Sportjahr 2013

Dezember 2013

Presse-Mitteilung Nr.49 /2013 vom 12. Dezember 2013
Sportakrobatik: 28.Nachwuchsturnier in Mainz Laubenheim
FTG Pfungstadt, TV Pohl-Göns, SAV Bad Nauheim starten in Mainz
Am Samstag (14.12.) findet in Mainz Laubenheim das 28. Nachwuchsturnier in der Sportakrobatik statt. Das Turnier ist für die D-,C-und B-Klasse ausgeschrieben .In der C Klasse starten für die FTG Pfungstadt: Damenpaare-Sophia Kunder, Natalie Hofmann und Isabel Specht, Katharina Alida, für TV Pohl Göns Vanessa Nicolai, Mia Kuhnert ; Natalia Hild, Daniela Hild; Helena Lutz, Emelie Zeltinger und Lara Koglin, Laura Scheibel. Für den SAV Bad Nauheim starten: Esther Büttner,Viola Lüder; Elina Skibovski,Jennifer Forte; und Romy Rolland, Sanne Benner ;Damengruppen C- Klasse: Hier starten für die FTG Pfungstadt drei Formationen: Tiana Schlamp, Aileen Wilfer, Paula Wischnewski; Christin Kraft, Anna Stastny. Alicia DE Pace und Sandra Röder, Celina Tannert, Fiona Reul. Die Wettkämpfe finden ab 10 Uhr im Sportzentrum Mainz Laubenheim, statt.



Presse-Mitteilung Nr.48 /2013 vom 09. Dezember 2013
Sportakrobatik: Zweiter Internationaler Zwingerpokal in Dresden
Hessische Sportakrobaten mit Spitzenleistungen auf dem PofdestAm Wochenende fand in Dresden zum zweiten Mal der Internationale Zwingerpokal statt. Die hessischen Sportakrobaten zeigten sich in hervorragender Form, das wirkt sich bestimmt auch auf die Qualifikationen für die Weltmeistershaften in Paris 2014 aus.
In der Senioren Klasse gab es das erste Duell aus hessischer Sicht mit der neuformierten Wettkampfgemeinschaft TSG Hofherrnweiler/ TSGV Albershausen/SVH Kassel. Daniela Mehlhaff/Janina Hiller/ Selina Frey-Sander die zum erste Mal nach drei gemeinsamen Trainingstagen an einem Turnier teilgenommen haben. In der Balance-Übung kam das Trio auf 25,600 Pkt ( leider gab es Punktabzug wegen Zeitfehler), in der Kombi-Übung erreichte die Gruppe 26,620 Pkt. insgesamt so die internationale Kampfrichterfrau Olga Mehlhaff (SVH Kassel) waren die Damen schon sehr gut in Form und werden nach den kommenden Trainingseinheiten bestimmt zu einer Klasseform kommen.
Spannend war auch wieder das Duell zwischen den beiden deutschen Spitzen-Paaren in der Junioren 1 Klasse Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff (SVH Kassel) und Sarah Hasliger/Lena Kielkopf(TV Ebersbach. In der Balance Übung holten sich Ebersbacher die Goldmedaille vor dem Kasseler Paar mit 27,750 : 27,200 Pkt. In der Dynamik Übung gab es Gold für das Kasseler Duo die diesmal mit 27.150 : 27,000 Pkt. siegten. In der Kombi-Übung turnte das Ebersbacher Pärchen 26,800 Pkt, das Kasseler Paar 26,350 Pkt. Knapp sehr knapp gewann damit das Paar Haslinger/Kielkopf die Gold-Medaille im Mehrkampf mit 81,550 Pkt. Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff blieben mit nur 0,850 Pkt. zurück und holten mit 80,700 Pkt. die Silber-Medaille.
Christine Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt ( SVG Nieder Liebersbach) überzeugten in allen drei Übungen, Balance 26,150; Dynamik 26,660: Kombi 25,100 Pkt. Mehrkampf insgesamt 77,910 Pkt. Dreimal Gold für das hessischen Trio in der Senioren-Klasse. Die weiteren glanzvollen Leistungen der Liebersbacher Sportakrobaten: Junioren Klasse: Eva Breisch/Oliver Edelmann dreimal Gold-Medaille 1. Balance 23,550, 1.Dynamik 26,260, Kombi 26,750 Pkt.1. Platz Mehrkampf 76560 Pkt. Die Damengruppe in dieser Klasse war ebenfalls gut in Form. Tamara Dien/Nina Schwöbel/Jana Gall holten Gold in der Balance mit 26,040 Pkt. Silber gab es in der Dynamik, und Gold im Mehrkampf (Kombi 26,180) insgesamt 1. Platz mit 77.640 Pkt.
In der Age Group 9 16 Jahre gingen zwei Damengruppen von der SVG Nieder-Liebersbach auf die Matte. Auch hier gab es einen interessanten Zweikampf. Alicia Eckert/Charleen Nikoles/Alina Schäfer 4. Platz Balance 26,650 Pkt., Dynamik 8. Platz 25,750 Pkt. Helena Zeiss/Madita Schmitt/Katharina Gall, 5. Platz Balance 26,500 und Dynamik 4 Platz mit 26,100 Pkt. In derselben Grupp startete das Damenpaar vom SVH Kassel, Katarina Dörrbecker/Lisa Konrad die zum ersten Mal an einem Internationalen Turnier mit Israel, Russland, Belgien, Kasachstan, USA. Tschechien und Schweiz teilgenommen haben und mit guter persönlichen Leistung in der Balance den 16 Platz mit 22,900 Pkt. und den 9. Platz mit 25,700 Pkt. belegten. Beim Turnier waren als Kampfrichterinnen aus Hessen eingesetzt, Olga Mehlhaff, Diana Nikoles, Doreen Heckmann.
Helmut H. Hack, HSAV - Öffentlichkeitsreferent



