer (SVH Kassel) verpasste knapp den Finaleinzug. Dennoch zeigte sich Trainerin Kerstin Stein mit der Leistung zufrieden, da sie eine sehr schöne Übung zeigten, aber die Wertung des Kampfgerichtes enttäuschend gering ausfiel.

Neben den tollen sportlichen Leistungen lobte HSAV-Jugendwartin Anke Lippmann auch den tollen sportlichen Zusammenhalt des Teams und die gegenseitige Unterstützung an beiden Tagen. Hierzu trugen auch die Sportlerparty am Samstagabend und die gemeinsame Übernachtung des Teams in der Turnhalle bei. Im Wettkampfgericht wurde Hessen durch Diana Ley und Nina Schwöbel (beide SVG Nieder-Liebersbach) sowie Birgit Klingenhöfer (TG Lispenhausen) vertreten. Als Heimtrainer waren Noélle-Christin Binczyk (FTG Pfungstadt), Jenny Moreno-Barrientos (SVG Nieder-Liebersbach) und Kerstin Stein (SVH Kassel) im Einsatz.

Für die Akrobaten bis 14 Jahre war es im Rahmen der Bestenermittlung auch erstmals möglich, das "Sportakrobatikabzeichen" abzulegen. Dies ist eine Gelegenheit, das erlernte Können zu präsentieren und dafür eine Anerkennung zu erhalten. Wie DSAB-Jugendreferent Otto Schröder und HSAV-Jugendleiterin Anke Lippmann erläuterten, seien die Übungen zum Teil sehr anspruchsvoll, jedoch mit etwas Geschick und viel Training gut erreichbar. In der Altersklasse bis 8 Jahre sind zwei Wahlelemente zu zeigen, in der Altersklasse bis 14 Jahre ist zusätzlich ein Pflichtelement zu absolvieren. Insgesamt 58 Sportler errangen in Baunatal das Sportakrobatikabzeichen.

Alexander Iser
HSAV-Öffentlichkeitsreferent Südhessen






Presse-Mitteilung Nr. 24-2015 vom 16.11.2015

14. Deutsche Bestenermittlung Sportakrobatik Hessen 1 gewinnt in der Nachwuchsklasse 1 5.Platz für das Team Hessen 2

Der KSV Baunatal richtete am Samstag und Sonntag die Bestenermittlung der Nachwuchsklassen 1 und 2 aus und bekam viel Lob sowohl von Vize-Präsident des DASB Björn Fünfstück als auch vom DSAB Jugendreferent Otto Schröder. Abteilungsleiterin der Sportakrobatik-Abteilung, Karin König. hatte mit ihrem Team, die Veranstaltung von der Hallenausstattung , über das Catering bis hin für den gemütlichen Disco-Abend im Festzelt in fantastischer Form und Bravour geschafft. 13 Mannschaften aus 11 Landesverbänden waren nach Baunatal gekommen um die die Deutsche Meisterschaft in den Nachwuchsklasse 1 ( 6-14 Jahre) und in der Nachwuchsklasse 2 (14-19 Jahre) zu gewinnen. In der Einzelmeisterschaft traten am Samstag 74 Formationen an um in das Finale am Sonntag zu kommen. 43 Formationen haben es geschafft und haben am Sonntag in den einzelnen Klassen mit sehr guten Leistungen um die Meisterschaft gekämpft.





Presse-Mitteilung Nr. 23a-2015 vom 11.11.2015

14. Deutsche Bestenermittlung der Nachwuchsklasse In der Rundsporthalle Baunatal zeigen die besten Nachwuchs-Sportakrobaten ihr Können

Am 14. und 15. November 2015 finden in der Baunataler Rundsporthalle , Friedrich Ebert Strasse, 34225 Baunatal die 14. Deutsche Bestemermittung der Nachwuchsklasse des DSAB statt, Der Deutsche Sportakrobatik Bund hat diese Veranstaltung der Sportakrobatikabteilung des KSV Baunatal übertragen Die Wettkämpfe beginnen am Samstag, den 14. November 2015, um 11.00 Auch am Sonntag 15. November werden die Wettkampfe um 11. 00 fortgesetzt. Nach den Hessiischen Meisterschaften ist es das zweite Highlight in der Sportakrobatik in Baunatal.. Nachdem in den letzten Veranstaltungen in Riesa, Mainz und auch in Düsseldorf die Hallen mit bis 1500 Zuschauer gefüllt waren, hofft man auch in Baunatal auf eine gute Zuschauerzahl, so Abteilungsleiterin Karin König vom KSV Baunatal. !0 Landesverbände ( Nordrhein Westfalen, Sachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Niedersachsen, Brandenburg , Hessen) mit 20 Mannschaften werden in Baunatal antreten und eine besondere atemberaubende Sportakrobatikmeisterschaft bieten. Im letzten Jahr hat das Team aus Sachsen die Meisterschaft gewonnen, IN diesem Jahr werden es die Sachsen schwer haben den Titel zu verteidigen. Die Wettkämpfe werden nach dem Nachwuchsprogramm des DSAB (Ausgabe 2015) durchgeführt. Es starten die Disziplinen Paare weiblich und männlich,, Paare gemischt, Gruppe weiblich, dreier Gruppe und vierer Gruppe männlich, , nach der Wettkampfordnung des DSAB. In der Nachwuchsklasse 1 ( Jahrgang 2001 2009 ) starten 26 Formationen in der Nachwuchsklasse 2 (Jahrgang 1996- 2009 ) gehen 48 Formationen auf die Matte. Doppelstarts in innerhalb der Mannschaften sind nicht erlaubt. Eine Mannschaft besteht aus 4 Einheiten, 3 gehen in die Wertung, Jede Disziplin darf maximal doppelt besetzt sein. Pro Landesverband sind in den Disziplinen MX, M2, M3, und M4 maximal 2 zusätzliche Starts erlaubt. ( Hinweis: das ist letztmalig möglich.) Vorjahrsieger sind in gleicher Zusammensetzung nicht startberechtigt. Bei Starts von zwei Mannschaften eines Landesverbandes in der gleichen Klasse kommt , die bessere Leistung in die Wertung. Jede Mannschaft erhält eine Urkunde. Plätze 1-3 Medaillen und einen Pokal, in der Einzelwertung erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde und ie Plätze 1-3 jeder Disziplin Medaillen. mit An der Wettkampfhalle ( Rundsporthalle) ist ein Zelt aufgebaut und hier wird ganztägig Verpflegung angeboten. . Am Samstag nach den Wettkämpfen wird es eine kleine Sportlerparty geben. Für die Veranstaltung zeichnen Verantwortlich: Björn Fünfstück, Vizepräsident Breitensport des DSAB, Kerstin Hoffmann, Bundeskampfrichterin des DSAB und Otto Schröder, Referent für Jugend des DSAB .Der Hessische Sportakrobatik Verband ist mit zwei Mannschaften am Start: In der Nachwuchsklasse 1 starten: Fiona Clara Reul ,Pauline Scholtz, Isha Roberts (FTG Pfungstadt) Paula Wischnewski, Emily Neher und Mirjam Wagner, Lea Weizer, Sophie Eichenauer (SVG Nieder-LIebersbach) Yasmin-Sophia Guth, Elisa Gallwas ( SVH Kassel) ( In der Nachwuchsklasse 2 starten für den HSAV: Lisa Weis, Aliya Döhrer und Sarah Weizer, Emily Beauprè, Lara Neher ( alle SVG Nieder-Liebersbach) Antonia Geißer, Tamina Keller , Emma Guttenhöfer (SVH Kassel) Ann-Sophie Musal,Lisa Marie Vidakovic (KSV Baunatal). Delegationsleiter Sportwart des HSAV Norbert Hildenbeutel, HSAV Trainer Katja Döhrer, Heimtrainer: SVH Kassel Kerstin Stein, FTG Pfungstadt Noélle- Christin Binczyk, SVG Nieder-Liebersbach Jennifer Moreno Barrientos, Kampfrichter Birgit Klingenhöfer( TG 08 Lispenhausen; Diana Ley und Nina Schwobel. SvG Nieder-Liebersbach.

Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent

Oktober 2015

Sportaktobatik: Presse-Mitteilung Nr. 22 2015 vom 12.Oktober 2015

Deutsche Meisterschaft Junioren 2 in Schwerin

Zwei Deutsche Meister-Titel für SVH Sportakrobaten 1.400 Zuschauer in der Schweriner Palmberg Arena

Das hat es bei einer Sportakrobatik-Veranstaltung noch nicht gegeben, weder bei Landes Deutschen Europa- oder Weltmeisterschaften, das 1.400 zahlende Zuschauer eine Meisterschaft besucht haben und restlos begeistert waren, so Vize-Präsident und Sportwart des DSAB , Bernd Hegele. Auch die gesamte Organisation war super und verdient hohe Anerkennung Das NDR Fernsehen war zwei Tage dabei und voller Begeisterung.

