Sportjahr 2014

Dezember 2014

Pressebericht SVG Ndr-Liebersbach

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Junioren/Senioren in Saarbrücken

Offizielle Verabschiedung von Bundestrainer Vitcho Kolev

Vorstellung von Igor Blintsov als neuer Bundestrainer

Historischer zweiter Platz für Hessisches Team

Wer wird der neue Bundestrainer nach der Ära Kolev? Diese Frage bestimmte in den letzten Wochen und Monaten die deutsche Sportakrobatikwelt. Und wie angekündigt fiel am Wochenende in Saarbrücken, im Rahmen der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Junioren/Senioren, dem letzten Wettkampf des Jahres und der Verabschiedung von Vitcho Kolev, die Entscheidung. Acht Bewerbungen waren aus Deutschland, Belgien, Bulgarien, Litauen und Russland eingegangen.

Nachdem eine Kommission ( bestehend aus dem DSAB-Präsidenten und seinen drei Stellvertretern) die Vorauswahl getroffen hatte, entschied sich vor dem Wettkampf das gesamte Präsidium mehrheitlich für den 49jährigen Igor Blintsov aus Riesa, der, so verkündigte DSAB Präsident Oliver Stegemann, ab sofort die Geschäfte von Kolev übernimmt.

Die offizielle Verabschiedung des scheidenden Bundestrainers Vitcho Kolev war der emotionale Höhepunkt des Tages und so geriet die DMM der Junioren/Senioren fast zur Nebensache. Sportgeschichte hat diese Meisterschaft dennoch geschrieben. Mit nur vier Landesverbänden war bei den Teilnehmern ein absoluter Minusrekord zu verzeichnen. Ein Fiasko - im Vergleich zu Spitzenzeiten, waren es in Baunatal 2003 schon mal neun teilnehmende Landesverbände. Historisch hat die hessische Mannschaft an ihrer Vita gebastelt und sich nach langer Abstinenz auf dem Treppchen zurückgemeldet. Hinter den siegreichen Sachsen belegte Team Hessen in der Besetzung Mendel/Mehlhaff, Edelmann/Breisch und Schmitt/Schmitt/ Schmidt eine hervorragenden zweiten Platz vor Württemberg und Nordrhein-Westfalen.

Mit der besten Wertung (26,210 Punkten) in der ersten Runde hatten die Nordhessen Jana Mendel und Xenia Denise Mehlhaff (SVH Kassel) bei ihrem letzten Auftritt als Damenpaar gut vorgelegt. Beide wird man in der kommenden Saison als Trio mit Daniela Mehlhaff auf der Matte wiedersehen. Der zweite Durchgang ging eindeutig an das Mixpaar Oliver Edelmann/Eva Breisch (26,401 Punkte). Im direkten Vergleich zum nicht fehlerfreien Auftritt des Württembergischen Paares Nicolai Rein/Sophie Brühmann (24,401 Punkte) glich die Dynamic-Übung der Liebersbacher einer Show auf der Wettkampfmatte. Souverän konnten sie entscheidende Akzente setzen und dürften sich, im Rennen um eine Nominierung für die Europameisterschaften und die ersten Europaspiele in Baku (Aserbaidschan), schon entscheidend in Position gebracht haben.

Im dritten und entscheidenden Durchgang zeigte sich das SVG Damen-Trio Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt für das hessische Team nervenstark und präsentierte bis zum letzten Element eine tolle Übung. Aber selbst fehlerfrei wäre Deutschlands bestes Trio in Reihen der sächsischen Mannschaft nicht zu toppen gewesen. Mit der höchsten Wertung des Tages (26,920 Punkte)sicherten Katharina Bräunlich/Laura Jolitz/Flora Sochor für Sachsen die Goldmedaille.

Eine Ära geht zu Ende

Es bedarf schon einer besonderen Gabe wie Vitcho Kolev sein Amt als Bundestrainer seit 1989 über Jahrzehnte ausgefüllt hat. "Ein Leben für die Sportakrobatik, ein viertel Jahrhundert für uns als Trainer", mit diesen Worten eröffnete DSAB Präsident Oliver Stegemann einen tränenreichen Reigen von Gratulationen und Anekdoten um die Verabschiedung des scheidenden Kolev. "Hochgeachtet in der internationalen Sportakrobatikwelt" hat er nach seiner aktiven Laufbahn als Sportakrobat mehr als 25 Jahre Sportler trainiert und Trainer ausgebildet. Als Doktor der Sportakrobatik, dem dieser Titel nie wichtig war, wird der gebürtige Bulgare als angenehm ruhig beschrieben. Als Mensch der mit dem Herzen spricht und so weltweit keine Verständigungsprobleme hat.

Sehr persönliche Worte fand Bundeskampfrichterreferentin Kerstin Hoffmann. " Eine Ära geht zu Ende, die Ära Kolev", mit diesen Worten übernahm sie das Mikrofon und moderierte durch eine lange Riege von Landesverbänden welche allesamt regionalspezifische Köstlichkeiten und Erinnerungsstücke im Gepäck hatten. Diese füllten schnell den von Hoffmann bereitgestellten Koffer, welchen Vitcho damals bei seiner Einreise nach Deutschland dabei hatte. Er soll als Wegbegleiter mit in die Heimat Bulgarien und seinen Ruhestand sprichwörtlich versüßen, den er mit Gattin Jenny wechselweise in Sofia und am Schwarzen Meer genießen will.

Für den Hessischen Landesverband überbrachte Präsident Norbert Müllmann seinen Dank für die jahrelange enge freundschaftliche und fruchtbare Zusammenarbeit. Er erinnerte an die Anfangszeit in Pfungstadt, an das von beiden gestaltete "Elementebuch" für Wettkämpfe und übergab ihm als Geschenk des Landesverbandes einen Teller mit Widmung.

Für eine Verabschiedung von seinen vielen internationalen Freunden und Weggefährten auf der ganzen Welt lud DSAB Präsident Stegemann Vitcho zur Europameisterschaft 2015 nach Riesa ein.

Zur Person Igor Blintsov: Als Aktiver hat es Igor in der Disziplin Mixed Paar mit verschiedenen Partnerinnen - eine von ihnen ist die heutige Choreografin des SC Riesa Inna Atazhanova - unter anderem auf 20 kasachische Meistertitel, mehrmals Bronze bei UdSSR-Meisterschaften sowie drei WM-Teilnahmen von 1992 bis 1995 gebracht. Der größte Erfolg war jedoch der Vizeasienmeistertitel 1994. Für seine Leistungen wurde er in der ehemaligen Sowjetunion als "Meister des Sports der internationalen Klasse" ausgezeichnet. In Almaty, der Hauptstadt Kasachstans, studierte Igor von 1982 bis 1988 die Turnsportarten (Turnen, Sportakrobatik, Trampolin und Rhythmische Gymnastik) und absolvierte sein Trainer-Diplom.

(Text: Michaela Eckert / Fotos: Alexander Iser)




Presse-Mitteilung Nr. 40-2014, vom 01. Dezember 2014

Sportakrobatik : Deutsche Mannschaftsmeisterschaften

Hessen Team wird Deutscher Vize-Meister

Am Wochenende fanden in Saarbrücken die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der Sportakrobatik statt. Die hessische Mannschaft erkämpfte sich mit 77.851 Pkt. die Vize-Meisterschaft und blieb nur mit 1,059 Pkt. hinter der Siegermannschaft Sachsen den Titel mit 78.910 Pkt. holten, zurück. 3.wurde Württemberg mit 73.041 Pkt. und auf Platz 4 kam Nordrhein Westfalen mit 60.650 Pkt. Die drei hessischen Formationen glänzten mit besonders guten Leistungen und zeigten in ihren Übungen besonders schwierige Elemente. Das Duo vom SVH Kassel, Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff zeigte einen "Knoten Mexi auf einem Fuß" das ist ein Element was nur die beiden Akrobatinnen turnen insgesamt erreichte das Paar in der Balance Übung 26,210 Pkt. Das Mixed Paar von der SVG Nieder-Liebersbach Oliver Edelmann/Eva Breisch überzeugte mit dem schwierigen Element Hand auf Hand Salto doppelt gestreckt und erreichte in der gesamten Ausführung der Elemente in der Dynamik Übung 26,401 Pkt. Das Trio auch von der SVG mit Christina Schmitt, Laura Schmitt, Anna Schmidt turnte ebenfalls eine gute Kombi Übung mit 25,240 Pkt. und freuten sich über das geglückte Hand/Hand Schrauben Salto Element besonders. HSAV Sportwart Norbert Hildenbeutel war mit den Leistungen der drei Formationen hoch zufrieden und freute sich mit der Mannschaft, das die Akrobaten im richtigen Moment ihre guten Leistungen abgerufen haben ubd nur den Meistertitel knapp verfehlt haben. Die Tagesbestnote erzielte das Trio von Sachsen, Katharina Bräunlich/Laura, Jolitz/Flora Sochor mit 26.920 Pkt. Bundestrainer Vitcho Kolev, seit 1989 im Amt wurde am Samstag vom Präsidium des DSAB verabschiedet und ging unter großen Applaus in den wohlverdienten Ruhestand. Neuer Bundestrainer wurde der 49jährige Igor Blintsov aus Riesa. In seiner aktiven Laufbahn hat Igor Blintsov 20 kasachische Meistertitel, mehrmals Bronze bei UdSSR Meisterschaften sowie drei WM Teilnahmen von 1992 bis 1995 mit unterschiedlichen Partner gebracht. Als "Meister des Sports der internationalen Klasse" wurde er in der ehemaligen Sowjetunion ausgezeichnet, In Almaty, der Hauptstadt Kasachstans hat Igor Blintsov studiert-Turnen. Sportakrobatik, Trampolin und Rhythmische Gymnastik und absolvierte hierfür sein Trainer Diplom bestimmt eine gute Wahl für die deutschen Sportakrobaten und als Nachfolger von Vitcho Kolev . Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent

November 2014





13. Deutsche Bestenermittlung der Nachwuchsklasse des DSAB



Am Samstag, den 22. November 2014 fand die 13. Deutsche Bestenermittlung der Nachwuchsklas des Deutschen Sportakrobatik Bundes in Sachsen statt. Der Ausrichter war dieses Mal der Akrobat Club Taucha e. V., nordöstlich von Leipzig gelegen.





Die getrennt anreisende hessische Delegation traf sich am Freitagabend in der Jugendherberge inLeipzig, wo die gesamte Gruppe untergebracht war.

Aus dem Süden kamen die nominierten Damengruppen der SVG Nieder-Liebersbach Nele Schmitt Alina Schäfer und Josephine Beaupré sowie Sarah Weizer, Emily Beaupré und Lara Neher mit der Kampfrichterin Désirée Moreno Barrientos. Zur Unterstützung brachten sie einige Eltern und Geschwisterkinder mit. Die nordhessischen Teilnehmer stellte die SVH Kassel. Hier wurden die beiden Damenpaare Ines Hallouz und Alba Gutierres sowie Maya Lange und Sonia Giglberger ausgewählt, die von Daniela Schuhmacher begleitet wurden. Komplettiert wurde die Mannschaft durch den zweiten Kampfrichter Marcel Becker vom KSV Baunatal. Die Delegationsleitung überna die Jugendleiterin des Hessischen Sportakrobatikverbandes, Anke Lippmann.





Nach dem Frühstück am Samstagmorgen machte sich die hessische Delegation um 8.15 Uhr auf dem Weg zur Sporthalle des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Taucha.



Der ausrichtende Verein hatte die Wettkampfstätte hervorragend vorbereitet. Neben der Wettkampffläche gab es einen separaten Aufwärmbereich und im Foyer sowie im Außenbereich d Halle wurde bestens für das leibliche Wohl gesorgt.



Nicht nur die Hallendekoration bot einen würdevollen Rahmen sondern auch die Nationalhymne, live von einer Sängerin gesungen und durch eine Musikgruppe begleitet wurde. Dies wurde auch b der Eröffnungsrede lobend durch den Vizepräsidenten für Breitensport des DSAB, Björn Fünfstück erwähnt.



Mit etwa dreißig Minuten Verspätung begann dann endlich der Wettkampf. Den Auftakt für die Hessenmannschaft machten Alba und Ines mit der Startnummer 22. Nach sehr gutem Beginn wur sie im Verlauf der Übung asynchron und erhielten hierfür Abzug in der Artistik Wertung. Ihr Ergeb von 24,00 Punkten bedeutete am Ende Platz 9 und somit verpassten sie knapp den Einzug ins Fina um 5 Hundertstel.



Das "kleine" Liebersbacher Trio mit Josephine, Alina und Nele gingen als 37. an den Start. Ohne größere erkennbare Fehler absolvierten sie ihre Choreographie und erhielten für diese 23,00 Punk Dieses Ergebnis nahmen die Betreuer mit Unverständnis auf und erhielten nach Rücksprache mit Jury die Information, dass es zu einem Abzug wegen eines Flugelementes mit fehlerhafter Ausführung kam. Trotzdem bedeutete das für die Drei, dass sie im Finale dabei sein durften.



Den nächsten Teilnehmerinnen, Sonia und Maya, sollte die Startnummer 44 Glück bringen. Souver turnten sie ihre beste Wettkampfübung in diesem Jahr. Für die gute technische Ausführung und ih positive Ausstrahlung erhielten sie von den Kampfrichtern die hessische Tageshöchstwertung von
24,40 Punkten. Kleiner Wermutstropfen war allerdings die Korrektur der Jury um 5 Zehntel nach unten. Dies änderte aber nichts an ihrem 5. Platz und dem Einzug ins Finale der besten Acht.



Zum Abschluss durften sich Lara, Emily und Sarah mit der Startnummer 53 präsentieren. Ihnen w eine leichte Nervosität anzumerken. Im Verlauf ihrer Übung schlichen sich zwei Zeitfehler beim Fixieren der Balanceelemente ein, die am Ende durch Punktabzug vom Hauptkampfrichter geahnd wurden. Ihr Ergebnis betrug 22,80 Punkte.





In der Addition bedeutete das mit einem Gesamtergebnis von 71,400 Punkten Platz 5 hinter den Landesverbänden Sachsen 1 (Platz 1 mit 73,700 Punkten), Schleswig-Holstein (Platz 2 mit 72,650 Punkten), Nordrhein-Westfahlen (Platz 3 mit 72,350 Punkten) und Sachsen-Anhalt (Platz 4 mit 72, Punkten). Die weiteren Plätze belegten Niedersachsen 1 (Platz 6 mit 70,600 Punkten), Mecklenburg-Vorpommern 1 (Platz 7 mit 70,550 Punkten), Märkischer Turnerbund 1 (Platz 8 mit
65,450 Punkten) und Platz Rheinland-Pfalz 1 (Platz 9 mit 64,950 Punkten). Insgesamt waren neun Landesverbände mit 14 Mannschaften am Start. Für die Landesverbände, d zwei Mannschaften gemeldet hatten wurde die Mannschaft mit der höheren Wertung bei den Platzierungen berücksichtigt.



Nach der Mittagspause begannen die Finalwettkämpfe in den Einzeldisziplinen. Zuerst musste das Damenpaar Lange / Giglberger an den Start. Dieses Mal war den beiden Mädels eine leichte Anspannung anzumerken. Zunächst sah alles sehr gut aus, doch dann großes Entsetzen bei den Trainern - ein Element wurde nicht gezeigt! Was war passiert? Im Nachhinein stellte sich heraus, d in der Vorbereitung eines der Mädchen an dem Klettband, mit dem die Bodenturnmatte zusammengehalten wird, hängengeblieben ist. In dessen Folge war sie nicht in der Lage das geforderte Element zu zeigen. Dies entging natürlich auch die Kampfrichter nicht und somit erhielt die Zwei eine Wertung von 23,00 Punkten und belegten damit einen guten 7. Platz im Gesamtklassement.



Die Damengruppe Schmitt / Schäfer / Beaupré machten ihre Sache besser. Sie nutzten Ihre zweite Chance und verbesserten sich mit einer guten Darbietung auf 24,700 Punkte. Das im Vorfeld gestrichene Element klappte dieses Mal ausgezeichnet und bescherte ihnen den 6. Platz.



Alle Akrobatinnen und Kampfrichter haben am Wettkampftag ihr Bestes gegeben und den HSAV Würde vertreten.



Am Ende dieses anstrengenden Wettkampftages ließ die Delegation den Abend bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen.



Am Sonntagmorgen wurde nach dem Frühstück der Heimweg angetreten.

Kassel, den 23.11.14
Anke Lippmann Jugendleiterin im HSAV



Presse-Mitteilung Nr. 39-2014, vom 27. November 2014

Sportakrobatik : Deutsche Mannschaftsmeisterschaften am 29, November 2014 in Saarbrücken

Hessen Team will auf das Siegerpodest

Am Samstag finden in der Bruchwiesenhalle Saarbrücken die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften statt. Der HSAV Sportwart Norbert Hildenbeutel hat für die Meisterschaften die drei stärksten Formationen nominiert. Vom SVH Kassel das Damenpaar Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff, das Duo muss eine Balance-Übung turnen, das Deutsche Meister Mixed Paar Eva Breisch/ Oliver Edelmann turnt die Dynamik Übung und die Damengruppe Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt wird die Kombi Übung turnen. Beide Formationen kommen von der SVG Nieder Liebersbach, auch die vom Verband gemeldete Kampfrichterin Dr. Doreen Heckmann-Nötzel. Vier Landesverbände Nordrhein Westfalen, Württemberg, Sachsen und Hessen kämpfen um die Meisterschaft und das Team aus Hessen möchte einen Platz auf dem Podest erreichen. An diesem Wettkampftag wird auch der Bundestrainer vom DSAB, Vitcho Kolev verabschiedet der in den Ruhestand geht. Drei Kandidaten haben sich beworben und man darf gespannt sein wer das Amt des Bundestrainers bekommen wird. HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. HAck


Presse-Mitteilung Nr. 38-2014, vom 25.. November 2014

Sportakrobatik 13.: Deutsche Bestenermittlung der Nachwuchsklasse des DSAB in Tauch

Am Wochenende fand in Taucha/Sachsen die 13. Deutsche Bestenermittlung der Nachwuchsklasse des Deutschen Sportakrobatik Bundes statt. An den Meisterschaften nahmen neun Landesverbände mit 214 Mannschaften teil. Das hessische Team unter der Leitung von Anke Lippmann (KSV Baunatal), Jugendleiterin des Hessischen Sportakrobatikverbandes startete mit folgenden Fomationen: Vom SVH Kassel mit den beiden Danenpaaren Ines Hallouz/Alba Gutierres und Maya Lange/Sonia Giglberger, von der SVG Nieder Liebersbach waren die Damengruppen Nele Schmitt/Alina Schäfer/Josephine Beaauprè und Sarah Weizer/Emily Beauprè/Lara Neher nominiert worden. Kampfrichter für Hessen waren Marcel Becker(KSV Baunatal) und Désirée Moreno Barrientos. Die Jugendleiterin des HSAV Anke Lippmamm berichtet : Den Auftakt für Hessen machte das SVH Kassel Paar, Ines Hallouz/Alba Gutierttes, nach dehr guten Beginn wurden die die Beiden im Verlauf der Übung asynchron und erhielten hierfür einen Abzug in der Artistik Wertung. Das Ergebnis 24,000 Pkt, bedeutete Platz 9 und verpassten mit 5hundertstel den Einzug ins Finale. Als nächsten musste das Liebersbacher Trio Nele Schmitt/Alina Schäfer/ Josphine Beauprè auf die Matte. Ohne erkennbare Fehler absolvierten sie ihre Choreographie und erhielten 23,000 Pkt. Das Ergebnis missfiel den Betreuern, nach Rücksprache mit der Jury wurde erklärt das ces einen Abzug für ein fehlerhaftes Flugelement in der Ausführung gab. Das Trio kam aber mit dieser Punktzahl noch ins Finale. Maya Lange/Sonia Giglberger (SVH Kassel) turnten die beste Wettkampfübung in diesem Jahr. Die gute technische Ausführung und die positive Ausstrahlung beeindruckte das Kampfgericht und sie bekamen 24,40 Pkt. die höchste Wertung vom Hessenteam. Mit dem 5. Platz hielten sie Einzug ins Finale der besten Acht. Sarah Welzer/Emily Beauprè/Lara Neher (SVG ) gingen für Hessen als letzte an den Start, Leichte Nervosität war der Gruppe anzumerken, so schlichen sich 2 Zeitfehler beim Fixieren der Balanceelemente ein, die am Ende vom Hauptkampfrichter geahandet wurden. 22,800 Pkt. So kam die Hessiscche Mannschaft, die in den vergangenen Jahre immer unter den ersten drei Mannschaften auf vdem Podest standen in diesem Jahr mit 71,400 Pkt. nur 5 den 5. Platz. Die Ergebnisse: 1. Sachsen 73,700 Pkt. 2.Schleswig Holstein 72,650 Pkt.3. Nordrhein-Westfalen 72,350 Pkt. 4.Sachsen Anhalt 72.250 Pkt. 5. Hessen 71,400 Pkt. 6.Niedersachsen 70,600 Pkt. 7. Mecklenburg-Vorpommern 70,550 Pkt.8.Märekischer Turnerbund 65.450 Pkt. 9. Rheinland Pfalz 64,950 Pkjt. Einzel Finale: 6. Platz für die Damengruppe von der SVG Niederliebersnach Schmitt/ Schäfer/Beaupre 24,700 Pkt., 7. Platz Damenpaar SVH Kassel Lange/Giglberger 23,000 Pkt. Alle Akrobatinnen und Kampfrichter, sowie Betreuer haben am Wettkampftag ihr Bestes gegeben und den Hessischen Sportrakrobatik Verband in Würdevertreten. HSAV Öffentlichkeitsreferent