28. Nachwuchsturnier in Mainz Laubenheim

Am 14. Dezember findet ab 10,00 Uhr das 28. Nachwuchstunier (B-C-D-Turnier) im Sportzentrum Mainz Laubenheim, statt. HSAV Sportwart Otto Schröder erteilte Starterlaubnis für Formationen von der FTG Pfungstadt: Damenpaare Isabel Specht/ Alida Katharina Dunkel und Sophia Kunder/Natalie Hofmann; Damengruppen: Tiana Samira Schlamp/Aileen Wilfer/Paul Wischnewski; Sandra Röder/Celina Tannert/Fiona Reul und Christin Kraft/Anna Stastny/Alicia De Pace

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Hessen gewinnt Bronze Medaille

Am 9. November fanden in Grieb die Deutschen Mannschsftsmeisterschaften statt. Das Hessenteam startete doch mit Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff, denn die Verletzung die sich Jana Mendel beim Horst Stephan Pokalturnier war nicht so schlimm wie erwartet wurde. Das Paar zeigte auch in der Balance Übung eine gute Leistung. Mit 26,630 Pkt. war das die drittbeste Tagesleistung. Besser turnten nur das Herrenpaar Paul Julius Behrendt/Lukas Teichmann (Sachsen) mit der Tagesbestleistung 26,950 Pkt. und das Damenpaar Sarah Haslinger/Lara Kielkopf (Württemberg) die 26,690 Pkt. erreichten, aber nur mit 0,060 Pkt. vor dem SVH Paar Mendel/Mehlhaff die zweitbeste turnten. Die Damengruppen aus Liebersbach Tamara Dien/Nina Schwöbel/Jana Gall und Christina Scmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt steuerten mit je 25,000 Pkt. die Mannschaftspunkte hinzu, so das die Hessische Mannschaft 76,630 Punkte und den 3. Platz erreichte.0,120 Punkte fehlte dem Hessen-Team zur Vize Meisterschaft. Hier gewann das Team Sachsen nach einem heißen Duell gegen Hessen mit76,650 Pkt. ( Damengruppe Bräunlich/Jolitz/Sochor 23,700 Pkt. Männerpaare Krämer/Kraft 26,100 Pkt. und Behrendt/Teichmann 26,950 Pkt.) Deutscher Mannschaftsmeister wurde Württemberg mit 78,270 Punkten. (Damengruppe Stoll/Hiller/Frey Sander 25,750 Pkt. Damenpaar Haslinger/Kielkopf 26,690 Pkt. Mixed Paar Brühmann/Rein 25,910 Pkt. 4. Platz Bayern mit 65,800 Pkt. 5.Platz Nordrhein Westfalen mit 62,300 Pkt. Das Ersatz Paar Oliver Edelmann/ Eva Breisch turnte außer Konkurrenz und kam mit einer guten Kür auf 25,390 Pkt. Olga Mehlhaff ( HSAV Kampfrichterobfrau/SVH Kassel war nach ihrem Einsatz bei den Europameisterschaften, bei den Deutschen Meisterschaften als DJ (Schwierigkeitskampfrichter) tätig und Diana Nikoles (SVG Niederliebersbach) als Kampfrichterin. HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack



SiH Redaktionsschluss 04. Dezember 2013 für Ausgabe 14. Dezember 2013

Gutenberg Pokal Erfolgreiche hessische Sportakrobaten Vom 15. Bis 17. November nahmen hessische Sportakrobaten am Internationalen Gutenberg Pokal Turnier in Mainz Laubenheim teil. Zum 14.mal wurde dieses Turnier ausgetragen und wieder mit sehr starker internationaler Konkurrenz aus Großbritannien, Dänemark, Usbekistan und den Deutschen Landesverbänden. Die hessischen Teilnehmer haben bei diesem Turnier hervorragende Leistungen gezeigt und konnten einige erste, zweite und dritte Plätze auf dem begehrten "Treppchen" erreichen, aber auch im "Feld der Großen" gute Platzierungen erzielen. Einmal mehr zeigten die LIebersbacher Sportakrobatinnen und Sportakrobaten ihr Können, sowohl im Nachwuchsbereich als auch in den Jugend, Junioren und Seniorenklasse. Herausragend im Turnier war das Mixed Paar Oliver Edelmann/ Eva Breisch ( siehe Foto von HSAV-Alex Iser), die in allen drei Übungen ( Balance,Dynamik, Kombi) über 26 Punkte bekamen. In allen drei Disziplinen holte sich das gemischte Paar die Goldmedaillen und waren würdige Gewinner mit den Gutenberg Pokalen. Zum erstenmal zeigte das Paar auch unter dem Jubel der Zuschauer den Hand-Hand Salto in der - gestreckt Auch alle anderen geturnten Elemente klappten und riefen immer wieder Begeisterung bei den Zuschauern hervor. Aber nicht nur die LIebersbacher Akrobaten zeigten gute Leistungen, sondern auch die Sportakrobaten von der FTG Pfungstadt, KSV Baunatal, TV Pohl - Göns und KSV Weiher. Hier die Platzierungen der teilnehmenden Formationen vom hessischen Sportakrobatik Verband. C-Klasse Damenpaare: 2. Platz Sophia Kunder/Natalie Hofmann 24.567 Pkt.(FTG Pfungstadt) 3. Platz Jennifer Bleicher/Leonie Eichwald 23,917 Pkt. ( KSV Weiher) 4. Platz Josephine Beaupre/Anne Sofie Haiber 23,817 Pkt, 5. Platz Emily Neher/Sarah Welzer 23,533 Pkt. ( beide SVG Nieder-Liebersbach) C-Klasse Damengruppe: 3. Platz Fabienne Lay/Serafina Maul/Emilöy Beaupre 24,400 Pkt. 8. Platz Melanie Beaupte/Lara Neher/Luisa Oppelt 22,167 Pkt. (beide SVG Nieder-Liebersbach) 10. Platz Kristina Mayer/Victoria Schulze/Amelie Dörsam 20,717 Pkt. (KSV Weiher) A-Group 8-16 Jahre: Damenpaare Balance :4.Platz Isabella Bytomski/Jennifer Friedrich 