Begeistert und auch traurig war Sportwartin Penny Horchler. Das Männerpaar vom SVH, Paul Kruegener/Robin Ebbrecht lieferten sich mit dem Möbisburger Paar, Hannes Giske/Kilian Will, um Gold und Silber einen tollen Wettkampf. In der Balance-Ubung holten sich die Thüringer Männer Gold und Meisttitel mit 23,150 Pkt- Dass Kasseler Paar kam auf 20,750 Pkt. Vizemeister und Silber-Medaille. In der Dynamic holten sich wieder die Möbisburger die Meisterschaft mit 21,350 Pkt. gegenüber den Kasseler die diesmal nur 19,200 Pkt. turnten. In der Kombi Übung turnten Paul Kruegener/ Robin Ebbrecht 22..950 Pkt. die Möbisburger bekamen die "Flatter" und einige Elemente gingen total daneben 17,900 Pkt. Deutsche Meister im Mehrkampf und Gild für Paul Kruegener mit 62,900 Pkt. ( Balance 20,750,Dynamic 19,200, Kombi 22,950 ) Möbisburg 62,400 Pkt. ( Balance 23,150, Dynamic 21,350, Kombi 17,900 ) Glück und Pech für das Damentrio vom SVH Kassel in der Junioren 1 Klasse: In der Balance Übung gewann die Gruppe mit Nicola Schumacher/Katharina Dörrbecker/ Lisa Konrad die Deutsche Meisterschaft mit gut geturnten 26,150 Punkte mit gut geturnten Elementen. Auf den 2. Platz kam das Trio OSC Damme mit25,450 Pkt. Pech hatten dann die Harleshäuser Sportakrobatinnen als sich Lisa Konrad bei einem Sturz am Arm verletzte und die Übung abgebrochen werden musste. 0,00 Pkt. Kurzer Aufenthalt im Krankenhaus und später konnte das Trio wieder zur Kombi-Übung auf die Matte und bekam 25,850 Pkt. das reichte leider im Mehrkampf nicht - 52,000 Pkt.( Balance 26,150; Dynamic 0,00 ; Kombi 25,850) leider dadurch nur der 6. Platz. In der Junioren 2 Klasse turnten für den SVH Kassel das Ttio Jana Mendel/Daniela Mehlhaff/ Xenia Denise Mehlhaff , zwei Wochen nach ihren Verletzungen waren die drei Damen noch nicht wieder ganz fit und kamen in der Balance-Übung mit 24,950 Pkt. nur auf den 7. Platz, Das Trio vom KSV Baunatal mit Jennifer Friedrich/Andrea Heidt/ Isabella Bytomski kamen auf den achten Rang mit 24,750 Pkt. In der Dynamic verpasste das Trio vom SVH mit fünfhundertstell Punkte einen Platz auf dem Podest und die Bronzemedaille. Zur deutschen Meisterschaft fehlten dem Trio nur 0,480 Pkt. Deutsche Meister wurde das Trio vom Dresdener Sportclub mit 26,730 Pkt. Die Damengruppe vom KSV Baunatal kam auf 24,950 Pkt. und verpasste damit das Finale. In der Kombi Übung zeigte sich einmal mehr das Jana Mendel/ Daniele Mehlhaff/Xenia Denise Mehlhaff noch nicht Fit genug waren um alle Elemente ohne Fehler zu turnen so reichte es in der Kombi Übung mir 23,450 Pkt. in der Mehrkampfwertung mit 74,750 Pkt ( Balance 24,950;Dynamic 26,350; Kombi 23,450) auf den achten Platz.. Trotzdem war Penny Horchler begeistert denn zwei Deutsche Meistertitel und zwei deutsche Vize-Meisterschaften das sind zwei Pokale mit Goldmedaille und zwei Silbermedaillen. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent





Presse-Mitteilung Nr. 21 2015 vom 12.Oktober 2015


Deutsche Meisterschaft Junioren 2 in Schwerin Sportakrobaten SVH Kassel und KSV Baunatal auf Reisen Am 17./18, Oktober finden in Schwerin die Deutschen Meisterschaften der Junioren 2 statt. Der DSAB hat die Ausrichtung dem VFL Schwerin übetragen. Die Wettkämpfe beginnen an beiden Tagen in der Arena Schwerin voraussichtlich ab 11.00 Uhr . Vom SVH Kassel starten das Männerpaar Paul Kruegener/Robbin Ebbrecht und die Damengruppe Daniela Mehlhaff/Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff ( Junioren 2) und die Gruppe Nicola Schuhmacher/Katharina Dörrbecker/Lisa Konrad (Age Group 12 18 Jahre).Vom KSV Baunatal nimmt die Junioren 2 Gruppe Jennifer Friedrich/ Andrea Heidt/Isabella Bytomski an der Meisterschaft teil. Paul Kruegener/Robbin Ebbrecht ( SVH Kassel) können ein Platz auf dem Podest erreichen, wenn sie ihre Bestleistung turnen.

Helmut H. Hack, HSAV - Öffentlichkeitsreferent





Sportaktobatik: Presse-Mitteilung Nr. 20 2015 vom 06.Oktober 2015

SVH Kassel Trio Daniela Mehlhaff/Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff bei EM im Verletzungspech

Die Damengruppe Daniele Mehlhaff/Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff hatten sich auf die Europameisterschaften intensiv vorbereitet, aber alle drei sind mit Verletzungen und gesundhetlichen Problemen an den Start gegangen. SVH Sportwartin Penny Horchler postete es so: Das ging ganz schlimm los. Xenia Denise hat sich im Training am Arm verletzt. Trainerin und Mutter Olga Mehlhaff war mit der Sportakrobatin bei 4 Ärzten und ach noch in Riese bei einem Arzt. Gips dran, Gips ab, dann wieder dran und endlich o.K. Gips ab. Training Rückstand. Am Tag vor dem Wettkampf dann Verletzung Jana Mendel , Schlag vor den Kehlkopf und ab ging es in das Krankenhaus zur Überprüfung, es wurde auch hier Freigabe für einen Start gegeben. Spät am Abend ist dann Daniela Mehlhaff mit Temperatur und Halsschmerzen, verstopfter Nase und Grippesymptomen dazu gekommen .Dann sind doch alle Drei zum Wettkampf angetreten., soweit die Sportwartin Penny Horchl er. Am ersten Tag musste das Trio zur Tempoübung auf die Matte. Mit Deutschland waren 12 Nationen am Start: England (2 Teilmehmer) Belarus (1),Russland(1)Portugal(2) Belgien(1)Ungarn(1)Polen(1)Niederlande(2) Israel(2) Frankreich(1)Bulgarien(1) Irland(1) Deutschland(2). 25,78 Punkte gaben die Kamprichter für Daniela Mehlhaff/Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff. Das war der 17. Platz für die Tempoübung. Ein Zehntel Abzug musste das Trio hinnehmen weil Jana Mendel bei ihrer Sprungbahn Übung über die Grenzlinie kam, Und beim Salto von Xenia Denise Mehlhaff die beiden Fängerinnen beim Fangen von Xenia Denise Mehlhaff ein paar Schritte zum Ausgleich machen mussten. Obwohl es besser gelaufen ist als man geglaubt hat. Die drei Sportakrobatinnen haben alles gegeben und sich trotz Verletzung gut aus der Affäre gezogen. Am zweiten Tag musste die Balance Übung geturnt werden. Das erste Element hat schon nicht richtig geklappt und beim beim letzten Element der Handstand-Pyramide musste Xenia Denise Mehlhaff leider runter. Die Verletzungen haben sich doch sehr deutlich bemerkbar gemacht, als alle Verantwortlichen gehofft hatten. 22,95 Punkte reichten nur für den 19, Platz. Mit der Gesamtpunktzahl aus beiden Übungen ergab es 48,740 Punkte , zu wenig um in das Finale zu kommen, aber trotzdem Hochachtung das die Gruppe sich so tapfer bei den Europameisterschaften durch gekämpft hat. Helmut H. Hack, HSAV - Öffentlichkeitsreferent





Presse-Mitteilung Nr. 19 -2015 vom 28 .September 2015 Sportakrobatik. 27. Europameisterschsaften in Riesa

SVH Kassel - Damengruppe Daniela Mehlhaff/Jana Mendel/ Denise Xenia Mehlhaff starten bei Europa-Meisterschaft in Riesa