Presse-Mitteilung Nr. 37-2014, vom 13. November 2014

Sportakrobatik: Deutsche Meisterschaften der Junioren 2

Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff, SVH Kassel mit Titel-Chancen Am Wochenende fanden inMainz-Laubenheim die Deutschen Meisterschaften in der Junioren 2 Klasse ( 12 19 Jahre ) statt. Bei den Damenpaaren sind 6 Formationen am Start. Das Kasseler Damenpaar mir Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff ( SVH Kassel) trifft auf Paare vom KSV 02 Gütersloh, TV Uhingen SC Riesa/TSV Friedberg und 2 Paare vom TV Ebersbach, darunter das Deutsche Meisterpaar der Junioren Klasse 1,Sarah Haslinger/Lara Kiehlkopf die das Kasseler Paar im Oktober sowohl in der Balance-/Dynamik / als auch in der Kombiübung knapp nach Punkten besiegt hatten. Wenn Mendel/Mehlhaff diesmal ihre Bestleistungen turnen können, dann hat das Kasseler Du0 auf alle Fälle Titel Chancen zumal die Ebersbacher in der Balance als auch in der Dynamik Übung immer vor dem Kasseler Paar auf die Matte muss. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent Foto: HSAV H.Hack

Oktober 2014

Presse-Mitteilung Nr. 36-2014, vom 21.Oktober 2014

Sportakrobatik: Deutsche Meisterschaft in Aachen

Je 4 Silber-Medaillen und 4 Bronze-Medaillen für Sportakrobaten Am Wochenende fanden in Aachen die Deutschen Meisterschaften in der Sportakrobatik der Junioren Klasse 1 (11-17 Jahre) und in der Senioren Klasse statt. Bei den Damenpaaren traf Duo vom SVH Kassel-Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff auf das Paar Sarah Haslinger/Lara Kielkopf (TV Ebersbach). In der Balance Übung turnte das Ebersbacher Paar 27,300 Pkt. und holten sich den DM-Titel mit 27,3oo Pkt. vor dem Duo aus Kassel die nur auf 25.800 Pkt. kamen., In der Dynamik Übung verfehlten Jana Mendel/Xenia Denis Mehlhaff mit 0,100 Pkt. den Meistertitel 26,400 Pkt. gegenüber Haslinger/Kielkopf die 26,500 Pkt, von den Kampfgericht bekamen. Auch im Mehrkampf blieben die Ebersbacher Damen ungeschlagen vorn mit 26,400 Pkt. in der Kombi Übung kam das Paar auf 80.200 Pkt. im Mehrkampf. Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff turnten in der Kombi-Übung 24,950 Pkt und erreichten im Mehrkampf 77,200 Pkt. Dreimal Silber und dreimal Deutsche Vize-Meister war trotzdem ein guter Leistungsbeweis für das Harleshäuser Paar die in den letzten Wettkämpfen immer hervorragende Punkte erzielt haben. Der KSV Baunatal war mit drei Formationen am Start. Senioren Das Mixed Paar mit Marcel Becker/ Paula Saure holte sich in im Mehrkampf in der Kombi-Übung 20,900 Pkt. und kam jeweils mit 22,100 Pkt. in der Balance Übung und in der Dynamik Übung mit 22,550 auf den 3. Platz (Bronze-Medaillen) im Mehrlampf auf 65,550 Pkt.das war die Vizemeisterschaft und die Silbermedaille. Die Damengruppe mit Julia Müller/ Maria Weimer/Carolin Müller kam in der Balance Übung mit 21,050 Pkt. auf den 4. Platz und verfehlte mit 0,450 Pkt. die Bronze-Medaille. Besser klappte es in der Dynamik-Übung hier konnte das sich auf 22,550 Pkt. verbessern und kam auf das Treppchen und holte sich die Bronzemedaille In der Kombi Übung kam das Trio auf 22,900 Pkt. das ergab im Mehrkampf insgesamt 66,500 Pkt., Platz 3 (Bronze-Medaille) In der Junioren Klasse 1 startete das Trio mit Andrea Heidt/Jennifer Friedrich/Lotta Brendel bei einber Deutschen Meisterschaft und kamen bei 15 Startformationen in der Balance Übung mit guten 24,900 Pkt. auf den 7. Platz und in der Dynamik Übung mit 23,900 Pkt. auf den 12. Platz Helmut H, Hack HSAV Öffentlichkeitsreferent

Oliver Edelmann/Eva Breisch (SVG Nieder-Lieberbach) gewinnen in der Senioren-Klassse die Deutsche Meisterschaft in der Dynamik Übung mit 26,420 Pkt. und werden zweiter in dere Balance Übung mit 24,060 Pkt. Leider konnte das Paar nicht weiter an den Wettkämpfen teilnehmen, weil Eva Breisch plötzlich wieder Schmerzen hatte an einem Armbruch den zu vor den Weltmeisterschaften in Paris im Training gebrochen hatte, Schade ein Titel im Mehrkampf hätte es mehr für die beiden Akrobaten gegeben. Silbermedaillen gabe es auch für die Damengruppe von der SVG für Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt in der Balance _ Übung mit 24,060 Pkt. in der Dynamik mit 26,210 Pkt, und im Mehrkampf mit 75,860 Pkt. Die Kombi-Übung dazu wurde mit 25,590 Pkt. bewertet. Insgesamt gesehen waren die hessischen Sportakrobaten bei der Deutschen Meisterschaften sehr erfolgreich. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent





Presse-Mitteilung Nr. 35-2014 wird noch nachgeliefert



Presse-Mitteilung Nr. 34-2014, vom 14.Oktober 2014

Horst Stephan Pokal

SVH Kassel verfehlt mit 0,350 Pkt. Pokal Gewinn Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff mit 27,500 Pkt. die beste Formation

Mit 16 Vereinen aus den Landesverbänden und 79 Formationen war das Turnier um den "Horst Stephan Pokal" in Nieder Liebersbach wieder gut besetzt. Den 80 cm großen Pokal gewann in diesem Jahr SC Hoyerswerda mit 78,300 Punkten mit 77,900 Punkten kam das Team vom SVH Kassel auf den 2. Platz und verfehlte mit nur 0,350 Pkt. den Pokalgewinn. Für den SVH Kassel standen in der Mannschaft: das Herrenpaar Paul Krügener/Robin Ebbrecht 24,100 Pkt., Damenpaar Ines Hallouz/Alba Gutierrez-Lind 25,550 Pkt.*, Damengruppen Mia Katarina Zeidler, Ariana Grünwald, Lucia Catalina Guthardt 22,750 Pkt., und Nicola Schumacher, Katharina Dörrbecker, Lisa Konrad 24,900 Pkt. Damenpaar Jana Mendel, Xenia Denise Mehlhaff 27,500 Pkt.* (* Mannschaftswertung) 3. SVG Nieder Liebersbach 74,980 Pkt. 4. TV Friedberg 74,650 Pkt. 5. AC Taucha 70.900 Pkt. 6. FTG Pfungstadt 70,900 Pkt. 7.KSV Baunatal 70.400 Pkt. ( Damenpaare Jessica Klut, Mara Lippert 24,600 Pkt.*, und Christine Stapel, Isabella Bytomski 20.650 Pkt.*Damengruppe Lotta Brendel, Andrea Heidt, Jennifer Friedrich 25,150 Pkt.* Marcel Becker/ Paula Saure 18.950 Pkt. (*Mannschaftswertung) 8.SKG Erbstetten 66,800 Pkt. 9. TG 1848 Berlin 65,450 Pkt. 10. TV Pohl-Göns 63,250 Pkt.

Einzelwertungen: SVH Kassel Gesamttagesbestleistung Jana Mendel/ Xenia Denis Mehlhaff ( Junioren Kl.1) Platz 1 mit 27,500 Pkt. In der N-Klasse gewinnt das SVH Damenpaar Ines Hallouz,Alba Gutierrez-Lind mit 25,550 Pkt. das Männerpaar Paul Krügener/ Robin Ebbrecht gewinnt in der N-Kl, Platz 1 mit 24,100 Pkt., die weiteren Platzierungen vom SVH Kassel: Damengruppe Jugend Kl.: Nicola Schuhmacher, Katharina Dörrbecker. Lisa Konrad 3, Platz mit24,900 Pkt. 3. Platz N-Klasse Maya Lange Sonia Giglberger 24,450 Pkt. 9. Platz Damengruppe Mia Katarina Zeidler, Ariana Grünwald, Lucia Catalina Guthardt 22,750 Pkt. Damenpaare 11. Platz Yasmina Guth, Elis Callwas 22,850 Pkt. und 12. Platz Anna Liesa Wielsch, Leonie Freimann 22.450 Pkt. KSV Baunatal: Junioren Kl. 1 Damengruppe 2, Platz Lotta Brendel, Andrea Heidt, Jennifer Friedrich 25,150 Pkt. ,Mixed Paar Marcel Becker/Paula Saure 2. Platz 18.950 Pkt .(Sen.Klasse) 4. Platz A-Kl- Christine Stapel, Isanella Bytomski 20, 650 Pkt.6. Platz A-Kl. Schüler Jessica Klut/Mara Lippert 24,600 Pkt.

Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent





Presse-Mitteilung Nr. 33-2014, vom 08.Oktober 2014

Sportakrobatik: 5.Horst Stephan Pokal -17 Vereine mit 96 Formationen am Start

SVH Kassel und KSV Baunatal starten beim 5.Horst Stephan Pokal

Am Samstag findet in der Sporthalle in Nieder-Liebersbach der 5.Horst Stephan Pokal statt. In diesem Jahr beteiligen sich 17 Vereine mit 96 Formationen an diesem Wettkampf um die beliebte Trophäe der Sportakrobatik. Mit dabei auch die Sportakrobaten vom SVH Kassel mit 9 Formationen und der KSV Baunatal mit 5 Formationen. SVH Kassel startet mit: N-Klasse- Damenpaare Jasmina Guth/Eilia Callwass; Anna-Lisa Wielsch/Leonie /Freimann; Ines Hallouz/ Alba Gutierrez-Lind; Maya Lange/Sonia Giglberger; A-Schüler Podest- Leonie Siebert; Männerpaar Paul Kruegener/Robin Ebbrecht; A-Junioren 1 Damenpaar Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff, A-Jugend Damengruppe Nicola Schuhmacher/Katharina Dörrbecker/Lisa Konrad. KSV Bauatal geht mit folgenden Formationen an den Start: A-Schüler Jessica Klut/Mara Lippert; A-Jugend Christine Stapel/Isabella Bytomski; A-Junioren 1 Lotta Brendel/ Andrea Heidt/ Jennifer Friedrich; A-Senioren Marecel Becker/ Paula Saure; und Carolin Müller/ Julia Müller/ Maria Weimer Bei diesem Turnier werden wieder hochklassige Leistungen gezeigt, sowohl in der Balance-,Dynamik-., als auch in der Kombi Übung wird man ausgefeilte Choreographien bewundern können. Landesmeister, Deutsche Meister, Europa und Weltmeisterschaftsteilnehmer sind am Start, Den Horst Stephan Pokal haben bisher gewonnen: 2010 SC Hoyerswerda mit 82,250 Pkt. 2011 TSG Hofherrnweiler/Unterrombach mit 80,700 Pkt. 2012 und 2013 SVG Nieder Liebersbach mit 80,800 und 79,970 Pkt. Man darf gespannt sein wer den 80 cm großen Pokal dieses Jahr gewinnen wird. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent




Presse-Mitteilung Nr. 31/32-2014, vom 06.Oktober 2014

Sportakrobatik Meeting in Baunataler Rundsporthalle

Sportakrobatik: 18. Internationales Jugend Sportakrobatik Meeting in Bauntall

Team Hessen 2 gewinnt Bronze-Medaille Gute Einzel - Platzierungen im Finale für die hessischen Akrobaten

Am 18. Internationalen Sportakrobatik Meeting nahmen am Wochenende 113 Akrobaten-/innen aus den Landesverbänden Schleswig -Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen und aus Wien/Österreich teil. Das Hessische Team 1 mit Maya Lange/Sonia Giglbeger (SVH Kassel 24,767 Pkt. und die Formationen von der SVG Nieder Liebersbach Sophie Patzelt/Emely Neher 24,233 Pkt.m Nele Schmitt/Alina Schäfer/Josephine Beauprè 23,400 Pkt. holten sich mit 72,400 Pkt. den 3. Platz und die Bronze-Medaille. Nicht in die Wertung kam die Fomation (SVG Nieder-Lieberbach) Sarah Welzer/Emily Beauprè/ Lara Neher mit 23,350 Pkt. Den Mannschaftspokal und die Goldmedaillen gewann die Mannschaft Schleswig Holstein 1 mit 75,750 Pkt. 2. Platz Mecklenburg Vorpommern 73.200 Pkt. 4. Sachsen 1 72,283 Pkt. 5. Sachsen-Anhalt 1 71,000 Pkt. 6. Platz für das Österreich- Team aus Wien mit 65,283 Pkt. Außer Konkurrenz kam das Hessen Team 1 mit den den Formationen vom SVH Kassel Ines Hallouz/Alba Paulina Guitierrez-Lind mit 25,300 Pkt., Paul Krügener/Robin Ebbrecht 23,300 Pkt. und SVG Nieder Liebersbach Formationen mit Lea Weizer/ Ann-Sofie Haiber/Larissa Weihrauch 23,233 Pkt auf 71,833 Pkt. und erreichten damit den 1. Platz ( nicht in die Wertung kam hier das Liebersbacher Paar mit Eva Trillig/ Fabienne Lay mit 21,633 Pkt.) 2.wurde Sachsen 2 mit 70,450 Pkt. 3. Sachsen Anhalt 2 67,633 Pkt. 4. Schleswig Holstein 66,433 Pkt. In der Einzelwertung erreichten die folgenden Formationen aus Hessen das Finale 1. Platz und Goldmedaille für die Damengruppe von der SVG Nieder-Liebersbach mit Nele Schmitt/Alina Schäfer/Josephine Beaupré 24,433 Pkt. Die Damenpaare vom SVH Kassel Ines Hallouz/Alba Paulina Gitierrez Lind kamen mir 24,967 Pkt. auf den 2, Platz, Silbermedaille , hier fehlten zur Goldmedaille nur 0,866 Pkt. das Schleswig-Hollstein Paar Miriam Garmisch/Alicia Kira Yildiz mit 25,533 Pkt. gewinnen konnte 5. Platz für Maya Lange/Sonia Giglberger (SVH Kassel) 24,367 Pkt. Bei den Männerpaaren verfehlte das Duo vom SVH Kassel mit 0,950 Pkt. die Goldmedaille. 23.867 Pkt. für die Silbermedaille, hier gewannen die Schleswig Holsteiner Männer mit 24,817 Pkt. Das Turnier wurde vom KSV Baunatal, an der Spitze mit Karin König und einem hervorrahenden Team gut ausgerichtet. Die Leitung hatte das Präsidiumsmitglied und Geschäftsführerdes HSAV Otto Schröder der nicht nur die Organisation für das Turnier hatte, sondern auch den gesamten Ablauf mit Auswetung in gekonnter Manier mit seinen Helfern abgewickelt hat.

Am Freitagabend wurde das Turnier feierlich eröffnet, Vor der Auslosung begrüßte Bürgermeister Manfred Schaub und Vorstandsvorsitzender des KSV Baunatal Timo Gerhold die aktiven Sportlerinnen und Sportler, sowie die Kampfrichter und Funktionäre der teilnehmenden Länder. Manfred Schaub betonte, das es wieder einmal gelungen sei, eine gute sportliche Veranstaltung in Baunatal zu haben auch Timo Gerhold freute sich über das sportliche Ereignis.
Otto Schröder, der die Moderation hatte, bedankte sich bei Bürgermeister Manfred Schaub für die tadellose Unterstützung bei der Vorbereitung dieser Veranstaltung und das die Teilnehmer zum Sonntagmorgen freien Eintritt in das Sportbad geschenkt bekommen haben. HSAV Präsident Norbert Müllmann bedauerte das diesmal nur Österreich nach Baunatal gekommen ist. Hier lag es wohl daran, das erst die Weltmeisterschaften in Paris stattgefunden haben. Eine Sportakrobatikgruppe u nd die Hip Hop Gruppe ( Leitung Andra Winthof) unterhilelten zum Abschluß des Abends die Gäste. Am Samstag abend gab es dann für die jugen Sportler ein Disco Abend im Hotel Ambassador und ein gemütliches Beisamen sein für die Funktionäre. Am Sonntag besuchten die Teams aus Östterreich und Sachsen Anhalt das Weltkulturerbe Herkules und Schloss Wilhelmshöhe und würden von 2 Fremdenführern aufgeklärt.

Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent






Presse-Mitteilung Nr. 30-2014, vom 29.September 2014

Sportakrobatik: Hessenpokal 2014 Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff gewinnen Hessenpokal Mannschaftspokal geht an Nieder-Liebersbach, 2.SVH Kassel, 3.KSV Baunatal

Vier Nachwuchsformationen, eine Jugendformation und eine Junioren 1 Formation schickte Sportwartin Penny Horchler vom SVH Kassel auf die Matte. In der ersten Pokalrunde wurden die Ergebnisse für den Mannschaftspokal gewertet. Die Punkte für das Team-SVH Kassel holten: Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff 26,850 Pkt. Maya Lange/ Sonia Giglberger 24,600 Pkt., Paul Krügener, Robin Ebbrecht 24,550 Pkt. Mit dem Mannschaftsergebnis von 76,000 Pkt. kam das Team auf den 2. Platz. Vorjahrsieger SVG Nieder-LIebersbach konnte den Mannschaftspokal mit 78,350 Pkt. verteidigen. Auf den 3. Platz kam der KSV Baunatal mit 72,030 Pkt. Die Punkte für die Mannschaft holten Mara Lippert/Jessica Klut 24,950 Pkt. Marcel Becker/Paula Saure 23,580 Pkt. Lotta Brendel/Jennifer Friedrich/Andrea Heidt 23,500mPkt. 4. Platz FTG Pfungstadt mit 71,900 Pkt. 5. TV Dettingen 01 mit 67,300 Pkt. 6. KSV Weiher mit 20,50 Pkt kamen nicht in die Wertung.

1.Pokalrunde Einzel Wettbewerb für die Teilnehmer SVH Kassel und KSV Baunatal Mit der Los-Nr. 9 und 10 prallten gleich vom SVH Kassel das Nachwuchspaar Ines Hallouz/Alba Pailina Guitierrez auf Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff. Mit 26,850 Pkt : 24,500 Pkt. kam Mendel/Mehlhaff in Runde 2. Mit den Los Nr. 13 und 14 kam das Trio vom KSV Baunatal mit Lotta Brendel/Andrea Heidt/Jennifer Friedrich auf das Männerpaar vom SVH Kassel die mit 24,550 Pkt die Baunataler aus den Pokal warfen die 23,500 Pkt. turnten. Mit der Los Nr. 21 ging das KSV Baunatal Duo Mara Lsippert/Jessica Klut auf die Matte erreichten 24,950 Pkt. und schmissen mit der Los Nr. 22 das Paar von der von der FTG Pfungstadt Natalie Hofmann/Sophia Kunder mit24,250 Pkt. aus dem Pokal. Los Nr. 23 und 24, Maya Lange/Sonja Giglberger, SVH Kassel verlor mit 24,600 Pkt gegen die Damengruppe von der SVG Nieder-Liebersbach mit Madita Schmitt, Jana Gall/Katharina Gall die mit 26,000 Pkt. die zweite Runde erreichten. Los Nr. 25 26 Hier gewann das Nachwuchskasse Damenpaar von TV Dettingen mit Vanessa Calleja Ortega/ Lea Buhler mit 23,900 Pkt. und warfen das A-Klassen Mixed Paar Marcel Becker/Paula Saure mit 23,580 Pkt. aus dem Pokal.