26,333 Pkt. (KSV Baunatal) 6. Platz Nuria Dreut/Carolina Volk 22.467 Pkt. (TV Pohl Göns) Dynamik: 4. Platz Isabella Bytomski/Jennifer Friedrich 25,067 Pkt. (KSV Baunatal) Damengruppe Balance: 5. Platz Katharina Gall/Madita Schmitt/Helena Zeiss 26,133 Pkt. (SVG Nieder-Liebersbach) 9. Platz Lotta Brendel/Andrea Heidt/Nana Riskjevic 25,500 Pkt. (KSV Baunatal) 12. Platz Charleen Nikoles/Alicia Eckert/Alina Schäfer 22,367 Pkt. ( SVG Nieder Liebersbach) Damengruppe - Dynamik: 4. Platz Charleen Nikoles/Alicia Eckert/Alina Schäfer 26,780 Pkt., 7.Platz Katharina Gall/Madita Schmitt/Helena Zeiss 26,100 Pkt.(beide SVG Nieder Liebersbach) 9. Platz Lotta Brendel/Andrea Heidt/Nana Riskjewic 25,667 Pkt.( KSV Baunatal) Junioren Damengruppe, Balance und Dynamik: Nina Schöbel/Tamara Dien/Jana Gall jeweils 2.Platz mit 27,000 und 26,267 Pkt. (SVG Nieder Liebersbach) Junioren Mixed Paar, Balance und Dynamik: Oliver Edelmann/Eva Breisch jeweils 1. Platz mit 26,900 Pkt. und 26,387 Pkt. Siegerliste Finale Kombi Übung : Age Group 8 16 Jahre Damenpaar: 4. Platz Isabella Bytomski/Jennifer Friedrich 25,633 Pkt, Total 77,033 Pkt.(KSV Baunatal) Damengruppe: 3. Platz Katharina Gall/Madita Schmitt/Helena Zeiss 26,200 Pkt.Total 78,433 Pkt.( SVG Nieder-Lieberbach) 4. Platz Lotta Brendel/Andrea Heidt/Ivana Riskhevic 25,367 Pkt. Total 76,734 Pkt. (KSV Baunatal) Junioren Damengruppe: 2. Platz Nina Schwöbel/Tamara Dien/Jana Gall 27,003 Pkt.Total 80,270 Pkt. ( SVG Nieder-Liebersbach) Mxed Paar: Oliver Edelmann/Eva Breisch 26,633 Pkt Total 79.920 Pkt.. (SVG Niederliebersbach Das Ergebniss Total ist die Gesantsumme aus den drei geturnten Übungen Balance-Dynamik und Kombiübung die im Finale addiert werden. Die Beste Formation für Hessen war demnach die Junioren Damengruppe von der SVG Nieder-Liebersbach Nina Schwöbel/ Tamara Dien/ Jana Gall mit 80,270 Pkt. Wie bereits am Anfang des Berichts erwähnt eine erfolgreiche Teilnehme am 14. Gutenberg Pokal in Mainz. Gratulation an alle hessischen Teilnehmer vom HSAV. Bild zu diesem Text zeigt das erfolgreiche Mixed Paar Oliver Edelmann/ Eva Breisch die dreimal als Sieger Goldmedaillen und Gutenbergpokal gewonnen haben. Foto von: HSAV Alexander Iser HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