Am Donnerstag in der Früh startet die Damengruppe vom SVH Kassel Daniele Mehlhaff/Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff zu den 27. Europameisterschaften die in der WM Sporthalle in Riesa stattfinden. Begleitet werden die Sportlerinnen von denTrainerinnen Olga Mehlhaff, Katrin Borchert und Sportwartin Penny Horchler. Der Donnerstag ist noch zum Einturnen vorgesehen. Ab Freitag beginnen dann die Wettkämpfe in der WM Halle in Riesa. Das Trio startet in der Junioren-Klasse. 24 Europäische Nationen haben die Qualifikation zur EM geschafft. Wieviel Nationen mit ihren Sportlerinnen in der Junioren-Klasse bei den Damengruppen antreten, ist noch ungewiss, weil zur Zeit die Startlisten noch nicht vorliegen. Ziel der Akrobatinnen ist das Erreichen der Finalwettkämpfe. Das Trio ist erst am Anfang des Jahres zusammengestellt worden. Als Damenpaar waren Jana Mendel/ Denise Xenia Mehlhaff sehr erfolgreich. Vier Deutsche Meisterschaften und viele Hessenmeisterschaften und Hessenpokalwettkämpfe wurden gewonnen und auch bei internationalen Turnieren stand das Paar auf dem Siegerpodest. Daniela Mehlhaff wurde mit unterschiedlichen Partnerinnen mehrfach Hessenmeister und Vize-Meisterin bei Deutschen Meisterschaften, Alle drei Damen nahmen im letzten Jahr in Paris an den Weltmeisterschaften teil und konnten auch dort vordere Platzierungen erreichen. Die Konkurrenz in der Klasse ist sehr stark, aber bei guter Tagesform kann das SVH Trio sowohl in der Balance als auch in der Tempo Übung guze Punkte erreichen. Die Damengruppe hat sich gut vorbereitet, denn in der Regel wird 4 bis sechsmal in der Woche trainiert und das meistens 3 Std. Die Trainerinnen Olga Mehlhaff Mutter von Daniella und Denise Xenia und Kampfrichterobfrau im HSAV und Internation als Kampfrichterin hat die beste Erfahrung für das Training der Damen aber auch Katrin Borchert ist National und International in der Akrobatik mit Meistertitel gr0ß geworden ( auch Teilnahme an Weltmeisterschaft) aber auch Sportwartin und Trainerin Penny Horchler hat jahrelange Erfahrung. Alle drei werden das Trio auch Mental bei den Wettkämpfen zur Seite stehen. Daniela Mehlhaff, Jana Mendel Denise Xenia Mehlhaff haben sich intensiv auf die Europameisterschaft vorbereitet. Neue Elemente in das Programm aufgenommen und schon bei den hessischen Meisterschaften gezeigt was ihnen Freude gemacht hat und sicherlich haben die drei Akrobatinnen ihre Leistung noch gefestigt und verbessert. Als zweites Trio hat sich vom Hessischen Sportakrobatik Verband in der Seniorenklasse die Damengruppe von der SVG Nieder Liebersbach, Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt für die EM qualifiziert. Auch diese Gruppe hat sich gut vorbereitet und in den letzten Jahren mehrere Landestitel und DM Titel gewonnen. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsrefer nt

Juli 2015

Presse-Mitteilung Nr. 17-2015 vom12 .Juli 2015 Sportakrobatik. Hessische Einzelmeisterschaften in Baunatal

Sportakrobatik - Elite in Baunatal zu Gast Deutsche-und hessische Spitzenklasse kämpfen um die Titel in der Rundsporthalle

Am kommenden Samstag ist die Sportakrobatikabteilung des KSV Baunatal einmal mehr Ausrichter einer bedeutenden Veranstaltung auf Landesebene. Die Hessischen Einzelmeisterschaften 2015 finden ab 11.00 in der Rundsporthalle Baunatal statt .In diesem Wettbewerb werden die hessischen Meister in der Schüler-Jugend-Jugend-Junioren1 und 2-Senioren-und Nachwuchsklasse 1 und 2 ermittelt und ausgezeichnet. Die A-Klasse turnt eine Balance- und Dynamik- sowie für den Mehtkampf eine Kombi Übung. Von der Nachwuchsklasse 1 und 2 wird eine Kombi-Übung gefordert. 84 Formationen gehen auf die Matte. Am Start: SVG Nieder- Liebersbach 24Starts, SVH Kassel 21, KSV Baunatal 12, FTG Pfungstadt 9,TV Pohl-Göns 6 ,TV 01 Dettingen 5,TG 08 Lispenhausen 4, KSV Weiher 3. In den letzten Jahren konnte sich die SVG Nieder Liebersbach die immer mit einer großen Anzahl von qualifizierten Formationen durchsetzen und ist auch in diesem Jahr mit mit deutscher und hessischer Spitzenklasse am Start und erneut hochfavorisiert wenn es in den einzelnen Klassen um die Titel geht. Dicht auf den Fersen mit 21 Starts werden die Sportakrobaten vom SVH Kassel den Odenwäldern sein. Die Kasseler Sportakrobaten haben mit der Damengruppe Daniela Mehlhaff/Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff einen sicheren Titelgewinn denn das Trio ist vor einer Woche schon Deutscher Meister geworden. Hier wird es interessant sein wer von den anderen Trios in den unterschiedlichen Klassen die Tagesbestleistung turnen wird. Auch in den anderen Klassen haben die SVH Kassel Formationen Aussichten auf einen Meistertitel oder Plätze auf dem Treppchen. Der KSV Baunatal als Ausrichter wird mit 12 Starts auf die Matte gehen und hier wird man gespannt sein auf das Mixed Paar Marcel Becker/ Paula Saure die im Duell auf das Deutsche Meisterpaar Oliver Edelmann/ Eva Breisch treffen werden. In der Schüler Klasse wird das Deutsche Meistertrio Vanessa Rapp/Isabell Specht/Alida Katharina Dunkel, FTG Pfungstadt die Meisterschaft gewinnen , aber auch hier ist die Konkurrenz aus Liebersbach mit Nele Schmitt/Alina Schäfer/Josephine Beaupré ein Kandidat für die Goldmedaille,. Es werden in diesem Jahr spannende Wettkämpfe zu sehen sein, denn auch die anderen Vereine haben in den Ligawettkämpfen die vor kurzen beendet wurden, gezeigt das sie bei den hessischen Meisterschaften topfit sind und hier den Spitzenvereinen LIebersbach, SVH Kassel, FTG Pfungstadt und KSV Baunatal einige Titel wegnehmen, Das haben gerade die Vereine TV Pohl-Göns, TV 01 Dettingen und TG 08 Lisoenhausen bei den letzten Turnieren und Meisterschaft bewiesen Die Sportakrobatik-Abteilung des KSV Baunatal an der Spitze mit der ehemaligen Weltmeisterin Karin König und Team hoffen für die attraktive Veranstaltung auf einen entsprechenden Zuschauerzuspruch aus der gesamten Region. Der Bürgermeister der Stadt Baunatal wird die Sportakrobaten gegen 13 Uhr willkommen heißen ebenso der Vorstandsvorsitzende des KSV Baunatal Timo Herbold. HSAV Öffentlichkeitreferent Helmut H. Hack





Presse-Mitteilung Nr. 16-2015 vom 06 .Juli 2015 Sportakrobatik. Deutsche Meisterschaften Senioren und Junioren 1

Sechs Medaillen bei der "Deutschen" für SVH Kassel Gold-Silber und Bronze für Trio Daniela Mehlhaffe, Jana Mendel, Xenia Denise Mehlhaff