2. Pokalrunde für die Teilnehmer SVH Kassel und KSV Baunatal Los Nr. 1 (Lucky Loser) SVH Kassel Maya Lange mit 24,550 Pkt. verliert gegen Los Nr.2 SVG Nieder-Liebersbach Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmid die mit 25650 Pkt. die Finalrunde erreichen. Los Nr. 3 SVH Kassel Paul Krügener/Robin Ebbrecht verlieren mit 23,900 Pkt.. Hier kommt das Paar von der SVG Nieder-Liebersbach Eva Trilling/Fabienne Lay mit der Los Nr. 4 und 24,750 Pkt. ins Finale. Los Nr. 11 und 12. KSV Baunatal Mara Lippert/ Jessica Klut scheiden mit 24,500 Pkt aus dem Pokal, Ins Final ziehen Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff mit 26,500 Pkt.

Finale um den begehrten Hessenpokal.

Hier geht das Damenpaar vom SVH Kassel mit der Startnummer 6 als letztes Paar auf die Matte und turnt eine hervorragende fehlerfreie Kombiübung und gewinnt mit der Tagesbestleistung von 27,400 Pkt. den Hessenpokal und konnte den Titel erfolgreich verteidigen. 2. Platz FTG Pfungstadt Isabel Specht, Vanessa Rapp, Alida Katharina Dunkel 25,850 Pkt. Plätze 3 bis 6 gehen an die SVG Nieder- Lliebersbach: Eva Trilling/ Fabienne Lay 24,900 Pkt., Sarah Welzer/Emliy Beaupre/Lara Neher 24,800 Pkt, Christina Schmitt/Laura Schmitt/ Anna Schmid 23,760 Pkt. Charleen Nikoles, Lea Doreen Poos/ Hanna Viktor 22,650 Pkt.

Präsident Norbert Müllmann:" Wir haben mit dem Hessenpokal einen spannenden Wettkampf auf hohem Niveau gesehen, dem ist nicht weiter hinzu zu fügen. HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

September 2014

Presse-Mitteilung Nr. 30-2014, vom 29.September 2014

Sportakrobatik: Hessenpokal 2014 Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff gewinnen Hessenpokal Mannschaftspokal geht an Nieder-Liebersbach, 2.SVH Kassel, 3.KSV Baunatal

Vier Nachwuchsformationen, eine Jugendformation und eine Junioren 1 Formation schickte Sportwartin Penny Horchler vom SVH Kassel auf die Matte. In der ersten Pokalrunde wurden die Ergebnisse für den Mannschaftspokal gewertet. Die Punkte für das Team-SVH Kassel holten: Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff 26,850 Pkt. Maya Lange/ Sonia Giglberger 24,600 Pkt., Paul Krügener, Robin Ebbrecht 24,550 Pkt. Mit dem Mannschaftsergebnis von 76,000 Pkt. kam das Team auf den 2. Platz. Vorjahrsieger SVG Nieder-LIebersbach konnte den Mannschaftspokal mit 78,350 Pkt. verteidigen. Auf den 3. Platz kam der KSV Baunatal mit 72,030 Pkt. Die Punkte für die Mannschaft holten Mara Lippert/Jessica Klut 24,950 Pkt. Marcel Becker/Paula Saure 23,580 Pkt. Lotta Brendel/Jennifer Friedrich/Andrea Heidt 23,500mPkt. 4. Platz FTG Pfungstadt mit 71,900 Pkt. 5. TV Dettingen 01 mit 67,300 Pkt. 6. KSV Weiher mit 20,50 Pkt kamen nicht in die Wertung.

1.Pokalrunde Einzel Wettbewerb für die Teilnehmer SVH Kassel und KSV Baunatal Mit der Los-Nr. 9 und 10 prallten gleich vom SVH Kassel das Nachwuchspaar Ines Hallouz/Alba Pailina Guitierrez auf Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff. Mit 26,850 Pkt : 24,500 Pkt. kam Mendel/Mehlhaff in Runde 2. Mit den Los Nr. 13 und 14 kam das Trio vom KSV Baunatal mit Lotta Brendel/Andrea Heidt/Jennifer Friedrich auf das Männerpaar vom SVH Kassel die mit 24,550 Pkt die Baunataler aus den Pokal warfen die 23,500 Pkt. turnten. Mit der Los Nr. 21 ging das KSV Baunatal Duo Mara Lsippert/Jessica Klut auf die Matte erreichten 24,950 Pkt. und schmissen mit der Los Nr. 22 das Paar von der von der FTG Pfungstadt Natalie Hofmann/Sophia Kunder mit24,250 Pkt. aus dem Pokal. Los Nr. 23 und 24, Maya Lange/Sonja Giglberger, SVH Kassel verlor mit 24,600 Pkt gegen die Damengruppe von der SVG Nieder-Liebersbach mit Madita Schmitt, Jana Gall/Katharina Gall die mit 26,000 Pkt. die zweite Runde erreichten. Los Nr. 25 26 Hier gewann das Nachwuchskasse Damenpaar von TV Dettingen mit Vanessa Calleja Ortega/ Lea Buhler mit 23,900 Pkt. und warfen das A-Klassen Mixed Paar Marcel Becker/Paula Saure mit 23,580 Pkt. aus dem Pokal.

2. Pokalrunde für die Teilnehmer SVH Kassel und KSV Baunatal Los Nr. 1 (Lucky Loser) SVH Kassel Maya Lange mit 24,550 Pkt. verliert gegen Los Nr.2 SVG Nieder-Liebersbach Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmid die mit 25650 Pkt. die Finalrunde erreichen. Los Nr. 3 SVH Kassel Paul Krügener/Robin Ebbrecht verlieren mit 23,900 Pkt.. Hier kommt das Paar von der SVG Nieder-Liebersbach Eva Trilling/Fabienne Lay mit der Los Nr. 4 und 24,750 Pkt. ins Finale. Los Nr. 11 und 12. KSV Baunatal Mara Lippert/ Jessica Klut scheiden mit 24,500 Pkt aus dem Pokal, Ins Final ziehen Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff mit 26,500 Pkt.

Finale um den begehrten Hessenpokal.

Hier geht das Damenpaar vom SVH Kassel mit der Startnummer 6 als letztes Paar auf die Matte und turnt eine hervorragende fehlerfreie Kombiübung und gewinnt mit der Tagesbestleistung von 27,400 Pkt. den Hessenpokal und konnte den Titel erfolgreich verteidigen. 2. Platz FTG Pfungstadt Isabel Specht, Vanessa Rapp, Alida Katharina Dunkel 25,850 Pkt. Plätze 3 bis 6 gehen an die SVG Nieder- Lliebersbach: Eva Trilling/ Fabienne Lay 24,900 Pkt., Sarah Welzer/Emliy Beaupre/Lara Neher 24,800 Pkt, Christina Schmitt/Laura Schmitt/ Anna Schmid 23,760 Pkt. Charleen Nikoles, Lea Doreen Poos/ Hanna Viktor 22,650 Pkt.

Präsident Norbert Müllmann:" Wir haben mit dem Hessenpokal einen spannenden Wettkampf auf hohem Niveau gesehen, dem ist nicht weiter hinzu zu fügen. HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack





Presse-Mitteilung Nr. 29-2014, vom 22.September 2014

Sportakrobatik: Hessenpokal 2014 Sportakrobaten kämpfen um Hessenpokal Titelverteidiger Jana Mendel, Xenia Denise Mehlhaff (SVH Kassel) haben starke Konkurrenten

Am Samstag 27. September veranstaltet der Hessische Sportakrobatik Verband im Landesleistungszentrum Pfungstadt die Wettkämpfe um den Hessenpokal 2014. Beginn der Veranstaltung: 11.00 Uhr, Ausrichter ist die FTG Pfungstadt. Startberechtigt sind: A-Klasse, S-Klasse, Nachwuchsklasse, Startberechtigte Disziplinen: Damen -/Männer/-Mixed Paare, 3er Damengruppe und Männergruppe, sowie 4er Männergruppe. Maximal können die Vereine sechs Starts aus allen Klassen und Disziplinen melden. Titelverteidiger in der Mannschaftswertung ist die SVG Nieder-Liebersbach, in der Einzelwertung Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff vom SVH Kassel. Gemeldet haben 6 Vereine mit 26 Startformationen: KSV Baunatal: 4, SVH Kassel, 6, SVG Nieder-LIebersbach 6, FTG Pfungstadt 5, TV 01 Dettingen 3 ,KSV Weiher 2 , ( Die Einzeln Formationen entnehmen sie bitte der Startliste im Anhang ) Die Pokalwettkämpfe werden in drei Stufen ausgewertet. 1. Stufe K.O. System: Durch das Los werden alle gemeldeten Formationen in einen Lostopf gegeben. Durch das Los werden jeweils zwei Formationen ausgelost die gegeneinander starten. Die Formation mit der höheren Wertung ,qualifiziert sich für die 2. K.O. Stufe. Es wird von allen Formationen die Kombi-Übung verlangt, ausgenommen die Schülerklasse die mit einer Balance-Übung auf die Matte geht. Von den ausgeschiedenen Formationen können eine oder mehr ebenfalls die 2. Runde erreichen. (durch Lucky Loser). Mannschaftswertung erfolgt in der 1. Stufe: Vereine die mindestens 3 Starts bzw. maximal 6 Starts melden, nehmen an der Mannschaftswertung des Hessenpokals teil. Die drei höchsten Wertungen der 1.K.O. Stufe werden zu einem Mannschaftsergebnis addiert und gewinnt den Hessenpokal. Stufe 2 K.O. System: Alle qualifizierten aus der Runde 1 werden wieder ausgelost. Zwei Formationen starten wieder gegeneinander, die Gewinner erreichen die 3. Stufe. Es wird von allen Formationen der A-und S-Klasse die Dynamik Übung verlangt. Die Nachwuchsklasse startet mit der Kombi-Übung. 3.Stufe Finale: Alle qualifizierten Formationen kommen wieder in den Lostopf durch das Los wird die Startreihenfolge ermittelt. Die Formation die dann die höhere Wertung geturnt hat ist Hessenpokalsieger. ES wird von allen Formationen der A und S- Klasse die Balanceübung gefordert, die N-Klasse startet mit der Kombi-Übung. Anmerkung: Sollte eine Formation sich für die nächste Stufe qualifizieren, die geforderte Übung aber nicht turnen können, scheidet sie aus. Doppelstart ist nicht möglich. Vor jeder Stufe wird die Anzahl der Lucky Loser und der gegeneinander startenden Formationen durch die Wettkampfleitung festgelegt. Siegerehrung direkt nach der Veranstaltung: Der Mannschaftssieger erhält den Wanderpokal, 1 bis 3. Platz je einen Pokal, und alle Teilnehmer eine Urkunde. Einzelwertung: Die Hessenpokalsiegerformation erhält einen Trainingsanzug mit der Aufschrift "Hessenpokalsieger 2014" und eine Urkunde !





Hessischer Sportakrobatik Verband Sportausschuss tagt in Pfungstadt

Am 26. September tagt der Sportausschuss vom Hessischen Sportakrobatik Verband im Landesleistungszentrum Pfungstadt. Beginn der Tagung ist 19.00 Uhr. Die Ausrichtung hat die Sportakrobatikabteilung von der FTG Pfungstadt übernommen. Folgende Tagesordnung ist vorgesehen. 1. Begrüßung, 2.Feststellung der Beschlissfähigkeit,3. Bericht Ressortleiter 2, HSAV Sportwart Norbert Hildenbeutel, 4. Bericht Ligaausschuss, 5.Terminplanung 2015, 6. Ligabetrieb 2015, 7.Trainer C und Kampfrichter-Ausbildung/Weiterbilddung 8.Kader und Stützpunkttraining 9. Behandlung von Anträgen Hier liegen 3 Anträge vom HSAV, Ressort 2 vor Antrag 1Altersklassenprogrann, Antrag 2: Regelverstöße, Antrag 3:Qualifikationsnormen. Die SVG Nieder Liebersbach hat auch drei Anträge eingereicht: Antrag 1: Hessische Mannschaftsmeisterschaft Hessenliga, Antrag 2: Hessische Mannschaftsmeisterschaft Landesliga, Diese beiden Anträge befassen sich mit Startmöglichkeiten in den Ligen Antrag 3 Startmöglichkeiten der Sportler

Juli 2014

Presse Mitteilung NR. 26 2014 vom 17. Juli 2014



Sportakrobatik Gute Platzierungen bei der Weltmeisterschaft

Vom 2. Juli bis 13 Juli fanden die Weltmeisterschaften in Levallois/Paris Frankreich statt. Das hessische Damenpaar mit Jana Mendel, Xenia Denise Mehlhaff, SVH Kassel , startete in der Age Group (12 18 Jahre). In ihrer Klasse starteten 28 Damenpaare aus 17 Nationen. In der Balance Übung kam das Paar mit 26,900 Punkten auf den 11. Platz, in der Dynamik erreichte das Duo ebenfalls 26,900 Pkt. das war nur der 20. Platz. Im Gesamtergebnis waren das 53,800 Punkte und der 17. Platz. Weltmeister wurde das Paar aus England die in der Balance 28,100 Pkt. turnten und in der Dynamik 28, 300 Pkt. erzielten. Gesamtergebnis 56,400 Pkt. das war die Qualifikation für das Finale. Die Wettkampfgemeinschaft Daniela Mehlhaff (SVH Kassel) Janina Hiller (TSG Albertshausen) Selina Frey Sander (TSG Hofherrnweiler-Unterrombach) hatten 24 Starter aus 9 Nationen zur Konkurrenz in ihrer Klasse. In der Balance Übung kam das Trio mit 26,600 Pkt. auf den 9. Platz, In der Dynamik-Übung turnte die Gruppe 24,150 Pkt. das reichte für Platz 15, in der Kombi-Übung erzielten die Damen mit 26,000 Pkt. den 16 Platz. Zieht man alle drei Ergebnisse zusammen so war es der 13. Platz von 24 Startformationen. Das die Medaillenränge fast unerreichbar waren und das Finale nur dann zu schaffen gewesen wäre, wenn alles perfekt geturnt wurde , war der Gruppe klar. Für die Damengruppe wird es reichen die Fahrkarte nach Baku zu den European Games 2015 in der Hauptstadt von Aserbaidschan zu bekommen. Dias Triomusste mindestens zwei Europäer hinter sich lassen: und das gelang auch beiden Trios aus Deutschland, Janina Hiller ,Daniela Mehlhaff, Selina Frey Sander und Nora Schäfer, Luise Zscheile , Franca Schamber beendeten die Weltmeisterschaft auf den Plätzen 18 und 19. Das bedeutet Platz 13 in der Nationenwertung und zehnte in Europa. Nächstes Jahr stehen also zwei große internationale Meisterschaften auf dem Terminplan, das sind die Europaspiele im Juni in Baku und Ende September /Anfang Oktober die Europameisterschaft in Riesa. Pech hatte das Mixed Paar von der SVG Nieder Liebersbach das sie nicht an den Weltmeisterschaften teilnehmen konnten, da sich Eva Breisch zwei Wochen vor der WM im Training den Arm gebrochen hatte, Trotzdem durfte das Mixed Paar Oliver Edelmann/Eva Breisch als "Zaungäste" zu den Weltmeisterschaften anreisen. Eine gute Tat vom DSAB. Helmut H. Hack




SiH Redaktionsschluss 16. Juli 2013

SVG Nieder Lieberbach gewinnt Landes- und Hessenliga

Am Sonntag 6. Juli fanden in Baunatal die Endkämpfe in den beiden hessischen Sportakrobatik Ligen statt. Der KSV Baunatal als Ausrichter hat die Veranstaltung reibungslos und vor allem Publikums und Öffentlichkeitswirksam über die Bühne gebracht, Alles in Allem waren die Titelkämpfe eine echte Werbung für die Sportakrobatik Im sportlichen Bereich war ein erkennbares Leistungsniveau zu erkennen. Mit einem großen Aufgebot an Sportlern, Eltern und Offiziellen waren die Sportakrobaten der SVG Nieder Liebersbach aus dem Odenwald angereist, denn man war sich sicher, dass man in beiden hessischen Ligen die Meisterschaft feiern konnte, was dann tatsächlich auch eingetreten ist. HSAV Sportwart Norbert Hildenbeutel begrüßte die Teilnehmer und wünschte den Aktiven viel Erfolg und das keine Verletzungen passieren. Präsident Norbert Müllmann war leider aus familiären Gründen verhindert, die Grußworte in Vertretung sprach HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack der allen aktiven Sportlerinnen und Sportlern viel Erfolg wünschte. Die Abteilungsleiterin Karin König bat auch Helmut H. Hack, für den KSV Baunatal die Grußworte zu sprechen, da Sie selbst als Trainerin tätig war. Die Ergebnisse vom letzten Wettkampftag: Die mit Stern* gezeichneten Formationen holten die Punkte für die Mannschaftswertung Landesliga:1. SVG Nieder Liebersbach mit 51,850 Pkt. Alicia Eckert, Ann-Sofia Haiber Larissa Weihrauch 26,500 Pkt..*, Sophia Patzelt, Emily Neher 25,350 Pkt.*. Lea Welzer ,Mirjam Wagner, Sophia Eichenauer 25,350 Pkt.. Nele Schmitt, Alina Schäfer, Josephine Beaupre 24,300 Pkt. Helena Haiber, Liz Eschelbach 23,800 Pkt.. Lisa Weis; Aliya Döhrer 23,600 Pkt., Riva Trillig,Fabienne Lay 23,500 Pkt., Melanie Beaupre, Saraphina Maul, Luisa Oppelt 21,350 Pkt. 2. SVH Kassel 50,550 Pkt.: Ines Hallouz, Alina Paulina Gutierrez Lind 25,550 Pkt.*,Maya Lange, Sonia Giglberger 25,000 Pkt.*.Luise Hoffmann, Josephine Emde 24,400 Pkt. , Paul Krügener, Robin Ebbrecht 24,400 Pkt., Samira Anna Brosius, Elisa Galwas 23,800 Pkt., Antonia Geißer, Tamina Keller, Emma Gutenhöfer 22,900 Pkt., Lea Seeliger, Roya Haupt, Emily Elisabeth Walther 22,750 Pkt., Celina Clinckaert, Sophia Wielsch 22,400 Pkt. 3. FTG Pfungstadt 47,750 Pkt. Natalie Hofmann, Sophia Kunder 24,400 Pkt.*. Fiona Clare Reul, Marlene Schroth ,Isha Roberts 23,350 Pkt.*, Celina Tannert, Anna-Lena Patzelt, Sophie Schroth 22,350 Pkt. Dorothea Martina Barzik, Katharina Fairbridge 22,050 Pkt. Luise Herrmann , Aleksandra Nickel, Elena Spickermann 21,150 Pkt. Stella Chiara Unali, Anvesha Lodhe, Juliana Marie Dunkel 29,700 Pkt. 4. KSV Weiher 46,650 Pkt. Kristina Mayer, Victoria Schulze, Amelie Dörsam 23,360 Pkt.*. Leonie Kühn, Emily Fiona Eichwald 46,650 Pjt.* ,5. KSV Baunatal 46,500 Pkt. Liva Wolf, Jasmin Hofmeister 23,800 Pkt.*. Selina Hassenpflug ,Linn Marie Buschmann, Destina Askin 22,700 Pkt.*, Kim- Chiari Schlitzberger, Emilia Melek Elfi Braham 20,100 Pkt., Felicia Theiß, Felicia Seifert 19,750 Pkt., Alina Metzger, Svenja Emde , Michelle Six 19,500 Pkt. Antonia Stondzik, Svea Heinemann 18,900 Plt., Franka Lieser, Jette Alexandra Schüßler 14,750 Pkt. 6. TV 01 Dettingen 45,400 Pkt.. Vanessa Calleja Ortega, Lena Buhler 23,4oo Pkt.*, Lisa Sobieski, Carolin Diener, Pia Leipold 23,000 Plkt.*. Emma Stock, Hanna Grammig 21,700 Pkt. Michelle Ley, Eva-Marie Reichenbach 29,450 Pkt. Kampfgericht Landesliga: Hauptkampfrichter: Birgit Klingenhöfer, Schwierigkeitskampfrichter: Silvia Wolk, Technik 1 Julia Leis, Technik 2 Tamara Dien, Technik 3 Anke Lippmann, Technik 4 Marco Amato, Artistik 1 Verena Schmitt, Artistik 2 Noelle Christin Binczyk, Artistik 3 Barbara Wolk Artistik 4 Daniela Schumacher Abschlusstabelle Landesliga: 1. Hessischer Meister Landesliga SVG Nieder-Lieberbach 30 Punkte 148,917 Wertungspunkte. 2. SVH Kassel 27 Pkt. 145,133 WPkt .3. FTG Pfungstadt 23 Pkt. 136,667 WPkt. .4. TV 01 Dettingen 21 Pkt. 136,400 WPkt. 5. KSV Weiher 19 Pkt. 133,050 WPkt. 6. KSV Baunatal 15 Pkt. 128,333 WPkt. 7. WKG TV Babenhausen/ TV Pohl-Göns 9 Pkt. 81,417 WPlt. ( trat zum letzen Wettkampf nicht an ) Mannschaftswertung Hessenliga. 1 SVG Nieder- Liebersbach 54,310 Pkt. Helena Zeiß, Madita Schmitt, Katharina Gall 27,200 Pkt.*. Christina Schmitt ,Laura Schmitt, Anna Schmidt 27,110 Pkt.* 2. FTG Pfungstadt 52,499 Pkt. Isabel Specht, Vanessa Rapp, Alida Katharina Dunkel 26,700 Pkt.*, Nadine Hofmann 25,700 Pkt.*, Paula Wischnewski 25,200 Pkt. 3. KSV Baunatal 51,420 Pkt. Marcel Becker, Paula Saure 26,420 Pkt.*, Andrea Heidt, Lotta Brendel, Jennifer Friedrich 25,00o Pkt.*, Jessica Klut, Mara Lippert 23,350 Pkt. Christine Stapel, Ann-Sophie Musal 21,800 Pkt. 4. SVH Kassel 51,050 Pkt. Katharina Dörrbecker, Nicola Marie Schuhmacher, Lisa Konrad 26,150 Pkt.*, Leonie Siebert 24,900 Pkt.* 5. TV 01 Dettingen 24,500 Pkt. Ulla Hache, Lara Marie Amberg 23,500 Pkt.6. TG 08 Lispenhausen 19,400 Pkt. Jette Schütt 19,400 Pkt. Kampfgericht Hessenliga: Hauptkampfrichter Diana Nikoles. Schwierigkeitskampfrichter Anita Bartoschik, Technik 1 Julia Leis, Technik 2 Tamara Dien, Technik 3 Anke Lippmann, Technik 4 Marco Amato Artistik 1 Verena Schmitt, Artistik 2 Noelle-Christin Binczyk, Artistik 3 Barbara Wolk , Artistik 4 Daniela Schuhmacher Abschlusstabelle Hessenliga: 1, Hessischer Meister in der Hessenliga SVG Nieder Liebersbach mit 30 Pkt. 162,910 Wertungspunkten 2. FTG Pfungstadt 26 Pkt. 157.100 WPkt. 3. SVH Kassel 24 Pkt. 157,100 WPkt. 4. KSV Baunatal 21 Pkt. 151, 083 WPkt. 5. TV 01 Dettingen 19 Pkt. 119,950 Pkt. 6. WKG RV Babenhausen/TV Pohl Göns 10 Pkt. 87.767 WPkt. 7. TG 08 Lispenhausen 9 Pkt. 45,650 Pkt. Zum Abschluß der Veranstaltung gratulierte HSAV Sportwart Norbert Hildenbeutel den Siegermannschaften zu den meisterschaften und verkündigt, das die Siegerehrung am 19, Juli 2014 im Rahmen der Hessischen Einzelmeisterschaften in Kassel stattfindet. HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack dankte im Namen des Verbandes Norbert Hildenbeutel das alle Wettkämpfe gut organisiert abgewickelt wurden. Dank auch an die Ausrichter SVG Nieder Liebersbach. KSV Weiher und KSV Baunatal, nicht vergessen wurden dabei auch die Sanitätsdienste bei den Veranstaltungen. Dank sagte Hack auch allen Helfern die im Hintergrund gute Arbeit geleistet haben beim Auf und Abbau der Matten und Geräte und für die Teams die für das Catering bei den Veranstaltungen gesorgt haben. Lob auch für die Kampftrichter, Eltern, Trainer und auch Sponsoren die immer für die Vereine ihr Bestes geben und zuletzt auch an die aktiven Sportlerinnen und Sportler die mit großer Fairness die Wettkämpfe bestritten haben. Gratulation den Siegermannschaften von der SVG Nieder Liebersbach ,und allen beteiligten Mannschaften für die kommende Saison viel Erfolg. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent





Gute Platzierungen bei der Weltmeisterschaft

Vom 2. Juli bis 13 Juli fanden die Weltmeisterschaften in Levallois/Paris Frankreich statt. Das hessische Damenpaar mit Jana Mendel, Xenia Denise Mehlhaff, SVH Kassel ,startete in der Age Group (12 18 Jahre). In ihrer Klasse starteten 28 Damenpaare aus 17 Nationen. In der Balance Übung kam das Paar mit 26,900 Punkten auf den 11. Platz, in der Dynamik erreichte das Duo ebenfalls 26,900 Pkt. das war nur der 20. Platz. Im Gesamtergebnis waren das 53,800 Punkte und der 17. Platz. Weltmeister wurde das Paar aus England die in der Balance 28,100 Pkt. turnten und in der Dynamik 28, 300 Pkt. erzielten. Gesamtergebnis 56,400 Pkt. das war die Qualifikation für das Finale. Die Wettkampfgemeinschaft Daniela Mehlhaff (SVH Kassel) Janina Hiller (TSG Albertshausen) Selina Frey Sander (TSG Hofherrnweiler-Unterrombach) hatten 24 Starter aus 9 Nationen zur Konkurrenz in ihrer Klasse. In der Balance Übung kam das Trio mit 26,600 Pkt. auf den 9. Platz, In der Dynamik-Übung turnte die Gruppe 24,150 Pkt. das reichte für Platz 15, in der Kombi-Übung erzielten die Damen mit 26,000 Pkt. den 16 Platz. Zieht man alle drei Ergebnisse zusammen so war es der 13. Platz von 24 Startformationen. Das die Medaillenränge fast unerreichbar waren und das Finale nur dann zu schaffen gewesen wäre, wenn alles perfekt geturnt wurde , war der Gruppe klar. Für die Damengruppe wird es reichen die Fahrkarte nach Baku zu den European Games 2015 in der Hauptstadt von Aserbaidschan zu bekommen. Die Damengruppen mussten mindestens zwei Europäer hinter sich lassen: und das gelang auch beiden Trios aus Deutschland, Janina Hiller ,Daniela Mehlhaff, Selina Frey Sander und Nora Schäfer, Luise Zscheile , Franca Schamber beendeten die Weltmeisterschaft auf den Plätzen 18 und 19. Das bedeutet Platz 13 in der Nationenwertung und zehnte in Europa. Nächstes Jahr stehen also zwei große internationale Meisterschaften auf dem Terminplan, das sind die Europaspiele im Juni in Baku und Ende September /Anfang Oktober die Europameisterschaft in Riesa. Pech hatte das Mixed Paar von der SVG Nieder Liebersbach das sie nicht an den Weltmeisterschaften teilnehmen konnten, da sich Eva Breisch zwei Wochen vor der WM im Training den Arm gebrochen hatte, Trotzdem durfte das Mixed Paar Oliver Edelmann/Eva Breisch als "Zaungäste" zu den Weltmeisterschaften anreisen. Eine gute Tat vom DSAB. Helmut H. Hack




Presse-Mitteilung Nr. 25-2014, vom 16.Juli 2014

Sportakrobatik: Hessische Einzel Meisterschaften in der Sportakrobatik SVH Kassel und KSV Baunatal mit Titelchancen SVG Nieder-Liebersbach wird die meisten Titel mit in den Odenwald nehmen

Am Samstag, 19. Juli , ab 11.00 Uhr finden in der Sporthalle Harleshausen, Wolfhager Str. 328, die Hessischen Meisterschaften in allen Disziplinen (Schüler-Jugend-Junioren-Senioren-Nachwuchs-und Sonderklasse) statt. Die Nachwuchsklasse muss eine Kombi-Übung turnen. Die A-Klasse (Meister-Klasse) turnen eine Balance-Dynamik-und Kombiübung und können in allen drei Übungen Hessischer-Meister werden. Die Sportakrobatinnen die auf dem Podest müssen eine Kombi-Übung zeigen. Die Ausrichtung der Meisterschaft wurde vom Hessischen Sportakrobatik Verband dem SVH Kassel übertragen. Schirmherrin der Veranstaltung ist die Vorsitzende des Fördervereins "Schwimmbad" Harleshausen. Am Start sind Weltmeisterschaftsteilnehmer, Europäische und Deutsche sowie hessische Spitzenklasse in der Sportakrobatik. Bei dieser Meisterschaft haben die Zuschauer die Möglichkeit eine Sportart kennen zu lernen, die Mut, Kraft, Eleganz, Beweglichkeit, Vertrauen und vieles mehr bedarf um diese atemberaubende Sportart aus zu führen. Qualifiziert haben sich für die Meisterschaft Sportakrobatinnen und Sportakrobaten aus den Vereinen, TV Pohl Göns, FTG Pfungstadt, SVG Nieder Liebersbach, TV Dettingen 01, TG 08 Lispenhausen, KSV Weiher, KSV Baunatal und Ausrichter SVH Kassel. Titelchancen haben die beiden nordhessischen Teilnehmer aus den Vereinen SVH Kassel und KSV Baunatal. In der Juniorenklasse 1 die WM Teilnehmer Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff, das Männerpaar in der Nachwuchsklasse Robin Ebbrecht/Paul Krügener, (SVH Kassel) für den KSV Baunatal können Marcel Becker/Paula Saure und die Damengruppe Lotta Brendel, Jennifer Friedrich, Andrea Heidt die Meisterschaften in der Seniorenklasse holen. In der A-Klasse auf dem Podest kämpfen 8 Akrobatinnen um den Titel, hier wird die Tagesform entscheidet sein wer die Meisterschaft gewinnt.- Die FTG Pfungstadt und auch die SVG Nieder Liebersbach werden viele Titel gewinnen, nach der Papierform wird die SVG Nieder Lieberbach die meisten Meisterschaften mit in den Odenwald nehmen. Im Rahmenprogramm wird der Kinderzirkus Ramazotti auftreten. Ehrengäste sind eineiigen Zwillingen Jila und Jale , Teilnehmer der Pro 7 Show " Fashion Hero 2013", die ihre Mode zeigen werden, übrigens sind Beide ehemalige Sportler der Sportakrobatikabteilung des SVH Kassel. Sportwartin Penny Horchler freut sich wenn die Gäste ein Programmheft für 1 Euro kaufen. Der Eintritt für die Veranstaltung beträgt 3 Euro,, davon wird 1 Euro an den Förderverein Schwimmbad Harleshausen e.V. für den Erhalt des Harleshäüser Schwimmbad gespendet. Helmut H. Hack , HSAV Öffentlichkeitsreferent



Sitzung der Kampfrichtervereinigung am 19. Juli 2014, Beginn um 09.45 Uhr

V or den Hessischen Meisterschaften findet in der Sporthalle Kassel Harleshausen eine Sitzung der HSAV Kampfrichtervereinigung statt. Beginn ist 9.45 Uhr.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen: 1. Begrüßung 2. Feststellung der Beschlussfähigkeit 3. Bericht Ressortleiter 4, Olga Mehlhaff 4. Wahl Kampftichterobmann/-frau 5.Wahl Kampfrichter-kommision 6. Behandlung von Antr5ägen.

Eingeladen sind alle lizenzierte n Kampfrichter gem. der HSAV Kampfrichterordnung vom 29.03. 2014.

Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent









Presse-Mitteilung Nr. 23-2014, vom 07. Juli 2014

Sportakrobatik: Landes und Hessenliga kämpfen um die Meisterschaft Sportakrobatik-Elite in Baunatal zu Gast

Am kommenden Sonntag ist die Sportakrobatikabteilung des KSV Baunatal einmal mehr Ausrichter einer bedeutenden Veranstaltung auf Labdesebene, In der Landes und Hessenliga finden die Endkämpfe um die Meisterschaft in beiden Ligen statt. Die Wettkämpfe beginnen um 11.00 Uhr in der Max Riegel Halle im Ortsteil Altenbauna, statt. In diesem Wettbewerb sollen die Meister in der Landes und Hessenliga gekürt werden. Titelverteidiger ist in beiden Ligen die SVG Nieder-Liebersbach die vor dem letzten Wettkampf in der Landesliga mit 97.067 Pkt. vor dem SVH Kassel mit 94.583 Pkt. führt und nach der Papierform als Favorit für die Meisterschaft gewertet wir. Such in der Hessenliga führt das Liebersbacher Team mit 1^08.600 Pkt. vor dem SVH Kassel mit 106,290 Pkt. In der Hesseniga fehlen bei den Liebersbachern das Mixed Paar Oliver Edelmann Eva Breisch (Verletzung Armbruch) und bei der Kasseler Mannschaft Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff die bei der Weltmeisterschaft nin Paris an den Start gehen. Beim KSV Baunatal ist in der Hessenliga wieder Marcel Becker/ Paula Saure dabei. In der Landesliga starten: SVH Kassel mit 9 Formationen, SVG Nieder Liebersbach (8) FTG Pfungstadt(7) TV 01 Dettingen(4) KSV Weiher(2) und Ausrichter KSV Baunatal mit 8 Formationen. In der Hessenliga gehen folgende Mannschaften auf die Matte: SVH Kassel mir 2 Formationen, SVG Nieder-Liebersbach(2) FTG Pfungstadt (3) TV 01 Dettingen (1) TG 08 Lispenhausen(1) KSV Baunatal (4)Formationen. Gewertet werden für die Mannschaften die zwei besten Formationen mit ihren Punkten. Die TG08 Lispenhausen und die WKG TV Babenhausen treten zu dem letzten Wettkampf in der Landeliga nicht an, die WKG auch nicht in der Hessenliga, das ist sehr bedauerlich. Am Start sind mehrere hessische und deutsche Meister Hochfavorisiert sind die beiden Teams von der SVG Nieder-Liebersbach die sich mit mit allen Teilnehmern intensiv auf die Meisterschaft konzentriert haben. In den Wettkämpfen bekommen junge, hoffnungsvolle Talente an der Seite der etablierten Athleten in einem hochklassigen Wettbewerb erstmals eine echte Bewährungschance und die Möglichkeit. Ihre eigene Leistung im Vergleich zur zahlreich vertretenen Konkurrenz vor allem in der Landesliga zu überprüfen. Die Sportakrobaten vom KSV Baunatal hoffen für diese attraktive Veranstaltung auf einen guten Zuschauerzuspruch. Helmut H. Hack, HSAV - Öffentlichkeitsreferent

Juni 2014

Presse-Mitteilung Nr. 22-2014, vom 26. Juni 2014

Sportakrobatik: Weltmeisterschaften in Levallois/Paris Frankreich Start-Reihenfolge der Sportakrobatinnen vom SVH Kassel bei der Weltmeisterschaft

Das Damenpaar vom SVH Kassel Jana Mendel/ Xenia Denis Mehlhaff hat 25 Konkurrenten in ihrer Klasse aus 16 Nationen. In der Balance muss das Paar bereits als 5. Formation auf die Matte. Besser in der Dynamik Übung wo sie erst als neunzehnte starten müssen. In das begehrte Finale kommt das Du wenn sie mindesten den achten Platz erreichen. Daniele Mehlhaff (SVH Kassel) startet mit Jana Larissa Hiller (TSG Albertshausen) und Selina Frey-Sander(TSG Hofherrnweiler-Unterrombach) in einer Wettkampfgemeinschaft. Die Damengruppe hat 26 Konkurrenten aus 16 Nationen. In der Balance Übung startet das Trio an 22. Stelle, in der Dynamik Übung müssen die Damen schon Als fünfte auf die Matte und in der Kombi Übung muss das Trio erst als zweiundzwanzigste starten. Das Final wird auch hier erreicht, wenn mindestens der achte Platz erreicgt wird. Das Damen Jana Mendel/ Xenia Denis Mehlhaff hat ihren ersten Start am 2, Juli , Die Damengruppe mit Daniela Mehlhaff/ Jana Larissa Hiller/ Selina Frey-Sander starten am 12, Juli mit der Balance-Übung. Die Meisterschaften enden am 14.Juli 2014. Helmut H. Hack, HSAV - Öffentlichkeitsreferent




Presse-Mitteilung Nr. 21-2014, vom 23. Juni 2014

Sportakrobatik: Weltmeisterschaften in Levallois/Paris - Frankreich

Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff und Daniela Mehlhaff sind bei der WM dabei