Die Sportakrobaten vom SVH Kassel überzeugten mit guten Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften in der WM Sporthalle am Wochenende in Riesa, Mit der Erringung von einer Deutschen Meisterschaft, drei Vize-Meisterschaften, sowie zwei dritten Plätzen lag das tatsächliche Resultat dieser Titelkämpfe doch erheblich über den gesteckten Erwartungen, so die Sportwartin vom SVH Kassel, Penny Horchler. Seit sechs Monaten trainiert das Trio mit Daniela Mehlhaff, Jana Mendel, Xenia Denise Mehlhaff zusammen und auf Anhieb wurden die sympathischen Damen mit einer tollen gezeigten Balance Übung mit 26,440 Pkt., Deutscher Meister. In der Dynamik turnte die Gruppe 25,800 Pkt. (Schwierigkeit 9,200. Technik 8,250, Artistik8,350Pkt.) das war "Silber" aber es fehlten nur 0,650 Pkt. zur Meisterschaft, die gewann TSGV Albershausen/TSG Hofherrnweiler mit Janina Hiller/ Celin Feliz Caro Bauder/Pia Seckler knapp mit 26,420 Pkt. Pech hatte das SVH Trio als ein geschwungener Doppelsalto in der Kombiübung nicht klappte und das Kampfgericht für diese gezeigte Übung nur 23,080 Pkt. gab. Balance 26,440 Pkt. Dynamik 25,800 Pkt. Kombi 23,080 das ergab im Mehrkampf 75,320 Pkt. die Bronze Medaille. Zu Silber fehlten nur o,720 Pkt. und zur Meisterschaft im Mehrkampf 1,660 Pkt. Das Trio freute sich über die drei Medaillen und das der Bundestrainer die SVH Gruppe zur Europa-Meisterschaft melden wird. So wie das Trio erfolgreich war , so stand das Männerpaar ebenfalls im Fokus. Paul Kroegener//Robin Ebbrecht holten sich die Bronze Medaille in der Balance. Hier war das Männerpaar zu hektisch in den Übungen und so schlichen sich Fehler ein und dafür gab es Punktabzüge 19,150Pkt.das war der driite Platz. Besser klappte es in der Dynamik und Kombi-Übung für den Mehrkampf hier gab es zweimal die Silbermedaille für 20,050 Pkt. und 20,550 Pkt. das reichte im Mehrkampf auch für die Vize-Meisterschaft 59,750Pkt. (19.150. 20,050, 20,550 Pkt) Das ist für das Paar ein gutes Ergebnis weil sie vor kurzem noch in der Nachwuchsklasse waren und jetzt zum ersten mal an der Deutschen Meisterschaft in der Senioren Klasse (Meisterklasse) gestartet sind. In der Junioren 1 Klasse ging die Damengruppe mit Katharina Dörrbecker, Nicola Schumacher/Lisa Konrad auch zum ersten mal bei einer Deutschen Meisterschaft auf die Matte. 17 Formationen waren am Start. In der Balance erzielt das Trio 26,350 Pkt. Hier ging es zur Spitze ganz eng zu. Es fehlten zur Vize-Meisterschaft nur knappe 0,400 Pkt. In der Dynamik kam das Trio mit 25,100 Pkt. auf den 8.Platz.Im Finale turnte die Gruppe in der Kombi-Übung 24,250 Pkt. zusammen im Mehrkampf mit den Punkten-Balance-Dynamik-Kombi 75,700 Pkt.

Marcel Becker/ Paula Saure , KSV Baunatal dreimal auf Platz vier

In der Balance-Übung turnte das Mixed Paar 24,670 Pkt. und verpasste mit 1,020Pkt. einen Platz auf dem Podium. Auch in der Dynamik Übung verfehlte das Paar knapp mit 25,200 Pkt. den 3. Platz. Last not least reichte es auch zum Mehrkampf in der Kombiübung mit 23,600 Pkt. reichte mit 73,530 Pkt. nur zum 4. Platz. Die Damengruppe vom KSV Baunatal mit Jennifer Friedrich/ Andrea Heidt/ Lotta Brendel konnte aus gesundheitlichen Gründen die Reise nach Riesa leider nicht antreten. HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack







Presse-Mitteilung Nr. 14-2015 vom 29 .Juni 2015 Sportakrobatik. Letzter Wettkampftag in der Landes und Hessenliga in Mörfelden

TV Pohl-Göns: Dritter Platz in der Hessenliga

Am Samstag war der letzte Wettkampftag in den beiden hessischen Ligen. Zum dritten mal hintereinander haben die Liebersbacher Sportakrobaten sowohl die Meisterschaft in der Landesliga mit 151,600 Wertungspunkten als auch die Hessenliga mit 158,803 WPkt. gewonnen. Überraschend verlor die Meistermannschaft SVG Nieder-Lieberbach am Samstag mit 50.050 in der Hessenliga. SVH Kassel gewann das Derby mit 51,000 Pkt. und wurde Vize-Meister mit 154,883 WPkt. zum Meistertitel fehlten den Kasselänern nur 3,920 WPkt. TV Pohl- Göns kam in der Hessenliga mit 97,050 Wertungspunkten auf den 3. Platz. In der Landesliga hatte TV Pohl- Göns keine Mannschaft am Start. Am letzten Wettkampftag hatte TV Pohl Göns 4 Formationen am Start. Naila Buschann auf dem Podest zeigte eine wunderschöne überzeugende Leistung und fast fehlerfrei turnte Sie für die Mannschaftswertung 24.050 Pkt. Auch das Damenpaar Lara Koglin/ LauraScheibel beeindruckten mit einer guten Darbietung und erhielten 23,400 Pkt. Caolin Volk auf dem Pdest zeigte ebenfalls eine gute Leistung 22.300 Pkt. und die Damengruppe Vanessa Nicolai / Helena Lutz/ Janina Göbel hatten nicht ihrennbesten Tag erwischt 4,1 Pkt. wurden für die Ausübung abgezogenso bliebe nur 12,350 Pkt. . Hessenligatabelle: 1.Platz Meister der Hessenliga SVG Nieder-Lieberbach 29 Pkt, 158,803 WPkt. 2.SVH Kassel 28Pkt.154,883 WPkt., 3.TV Pohl Göns 16Pkt. Wkt. 97,050 4.KSV Baunatal 15 Pkt. 98,967 WPkt. 5. TG 08 Lispenhausen Pkt. 33.600 WPkt. Helmut H Hack

Juni 2015

Presse-Mitteilung Nr. 12-2015 vom 28 .Juni 2015 Sportakrobatik. Letzter Wettkampftag in der Landes und Hessenliga in Mörfelden

SVH Kassel schlägt SVG Nieder-Lieberbach

Am Samstag war der letzte Wettkampftag un den beiden hessischen Ligen. Zum dritten mal hintereinander haben die Liebersbacher Sportakrobaten sowohl die Meisterschaft in der Landesliga mit 151,600 Wertungspunkten als auch die Hessenliga mit 158,803 WPkt. gewonnen. Überraschend verlor die Meistermannschaft SVG Nieder-Lieberbach am Samstag mit 50.050 in der Hessenliga. SVH Kassel gewann das Derby mit 51,000 Pkt. und wurde Vize-Meister mit 154,883 WPkt. zum Meistertitel fehlten den Kasselänern nur 3,920 WPkt. SVH Kassel trat mit drei Formationen in der Hessenliga an. Glänzend aufgelegt war das Trio Daniela Mehlhaff/ Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff mit der Tagesbestleitung in der Hessenliga 25,650 Pkt. Die Gruppe mit Nicola Marie Schumacher/ Katharina Dörrbecker/ Lisa Konrad turnte die drittbeste Tagesleistung in der Hesseliga mit 25,350 Pkt. Die zwei Formationen kamen in die Wertung und gewannen gegen den Meister Liebersbach den letzten Wettkampf, Nicht unerwähnt bleibt das Damenpaar Ines Hallouz/ Alba Paulina Gutierrez Lind die mit 24,150 Pkt. eine sehr gute Leistung zeigten.. Der KSV Baunatal konnte aus gesundheitlichen Gründen keine Mannschaft nach Mörlenbach mitnehmen und ruschte im Gesamtklassement mit 98,967 Pkt.auf den 4.Platz zurück. Die Tabelle Hessenliga : 1.Platz Meister der Hessenliga SVG Nieder-Lieberbach 29 Pkt, 158,803 WPkt. 2. SVH Kassel 28Pkt.154,883 W Pkt. 3.TV Pohl Göns 16Pkt. Wkt. 97,050 4.KSV Baunatal 15 Pkt. 98,967 WPkt. 5. TG 08 Lispenhausen 7 Pkt. 33.600 WPkt.