743 Sportakrobatinnen und Sportakrobaten aus 34 Nationen werden zu den Weltmeisterschaften in Frankreich erwartet. Mit dabei vom SVH Kassel das Damenpaar Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff und Daniela Mehlhaff die in der vom Bundestrainer Vitcho Kolev zusammengestellten Wettkampfgemeinschaft als Unterfrau in der Senioren Damengruppe startet. Mit dabei sind die mehrfachen Deutschen Meister Janina Hiller (TSG Albertshausen) und Selina Frey Sander (TSG Hofherrnweiler Unterrombach). Wir haben die Sportlerinnen vom SVH Kassel gefragt wie oft sie in der Woche trainieren. Die Antwort hat überrascht, denn die Akrobatinnen trainieren in der Regel 4 bis 6 mal die Woche mit je 3 Stunden Einheiten. Montags ist meistens kein Training. Die zweite Frage an die Sportlerinnen lautete: Wie lange sind sie dabei: Xenia Denise Mehlhaff 12 Jahre : Ich war schon als Baby in der Halle, weil meine Mama ( Olga Mehlhaff, Kampfrichterobfrau im HSAV, Internationale Kampfrichterin) dort als Trainerin tätig war. Jana Mendel 18 Jahr ist erst seit 2008 dabei und Daniele Mehlhaff 18 Jahre ist schon 15 Jahre aktiv. Was sind die größten Erfolge: Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff: 4 fache Deutsche Meister, mehrfache Hessenmeister, Plätze 1 3 bei internationalen Turnieren. Daniela Mehhaff, mehrmals Vize-Meisterschaften gewonnen bei Deutschen Meisterschaften und Landesmeisterschaften, Sieger beim intern. Limes Cup. Unsere 4. Frage an die Sportlerinnen, warum sie sich ausgerechnet für die Sportakrobatik entschieden haben: Die Geschwister Mehlhaff gaben schnell eine Antwort. Unsere Mama hat es schon als Kind gemacht und wir lieben die Akrobatik auch. Jana Mendel. "Sportakrobatik ist eine besondere Partnersportart und grenzt sich durch bedingungsloses Vertrauen und Zusammenhalt von vielen anderen Sportarten ab. Es macht unheimlich Spaß zusammen an Zielen zu arbeiten. Höhen und tiefen zu erleben und gemeinsam zu wachsen und immer neue Elemente dazu zu lernen. Außerdem ist es wichtig, aber nebensächlich sich bei neuen Elementen auch die Grenzen zu setzen. Die 5. Frage: Was sagen eure Freunde , daß ihr an der Weltmeisterschaft teilnehmt. Einhellige Meinung , alle finden es gut und unterstützen auch die Sportlerinnen.6. Frage: Seid ihr nervös, wenn ihr zum Wettkampf auf die Matte geht. Hier kommen unterschiedliche Antworten; Ein bisschen Nerven hat wohl jeder, Ja, ziemlich nervös, aber wenn die Musik angeht , wird es besser. Aber es kommt auch darauf an was für ein Wettkampf bevor steht. Frage 7 wollten wir beantwortet wissen, wer sind eure Vorbilder: Hier sind sich die Sportlerinnen wieder einig. Die Engländerinnen und die Russen. Frage 8. Was ist das schwerste an einer Übung die ja 2,30 Min. dauert: Denise Mehhaff, das tanzen, ohne das man erkennt, das man keine Puste mehr hat. Daniele Mehlhaff: Der Zusammenhang der Elemente und Jana Mendel: Die Elemente sind eigentlich nicht anstrengend, aber man muss darauf achten, die Konzentration nicht zu verlieren und man muss konditionell fit sein. Frage neun. Was sind eure Lieblingselemente: Xenia Denise: Aufgrätschen auf dem Fuß von Jana und Jana sagt: Aufgrätschen auf den Krüppel, Kugel bis Spagat, Handstand-Handstand und Saltoausgang. Daniela sagt. Oh das habe ich viele, der Tsukahara ist schon Geil, weil das machen nur wenige. Unsere letzte Frage: Was macht ihr nach der Weltmeisterschaft: Xenia Denise: Erst mal ausruhen und dann weiter trainieren, damit wir auch später wier zu einer WM kommen. Ihre Partnerin Jana will mehr, denn so Jana, nach der WM stehen noch zwei Deutsche Meisterschaften an. Dort wollen wir unsere Titel verteidigen. Das nächste große Ziel ist die Europameisterschaft 2015 bin Riesa. Und was wie noch wollen, ist "neue Elemente lernen und die festigen und noch verbessern. Wir haben die Sportwartin Penny Horchler gefragt, was die Ziele bei der Weltmeisterschaft in Frankreich sind. Wir die Trainer Olga Mehlhaff, Katrin Borchert und ich, so die Sportwartin, haben die beiden Formationen gut auf die Meisterschaft vorbereitet und begleiten die Akrobatinnen auch nach Frankreich. Das Damenpaar reist am 29. Juni an, am 30. Juni und 1. Juli sind 2 Trainingstage angesetzt und am 2. Juli beginnt der Wettkampf. Wir wolleen und das ist auch das Ziel der Formationen in das Finale kommen und dann sehen wir, wenn alle Fit sind ob es eventuell zu einem vorderen Platz reicht. Das Damen-Trio reist am 5. Juli an. Hier könnte sogar ein Platz auf dem Podest möglich sein. Leider sind wir wie in Deiner Leichtathletik auch als Vereinstrainer nur auf den Zuschauerrängen, aber die Sportlerinnen werden auch von dort von uns Trainerinnen unterstützt. Meine letzte Frage an Penny Horcher war: Was kostet eigentlich die sportliche Ausrüstung für die Sportakrobatinnen: Trikot, Trainingsanzug, Sportschuhe. Ja, so Penny da kommen gut und gerne 160,00 Euro zusammen und die werden meistens auch von den Eltern bezahlt. Ach und noch sollte ich erwähnen, das auch die Oma von Xenia Denise und Daniela Mehlhaff mit fährt nach Frankreich, denn Lisa Renner, so der Oma Name möchte die Enkelkinder siegen sehen. Na dann wünschen wir auch den Formationen viel Erfolg bei der Weltmeisterschaft. Ein Traum für die Kasseler Sportler ist in Erfüllung gegangen. Leider nicht für dritte Formation aus Hessen, da platze der Traum für das Mixed Paar Oliver Edelmann/Eva Breisch weil sich Eva im Training vor einigen Tagen ein komplizierten Armbruch zugezogen hat. So liegt Freude und Pech eng beieinander. HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack




Presse-Mitteilung Nr. 20-2014, vom 02. Juni 2014

Sportakrobatik: Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Jugend

Hessen Team verfehlt mit 0,800 Punkten die Bronze - Medaille

Am Samstag fanden in Damme/ Oldenburger Münsterland die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend statt. Wieder einmal war das Sachsenteam nicht zu schlagen und holte sich mit 8o,650 Pkt. die Meisterschaft. Auf den 2. Platz kam die Mannschaft aus Württemberg mit 78,600 Pkt. Drtter wurde Niedersachsen 1 mit 77.850 Pkt. vor der hessischen Mannschaft die fehlerfrei tunte und mit 0,800 Pkt. den Sprung auf das Podest verpasste, Platz 4 erreichte das Team mit 77,050 Pkt. Das Damenpaar von der SVG Nieder-Liebersbach Charleen Nikoles/Hannah Victor kam auf 25,850 Pkt. Die Damengruppe vom SVH Kassel Katharina Dürrbecker/Nicola Schumacher/Lisa Konrad turnte 25,750 Pkt. und das Liebersbacher Trio erreichte 25,450 Pkt. Auf Platz 5 kam Bayern mit 74,400 Pkt. und 6 wurde das Team Nordrhein Westfalen mit 70,550 Pkt. Außer Konkurrenz starte die Mannschaft Sachsen 2 die auf 78,500 Pkt. kamen und Niedersachsen 2 mit 73,350 Pkt. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent

Mai 2014

Presse-Mitteilung Nr. 19-2014, vom 28. Mai 2014

Sportakrobatik: Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Jugend am 31. Mai

Hessen Team will auf das Podium

Am Samstag 31, Mai finden in Damme/ Oldenburger Münsterland die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend statt. Die Wettkämpfe beginnen um 11.OO Uhr in der OSC Sporthalle, Ausrichter ist der OSC Damme.Der Ressortleiter 2 des HSAV, Norbert Hildenbeutel hat folgende Mannschaft nominiert: Die Damengruppe SVH Kassel. Katharina Dörrbecker, Nicola Marie Schuhmacher, Lisa Konrad , die eine Dynamik Übung turnen müssen. Das Damenpaar Charleen Nikoles/ Hannah Victor(SVG Nieder Liebersbach) müssen eine Balance Übung zeigen. Die Liebersbacher Damengruppe mit Madita Schmitt, Helena Zeiss, Katharina Gall turnen die Kombi Übung. Die Mannschaft hat in den letzten Wettkämpfen immer gute Leistungen auf der Matte gezeigt und strebt einen Platz auf dem Podium an. Um den Titel bewerben sich außer Hessen die Ländermannschaften von Niedersachsen, Württemberg, Sachsen, Nordrhein Westfalen, und Bayern.. Delagationsleiterin ist Erika Müllmsnn. Trainer Hermann Messer (SVG Nieder Liebersbach) und Katrin Borchert ( SVH Kassel) Als Kampfrichterin wurde vom HSAV Claudia Rettig (SVG Nieder-Liebersbach) gemeldet. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeiztsreferent





Presse-Mitteilung Nr. 18-2014, vom 26. Mai 2014

Sportakrobatik: 2. Wettkampftag Landesliga und Hessenliga

SVH Kassel weiter auf dem 2.Tabellenplatz in beiden Ligen KSV Baunatal noch nicht im richtigen Tritt, SVG Nieder Liebersbach in beiden Ligen vorn

Der 2. Wettkampftag in der Sportakrobatik ( Landesliga und Hessenliga) fan am Wochenende in Mörlenbach statt. Die SVG Nieder Liebersbach hat auch am 2. Wettkampftag in der Landesliga und Hessenliga dominiert. In der Landesliga kam das Team auf 47,217 Pkt. und hat jetzt 97,067 Pkt. in der Gesamtwertung. In der Hesseliga gab es 54,000 Pkt. Gesamtwertung 106,290 Pkt. Der SVH Kassel kam in der Landesliga auf 45,233 Pkt., Gesamt 94,583 Pkt., in der Hessenliga erreichte das Team 52,700 Pkt. Gesamt 104,700 Pkt. Beide Mannschaften stehen auf dem 2. Tabellenplatz. Die Akrobaten vom KSV Baunatal erzielten in der Landesliga nur 39,833 Pkt. Platz 6, Gesamtpunkte 81,833. In der Hessenliga turnte die Mannschaft 47,383 Pkt. Platz 5, Gesamtwertung 99,683 Pkt. das ist der 4. Platz in der Hessenliga. Hier fehlte das Mixed Paar Marcel Becker/Paula Saure, weil Becker beruflich nocht am Wettkampf teilnehmen konnte. Die Ergnisse: SVH Kassel Landesliga: W2 Maya Lange, Sonia Giglberger 23,000 Pkt.*; M2 Robin Ebbrecht, Paul Krügener 22,233 Pkt.*; W2 Ines Hallouz, Alba Paulina Gutierrez Lind 21,767 Pkt.; Samira Anna Brosius, Lara Beatrix Pfurr 21,283 Pkt.Luise Hoffmann, Josephine Emde 20,267 Pkt. Yasmin Sophia Guth , Elisa Galwas 19,967 Pkt. Celina Clinckaert ,Sophia Wielsch 19,633 Pkt. W3 Antonia Geißer, Emma Guttenhöfer,Tasmina Keller19,367Pkt. Lea Seeliger, Roya Haupt Emily Elisabeth Walther 18,667 Pkt. Die 2 besten Formationen * kamen in die Mannschaftswertung 46.233 Pkt. KSV Baunatal: W3 Linn Marie Buschmann, Selina Hassenpflug,Destina Askin 20,200 Pkt*. W2 Jasmin Hofmeister, Liva Wolf 19,633 Pkt.* Kim Chiara Schltzberger ,Emilia Melek Elfi Brahm 17,967 Pkt. In die Wertung kamen die 2 besten Formationen*- Mannschaftswertung 39,833 Pkt. SVH Kassel Hessenliga: W3 Katharina Dörrbecker, Nicola Marie Schuhmacher, Lisa Konrad 26,767 Pkt.* W2 Jana Mendel, Xenia Denise Mehlhaff 25,933 Pkt.* Mannschaftswertung * 52,700 Pkt. KSV Baunatal Hessenliga: W3 Andrea Heidt, Jennifer Friedrich, Lotta Brendel, 24,450 Pkt.* W2 Christine Stapel, Ann Sophie Musal 22,933 Pkt.* Mannschaftswertung* 47,383 Pkt. Die Tabellen nach 2 Wettkampftagen: Landesliga: 1. SVG Nieder Liebersbach 97,067 Pkt.( 49,850; 47,217) 2. SVH Kassel 94,583 Pkt.( 49,350, 45,233 ) 3. TV 01 Dettingen 90,000 Pkt.( 46,750, 43,250 ) 4. FTG Pfungstadt 88,917 Pkt. ( 45,700, 43,217 ) 5. KSV Weiher 86,400 Pkt. (44,800, 41,600) 6. KSV Baunatal 81,833 Pkt. (42,000, 39,833 ) 7.WKG Babenhausen/TV Pohl Göns 81,417 Pkt. ( 42,400, 39,017 ) Hessenliga: 1. SVG Nieder-Liebersbach 108,600 Pkt. (54,600, 54,000 Pkt.) 2. SVH Kassel 106,290 Pkt. ( 53,590, 52,700 Pkt.) 3. FTG Pfungstadt 104,700 Pkt. (53,700, 51,000 Pkt.) 4. KSV Baunatal 99,663 Pkt. ( 52,280, 47,383 ) 5. TV 01 Dettingen 95,450 Pkt. (47,250, 48,200 Pkt.) 6. WKG Babenhausen/ TV Pohl-Göns 87,767 Pkt. ( 45,200, 42,567 ) 7. TG 08 Lispenhausen 26,250 Pkt. ( 26,250, 2. Wettkampf nicht angetreten) Als Kampftichter waren aus Nordhessen einsetzt. Carolin Müller, Julia Leis, Daniela Schhmacher,, Schwierigkeitskampfrichter; Olga Mehlhaff Helmut H. Hack





Presse-Mitteilung Nr. 17-2014, vom 22. Mai 2014

Sportakrobatik: 2. Wettkampftag Landesliga und Hessenliga

Hessens Sportakrobaten in der Weschnitztal-Sporthalle in Mörlenbach

Der 2. Wettkampftag in der Sportakrobatik ( Landesliga und Hessenliga) findet an 24. Mai, Beginn 11,00 Uhr in der Weschnitztal-Sporthalle in Mörlenbach statt. Die Ausrichtung wurde vom Veranstalter, Hessischer Sportakrobatik Verband, dem KSV Weiher übertragen. 58 Formationen gehen zum Start auf die Matte. Der SVH Kassel reist in der Landesliga mit zehn Formationen an, in der Hessenliga mit drei Formationen. Der KSV Baunatal schickt in der Landesliga drei Formationen und auch in der Hessenliga drei Formationen auf die Matte. TV 01 Dettingen wird mit drei Formationen in der Landesliga und2 Formationen in der Hessenliga anreisen. Sieben Starter bietet in die WKG Babenhausen/TV Pohl-Göns in der Landesliga auf; In der Hessenliga starten 2 Formationen. Tabellenführer in der Landes und Hessenliga, SVG Nieder - Liebersbach hat acht Formationen in der Landesliga gemeldet und drei Formationen in der Hessenliga. Ebenfalls mit acht Formationen tritt die FTG Pfungstadt in der Landesliga an und in der Hessenliga mit 4 Formationen. Kann die SVG Nieder Liebersbach die Tabellenführung in beiden Ligen verteidigen ?Ausrichter KSV Weiher schickt in der Landesliga zwei Formationen auf die Matte. Starke Konkurrenz haben die Odenwälder mit dem SVH Kassel und mit der FTG Pfungstadt im "Nacken". Am ersten Wettkampftag mussten die Formationen in der Disziplin " Balance" ihr Können zeigen, Am 2. Wettkampftag müssen allen Formationen die Dynamik Übung turnen. Sowohl in der Landes als auch in der Hessenliga werden die zwei besten Leistungspunkte in den Ligen für die Mannschaftswertung angerechnet. HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack




Presse-Mitteilung Nr. 16-2014, vom 22. Mai 2014

Sportakrobatik: 2. Wettkampftag Landesliga und Hessenliga

SVH Kassel und KSV Baunatal müssen in den Odenwald

Der 2. Wettkampftag in der Sportakrobatik ( Landesliga und Hessenliga) findet an 24. Mai, Beginn 11,00 Uhr in der Weschnitztal-Sporthalle in Mörlenbach statt. Die Ausrichtung wurde vom Veranstalter, Hessischer Sportakrobatik Verband, dem KSV Weiher übertragen. 58 Formationen gehen zum Start auf die Matte. Der SVH Kassel reist in der Landesliga mit zehn Formationen an, in der Hessenliga mit drei Formationen. Der KSV Baunatal schickt in der Landesliga drei Formationen und auch in der Hessenliga drei Formationen auf die Matte. Am ersten Wettkampftag mussten die Formationen in der Disziplin " Balance" ihr Können zeigen, am 2. Wettkampftag müssen allen Formationen die Dynamik Übung turnen. Sowohl in der Lanfdes als auch in der Hessenliga werden die zwei besten Leistungspunkte in den Ligen für die Mannschaftswertung angerechnet. HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack




Presse-Mitteilung Nr. 15-2014, vom 13. Mai 2014

Deutsche Meisterschaft der Jugend in Hoyerwerda

Hessische Formationen mit guten Erfolgen bei der Deutschen Meisterschaft

Am 10./11. Mai fanden in Hoyerswerda die Deutschen Meisterschaften der Jugend statt. Die hessischen Formationen konnten sehr gute Platzierungen erreichen. 28 Formationen waren bei den Damengruppen am Start. Die Gruppe von der SVG Nieder Liebersbach reichte in der Balance-Übung mit 26,050 Pkt. den 4. Platz.Zur Bronzemedaille fehlten Medita Schmitt, Helena Zeiss, Katharina Gall nur 0,200 Pkt. In der Dynamik turnte die Gruppe 26,150 Punkte das war im starken Feld der 5. Platz. Das Paar kam in das Finale und bekam für die Kombi-Übung 24,800 Pkt. In der Gesamwertung waren das 77,000 Pkt. ( Balance 25,050,Dynamik 26,050, Kombi 24,800 Pkt.) Auch hier fehlten dem Trio im Mehrkampf nur 0,100 Pkt. auf dem "Treppchen" zum 3. Platz. Die Damengruppe vom SVH Kassel mit Kstharina Dörrbecker,Nicola Mariew Schuhmacher Lisa Rapp erreichte in der Balance 25,450 Pkt und in der Dynamik 25,950 Pkt. das war jeweils der 8. Platz.Im Finale turnte die Gruppe in der Kombi-Übung 24,950 das ergab im Mehrkampf 74,850 Pkt. und der 7. Platz. Die Damengruppe der FTG Pfungstadt bekam in der Balance Übung 25,250 Pkt. Die Gruppe mit Maria Göckel, Aileen Wilfer, Paula Wischnewski rutschte in der Dynamik mit 24,300 Pkt. auf den 20. Platz ab. Leider Finale verpasst. Auch bei den Damenpaaren hatte der HSAV drei Paare am Start. Hier schaffte nur das Damenpaar von der FTG Pfungstadt , Lea Poos, Patricia Eichhorn den Sprung in das Finale. In der Balance Übung bekamn das Paar 26,350 Pkt. das war Platz 7. In der Dynamik reichte es mit 25,550 Pkt. nur für den 10. Platz, Mit 26,650 Punkte in der Kombi-Übung kam das Trio im Mehrkampf auf 77,750 Pkt. Hier fehlten dem Duo nur o,450 Pkt. für die Bronze-Medaille. Die beiden Paare von der TV 01 Dettingen mit Ulla Hache, Lara Marie Amberg und von der SVG Nieder-Liebersbach , Charleen Nikoles, Hannah Victor holten in der Balance Übung je 25,750 Pkt. das war für beide Paare im Gleichklang der 10 Platz. Von 22 Startformationen. In der Dynamik Übung kam das Dettinger Duo auf 25,100 Pkt, Platz 13, das Parr aus Liebersbach bekam 23,700 Punkte, das war Platz 17. Insgesamt kann man aber bestätigen , das sich alle sechs Formationen wacker geschlagen haben , wenn auch die knappen Ergebnisse bei den viertplatzierten Formationen ein wenig "Frust" zu merken war, weil man knapp eine Medaille verpasst hatte. Helmut H. Hack







Presse-Mitteilung Nr. 14-2014, vom 12. Mai 2014

Sportakrobatik: Deutsche Meisterschaft der Jugend in Hoyerswerda

SVH Trio gut platziert

Am 10./11. Mai fanden in Hoyerswerda die Deutschen Meisterschaften der Jugend statt. Die Damengruppe des SVH Kassel mit Katharina Dörrbecker/Nicola Marie Schumacher, Lisa Rapp haben sich gegen 28 Formationen gut platzieren können. In der Balance-Übung mit 25,450 und in der Dynamik Übung mit 25,950 Pkt. kam das Trio jeweils auf den achten Platz und erreichte damit das Finale. Hier turnte die Gruppe in der Kombi-Übung 23,600 Punkte. Mit 74,850 Punkten ( Balance 25,450;Dynamik 25,950, Kombi 23,600 Pkt.) konnte sich im Gesamtklassement auf den siebten Platz verbessern. Ein toller Erfolg für das Trio die zum ersten mal an einer Deutschen Meisterschaft teilgenommen haben. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent





Presse-Mitteilung Nr. 13-2014, vom 07. Mai 2014

Deutsche Meisterschaft der Jugend in Hoyerwerda

Sechs hessische Formationen am Start

Am 10./11. Mai finden i im Berufliches Schulzentrum in Hoyerswerda die Deutschen Meisterschaften der Jugend statt. Vom Hessischen Sportakrobatik Verband starten die Damengruppe Katharina Dörrbecker, Nicola Marie Schumacher, Lisa Konrad (SVH Kassel) Von der SVG Nieder-Liebersbach das Damenpaar Charleen Nikoles/Hannah Victor und das Trio Maditta Schmitt, Helena Zeiss, Katharina Gall. Von TV 01 Dettingen geht das Damenpaar Ulla Hache Lea Marie Amberg an den Start. Von der FTG Pfungstadt starten das Damenpaar Lea Doreen Poos, Patricia Eichhorn und die Damengruppe Maria Göckel, Aileen Wilfer, Paula Wischnewski. Alle Formationen haben gute Aussichten auf vordere Platzierungen , auch auf einen Platz auf das "Treppchen zu erreichgen. Als Kampfrichter hat der Verband Claudia Ahl, Diana Nikoles, und Anita Bartoschik gemeldet. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent





Presse-Mitteilung Nr. 12-2014, vom 07. Mai 2014

Deutsche Meisterschaft der Jugend in Hoyerwerda

SVH Kassel Damengruppe Katharina Dörrbecker, Nicola Marie Schumacher, Lisa Konrad am Start

Am 10./11. Mai finden i im Berufliches Schulzentrum in Hoyerswerda die Deutschen Meisterschaften der Jugend statt. Vom SVH Kassel startet die Damengruppe Katharina Dörrbecker, Nicola Marie Schumacher, Lisa Konrad.. Bei dem ersten Ligawettkampf turnte das Trio in der Hessenliga 26,050 Pkt. Die Gruppe kann sich aber noch steigern und wird bei der Meisterschaft bestimmt ein besseres Punktergebnis erreichen. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent

April 2014

Presse-Mitteilung Nr. 11-2014, vom 25. April 2014

Deutsche Meisterschaft der Schüler in Ebersbach

Pfungstädter Damengruppe Isabel Specht, Vanessa Rapp, Alida Katharina Dunkel am Start

Am 3./4. Mai finden in der Raichbergsporthalle in Ebersbach die Deutschen Meisterschaften der Schüler statt. Von der FTG Pfungstadt startet die Damengruppe Isabel Specht, Vanessa Rapp / Alida Katharina Dunkel. Bei dem ersten Ligawettkampf turnte das Trio in der Hessenliga 25,500 Pkt. Die Gruppe kann sich aber noch steigern und wird bei der Meisterschaft bestimmt ein besseres Punktergebnis erreichen. Als Kampfrichterin vertritt Claudia Rettig (FTG Pfungstadt) den Hessischen Sportakrobatik Verband Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent




Presse-Mitteilung Nr. 09-2014, vom 09. April 2014

Sportakrobatik: Sportakrobaten starteten in die Saison

FTG Pfungstadt mit guten Ergebnissen in der Hessen und Landesliga Lea Doreen Poos/ Patricia Eichhorn turnten mit 27,700 Pkt. Tagesbestleistung

Titelverteidiger SVG Nieder-Liebersbach zeigte sich sowohl in der Hessenliga mit 54,600 Pkt. als auch in Landesliga mit 49,850 Pkt. in bestechender Frühform. In der Hessenliga kam die FTG Pfungstadt mit 53,700 Punkten auf den 2. Tabellenplatz. Die Wertungspunkte holten das Damenpaar Doreen Lea Poss/Patricia Eichhorn mit der Tagesbestleistung von hervorragend getrunten Elementen mit 27,700 Pkt. und die Damengruppe Maria Göckel/Aileen Wilfer/ Paula Wischnewski mit 26,000 Pkt. Im Team stand noch das Trio Isabel Specht/Vanessa Rapp/Alida Katharina Dunkel die 25.500 Plt. Erzielten. In der Landesliga kam die Pfungstädter Mannschaft mit45,700 Pkt. auf den 4. Tabellenplatz. Die Punkte für die Mannschaftswertung holten die Damenpaare Sandra Röder/Lena Trometer 23,250 Pkt. und Natalie Hofmann/Sophia Kunder 22,450 Pkt. In dem Team standen noch die Damengruppen: Fiona Clare Reul/Marlene Schroth/ Isha Roberts 21,1^00 Pkt., Anna Stastny/Christin Kraft/ Alicia De Pace 21,100 Pkt., Luise Hermann/Aleksandra/Nickel/Elena Spickermann 19,700 Pkt. und Stella Chiara Unali/Anvesha Lodhe/ Juliana Marie Dunkel 18,200 Pkt.

Tabelle Hessenliga: 1.SVG Nieder Liebersbach 54,600 Pkt. 2.FTG Pfungstadt 53,700 Pk.3.SVH Kassel 53,590 4.KSV Baunatal 52,280 Pkt. 5.TV 01 Dettingen 47,250 Pk. 6.WKG Babenhausen/Pohl Göns 45,200 Pkt. 7.TG 08 Lispenhausen 26,250 Pkt. Tabelle Landesliga: 1. SVG Nieder Liebersbach 49,850 Pkt. 2.SVH Kassel 49,350 Pkt. 3. TV 01 Dettingen 46,750 Pkt. 4. FTG Pfungstadt 45,700 Pkt. 5. KSV Weiher 44,800 Pkt. 6. WKG Babenhausen/Pohl Göns 42,400 Pkt. 7. KSV Baunatal 42.000 Pkt.

HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack



Presse-Mitteilung Nr. 07-2014, vom 07. April 2014

Sportakrobatik: Sportakrobaten starteten in die Saison

SVH Kassel und KSV Baunatal noch nicht ganz in Form

Titelverteidiger SVG Nieder-Liebersbach zeigte sich sowohl in der Hessenliga mit 54,600 Pkt., als auch in Landesliga mit 49,850 Pkt. in bestechender Frühform. SVH Kassel kam mit53.590 Pkt. auf den 3. Platz Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff holten 27,300 Pkt. und das Trio Marie-Christine Hubert/Theresa Heinz, Leonie Siebert kamen auf 26,290 Pkt. Nicht in die Wertung kam die Gruppe Katharina Dörrbecker/ Nicoa Marie Schuhmacher/Lisa Konrad mit 26,050 Pkt. Auf den 4. Platz kam das Team vom KSV Baunatal, Die Wertungspunkte für die Mannschaft holten die Damengruppe Maria Weimer, Carolin Müller/ Julia Müller 26,450 Pkt. und das Mixed Paar Marcel Becker/ Paula Saure mit 25,830 Pkt. Das waren für die Mannschaft 52,280 Pkt. Nicht in die Wertung kamen:Lotta Brendel/Andrea Heidt, Jennifer Friedrich 23,900 Pkt. Jessica Klut/ Mara Lippert 23,400 Pkt. Christina Stapel/Ann-Sophie Musal 23,350 Pkt.

In der Landesliga kam die Mannschaft vom SVH Kassel mit 49.350 Pkt. auf den 2. Tabellenplatz, hier fehlten der Mannschaft nur 0,500 Pkt. zum Team von der SVG Nieder-Liebersbach. Die Harleshäuser traten mit 10 Formationen an. Gewertet werden aber in den Ligen immer nur die zwei besten Formationen. Die Punkte für das Team erkämpften die Damen- Paare Alba Paulina Gutierrez Lind / Ines Hallouz 24,700 Pkt und Sanira Anna Brosius/Lara Beatrix Pfurr mit 24,650 Pkt. Nicht in die Wertung kamen die Damenpaare Luise Hoffmann/Josephine Emde mit 23,400 Pkt. und Maya Lange / Sonia Gigkberger 23,300 Pkt. Einen schlechten Start hatte hier das Team vom KSV Baunatal mit 42,000 Pkt., das war der 7. Platz in der Mannschaftswertung. 21,050 Pkt. turnten das Paar Hanna Eschenstruth/ Destina Askin und 20,950 Pkt. gab es für das Trio Lucia Cathalina Guthardt/ Linn Marie Buschmann, Selina Hassenpflug 20,950 Pkt. Nicht in der Wertung Jasmin Hofmeister Ilva Wolf mit 20,650 Pkr.

Tabelle Hessenliga: 1.SVG Nieder Liebersbach 54,600 Pkt. 2.FTG Pfungstadt 53,700 Pk.3.SVH Kassel 53,590 4.KSV Baunatal 52,280 Pkt. 5.TV 01 Dettingen 47,250 Pk. 6.WKG Babenhausen/Pohl Göns 45,200 Pkt. 7.TG 08 Lispenhausen 26,250 Pkt. Tabelle Landesliga: 1. SVG Nieder Liebersbach 49,850 Pkt. 2.SVH Kassel 49,350 Pkt. 3. TV 01 Dettingen 46,750 Pkt. 4. FTG Pfungstadt 45,700 Pkt. 5. KSV Weiher 44,800 Pkt. 6. WKG Babenhausen/Pohl Göns 42,400 Pkt. 7. KSV Baunatal 42.000 Pkt.

HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack



Presse-Mitteilung Nr. 06-2014, vom 02 April 2014

Sportakrobatik: Landesliga und Hessenliga starten in Nieder - Liebersbach Sportakrobaten starten in die Saison

In der Landesliga starten: SVH Kassel, KSV Baunatal, FTG Pfungstadt, TV 01 Dettingen, WKG Babenhausen/Pohl-Göns, SVG Nieder-Liebersbach, KSV Weiher Für die Hessenliga treten an: SVH Kassel, KSV Baunatal, FTG Pfungstadt, TG 08 Lispenhausen, WKG Babenhausen/Pohl-Göns, TV 01 Dettingen, SVG Nieder Liebersbach. Der erste Wettkampftag findet am 05.April in der Turnhalle Nieder-Liebersbach statt. Beginn der Wettkämpfe 12,00 Uhr. Veranstalter ist der HSAV unter dem neuen Ressortleiter 2, Sportwart Norbert Hildenbeutel (SVG Nieder-Liebersbach) und den neugewählten Ligaausschussmitgliedern, Penny Horchler(SVH Kassel) und Diana Nikoles (SVG Nieder-Liebersbach) . Der bisherige Ressortleiter 2, Otto Schröder (KSV Baunatal) wurde am letzten Samstag beim Verbandstag in Niestetal, zum Geschäftsführer im Hessischen Sportakrobatik Verband, gewählt. Diese Funktion wurde neu in die Satzung aufgenommen Der Geschäftsführer ist für alle Tätigkeiten der administrativen Arbeit des Verbandes zuständig. Das Präsidium des HSAV im Sinne des 26 BGB besteht aus dem Präsidenten, dem Geschäftsführer und dem Ressortleiter 1.

SVH Kassel startet mit folgenden Formationen in die Landesliga : Damengruppen :Antonia Geißer/Tamina Keller/Emma Guttenhofer; Lea Seeliger/Roya Haupt, Emily-Elisabeth Walther; Damenpaare: Jasmina Guth, Eilsa Galwas ; Luise Hoffmann/Josephine Emde; Celina Clinkaert/Sophia Wielsch: Samira Anna Brosius/Lara Beatriz Pfurr, Ines Hallouz/ Alba Paulina Gutierrez Lind; Herrenpaar: Paul Krügener/Robin Ebbrecht. In der Hessenliga starten: Die Damengruppen Katharina Dörrbecker/Nicola Marie Schumacher/Lisa Konrad und Marie Christine Hubert/Theresa Heinz/Leonie Siebert, sowie das Damenpaar Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff KSV Baunatal startet in der Landesliga mit: Damengruppe Lucia Chatalina Guthardt/Linn Marie Buschmann/Selina Hassenpflug und den Damenpaaren: Jasmin Hofmeister/Liva Wolf und Hanna Eschstruth/Destina In der Hessenliga starten: Damengruppen Lotta Brendel/Andrea Heidt/Jennifer Friedrich undMaria Weimar/Carolin Müller/Jilia Müller; Damenpaare Jessica Klut/Maria Lippert und Christina Stapel/Ann Sophie Musal; Mixed Paar Marcel Becker/Paula Saure TG 08 Lispenhausen startet in der Hessenliga mit der Damengruppe Sarah Liebisch/Leonie Klingenhöfer/Lisa Eisenträger und auf dem Podest Jette Schütt. TV01 Dettingen: In der Landesliga starten: Damenpaar: Vanessa Calleja Ortega/Lena Buhler, Damengruppen: Helen Wawrik/Stella Tomm/Anna Buhler und Lisa obieski/Carolin Diener/Pie Leipold, Für die Hessenliga gehen an den Start: Damenpaare Nina Welzbacher/Emma Stock und Ulla Hache/Lara Marie Amberg: Damengruppe Janina Post, Andrea Kranz, Chiara Proske KSV Weiher startet nur in nder Landesliga: Damenpaare Leonie Kühn/Emily Fiona Eichwald und Jennifer Bleicher/ Leonie Alexia Eichwald; Damengruppe: Kristina Mayer/ Victoria Schulze,Amelie Dörsam WKG Babenhausen/ Pohl-Göns: In der Landesliga starten: Damengruppen: Natalie Hild,Patricia Reichel//Janina Göbel; Zoe Burkholder/Lara Kühn/Mia Pandza; Jana Joella Herdel/ Katharina Trei/ Sibel Adanir; Nura Drent/Marie Marci/Carolina Volk, Damenpaare: Helena Lutz/Emelie Zeitlinger; Vanessa Nicolai/Mia Kuhnert. Für die Hessenliga am Start: Damenpaar Lara KOglin/Laura Scheibel Podest Mira Schuchard FTG Pfungstadt in der Landesliga starten: Damenpaare Natalie Hofmann/Sophia Kunder; Sandra Röder/Lena Trometer, Helena Haiber/Liz Eschelbach; Damengruppen: Luise Herrmann/Aleksandra Nickel/ Elena Spickermann; Anna Stastny/Christin Kraft/ Alicia De Pace; Stella Chiara Unali/Anvesha Lodhe/Juliana Marie Dunkel. Für die Hessenliga starten: Damengruppen Isabel Specht/Vanessa Rapp/Alida Katharina Dunkel und Maria Göckel/Aileen Wilfer/Paula Wischnewski; Damenpaar Lea Doreen Poss/Patricia Eichhorn

SVG Nieder Liebersbach in der Landesliga starten: Damengruppen Lea Welzer/Mirjam Wagner/Sophia Eichenauer; Sarah Welzer/ Emily Beaupre/Lara Neher; Melanie Beaupre/Seraphina Maul/ Luisa Oppell,; Alicia E ckert/Aun Sofie Haiber/Larissa Weihrauch; Nele Schmitt/Alina Schäfer/Josephine Beaupre; Damenpaare Eva Trilling,Fabienne Lay; Lisa Weis/Aliya Döhrer; Sophie Patzelt/ Emily Neher; Helena Haiber/ Liz Eschelbach. Für die Hessenliga gehen an den Start: Mixed Paar: Oliver Edelmann/Eva Breisch, Damenpaar Charleen Nikoles/Hannah Maria Victor; Damengruppen Christina Schmitt/Laura Schmitt/ Anna Schmidt und Helena Zeiß/Madita Schmitt/Katharina Gall

Titelverteidiger in beiden Ligen ist die SVG Nieder-Liebersbach, die auch nach der Papierform am ersten Wettkampftag in der Landes als auch in der Hessenliga die Favoritenrolle innehaben. Gespannt ist man immer wie sich die Formationen auf der Matte zeigen, evtl. mit neuen Zusammensetzungen, neuer Choreografie und neuen Elementen. HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack




Presse-Mitteilung Nr. 05-2014, vom02 April 2014

Sportakrobatik : Landesliga und Hessenliga starten in Nieder - Liebersbach Sportakrobaten starten in die Saison

In der Landesliga starten: SVH Kassel, KSV Baunatal, FTG Pfungstadt, TV 01 Dettingen, WKG Babenhausen/Pohl-Göns, SVG Nieder-Liebersbach, KSV Weiher Für die Hessenliga treten an: SVH Kassel, KSV Baunatal, FTG Pfungstadt, TG 08 Lispenhausen, WKG Babenhausen/Pohl-Göns, TV 01 Dettingen, SVG Nieder Liebersbach. Der erste Wettkampftag findet am 05.April in der Turnhalle Nieder-Liebersbach statt. Beginn der Wettkämpfe 12,00 Uhr. Veranstalter ist der HSAV unter dem neuen Ressortleiter 2, Sportwart Norbert Hildenbeutel (SVG Nieder-Liebersbach) und den neugewählten Ligaausschussmitgliedern, Penny Horchler(SVH Kassel) und Diana Nikoles (SVG Nieder-Liebersbach) . Der bisherige Ressortleiter 2, Otto Schröder (KSV Baunatal) wurde am letzten Samstag beim Verbandstag in Niestetal, zum Geschäftsführer im Hessischen Sportakrobatik Verband, gewählt. Diese Funktion wurde neu in die Satzung aufgenommen Der Geschäftsführer ist für alle Tätigkeiten der administrativen Arbeit des Verbandes zuständig. Das Präsidium des HSAV im Sinne des 26 BGB besteht aus dem Präsidenten, dem Geschäftsführer und dem Ressortleiter 1.

SVH Kassel startet mit folgenden Formationen in die Landesliga: Damengruppen:Antonia Geißer/Tamina Keller/Emma Guttenhofer; Lea Seeliger/Roya Haupt, Emily-Elisabeth Walther; Damenpaare: Jasmina Guth, Eilsa Galwas; Luise Hoffmann/Josephine Emde; Celina Clinkaert/Sophia Wielsch: Samira Anna Brosius/Lara Beatriz Pfurr, Ines Hallouz/ Alba Paulina Gutierrez Lind; Herrenpaar: Paul Krügener/Robin Ebbrecht. In der Hessenliga starten: Die Damengruppen Katharina Dörrbecker/Nicola Marie Schumacher/Lisa Konrad und Marie Christine Hubert/Theresa Heinz/Leonie Siebert, sowie das Damenpaar Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff KSV Baunatal startet in der Landesliga mit: Damengruppe Lucia Chatalina Guthardt/Linn Marie Buschmann/Selina Hassenpflug und den Damenpaaren: Jasmin Hofmeister/Liva Wolf und Hanna Eschstruth/Destina In der Hessenliga starten: Damengruppen Lotta Brendel/Andrea Heidt/Jennifer Friedrich und Maria Weimar/Carolin Müller/Jilia Müller; Damenpaare Jessica Klut/Maria Lippert und Christina Stapel/Ann Sophie Musal; Mixed Paar Marcel Becker/Paula Saure TG 08 Lispenhausen startet in der Hessenliga mit der Damengruppe Sarah Liebisch/Leonie Klingenhöfer/Lisa Eisenträger und auf dem Podest Jette Schütt. Man darf gespannt sein, wie sich die Nordhessischen Vereine am ersten Wettkampftag darstellen werden. Favorisiert sind die Mannschaften von der SVG Nieder-Liebersbach, sie auch Titelverteidiger sind
HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

März 2014

SiH Redaktionsschluss 26.03.2014

Landesliga und Hessenliga starten in die neue Saison
Am 5. April starten die Wettkämpfe in der Landesliga und Hessenliga in der Sportakrobatik. Der 1. Wettkampf findet in der Sporthalle Nieder Liebersbach statt und beginnt um 12,00 Uhr. Ausrichter ist die SVG Nieder Liebersbach. Bei Redaktionsschluss von SiH lagen leider die Mannschaftsmeldungen nicht vor. Mit Beginn der neuen Saison ist man immer gespannt, welche Formnationen geblieben sind oder neu zusammen gestellt wurden. Titelverteidiger ist in beiden Ligen der Ausrichter SVG Nieder Liebersbach. Der zweite Wettkampftag ist am 24. Mai, Beginn 12.00 Uhr. Ausrichter ist der KSV Weiher. Der Wettkampf ist auf den 6. Juli terminiert und beginnt bereits um 11.00 Uhr. Ausrichter ist der KSV Baunatal..
HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

Sportausschuss tagte am 07.März in Baunatal
Der Sportausschuss des HSAV tagte am 07.März in der Sportwelt des KSV Baunatal. Unter Vorsitz von HSAV Sportwart Otto Schröder begann die Tagung pünktlich um 18.00 Uhr. Acht Sportwarte aus den Vereinen des HSAV konnte der Sportwart begrüßen und auch den Präsidenten Norbert Müllmann sowie den Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack. Präsident Norbert Müllmann begrüßte die erschienen Sportwarte und wünschte das die Tagung einen sachlichen Verlauf nimmt, zumal fast 40 Anträge behandelt werden. Vorweg gesagt: Die Ausschusstagung hatte einen harmonischen Ablauf. Mit Rundschreiben 6/2014 wurde das Protokoll an die Vereine und an das Präsidium am 25. März verschickt. Alle dort gefassten Beschlüsse sind Ab sofort wirksam und werden auch schon am 1.Ligawettkampf am 05.April 2014 angewandt. Die Berichte von Sportwart Otto Schröder und vom Ligaausschussmitglied Norbert Hildenbeutel wurden mündlich vorgetragen. Am Sportbetrieb haben im Jahr 2013 im Nachwuchs 41 Formationen teilgenommen, das war 3 mehr als im Vorjahr, auch in der A-Klasse waren gegenüber dem Vorjahr im Jahr 2013 zwei Formationen mehr gestartet 23 : 21. Teilgenommen an Deutschen Meisterschaften und Deutschen Bestenwettkämpfen haben im Nachwuchs 8 Formationen und in der A-Klasse 17 Formationen. In der A Klasse, so Norbert Hildenbeutel hat sich die Anzahl der Sportler -/innen stabilisier, in der Nachwuchsklasse fehlte im letzten Jahr vor allem der Nachwuchs bei den größeren Vereinen. Der Medaillenspiegel gemessen an der Anzahl bis Platz 3, hier belegt Hessen Platz 4 mit 24 Medaillen hat sich die Anzahl der Medaillen fast verdoppelt 24 Medaillen zeugen von guter Leistungsarbeit in den Vereinen. Bei der Wahl zu dem Ligaausschuss gab es fünf Vorschläge. Klaus Biehl (stellte sich in Abwesenheit zur Wahl, Diana Nikoles, Penny Horchler, Maria Geringer, Silva Volk. Norbert Hildenbeutel trat zur Wahl nicht mehr an. Gewählt wurden Diana Nikoles( SVG Nieder-Liebersbach und Penny Horchler ( SV H Kassel) (beide werden in einem Porträt am anderer Stelle in SiH vorgestellt). Sollte eine der beiden gewählten Ausschussmitglieder ausfallen, wurde Maria Geringer (KSV Baunatal) als Ersatzmitglied in den Ausschuss gewählt. Weitere Themen wurden behandelt: Ligabetrieb 2014, Trainer C und Kampfrichter-Aus-/Weiterbildung, Kader und Stützpunkttraining, Behandlung von Anträgen, Änderung der HSAV Wettkampfordnung u.a. Das Protokoll geht auf alle Punkte genauer ein. Es ist wünschenswert das die Vereinsvorstände das Protokoll auch den Trainern zur Verfügung stellen. Helmut H. Hack