In der Landesliga kam das Team vom KSV Baunatal am letzten Wettkanpftag mit 47,350 Pkt. auf den 4. Platz hinter SVH Kassel die mit 48,050 Pkt die auf den 3. Platz kamen. SVH Kassel hatte 5 Formationen am Start. Die Punkte für die Mannschaftswertung holte das Damenpaar Yasmina Sophia Guth/ Elisa Galwas die in der Technik und Artistik als auch in der Schwierigkeit gute Noten vom Kampfgerichtbekamen,24,150 Pkt. insgesamt lässt für weitere gute Leistungen hoffen, Die weiteren Punkte holte die Damengruppe Tamina Keller,/ Antonia Geißer/ Emma Guttenhöfer mit 23,900Pkt. In der Mannschaftstanden noch: Die Damengruppen Ariana Grünwald/Lia-Marleen Walther/ Leonie Freimann 22,600 Pkt. Celina Clinckaert/ Lia Seeliger/ Josephine Emde22,350 Pkt. und das Damenpaar Svenja Behle/ Emma Janovsky 22.250 Pkt.. Der KSV Baunatal trat ebenfalls mit 5 Formationen an: Punkte für die Mannschaft holten die Damengruppe Svenja Emde/ Michelle Six/ Emilia Melek Elfi Braham 23,750 Pkt. und das Damenpaar Lisa Marie Vidakovic/ Ann Sophie Musal mit 23,600 Pkt. In der Mannschaftstanden noch: Sarah Tümmler/ Annika Steiger 23,350 Pkt. Linn Marie Buschmann/ DEstinaAskin 23,300 Pkt. Fania Boczkowski/ Sina Luckhardt 15,350 Pkt. Tabelle Landesliga: 1. Meister der Landesliga SVG Nieder Liebersbach 30 Pkt. 151,600 Wertungspunkte. 2. FTG Pfungstadt 27 Pkt. 146,867 WPkt..3. SVH Kassel 24 Pkt. 143,400 WPkt. TV 01 Dettingen 20 Pkt. 138,350 WPkt. 5. KSV Baunatal 20 Pkt. 138,117 WPkt. 6. KSV Weiher 10 Pkt. 83,150 Pkt. 7. SG Arheiligen 8 Pkt. 73,200 WPkt. 8. TG08 Lispenhausen 6 Pkt. 56.950 Pkt. Als Kampfrichter waren aus N0rdhessen Olga Mehlhaff, Birgit Klingenhöfer und Jania Huck eingesetzt. Helmut H. Hack. , HSAV Öffentlichkeitsreferent








Presse SVG Nieder - Liebersbach





3. Ligawettkampf der Hessen- und Landesliga beim KSV Weiher in Mörlenbach (27.06.)

Zum letzten der drei hessischen Ligawettkämpfe in dieser Saison geht"s für die Nieder-Liebersbacher Sportakrobaten nach Mörlenbach in die Weschnitztalhalle zum KSV Weiher.

Knapp 60 Formationen haben hier für den letzten Wettkampf der Hessen- und Landesliga gemeldet, der noch viel Spannung verspricht. Neben der Mannschaftswertung, die in beiden Ligen durch zwei Doppelsiege von der SVG angeführt wird, haben einige Formationen noch die Qualifikation zur hessischen Meisterschaft am 18. Juli in Baunatal im Blick. Mit einer guten Leistung kann hier noch das Ticket gelöst werden.

Mit 16 Formationen stellt die SVG Nieder-Liebersbach die größte Mannschaft und kann nach 2013 und 2014 zum dritten Mal in Folge den Doppelsieg in beiden Ligen schaffen.

Starter der SVG in der Landesliga: Lena Wischnewski/Luca Fändrich, Paula Wischnewski/Emily Neher, Melanie Beaupré/Paula Wischnewski/Luisa Oppelt, Liz Eschelbach/Lucia Treusch/Hanna Kober, Mirjam Wagner/Lea Weizer/Sophia Eichenauer, Ann-Sofie Haiber/Larissa Weihrauch, Eva Trillig/Fabienne Lay, Lisa Weis/Aliya Döhrer, Sarah Weizer/Emily Beaupré/Lara Neher, Lisa Weis/Helena Haiber/Aliya Döhrer und Alicia Eckert/Ann-Sofie Haiber/Larissa Weihrauch.

In der Hessenliga starten folgende Formationen der SVG: Alina Schäfer/Nele Schmitt/Josephine Beaupré, Charleen Nikoles/Hannah Maria Victor, Jana Gall/Madita Schmitt/Katharina Gall, Oliver Edelmann/Eva Breisch sowie Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt.





SVG Ndr-Liebersbach; Michaela Eckert









Presse-Mitteilung Nr. 11-2015 vom 25 .Juni 2015 Sportakrobatik. Letzter Wettkampftag in der Landes und Hessenliga in Mörfelden

KSV Baunatal und SVH Kassel auf Reisen T

Am Samstag ist der letzte Wettkampfrag in den beiden hessischen Sportakrobatik Ligen. Die Ausrichtung wurde vom HSAV dem KSV Weiher übertragen. Die Wettkämpfe werden in der Weschnitzhalle in Mörlenbach ausgetragen und beginnen voraussichtlich um 11,00 Uhr. In der Landesliga als auch in der Hessenliga führen die Akrobaten vom SVG Nieder Liebersbach die Tabelle mit 100,400 Punkten beziehungsweise mit108,753 Punkten an und werden In der Landesliga steht vor dem Finalwettkampftag SVH Kassel mit 95,350 Punkten auf dem 3.Platz , hinter der FTG Pfungstadt die 96,667Punkte haben. Hier können die Kasseler Sportakrobaten noch Vize Meister werden, wenn alle Formationen ihre Bestleistungen abrufen können. Die Baunataler Akrobaten vom KSV haben 90,767 Punkte auf dem 5. Platz hinter TV 01 Dettingen die 92,950 Punkte haben. Bei guten Leistungen können die VW Städter noch auf den 4. Platz kommen. In der Hessenliga rangiert SV H Kassel auf dem 2. Platz mit 103,883 Pkt. Hier könnte es noch mal spannend werden, denn die Differenz zu Liebersbach beträgt nur 4,870 Punkte. Der KSV Baunatal nimmt mit 98,967 Pk. den 3. Platz ein, kann aber in der Hessenliga zum Finale keine Mannschaft stellen weil alle Formationen aus gesundheitlichen Gründen nicht starten können bedauert Abteilungsleiterin Karin König . In der Landesliga starten für SVH Kassel 6 Formationen und für den KSV Baunatal 5 Formationen. In die Wertung für die Mannschaft kommen immer die zwei Besten Formationen. SVH Kassel : Damenpaare Yasmin-Sophia Guth/ Elisa Galwas, Mia Katharina Zeidler/ Lucia Catharina Guthardt; Svenja Behle/ Emma Janovsky; Damengruppen : Ariana Grünwald/ Lia-Marleen Walther/ Leonie Freimann; Celina Clincaert/ Lea Seeliger/ Josephine Emde und Tamina Keller/ Antonia Geißler/ Emma Guttenhöfer KSV Baunatal: Damenpaare: Fania Boczkowski/ Sina Luckhart; Linn -Marie Buschmann/ Destina Askin; n.n./ Anika Steiger; Lisa-Marier Vidakovic/ Ann Sophie Musal; Damengruppe: Svenja Emde/ Michelle Six/ Emilia Melek Elfi Braham. In der Hessenliga starten für SVH Kassel: Damenpaare: Maya Lange/ Sonia Giglberger; Anna Lisa Wielsch/ Leonie Siebert; Ines Hallouz/ Alba Paulina Gutierrez Lind; Damengruppen: Nicola Marie Schuhmacher/ Katharina Dörrbecker/ Lisa Konrad; Daniela Mehlhaff/ Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent

n.n. Partnerin noch nicht benannt !!!!




Presse-Mitteilung Nr. 10-2015 vom 25 .Juni 2015 Sportakrobatik. Letzter Wettkampftag in der Landes und Hessenliga in Mörfelden

TV Pohl-Göns Sportakrobaten starten mit 4 Formationen T

Am Samstag ist der letzte Wettkampfrag in den beiden hessischen Sportakrobatik Ligen. Die Ausrichtung wurde vom HSAV dem KSV Weiher übertragen. Die Wettkämpfe werden in der Weschnitzhalle in Mörlenbach ausgetragen und beginnen voraussichtlich um 11,00 Uhr. In der Landesliga als auch in der Hessenliga führen die Akrobaten vom SVG Nieder Liebersbach die Tabelle mit 100,400 Punkten beziehungsweise mit108,753 Punkten an und werden in beiden Klassen erneut die Meisterschaft wie im Vorjahr gewinnen. Die Siegerehrung findet direkt nach den Wettkämpfen statt. Die Sportakrobaten vom TV Pohl-Göns starten mit 4 Formationen in der Hessenliga .In der Tabelle stehen die Sportakrobaten auf dem fünften Platz, weil die TV einmal nicht zum Wettkampf antreten konnte. Vier Formationen sind diesmal dabei, die zwei Besten kommen in die Mannschaftswertung. Auf dem Podest treten an: Carolina Volk und Naila Buschmann, Das Damenpaar Lara Koglin/ Laura Scheibel und die Damengruppe Vanessa Nicolai/ Helena Lutz/ Janine Göbel werden für dass Team ebenfalls um die notwendigen Punkte kämpfen. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent




Presse-Mitteilung Nr. 09-2015 vom24 .Juni 2015 Sportakrobatik. Letzter Wettkampftag in der Landes und Hessenliga in Mörfelden

KSV Weiher richtet letzten Wettkampf aus TG 08 Lispenhausen mit 3 Formationen in der Hessenliga und 2 Formationen in der Landesliga am Start