Frauen Power jetzt im Ligaausschuss
Nachdem viele Jahre im Ligaausschuss des HSAV Männer die sportlichen Belange ausgeführt haben, wurden in der Sportausschuss-Sitzung am 7. März in Baunatal zwei Frauen gewählt. Klaus Biehl wurde nicht mehr gewählt und Norbert Hildenbeutel stellte sich nicht mehr zur Wahl, da er höchstwahrscheinlich das Ressort 2 übernehmen wird, wenn am 29. März beim Verbandstag evtl. Otto Schröder als Geschäftsführer im HSAV gewählt wird. Danke sagen wir an dieser Stelle Sportwart Otto Schröder der dem Ausschuss als Vorsitzender die Leitlinien gegeben hat u d Dank am Klaus Biehl und Norbert Hildenbeutel für die langjährige Tätigkeit im Ligaausschuss. Nun übernehmen zwei Frau dieses Amt und die blicken auf eine langjährige Erfahrung in der Sportakrobatik zurück. Frauen Power ist die Devise und hier können die beiden Damen am 1. Ligawettkampftag am 5. April gleich beweisen wie sie das Amt bewältigen werden. Ich stelle Ihnen hier die gewählten Frauen vor!
Diana Nikoles 1. Beisitzerin
Die sportliche Laufbahn von Diana Nikoles: 1976 1982 Balett,1978-1986 Geräteturnen bei der FTG Pfungstadt, hier Teilnahme Pokalturnen, Jugend trainiert für Olympia, Gau-Kinderturnfeste, Hessische Meisterschaft,1982 1984 Rhythmische Sportgymnastik, 1977 -1982 Sportakrobatik Damenpaar ,FTG Pfungstadt,,1982 1983 Damenpaar SVG Nieder-Liebersbach,
1983-1985 Damengruppe als Obermann,1986-1989 Untermann bei der Damengruppe FTG Pfungstadt,1990-1993
Untermann Damengruppe bei der SVG Nieder-Liebersbach, als Trainerin angefangen 2004, C-Lizenz absolviert.
Bei all diesen sportlichen Engagements hier ihre größten Erfolge: Vielfache Hessenmeister, Deutsche Meisterschaft: 16 mal Platz 1 (Gold)1mal Platz 2 (Silber)mehrmals Platz 3 (Bronze), Aufnahme in die Nationalmannschaft. Fünf Internationale Wettkämpfe, Teilnahme an den World Games, Nominierung für die Junioren Weltmeisterschaft. Jetzt also neben Ihrer Tätigkeit in der SVG Nieder-Liebersbach 1. Ausschussmitglied im Sportausschuss des HSAV. Wir wünschen Diana Nikoles auch hier viel Erfolg. Bild Diana Nikoles (Eigenfoto)

Penny Horchler 2. Beisitzerin
Seit 1987 ist Penny Horchler Mitglied im SVH Kassel. Sie dort sofort als Übungsleiterin angefangen und ist ab 1988 Sportwartin in der Sportakrobatik-Abteilung des Vereins. Auch das Amt der Frauenwartin hat Sie im Hauptverein SVH Kassel acht Jahre ausgeübt. 1990 hat sie den Trainer C bestanden, die Trainer B Lizenz hat Sie 1994 erworben und die A Lizenz erfolgreich 1996 bestanden. Seid vielen Jahren ist Penny Horchler Landeskampfrichterin. Mitte der 90er Jahre war Sie auch als Frauenwartin im HSAV tätig. Erfolgreich blickt Sie als Trainerin auf ihre erfolgreichen Formationen zurück, die Penny Horchler zu Siegen bei Deutschen und Landesmeisterschaften geführt hat. Mit den Formationen erzielte sie als Trainerin 38 Goldmedaillen und 22 Silbermedaillen. Sie nahm außerdem mit ihren Formationen an Internationalen Turnieren, Europa und Weltmeisterschaften teil Sie sagt von sich selbst: Ich habe immer das Glück gehabt viele gute Sportler und Sportlerinnen zu begleiten- ein Trainer ist immer so gut wie die Sportler! Nun wünschen wir auch Penny Horchler viel Erfolg im Ligaausschuss des HSAV. Bild: Penny Horchler,(Eigenfoto)

Otto Schröder Jugendreferent im DSAB
HSAV Sportwart Otto Schröder wurde am 08. März 2014 in Erfurt- Möbisburg zum neuen Jugendreferenten des Deutschen Sportakobatik Bundes gewählt. Von den 14 deutschen Landesverbänden waren 13 Verbände anwesend. Schröder erhielt von den 13 abgegebenen gültigen Stimmen, sieben. 6 Stimmen erhielt der vorangegangene Jugendreferent Frank Böhm ( LVB Thüringen) Der DSAB dankte Frank Böhm für seine geleistete Tätigkeit und gratulierte dem neue Referenten Otto Schröder vom HSAV zur Wahl. Schröder wird in den nächsten Wochen eine Tagung einberufen in der die Planziele abgesteckt werden sollen. Ich konnte mit Otto Schröder ein Gespräch führen, wie er sich die Jugendarbeit im DSAB vorstellt. Die überfachliche Jugendarbeit ist immer schwierig, wenn die Verbandsjugendleiter nicht tatkräftig mitarbeiten, so Schröder. Hier müssen Ideen einfließen, damit man ein gemeinsames Konzept erarbeitet. Primäre Ziele sind. Die absolute Förderung der Jugendarbeit, nicht nur von den Landesverbänden und dem Deutschen Sportakrobatik Bund sondern auch vom DSOB. Zusammenarbeit mit den Jugendverbänden in den einzelnen zuständigen Landessportrbünden. Förderung in den Vereinen, damit die Jugend von der Freizeit über Breitensport zum Leistungssport geführt werden kann. Und wenn schon Leistungssport, dann auch die Möglichkeit zu haben, Sponsoren zu finden die die Jugend unterstützt, damit auch Deutsche Europa und Weltmeisterschaften, sowie World Games besucht werden können. Natürlich auch die Landesregierungen und den Bund ansprechen hier Fördermittel bereit7zustellen, damit der Leistungssport auch mit Erfolg durchgeführt werden kann. Man muss immer darauf hinweisen, das fast 80 % der Teilnehmer in allen Sportarten von Jugendlichen ausgeführt wir. Otto Schröder hat das Zeug hier etwas zu bewegen, dazu wünschen wir ihm vom Hessischen Sportakrobatik Verband viel Glück und Erfolg.




Presse-Mitteilung Nr. 03-2014, vom 05. März 2014

Hessische Sportakrobaten treffen sich in Nordhessen

Zwei wichtige Tagungen hat das Präsidium des Hessischen Sportakrobatik Verbandes nach Nordhessen vergeben. Am Freitag,07. März 2014, hat HSAV Sportwart Otto Schröder, zur Sportausschuss-Tagung des Verbandes eingeladen. Die Veranstaltung findet ab 18.00 Uhr in der Sportwelt des KSV Baunatal,(Sitzungsraum Obergeschoss) statt. Die Ausrichtung hat die Sportakrobatikabteilung des KSV Baunatal übernommen. Folgende Tagungsordnung wird behandelt. 1.Begrüßung,2.Feststellung der Beschlußfähigkeit,3. Bericht Ressortleiter 2,Otto Schröder, 4. Bericht Ligaausschuss,5. Wahl des 2. Ligaausschussmitgliedes und eines Ersatzmitgliedes,6. Terminplanung 2014,7. Ligabetrieb 2014,8. Trainer C-Ausbildung/Weiterbildung,9. Kader - /und Stützpunkttraining, 10. Behandlung von Anträgen. Je Verein ist eine Person die da Amt/Funktion des Sportwartes oder Sportwartin begleitet, eingeladen. Es wird eine Zukunftsträchtige Tagung werden, dcnn unter Tagungspunkt 10 liegen dem Ausschuss 69 Anträge vor die sich auf die Wettkampfordnung und Kampfrichterordnung beziehen .

Ordentlicher Verbandstag des HSAV findet am 29. März 2014 in Niestetal statt

Das Präsidium des Hessischen Sportakrobatik Verbandes hat die Ausrichtung des Ordentlichen Verbandstags zur Ausrichtung an die SVH Kassel übergeben. Die Tagung findet am 29.März 2014 in der Pizzeria Roma, Kasseler Strasse 69. 34266 Niestetal, statt. Beginn der Veranstaltung um 10.00 Uhr Ende ca. 16.00 Uhr Die Tagungsordnung hat folgende Punkte: 1. Begrüßung Präsident des HSAV Norbert Müllmann, 2. Feststellung der Beschlussfähigkeit, 3. Bericht des Vorstandes, 4. Bericht des Ligaausschusses, 5. Anträge. Die Anzahl der Delegierten setzt sich gemäß Satzung wie folg zusammen: Vereine bis 50 Mitglieder 1 Stimme, 51 100 Mitglieder 2 Stimmen,101 200 Mitglieder 3 Stimmen, über 201 Mitglieder 4 Stimmen. Das Stimmrecht ist durch Bevollmächtigung des Vereins auszuüben. Eine Stimmenhäufung ist nicht zulässig. Die Bestandserhebung für das Jahr 2014 ist ausschlaggebend für die Zahl der Delegierten. Unter dem Punkt Anträge liegt eine Antrag auf Satzungsänderung vor der von den Vereinen FTG Pfungstadt und SVG Nieder-Liebersbach gemeinsam gestellt wurde. Es betrifft den 10 Präsidiun Nr. 1: 1.Das Präsidium wird um die Position des Geschäftsführers ergänzt. Der Geschäftsführer ist für alle Tätigkeiten der administrativen Arbeit des Verbandes zuständig. Alle operativen Tätigkeiten werden in den Ressort 1,2 und 4 durchgeführt. Ausgenommen davon ist bdas Ressort 4, Überfachliche Jugendarbeit. Die Position des Ressortleiter ist ist ab sofort zuständig für: Stellvertreter des Präsidenten, Anti-Dopingbeauftragter des Verbandes Die Position des Ressortleiter 2 ist ab sofort zuständig für: Stellvertreter des Geschäftsführers, Operativen Sportbetreib, Die Position des Ressortleiter 4 ist ab sofort zuständig für: Operativen Kampfrichterbetrieb

2. 10 Präsidium Nr.2 :Das Präsidium im Sinne des 26 BGB besteht aus dem Präsidenten, dem Geschäftsführer und dem Ressortleiter 1, 3. 12a Präsidium Nr. 5 Streichung der Aufzählung und Ergänzung: Zuständig ist der Resortleiter 1 4.Der Geschäftsführer wird beauftragt die notwendigen Änderungen in den Stellenbeschreibungen,Ordnungen usw. in Zusammenarbeit mit dem Ressort 1, 2, und 4 zu erarbeiten und einem außerordentlichen Verbanstag 2015 zum Beschluss vorzulegen. Man darf gespannt sein, wie sich die Delegerten entscheiden werden und wenn sie ggf. für den "Geschäftsführer" vorschlagen werden. Ambitionen den Posten zu übernehmen hat der bisherige Ressortleiter 2, HSAV Sportwart Otto Schröder, für das Ressort 2 würde das jetzige Ligaausschussmitglied Norbert Hildenbeutel, SVG Nieder-Liebersbach, zur Verfügung stehen. HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

Februar 2014

Ausschreibung Hessische Mannschaftsmeisterschaft Hessen und Landesliga 2014 Überarbeitete Ausschreibung vom 04. Februar 2014 Veranstalter:: Hessischer Sportakrobatik Verband, Ressort 2, Zeitplan: Zeitplan: 1.Wettkampf 05.April 2014, 12,00 Uhr, Ausrichter SVG Nieder Liebersbach 2. Wettkampf 24.Mai 2014, 12,00 Uhr, KSV Weiher 3. Wettkampf 06. Juli 2014, 11,00 Uhr, Ausrichter KSV Baunatal Wettkampfbestimmungen: Die Wettkämpfe werden nach der WKO des HSAV, Stand 01.01.2013 durchgeführt. Disziplinen, Altersklassen: Hessenliga: W2,MX,M2,W3,M4,PW*,PM*, A-Klasse und S-Klasse, Schüler, Jugend, Junioren, Senioren. Landesliga: W2,MX,M2,W3,M4, N1 Klasse und N2 Klasse. Art der Übung: Hessenliga: 1. Wettkampf, Balance-Übung/Schüler Balance Übung, 2. Wettkampf, Dynamik-Übung/Schüler Dynamik Übung, 3. Wettkampf, Kombi-Übung/ Schüler freie Wahl der Übung; Landesliga: 1,2,3. Wettkampftag Kombi Übung ! Auszeichnungen: Der Veranstalter, HSAV, sorgt für die Bereitstellung folgender Auszeichnungen zur Siegerehrung am 06. Juli 2014 Je Mannschaft eine Urkunde mit der Platzierung, sowie für die Platzierungen 1 bis 3 je Mannschaft einen Pokal. Startgebühren: Hessenliga: Basismeldegebühr 75,00 EURO, Startgebühr je Teilnehmer: 5,00 EURO, Landesliga: Basismeldegebühr 50,00 EURO, Startgebühr je Teilnehmer 4,00 EURO. Anmeldung am Wettkampftag und Wettkampfbuchkontrolle: Die Anmeldung am Wettkampftag erfolgt durch den Scan des deutschen Sportausweiser bis 60 Minuten vor dem Wettkampfbeginn. Die Wettkampfbücher und CD"s müssen 60 Minuten v0r Wettkampfbeginn der Veranstaltung im Organisationsbüro abgegeben werden. Die Rückgabe erfolgt nach Beendigung der Veranstaltung. Übungseinreichung: Die Wettkampfunterlagen sind auf dem gültigen Formblatt des HSAV per E-Mail an den HSAV, Ressort 2 zu senden. Meldefristen: Wettkampf 05..04. 2014,Meldung 28.03. 2014, Ummeldung 02.04.2014, Änderung Übung. 02.04.2014 Wettkampf 24.05.2014, Meldung 16.05.2014, Ummeldung 21.05.2014, Änderung Übung: 21.05.2014. Wettkampf 06.07.2014, Meldung 27.06.2014, Ummeldung 03.07.2014, Änderung Übung 03.07.2014. Mannschaftsmeldung an HSAV Ressort 2: E-Mail. Hsav3@web.de Übungszeichnungen an HSAV, Ressort 4, E-Mail: o.mehlhaff@gmx.de Musik: CD in einwandfreier Tonqualität mit deutlicher Beschriftung,( Disziplin, Name, Verein). Eine Ersatz-CD ist bereit zu halten. Kampfrichter: Die teilnehmenden Vereine haben je Liga zwei Kampfrichter zu stellen und diese namentlich an Ressort 4 zu melden. E-Mail: o.mehlhaff@g,x.de Sonstiges: Bitte benutzen Sie das auf der Homepage des HSAV zur Verfügung gestellte Formular für: Übungszeichnungen, Meldung der Mannschaft, Änderung der Mannschaft, Änderung der Übungszeichnung. Anmerkungen: PW,PM können starten wenn für das Sportgerät eine entsprechende Konformi-tätsbescheinigung nach dem Produktumlaufgesetz vorgelegt werden kann !! Ab dem Sportjahr 2014 soll es keine HSAV Startmarken mehr geben. Dafür soll das Startgeld im Ligabetrieb jeweils um 1,00 EURO erhöht werden.(Vorbehaltlich der Zustimmung des Sportausschusses) Für die Richtigkeit der Ausschreibung zeichnen: Norbert Müllmann, Präsident des HSAV und Otto Schröder, Norbert Hildenbeutel, Ligaausschuss, Hessischer Sportakrobatik Verband Bitte beachten Sie unbedingt die neuen Termine !
HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

Kampfrichterweiter- und Ausbildung
Am 18 /19. Januar 2014 und 15./16. Februar 2014 fanden in der Sporthalle Nider-Lieberbach Lehrgänge für eine Kampfrichter-Ausbildung für Landeslizenz und Kampfrichterweiterbildung statt. Beide Lehrgänge waren gut besucht und wurden von der Kampfrichterobfrau mit Unterstützung durch die Vertreterin der Kampfrichterkommission Birgit Klingenhöfer (TG 08 Lispenhausen), greleitet. Olga Mehlhaff war mit der Teilnehmerinnen sehr zufrieden, sowohl mit Teilnahme an der Weiterbildung als auch mit den Teilnehmerinnen an der Ausbildung. Unser Bild von Birgit Klingenhöfer zeigt die Teilnehmer die am Ausbildungslehrgang teilgenommen haben und jetzt auf die Ergebnisse der Prüfung warten, die bei Redaktionsschuss von "Sport in Hessen" noch nicht vorlagen. Das Foto zeigt von links nach rechts, hintere Reihe: Ligaausschussmitglied Norbert Hildenbeutel, Kristina Mayer, Larissa Sattler, Sina Purnhagen, Martina Volk, vordere Reihe: Kampfrichterobfrau Olga Mehlhaff, Viktoria Schulze, Nina Schwöbel, Tamara Dien,Birgit KLingenhöfer. Den neuen Kampfrichtern wünschen wir für die neue Tätigkeit viel Erfolg.
Helmut H. Hack
Termine für das Jahr 2014
Hessischer Sportakrobatik Verband
15,02,/16.02.2014 Kampfrichterausbildung Teil 2 und Kampfrichterweiterbildung in Nieder-Liebersbach
07.03.2014 Sportausschusssitzung, in Baunatal, KSV Baunatal, Sportwelt, Altenritter Str., 34225 Baunatal
21.03.-30.03.2014 HSAV D-Kader
29.03.2014 HSAV Verbandstag , Ausrichter SVH Kassel
06.04.2014 1. Ligawettkampf, Ausrichter SVG Nieder - Liebersbach
18.04.-27.04.2014 HSAV D-Kader
24.05.2014 2 .Ligawettkampf, Ausrichter KSV Weiher,
28./29.06.2014 Trainer Weiterbildung
06.07.2014 3. Ligawettkampf mit Siegerehrung, Ausrichter KSV Baunatal
19.07.2014 Hessische Meisterschaften, Ausrichter SVH Kassel
27.09.2014 Hessenpokal, Ausrichter FTG Pfungstadt
02.10./06.10.2014 Internationales Sportakrobatik Meeting in Baunatal
1112.10.2014 5.Horst Stephan Pokal in Nieder Liebersbach
Die entsprechenden Veranstaltungsorte, Ausschreibungen und evt. vorgeschlagene Termin-Änderungen werden von der Geschäftsstelle bzw. Ressort 2 rechtzeitig bekanntgeben. Soweit von den Vereinen weitere Termine für Turniere oder Festveranstaltungen geplant sind, teilen Sie das schnellstens der Geschäftsstelle, Erika Müllmann, dem Resoort 2 Otto Schröder und dem Öffentlichkeitsreferenten Helmut H. Hack ,Mail: helmuthhack@t-online.de , mit.
Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent
DSAB Nationale Veranstaltungen 2014
Deutsche Meisterschaften 2014
03.05/04.05.2014 Deutsche Meisterschaft ,Schüler, Ebersbach, Raichbergsporthalle
10.05/11.05.2014 Deutsche Meisterschaft, Jugend, Hoyerswerda
31.05.2014 DMM Jugend, Podest Schüler und Jugend, WENA-Polal, Damme
18.10/19.10.2014 Deutsche Meisterschaft Senioren und Junioren, Aachen
15.11/16.11.2014 Deutsche Meisterschaft Junioren 2, Mainz-Laubenheim
29.11.2014 Deutsche Mannschafts-Meisterschaft Senioren, TBS Saarbrücken
Deutsche Bestenermittlung 2014
22.11.2014 Deutsche Nachwuchs-Bestenermittlung, AC Taucha
Nationale Turniere und Meisterschaften 2014
05.04.2014 Rheinland.Pfalz-Meisterschaft, Mainz Laubenheim
05.04.2014 Ostdeutsche Meisterschaften, Schüler und Jugend, Leipzig
21.06.2014 B-C-D-Klasse Turnier, Mainz-Laubenheim
11.10.2014 5. Horst Stephan Pokal, Nieder Liebersbach, Sporthalle
31.10/02,11.2014 15. Internationaler Gutenberg-Pokal,Mainz Laubenheim
13.12.2014 B-C-D-Klasse Turnier, Mainz Laubenheim
Internationale Veranstaltungen 2014
Internationale Meisterschaften
29.06/13.07.2014 World Championships und WAGC, Paris-Levaillois/Frankreich
Internationale Turniere
15.02.2014 Koklan Cup, Prag
22.02/23.02.2014 King Edmund Competition, Bristel/England
26.02/01.03.2014 Stars obove the Boug River/ Vinnitsa
28.02/02.03.2014 Geneva International ACRO Cup, Genf/Schweiz
05.03/09.03.2014 Maia International ACRO Cup, Maia/Portugal
11.03/14.03.2014 Kinderturnier, Mogilyov/Blarus
04.04.06.04.2 201 oder
11.04/13.04.2014 International Open Cup 2014 Galicia, Ourense/Spanien
11.04/13.04.2014 Flanders International ACRO Cup, Puurs Belgien
24.04/26.04.2014 Limes Cup,World Cup B, Aalen/Deutschland
01.05/05.05.2014 Swiss ACRO Cup, Winterthur/Schweiz
02.05/05.05.2014 Chmielewski Tournament/ Swidnica
04.05/06.05.2014 Volkov Cup, Oktjabrski/Bashkartosta-/Russland
30.05/01.06.2914 Ciudad de Granada, Granada/Spanien
04.07/06.07.2024 Turin Cup, Turin/Italien
05.09/06.09.2014 Sachsen Pokal,Riesa/ Deutschland
05.09/06.09.2014 Tournament Winobränie ,Zielona Gora
11.10.2014 5. Horst Stephan Pokal, Nieder Liebersbach/ Deutschalnd
31.10/02.11.2014 Internationaler Gutenberg Pokal, Mainz Laubenheim
15.11/16.11.2014 ACRO Turnier"The Pat Wade Classic World Cup B, Stoke-On Trent, GBR
28.11/30.11.2014 Grand Prix 0f Poland, Rzeszow/Lancut Polen
28.11/30.11,2014 Open Tallin 2014, Tallin Estland
06.12/07.12.2014 Breda Open Acrobatics Cup, Breda Niederlanfde
Achtung wichtiger Hinweis: Vereine die Sportlerinnen/Sportler zu nationalen/internationalen Turnier melden wollen, müssen die Startberechtigung vom Hessischen Sportakrobatik Verband anfordern. Ressort 2 HSAV Sportwart Otto Schröder
HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