Am Samstag ist der letzte Wettkampfrag in den beiden hessischen Sportakrobatik Ligen. Die Ausrichtung wurde vom HSAV dem KSV Weiher übertragen. Die Wettkämpe werden in der Weschnitzhalle in Mörlenbach ausgetragen und beginnen voraussichtlich um 11,00 Uhr. In der Landesliga als auch in der Hessenliga führen die Akrobaten vom SVG Nieder Liebersbach die Tabelle mit 100,400 Punkten beziehungsweise mit108,753 Punkten an und werden in beiden Klassen erneut die Meisterschaft wie im Vorjahr gewinnen. Die Siegerehrung findet direkt nach den Wettkämpfen statt. Die Sportakrobaten von TG 08 Lispenhausen gehen in der Landesliga mit zwei Formationen den Start., mit der Damengruppe Anna Lea Siebke, Clara Marie Siebke, Emma Sophie Siebke und dem Damenpaar Johanna Jäger/Laura Hartung. Hier werden die Akrobatinnen sich bestimmt in der Tabelle auf den 7. Platz verbessern. In der Hessenliga startet die TG mit drei Akrobatinnen auf dem Podest. Hier werden die Akrobatinnen den 4. Tabellenplatz verteidigen . Mit Jette Schütt die sich bei den Deutschen Meisterschaften hervorragend mit 22,650 Punkten präsentierte hat sich gegenüber dem letzten Wettkampf um 4,5 Pkt. verbessert, Gespannt darf man sein wie sich Lilly Allegra Jeppe und Leonie Klingenhöfer auf dem Podest vor stellen werden. Die Trainerin Birgit Klingenhöfer ist zuversichtlich, dass ihre Akrobatinnen gute Leistungen zeigen. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent




Presse-Mitteilung Nr. 08-2015 vom15.Juni 2015
Sportakrobatik: Deutsche Meisterschaften Jugend und Schüler

Jette Schütt erreichte auf dem Podest den 12. Platz
Birgit Klingenhöfer als Kampfrichterin im Einsatz

Zum ersten Mal war Jette Schütt , TG 08 Lispenhausen, bei einer Deutschen Meisterschaft dabei und erreichte mit einer guten Leistung auf dem Podest mit 22,650 Pkt. den 12.Platz. Hier trennten die sympathische Akrobatin 2,0 Punkte auf den 7. Platz. Am Start waren in der Schülerklasse 14 Akrobatinnen. Birgit Klingenhöfer, die Trainerin von den Sportakrobaten war bei den Deutschen Meisterschaften als Kampfrichterin in der Technik eingesetzt.




Presse-Mitteilung Nr. 07-2015 vom 11.Juni 2015
Sportakrobatik: Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Jugend

Hessens Sportakrobaten wollen gute Platzierung erreichen
Ines Hallouz und Alba Paulina Gutierrez Lind (SVH Kassel) im Aufgebot

Am Samstag 13, Juni finden in Nieder Liebersbach die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend in Nieder Liebersbach statt. An der Meisterschaft nehmen die Landesverbände Niedersachsen, Württemberg, Bayern, Nordrhein/Westfalen, Sachsen, Thüringen und Hessen teil.In der Hessen Mannschaft steht das Damen vom SVH Kassel Ines Hallouz, Alba Paulina GuGutierrez Lind. Die Damengruppen Charleen Nikoles, Lea Doreen Poos, Hannah Maria Victor, SVG Nieder- Liebersbach, Isabel Specht ,Vanesse Rapp, Alida Dunkel und das Damenpaar Ulla Hache, Lara . Marie Amberg , TV 01 Dettingen. Die Hessische Mannschaft möchte wie in den letzten Jahren einen Platz auf dem Sieger-Podest erreichen. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent

April 2015

Presse-Mitteilung Nr. 04-2015, vom 23. April 2015

Sportakrobatik: 2. Wettkampftag Landesliga und Hessenliga in Pfungstadt TG 08 Lispenhausen auf Reisen Zum zweiten Wettkampftag in den hessischen Sportakrobatik Ligen, Landes und Hessenliga, müssen die Sportakrobaten der TG 08 Lispenhausen am Samstag an die Bergstraße reisen. Ausrichter ist die FTG Pfungstadt. Die Wettkämpfe beginnen im Landesleistungszentrum um 12.00 Uhr. In der Landesliga startet die TG 08 Lispenhausen mit den beiden Damengruppen Anna Lea Siebke/Clara Marie Siebke/Emma Sophie Siebke und Lisa Marie Volkmar/ Liisa Holl/ Sarah Roppel, in der Hessenliga starten auf dem Podest Lilly Allegra Jeppe und Jette Schütt. In der Landesliga müssen sich die Lispenhausener Sportakrobatinnen mit SVG Nieder-Liebersbach, SVH Kassel, KSV Baunatal , FTG Pfungstadt, TV o1 Dettingen, SG Arheilgen, KSV Weiher und TV Pohl Göns messen und in der Hesselliga mit SVG Nieder Liebersbach, SVH Kassel, KSV Baunatal und TV Pohl Göns. HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack





Presse-Mitteilung Nr. 03-2015, vom 23. April 2015

Sportakrobatik: 2. Wettkampftag Landesliga und Hessenliga in Pfungstadt SVH Kassel und KSV Baunatal auf Reisen Zum zweiten Wettkampftag in den hessischen Sportakrobatik Ligen, Landes und Hessenliga, müssen der SVH Kassel und KSV Baunatal am Samstag an die Bergstraße reisen. Ausrichter ist die FTG Pfungstadt. Die Wettkämpfe beginnen im Landesleistungszentrum um 12.00 Uhr. In der Landesliga startet SVH Kassel mit 6 Formationen und der KSV Baunatal geht mit 4 Formationen an den Start. Die Sportakrobaten aus Harleshausen können bei guter Leistung in der Tabelle vom 3. Platz nach orne stoßen denn vom Tabellenführer SVG Nieder-Liebersbach trennen nur2,583 Pkt. das Ziel. Auch der KSV Baunatal kann seine Position fünf nach vorne bringen I In der Landesliga kommen neben der SVG Nieder-Liebersbach, FTG Pfungstadt. Dettingen jetzt noch SG Arheilgen, KSV Weiher TV Pohl Göns und TG 08 Lispenhausen in die Landesliga. Spannend wird es in der Hessenliga hier trennen SVG Nieder-Liebersach zum SVH Kassel als Tabellenzweiten nur 0,400 Pkt. Wenn die neu zusammengestellte Damengruppe vom Kassel mit Daniela Mehlhaff/Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff ihre Bestleistung abrufen können, kann die Tabellenspitze erreicht werden. Der KSV Baunatal hat wieder Marcel Becker/Paula Saure zur Verfügung und wird den 3. Platz gut erteidigen können. Neben Lispenhausen greift jetzt TV Pohl Göns in die Wettkämpfe ein.

Landesliga: SVH Kassel startet mit Damenpaaren Mia Katharina Zeidler/Licsa Chatalina Guthardt; Yasmin-Sophia Guth/Elisa Galwas; Senja Behle/Emma Janovsky, Damengruppen Ariana Grünwald/Lia Marleen Walther/Leomie Freimann; Tamina Keller/Antonia Geißler/Emma Guttenhöfer; Celna Clinkaert/Lea Seeliger/Josephine Emde KSV Baunatal: Damenpaare Ann Sophie Musal//Lisa-Marie Vidakovic; I; Annika Steiger/Sarah Tümmler; Linn Marie Buschmann/Destina Askin; Damnengruppe Emilia Melek Elfi Braham/ Michelle Six/ Senja Emde Hessenliga: SVH Kassel Damenpaare Maja Lane/Sonia Giglberger;Ines Halouz/ Alba Paulina Gutierrez Lind; Laura Jungblodt/Leonie Sinert; Herrenpaar Paul Krügene/Robin Ebbrecht; Damengruppen Nicola Marie Schuhmacher/Katharina DörrbeckerLisa Konrad; Daniela Mehhaff/Jana Mendel/ Cenia Denise Mehlhaff KSV Baunatal Damenpaare l Mara Lippert7Jessica Klut; Isabelle Bytomski/Christine Stapel; Damengruppe Lotta Brendel/Andrea Heidt/Jennifer Friedrich ; Mixed Paar Marcel Becker/ Paula Saure HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

März 2015

Pressemitteilung Darmstädter ECHO 19.03.2015

Starker Start in die Saison
Pfungstadts Sportakrobaten starteten erfolgreich in die Ligawettkampfsaison 2015 und wurden mit 48,267 Punkten Zweiter der Landesliga-Mannschaftswertung. Sieben der neun Formationen traten in Kassel erstmals in neuer Zusammensetzung bei einem Turnier an.