Sportausschusssitzung

Der Hessische Sportakrobatik Verband, Ressort 2, HSAV Sportwart Otto Schröder, hat zur Sportausschusssitzung am 07. März 2014 eingeladen. Die Sitzung beginnt um 18,00 Uhr. Die Tagung findet in Baunatal statt. Kultur und Sportverein Baunatal, Abteilung Sportakrobatik, Sportwelt KSV Baunatal, Sitzungsraum 1. Obergeschoß, Altenritter Str. 37.34225 Baunatal.
Folgende Tagungsordnung ist vorgesehen
1.Begrüßung
2.Feststellunjg der Beschlussfähigkeit
3.Bericht Ressortleiter 2
4.Bericht Ligaausschuss
5.Wahl des 2. Ligaausschussmitgliedes und eines Ersatzmitgliedes
6. Terminplanung 2014
7.Ligabetrieb 2014
8.Trainer C-Ausbildung/Weiterbildung
9.Kader und Stützpunkttraining
10. Behandlung von Anträgen

Je Verein ist eine Person die das Amt/Funktion des Sportwartes oder Sportwartin begleitet, eingeladen. Ein Nachweis ist am Ditzungtag vorzulegen. Der Nachweis sollte auf Vereinsbriefpapier mit Vereinsstempel und Unterschrift des Vereinsvorsitzenden/-verantwortlichen versehen sein. Sollte kein gültiger Nachweis vorliegen kann eine Person nicht an der Sitzung teilnemen.
HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

Ligaausschuss

Am 6. Februar hat die SVG Nieder Liebersbach einen Antrag an den Ligaausschuss gestellt , dem 3.2.2 der WKO betreffend.
3.2.2 Startmöglichkeiten der Sportler : Ein Sportler kann im Wettkampfjahr nur in einer Wettkampfklasse starten. Ein Aufstieg von der N-Klasse in die Klasse/S-Klasse ist möglich. Der Rückstart eines Sportlers in eine andere Wettkampfklasse im Wettkampfjahr, auch bei Veränderung der Position, ist nicht möglich. Der Sportler, der schon in der A-Klasse/S-Klasse gestartet ist, kann im Folgejahr in der N-Klasse nur dann starten, wenn er einen Nachwuchssportler ala Partner bekommen hat. Doppelstarts in der N-Klasse und in der S Klasse sind nicht möglich.
Dem Antrtag hat der Ligaausschuss am 07. Februar 2014 einstimmig zugestimmt. Neu dazu kam: Sonderstartrecht kann der Ressortleiter 2, HSAV, auf Antrag erteilen. Die geänderte Wettkampfordnung 2013, wurde vom Ressort 2 auf Version 1.0. 2, 2014 geändert und mit Rundschreiben 4, den Vereinen zugestellt PS: Aus rechtlichen Gründen möchte ich darauf aufmerksam machen das hier nicht nur von Sportlern gesprochen wird, sondern auch von Sportlerinnen.
Helmut H. Hack

Datenschutzerklärung

Mit Rundschreiben Nr. 8 vom 17. Dezember 2013 wurden die Vereine des HSAV gebeten die ausgefüllte Datenschutzerklärung Ihres Sportwarts oder Sportwartin an das Ressort 2 zu übersenden. Bedauerlich haben nur zwei Vereine die Datenschutzerklärung zurück geschickt. Wir erinnern die Vereinsvertreter dringend daran, das umgehend nachzuholen. Außerdem hatte das Ressort 2 um Mitteilung gebeten, welche Personen ihres Vereins eine Trainerausbildung haben bzw. welche Trainerausbildungen sie wünschen. Diese Planungsdaten werden vom Deutschen Sportakrobatik Bund benötigt um entsprechende Ausbildungen zu planen und durchzuführen. Bisher liegen Meldungen vom TV Dettingen, KSV Baunatal, und FTG Pfungstadt vor. Mit Rundschreiben Nr. 3/2014 haben die Vereine folgende Unterlagen erhalten: 1. Datenschutzerklärung,2.Merkblatt zur Datenschutzerklärung,3.Meldevordruck DSAB Trainerausbildung,4.Rundschreiben 8 vom 17.Dez.2013 (Erinnerung)

SVH Kassel, Sportakrobatik

Die Sportakrobatik-Abteilung vom SVH Kassel hat am 24. Januar 2014 einen neuen Vorstand gewählt. Bitte beachten: E-Mail Adressen sowie Adressen wurden teilweise geändert.
1.Vorsitzende: Jennifer Hermes, Hohentor Str.1, 34479 Breuna Wettesingen, Tefefon Mobil: 0177/2597018
E.Mail: jenhorchler@gmail.com 2. Vorsitzende: Heike Dörrbecker, Kassenwart: Mario Siebert, Jugendwartin: Daniela Mehlhass,
Sportwartin: Penny Horchler, Hohentor-Str.4, 34479 Breuna Wettesingen, Telefon Mobil: 0151/64004539
E-Mail: phorchler62@googlemail.co Bitte notieren Sie die neuen Adressen.
Helmut H. Hack
Verbandstag

Einladung zum ordentlichen Verbandstag am Samstag den 29.03.2014

Beginn: 10.00 Uhr 16.00 Uhr

Tagungsort: Pizzaria Roma
Kasseler Str.69
34266 Niestetal
www.hotel-roma-niestetal.de



Tagesordnung: 1. Begrüßung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Bericht des Vorstands
4. Bericht des Ligaausschusses
5. Anträge

Anträge sind bis 12.03.2013 schriftlich an die Geschäftsstelle einzureichen.

Die Anzahl der Delegierten setzt sich gem. Satzung wie folgt zusammen:
Das Stimmrecht der Mitgliedsvereine nach folgendem Schlüssel geregelt:
* bis 50 Mitglieder 1 Stimme
* 51 bis 100 Mitglieder 2 Stimmen
* 101 bis 200 Mitglieder 3 Stimmen
* über 201 Mitglieder 4 Stimmen

Das Stimmrecht des Mitgliedsvereins ist durch einen Bevollmächtigten auszuüben. Eine Stimmenhäufung ist nicht zulässig.

Die Delegierten sind namentlich an den HSAV auf einem Vereinsbogen mit Stempel und Unterschrift zu melden. Die Vorlage ist am Sitzungstag auch möglich. Nicht schriftlich bestätigte Delegierte sind nicht stimmberechtigt. Die Bestandserhebung 2014 ist ausschlaggebend für die Zahl der Delegierten mit Stimmrecht.

HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

Januar 2014

Sport in Hessen

Zweiter Internationaler Zwingerpokal in Dresden
HSAV- Sportakrobaten mit Spitzenleistungen auf dem PodestAm fand 7.8. Dezember 2ß13 fand in Dresden zum zweiten Mal der Internationale Zwingerpokal statt. Die hessischen Sportakrobaten zeigten sich in hervorragender Form, das wirkt sich bestimmt auch auf die Qualifikationen für die Weltmeistershaften in Paris 2014 aus.
In der Senioren Klasse gab es das erste Duell aus hessischer Sicht mit der neuformierten Wettkampfgemeinschaft TSG Hofherrnweiler/ TSGV Albershausen/SVH Kassel. Daniela Mehlhaff/Janina Hiller/ Selina Frey-Sander die zum ersten Mal nach drei gemeinsamen Trainingstagen an einem Turnier teilgenommen haben. In der Balance-Übung kam das Trio auf 25,600 Pkt.( leider gab es Punktabzug wegen Zeitfehler), in der Kombi-Übung erreichte die Gruppe 26,620 Pkt. insgesamt so die internationale Kampfrichterfrau Olga Mehlhaff (SVH Kassel) waren die Damen schon sehr gut in Form und werden nach den kommenden Trainingseinheiten bestimmt zu einer Klasseform kommen.
Spannend war auch wieder das Duell zwischen den beiden deutschen Spitzen-Paaren in der Junioren 1 Klasse Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff (SVH Kassel) und Sarah Hasliger/Lena Kielkopf(TV Ebersbach. In der Balance Übung holten sich die Ebersbacher die Goldmedaille vor dem Kasseler Paar mit 27,750 : 27,200 Pkt. In der Dynamik Übung gab es Gold für das Kasseler Duo die diesmal mit 27.150 : 27,000 Pkt. siegten. In der Kombi-Übung turnte das Ebersbacher Pärchen 26,800 Pkt., das Kasseler Paar 26,350 Pkt. Knapp sehr knapp gewann damit das Paar Haslinger/Kielkopf die Gold-Medaille im Mehrkampf mit 81,550 Pkt. Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff blieben mit nur 0,850 Pkt. zurück und holten mit 80,700 Pkt. die Silber-Medaille.
Christine Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt ( SVG Nieder Liebersbach) überzeugten in allen drei Übungen, Balance 26,150; Dynamik 26,660: Kombi 25,100 Pkt. Mehrkampf insgesamt 77,910 Pkt. Dreimal Gold für das hessischen Trio in der Senioren-Klasse. Die weiteren glanzvollen Leistungen der Liebersbacher Sportakrobaten: Junioren Klasse: Eva Breisch/Oliver Edelmann dreimal Gold-Medaille 1. Balance 23,550, 1.Dynamik 26,260, Kombi 26,750 Pkt.1. Platz Mehrkampf 76560 Pkt. Die Damengruppe in dieser Klasse war ebenfalls gut in Form. Tamara Dien/Nina Schwöbel/Jana Gall holten Gold in der Balance mit 26,040 Pkt. Silber gab es in der Dynamik, und Gold im Mehrkampf (Kombi 26,180) insgesamt 1. Platz mit 77.640 Pkt.
In der Age Group 9 16 Jahre gingen zwei Damengruppen von der SVG Nieder-Liebersbach auf die Matte. Auch hier gab es einen interessanten Zweikampf. Alicia Eckert/Charleen Nikoles/Alina Schäfer 4. Platz Balance 26,650 Pkt., Dynamik 8. Platz 25,750 Pkt. Helena Zeiss/Madita Schmitt/Katharina Gall, 5. Platz Balance 26,500 und Dynamik 4 Platz mit 26,100 Pkt. In derselben Grupp startete das Damenpaar vom SVH Kassel, Katarina Dörrbecker/Lisa Konrad die zum ersten Mal an einem Internationalen Turnier mit Israel, Russland, Belgien, Kasachstan, USA. Tschechien und Schweiz teilgenommen haben und mit guter persönlichen Leistung in der Balance den 16 Platz mit 22,900 Pkt. und den 9. Platz mit 25,700 Pkt. belegten. Beim Turnier waren als Kampfrichterinnen aus Hessen eingesetzt, Olga Mehlhaff, Diana Nikoles, Doreen Heckmann.
Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent

28. Nachwuchsturnier in Mainz Laubenheim
Hessische Nachwuchs Sportakrobaten erfolgreich
Das letzte sportliche Turnier fand in Mainz Laubenheim statt. Zum 28. Mal richtete der SAV Mainz Laubenheim diesen speziell für die Nachwuchs-Akrobaten ausgerichteten Wttkampf für die D-,,C-, und B-Klasse aus. 79 Formationen gingen auf die Matte. Es war schon zum staunen, was die kleinsten Akrobaten schon zeigten. Lobenswert sind die Trainerinnen und Trainer die sehr behutsam die jungen Sportlerinnen und Sportler vom Breitensport zum Leistungssport heran führen. Erstmals bei einem Wettkampf dabei die Akrobaten vom der SAV Bad-Nauheim und gleich auch sehr erfolgreich: C-Klasse Einzel parallel 6- 10 Jahre: Gold - Medaille für das Damenpaar Carina Lerch/Anastasia Propisnova mit 23,550 Pkt. Einzel parellel ab 11 Jahre: 1. Pl. Goldmedaille für das Paar Ester Büttner,Viola Lider 21,600 Pkt. 3. Platz Bronze-Medaille für das Paar Elina Skibovski,Jennifer Forte 20,300 Pkt. 4. Platz für das Paar Romy Rolland, Sanne Benner 19,150 Pkt. In der C-Klasse Damen Paare holte das Paar von der FTG Pfungstadt, Isabel Specht,Alida Katharina Dunkel mit 26,000 Pkt. die Silbermdaille zum 1. Platz fehlten dem Paar nur 0350 Pkt. gegenüber dem Duo von der LZSA Düsseldorf die 26,350 Pkt. turnten. 3. Platz Bronze Medaille für Vanessa Nikolai,Mia Kuhnert, TV Pohl Göns mit 23,700 Pkt.5. Platz Lara Koglin, Laura Scheibel (TV Pohl-Göns) 23,650 Pkt.6. FTG Pfungstadt Sophia Kunder,Natalie Hofmann 23,500 Pkt.C-Klasse Damengruppen: 1. Platz Gold für das Trio Tiana Schlamp,Aileen Wilfer, Paula Wischnewski 26,950 Pkt. 3. Platz Bronze für die Gruppe von der FTG Pfungstadt, Sandra Eöder,Celina Tannert,Fiona Reul mit26,100 Pkt.
7. Platz für das Pfungstadter Trio Christin Kraft, Anna Stastny, Alicia DE Pace 21,800 Pkt. Wir gratulieren den
Jungen Sportakrobatinnen und hoffen das sie auch weiter so erfolgreich ihre Leistungen abrufen können.
Helmut H. Hack



Wahl zur Formation des Jahres
Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff (SVH Kassel) in Front
Seit 2009 wird von "akrobastisch Sportakrobatik" die beste Formation in der Sportakrobatik gesucht. Wer krönt sein Wettkampfjahr mit dem einzigen Publikumspreis der Sportakrobatik fragt "akrobastisch" Redakteur Sebastin Schipfel. Bis zum 11. Januar 2014 sind alle Eltern, Freunde, Trainer, Funktionäre und Fans der Sportakrobatik zum Wählen aufgerufen. Die Wahl zur Formation des Jahres ist bis zum 11. Januar 2014, um 12.Uhr, freigeschaltet. Wie kann man wählen: Gehen sie in das Internet auf die Seite von akrobastische.de, dort werden die nominierten 17 Formationen vorgestellt. Beim Abstimmen müsst Ihr Eure E-Mail Adresse ( nur in Kleinbuchstaben) angeben. Direkt nach der Stimmabgabe bekommt Ihr per E-Mail einen Verifizierungs-Link. Erst wenn Ihr den angeklickt habt, ist Eure Wahl gültig. Die 17 Formationen werden in "sportakrobastisch.de" vorgestellt. Namen und Erfolge im Sportjahr 2013 sind hier genannt. Am 1. Januar2014 ( fast Halbzeit zur Wahl, abgegeben wurden bis dahin 500 Stimmen ) führt aktuelldas hessische Damenpaar Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff vonm SVH Kassel deutlich vor den Titelverteidigern Sarah Haslinger/Lara Kielkopf (Ebersbach). Exakt gleichauf liegen dahinter die beiden Formationen aus Schwerin , Camille Hermann/Lilly Kutta und Michelle Mausolf,Antonia Ristedt,Gofrahn Solh. Die 17 nominierten sind alle die in Lissabon bei den Europameisterschaften ins Finale einziehen konnten, oder mindestens zwei Deutsche Meisterschaften 2013 gewinnen konnten. Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff sind zweifache Deutsche Neister ( Balance und Mehrkampf) in der Altersklasse Junioren 1 und zweifache Deutsche Meister ( Tempo und Mehrkampf) in der Altersklasse Junioren 2 . Sarah Haslinger/Klara KIelkopf (TV Ebersbach) 6. Platz bei dser Jgd.-EM,(12-18) Deutsche Meister (Tempo) in der Altersklasse Junioren 1,, zweifache Deutsche Meister (Balance , Mehrkampf ) Altersklasse Junioren 2. Aufruf an alle hessischen Sportakrobatinnen und Sportakrobaten, Eltern, Freunde, Funktionäre, Betreuer, Trainer./-innen und Gönner der Sportakrobaten stimmen Sie bitte für unser Damenpaar Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlaff, die auch bei den Ligawettkämpfen und Meisterschaften hervorragende Leistungen gezeigt haben und sich mit persönlichen Tagesbestleistungen immer im Jahr 2013 auf der Matte ausgezeichnete Sportakrobatik gezeigt haben. Wir vom Verband bitten Sie herzlich, wählen Sie unser Damenpaar Jana Mehlhaff/Xenia Denise Mehlhaff zur besten Formation 2013.
Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent

Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack im Urlaub
Bitte beachten Sie das ich vom 22. Januar bis 19. Februar im Urlaub bin. Am 8.Februar erscheint die nächsten Ausgabe von
Sport in Hessen. Sollten sie wichtige Veranstaltungen im Februar und März veranstalten oder mit Sportakrobatinnen und Sportakrobaten an Turnier oder Wettkämpfen teilnehmen oder Versammlungen haben, dann bitte ich mir die Meldungen dazu spätesten am 20. Januar 2014 per Mail zu senden an: helmuthhack@t-online.de
Helmut H. Hack

05.05
2018

12:00 Dritter Ligawettkampf

Austragungsort: Mörlenbach

15.09
2018

Hessische Meisterschaft

Austragungsort: Baunatal

24.11
2018

Norbert-Müllmann-Hessenpokal

Austragungsort: Pfungstadt