Acht Formationen gingen für die FTG in der Landesliga an den Start. Das eingespielte Duo Sophia Kunder/Natalie Hofmann erturnte mit einer fehlerfreien Übung 24,300 Punkte. Ein starkes Debüt gelang Nadine Hofmann und Elisa Regmann, die trotz eines kleinen Patzers beim Aufsprung zur Schwalbe 23,967 Punkte holten. Gut harmonierten auch Fiona Reul, Pauline Scholtz und Isha Roberts, die bei ihrem ersten gemeinsamen Start 23,867 Punkte erzielten.

Erstmals in neuer Zusammensetzung gingen Marlene Schroth/Carlotta Dorigatti (21,767 Punkte) und Celina Tannert/Dorotka Barzik/Jana Becker (20,383) für die FTG auf die Wettkampfmatte. Krankheitsbedingt mit Trainingsrückstand traten Christin Kraft/Anna Stastny/Aurelia Gioia (17,900 Punkte) an und konnten daher nicht ihr volles Potential zeigen. Beim nächsten Wettkampf ist eine deutliche Leistungssteigerung vom Trio zu erwarten.

Da in beiden Damengruppen jeweils die dritte Partnerin verletzt fehlte, traten Luise Herrmann/Elena Spickermann sowie Stella Unali/Juliana Dunkel bei den Damenpaaren an. Mit komplett anderen Elementen und kurzfristig neu einstudierter Choreographie erzielten sie sehr gute 21,233 bzw. 21,767 Punkte.

In der Hessenliga erturnten Isabel Specht, Vanessa Rapp und Alida Dunkel mit ihrer Balance-Übung trotz eines kleinen Fehlers 25,800 Punkte. Damit wurde das Trio Erster in der Einzelwertung ihrer Konkurrenz der Damengruppen (A-Klasse Schüler). An der Hessenliga-Mannschaftswertung nimmt die FTG 2015 nicht teil, weil mindestens zwei Starter erforderlich sind, aber Pfungstadt derzeit nur eine Damengruppe in der A-Klasse hat. "Wir haben viele Formationen neu gruppiert", erläuterte die sportliche Leiterin Noélle-Christin Binczyk, "von den besten Nachwuchsformationen werden 2016 zwei bis drei in die A-Klasse wechseln."

Am 25. April richtet Pfungstadt den zweiten hessischen Ligawettkampf aus. Zuvor werden am kommenden Samstag (21.3.) das Trio Isabel Specht/Vanessa Rapp/Alida Dunkel sowie die beiden Damenpaare Sophia Kunder/Natalie Hofmann und Nadine Hofmann/Elisa Regmann bei den offenen Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Mainz um Titel kämpfen.

Text: Alexander Iser



Frauen im Sport Randsportarten im Dialog

Bei der Vollversammlung des Ausschuss für Frauen im Sport folgen auf den Jahresrückblick 2014 Präsentationen zu den Themen Fechten, der Sportakrobatik und zur Selbstverteidigung. "Fechten verteidigt Sportakrobatik" war das Motto der Sitzung des Landesausschuss für Frauen im Sport (LaFiS) des Landessportbundes Hessen in Frankfurt.

Beate Schmidt, Vorsitzende des LaFis, gab dabei zunächst einen Rückblick auf die 2014 angebotenen Veranstaltungen. Diese zielten in einer Linie darauf ab, Frauen im Sport und auch in Ehrenämtern zu unterstützen. So wird es auch 2015 wieder Seminare wie "Jetzt spreche ich oder die Suche nach dem richtigen Ton" und zur Zusammenarbeit im Team geben.
Bei einem Mentoring-Projekt des LaFiS war Waltraud Nüßer, Frauenbeauftragte des hessischen Fechtverbandes, als Mentorin dabei. Ziel war, Frauen auf dem Weg in ehrenamtliche Führungspositionen im Sport zu unterstützen. Am Samstag erhielt sie die Gelegenheit als erste von drei außergewöhnliche Sportarten an diesem Tag ihren Fechtsport zu präsentieren. Dabei gehört Fechten zu den ältesten Sportarten. Im Mittelalter noch für Kämpfe genutzt, hat sich im Laufe des 19. Jahrhunderts daraus ein Wettkampfsport entwickelt und ist seit 1896 olympisch (für Frauen seit 1924).

Unterschieden wird dabei Florett, Degen und Säbel, wobei sich nicht nur die Sportgeräte unterschieden. So zählt einzig beim Degen der komplette Körper als Trefferfläche. In den 1980 und 90er Jahren dominierten Frauen wie Cornelia Hanisch, Anja Fichtel, Sabine Bau die internationale Frauen-Fechtkonkurrenz und konnten bei Olympia und Weltmeisterschaften zahlreiche Titel und Medaillen gewinnen. Erfolgstrainer war seiner Zeit der nicht unumstrittene Emil Beck aus der Fechthochburg Tauberbischofsheim, dem heutigen Olympiastützpunkt. Eine Präsentation ihrer Sportart zeigten Fechter vom TV Alsfeld sowie vom Fechtclub Darmstadt, der in diesem Jahr sein 125-jährigen Jubiläum feiert.
Vor einer ganz anderen Problemstellung steht die hessische Sportakrobatik. "Früher war es eher eine Männerdomäne", berichtete Norbert Müllmann, Präsident des hessischen Sportakrobatikverbandes (HSAV). Heute hat sich die Sportart (zumindest in Hessen) fast zu einer reinen Frauensportart entwickelt. Bei Showveranstaltungen gehören Sportakrobaten immer zu den Highlights, als Wettkampfsport ist die Akrobatik vielen überhaupt nicht bekannt und kämpft seit Jahrzehnten vergeblich, in das olympische Programm aufgenommen zu werden. Drei Damengruppen der SVG Nieder-Liebersbach sorgten für großes Stauen bei den Teilnehmern, die ihren Sport präsentierten, der Körperspannung, Gleichgewicht, Dehnbarkeit und Sprungkraft trainiert und gleichzeitig Vertrauen in seine Partner fordert.

Bundesweit gehört der HSAV zu den stärksten Landesverbänden. 2014 gelang Platz Zwei bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Zwei deutsche Meistertitel und weitere Podestplaztierungen wurden auch bei den Einzelmeisterschaften erreicht. Den DM-Titel und einen weiteren zweiten Platz holten Oliver Edelmann und Eva Breisch (SVG Nieder-Liebersbach) bei den Mix-Paaren der Altersklasse Senioren. Einen DM-Titel in der Altersklasse Schüler und einen weiteren dritten Platz holten Isabel Specht, Vanessa Rapp und Alida Dunkel (FTG Pfungstadt). Dreimal Silber gab es für die SVG-Damengruppe Christina Schmitt, Laura Schmitt und Anna Schmidt bei den Senioren.

Dieses Jahr stehen zwei besondere Höhepunkte in Südhessen an: Am 9. und 10. Oktober veranstaltet die SVG eine große Sportgala, zu der bereits die Zusage der russischen Nationalmannschaft vorliegt. Am 13. Juni wird die deutsche Mannschaftsmeisterschaft (Schüler und Jugend) in Nieder-Liebersbach ausgerichtet. Weitere sportliche Höhepunkte sind die Europameisterschaften Ende September/Anfang Oktober in Risa wie auch die Europaspiele im Juni in Baku (Aserbaidschan). Für die Europaspiele sind die Nieder-Liebersbacher Edelmann/Breisch sowie Schmitt/Schmitt/Schmidt als Ersatzformationen für die deutsche Sportakrobatik-Nationalmannschaft nominiert.
Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein Workshop von Beate Berghausen vom Rüsselsheimer Selbstverteidigungsverein. Das Angebot richtet sich dabei ausschließlich an Frauen. Trainiert wird jedoch kein Kampfsport im eigentlichen Sinn, sondern es erfolgt eine Vorbereitung, um sich im Alltagsleben zur Wehr setzen zu können. Dabei wurde einige praktische Beispiele geübt, wie man sich gegen Ohrfeigen wehren kann oder mit welchen Schlägen man sich am besten gegen Angreifer zur Wehr setzen. Geübt werden auch Mutproben, wie das "Durch die Wand rennen", bei dem man mit offenen Augen durch eine hochgehaltene Zeitung laufen muss. Spaß bereitete auch die letzte Übung, bei der mit der Hand ein Holzbrett durchgeschlagen werden muss und wer dabei erfolgreich war, stolz das Brett in zwei Teilen mit nach Hause nehmen durfte.

(von Alexander Iser)





Presse-Mitteilung Nr. 02-2015, vom 15. März 2015

Sportakrobatik: Landesliga und Hessenliga

SVG Nieder Liebersbach in beiden Ligen vorn
Landesliga SVH Kasse dritter Platz, KSV Baunatal auf Platz fünf
Hessenliga SVH Kassel auf Platz 2, KSV Baunatal auf Platz drei

Am Samstag fand in der Sporthalle Kassel-Waldau der erste, vom SVH Kassel ausgerichtete Ligawettkampf in der Landes und Hessenliga der Sportakrobaten statt. Erstaunlich für den Veranstalter war, das fie Tribüne voll besetzt war. Für viele Fornationen war es der erste Wettkampf in einer neuen Formation oder der erste Wettkampf überhaupt. In guter Form präsentierten sich die Sportakrobaten von der SVG Nieder-Liebersbach als Titelverteidiger den sie setzen in der Landesliga mit 50,850 Wertungspunkten an die Spitze. 2, FTG Pfungstadt 48,267 WP, 3. SVH Kassel 47,250 WP. 4. TV 01 Dettingen 47,200 WP, 5. KSV Baunatal 44,567 WP. In der Hessenliga blieb der SVG Nieder Liebersbach au ch am ersten Wettkampftag mit 54,833 vorn aber der SVH Kassel ist den Liebersbacher Akrobaten mit 53.433 WP. auf den Fersen .3. KSV Baunatal mit 50.267 Pkt. 4. TG 08 Lispenhausen mit 33,600 Pkt. SVH Kassel trat in der Hessenliga mit 6 Formation an Große Überraschung das Trio mit Daniela Mehlhaff, Jana Mendel, Xenia Denise Mehlhaff , die schon eine gute Balance Übung zeigten die mit 26,800 Pkt. die drittbeste Tagesleistung war. Die Gruppe wird in den nächsten Wettkämpfen bestimmt noch viel besser werden und weit über 27.500 Pkt. turnen. Das zweite Trio holte auch die Punkte in der Mannschaftswertung 26,633 Pkt. gab es für Nicola Marie Schuhmacher/ Katharina Dörrbecker/ Lisa Konrad. Nicht in die Wertung kamen Ines Hallouz/Alba Pauline Gutierrez Lind mit 26,267 Pkt., Maya Lange/Sonia Giglberger25,367 Pkt. Laura Jungeblodt/Leonie Siebert mit 21650 Pkt. Nicht in guter Form präsenterde sich das Herrenpaar Paul Krögener/Robbin Ebbrecht mit 17,467 Pkt. Das Paar war von der Rolle, kann aber viel mehr, so Tage gibt es eben mal im Sport. Der KSV Baunatal trat mit drei Formationen in der Hessenliga an. In die Wertung kamen das Damenpaar Isabella Bytomski/Christine Stapel mit 25,167 Okt. Und das Trio Andrea Heidt/ Jennifer Friedrich/ Llotta Brendel mit 25,100 Pkt. Mara Lippert/Jessica Klut erreichten 24,533 Pkt. Hier hatte der KSV Baunatal Pech weil das Mixed Paar Marcel Becker/ PaulaSarue im Abschlusstraining sich Verletzte und nicht zum Wettkampf antreten konnte.

In der Landesliga schickte der SVH Kassel 5 Formationen auf die Matte,der KSV Baunatal hatte drei Formationen aufgeboten. Wie auch in der Hesseliga so auch in der Landesliga kommen die zwei besten Formationen in die Mannschaftswertung. Punkte für die Mannschaft holten ddas Damenpaar Yasmin-Sophia Guth/Elisa Galwas 23,717 Pkt. Das Trio Anna Grünwald/Lia Marleen Walther/ Leonie Freimann 23,533 Pkt. Es traten noch an: Anna-Lisa Wielsch/Mia Katharina Zeidler,/Licia C athalina Guthardt 23,200 Pkt. Tamina Keller/.Antonia Geisler/Emma Guttenhöfer 22.400 Pkt. und Celina Clinckkaert/Lea Seeliger/Josephine Emde 20,733 Pkt. Der nächste Wettkampf findet am 28. April im LLZ Pfungstadt statt.

HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack




Presse-Mitteilung Nr. 01-2015, vom 12. März 2015

Saison Auftakt der Sportakrobaten in Kassel-Waldau
Sportakrobaten mit Hessen-und Landesliga zum Wettkampf in der "Sporthalle Waldau"

Am Samstag, 14. März 2015 beginnen die Ligawettkämpfe des Hessischen Sportakrobatik Verbandes. Die Ausrichtung des 1. Wettkampftages hat der SVH Kassel übernommen, Es gehen in der Landesliga und in der Hessenliga die Mannschaften von der FTG Pfungstadt, SVG Nieder-Liebersbach, TV 01 Dettingen, TG 08 Lispenhausen, KSV Baunatal und Ausrichter SVH Kassel an den Start. Die Veranstaltung beginnt um 12.00 Uhr in der Sporthalle der "Offenen Schule Waldau" Stegerwald-Strasse 45. Kassel OT Waldau.
Hohes Tempo und Salti sind auf der Matte zu sehen ; denn die Zuschauer werden viele Landesmeister und Deutsche Meister bewundern können. Die Hessenliga Mannschaften müssen am 1, Wettkampftag die Balance Übung tunen in der Landesliga wird die Kombi-Übung geturnt. Da in der Winterpause Vereinsinterne Veränderungen in den Formationen vorgenommen wurden gehen neben den etablierten Paaren und Gruppen auch neue Starter zum ersten mal in neuer Konstellation auf die Matte. Spannende Wettkämpfe sind zu erwarten, Die Liebersbacher Akrobaten kommen in guter Besetzung in beiden Ligen und nach der Papierform favorisiert aber auch der SVH Kassel hat fleißige Trainingsstunden genutzt und geht zuversichtlich in beiden Ligen an den Start, so Sportwartin Penny Horchler. In der Landesliga starten: Die Damengruppen :Tanina Keller ,Antonia Geißer ,Emma Guttenhöfer; Celina Clinckaert, Lea Seeliger, Josephine Emde; Anna-Lisa Wielsch, Mia Katharina Zeidler, Lucia Cathalina Guthardt; Ariana Grümwald, Lia Marleen Walther. Leonie Freimann, Damenpaar: Yasmin-Sophia Guth;Elisa Galwas In der Hessenliga hat sich aus dem erfolgreichen Damenpaar Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff jetzt ein Damengruppe gebildet mit Daniele Mehlhaff/ Jana Mendel, Xenia Denise Mehlhaff hier ist man in Fachkreisen optimistisch das diese Damengruppe auch bei nationalen und internationalen Wettkämpfen auftreten wird. weitere Starter in der Hessenliga Damenpaar Maya Lange/Donia Giglberger.Ines Hallouz/Alba Paulina Gutierrez Lind, Lara Jungeblodt/ Leonie Siebert, Damengruppe: Nicola Marie Schuhmacher/Katharina Dörrbecker/ Lisa Konrad, Herrenpaar Paul Krügener/Robin Ebbrecht Auch der KSV Baunatal meldet sowohl in der Landesliga ala auch in der Hessenliga starke Mannschaften so Abteilkungsleiterin Karin König. Für die Landesliga starten: Annika Steiger/Sarah Tümmler, Antonia Stondzik, Seva Heinemann; Amm Sophie Musal/Lisa-Marie Vidakovic; Linn Buschmann/Destina Askin; Ashlee Brecht/Kim Chiara Schltzberger; und die Gruppe Svenja Emde/Michel e Six/ Emilia Braham Hessenliga: Mara Lippert/Jessica Klut; Isabella Bytomski/Christine Stapel und die Gruppe Jennifer Friedrich/Andrea Heidt/Lotta Brendel. Hier fällt leider das Mixed Paar Marcel Becker/ Paua Saure aus weil sich Paula im letzten Training einen Fuß total verstaucht hat. Zum ersten mal tritt der dritte Nordhessische Verein mit zwei Mannschaften an. In der Landesliga mit: Theresa Liebisch/Theresa Möller/Nela Hartz; Lisa Eisenträger/Lea Cavas/Laura Heinzeroth; Sabrina Döttger/Annika Erbe/Neele Weerd, Hessenliga: Podest Jette Schütt, Damenpaar Selina Vitt/Sarah Janczik, Gruppe Sarah Liebisch/Leonie Klingenhöfe/Lisa Mausehund. ES werden spannende Wettkämpfe erwartet .

HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

05.05
2018

12:00 Dritter Ligawettkampf

Austragungsort: Mörlenbach

15.09
2018

Hessische Meisterschaft

Austragungsort: Baunatal

24.11
2018

Norbert-Müllmann-Hessenpokal

Austragungsort: Pfungstadt

Satzung | Impressum | Kontakt