12. Deutsche Bestenermittlung des DSAB Hessen 1 auf Platz 3 Es war Freitag, 15. November eine Odyssee, die Fahrt von Birkenau über Pfungstadt zum Veranstaltungsort Kiel. 12.00 Uhr ging es los und durch Sperrungen und Stau`s auf den Autobahnen war man mit dem Bus 12 Stunden unterwegs und erreichte das Übernachtungs-Quartier Jugendherberge in Plön um 24.00 Uhr. Bis alle 48 Teilnehmer 2 HSAV Mannschaften mit Trainer und Betreuer und "Schlachtenbummler" in ihre Zimmer konnten verging auch noch viel Zeit, so dass die Nacht zum Wettkampf sehr kurz war .Am Samstag ging es dann um 9.00 Uhr von Plön nach Kiel zum Wettkampf der um 10 Uhr begann. Hessen ging mit zwei Mannschaften an den Start. Es gab bei den teilnehmenden Mannschaften spannende Wettkämpfe um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Nachwuchs. Überrascht hat hierbei das Team Schleswig Holstein 1 die zum ersten Mal Deutscher Meister mit 74. 100 Punkten vor Sachsen 2 mit 73,100 Pkt, und Hessen 1 mit 71.800 Pkt., wurde. Mannschaftswertung in der Übersicht: 1. Platz Schleswig Holstein 1 mit 74,100 Pkt. ( Enrico Meister,Emily Graumann 24,900 Pkt.,Simon Graumann, Aurelia Bollow 24,750 Pkt. Nora Gruler, Vanessa Ziesenitz, Marie Mannebeck 24,450 Pkt. 2. Platz Sachsen 2 mit 73,100 Pkt. (Klara Winkler,Alexa Melinkow, Alunga Enkh-Suren 24,650 ; Aleksandr Jeriomkin, Henriette Gille 24,450 ; Luisa Gnauck,Nele Börner24,000 Pkt. ) 3. Platz Hessen 1 mit 71,800 Pkt. ( Tiana Samira Schlamp, Aileen Wilfer, Paula Wischnewski 24,200 ; Sophie Patzelt, Hannah-Maria Welzer 24,100 ; Alida Katharina Dunkel, Isabel Specht 23,500 Pkt. nicht in der Wertung Celina Tannert,Fiona Clara Reul, Sandra Röder 23,500 Pkt.) 4. Platz Mecklenburg Vorpommern 1 mit 71,700 Pkt. 5. Platz Nordrhein Westfalen mit 71,000 Pkt. 6. Platz Sachsen Anhalt 1 mit 69,150 Pkt. 7. Platz Niedersachsen 2 mit 67,450 Pkt. 8. Platz Märkischer Turnerbund 1 mit 62,350 Pkt.9. Platz Brandenburg 1 mit 64,550 Punkten. 2. Mannschaften die nicht in die Wertung zur Meisterschaft kamen: Sachsen 1 mit 72,400 Pkt. Hessen 2 mit 70.650 Pkt. ( Lea Welzer, Mirijam Wagner,Sophia Eichenauer 23,950; Stella Tomm, Helen Wawrik, Anna Buhler 23,500; Andrea Kranz, Lara Marie Amberg 23,200 : nicht in der Wertung Helena Haiber,Nele Schmitt 22,100 Pkt.) Mecklenburg Vorpommern 2 mit 67,950 Pkt. Sachsen -Anhalt 2 mit 67,900 Pkt. Niedersachsen 1 mit 67, 100 Pkt. Schleswig Holstein mit 65,500 Pkt. Hier sollte man sich vom DSAB Gedanken machen ob nicht alle Mannschaften in ndie Meisterschaftswertung aufgenommen werden, denn es ist immer ein wenig diskriminierend wenn ein Landesverband mit zwei Mannschaften an den Start geht und nur die bessere Leistung von einer Mannschaft gewertet wird, obwohl die 2. Mannschaft noch eine bessere Punktzahl geturnt hat, als ein Landesverband der nur mit einer Mannschaft vertreten ist. Wertungsübersicht Qualifikation Finale: Damenpaare - 2. Platz Hessen 1 Sophie Patzelt, Hannah . Maria Victor 24,100 Pkt.6. Platz Hessen 1 Alida Katharina Dunkel,Isabel Specht 23,500 Pkt. 9. Platz Hessen 2 Andrea Kranz Lara Marie Amberg 23,200 Pkt. 16. Hessen 2 Platz Helena Haiber, Nele Schmitt 22,100 Pkt. Damengruppe: 3. Platz Hessen 1 Tiana Samira Schlamp, Aileen Wilfer, Paula Wischnewski 24,200 Pkt. 6. Platz Hessen 2 Lea Welzer,Mirijam Wagner, Sophia Eichenauer 23,950 Pkt. 12, Platz Hessen 1 Celina Tannert, Fiona Clara Reul, Sandra Röder 23,500 Pkt. 12. Platz Hessen 2 Stella Tomm; Helen Wawrik, Anna Buhler 23,500 Pkt. Finale : Damenpaare: 5. Platz Hessen 1 Alida Katharina Dunkel, Isabell Specht 24,250 Pkt. 5. Platz Hessen 1 Sophie Patzelt, Hannah Maria Victor 22,400 Pkt. Finale Damengruppe: 3.Platz Hessen 1 Tiana Samira Schlamp, Aileen Wilfer, Paula Wischnewski 24,100 Pkt. 5.Platz Hessen 2 Lea Welzer, Mirijam Wagner, Sophia Eichenauer 23,750 Pkt. Mit diesen Ergebnissen waren Delegationsleiter Norbert Hildenbeutel und HSAV Präsident Norbert Hildenbeutel sehr zufrieden. Loben möchten wir an dieser Stelle auch die Kampfrichterinnen die bei dieser Meisterschaft vom HSAV eingesetzt waren, Claudia Rewttig und Irene Schmitt die gute Leistungspunkte für die Wertungen abgegeben haben. Am Sonntagfrüh ging es ab 10 Uhr wieder zurück und hier gab es wieder einen unfreiwilligen Aufenthalt, denn der Bus wurde in einen Unfall auf der Autobahn verwickelt, trotz Beschädigung und ohne das jemand im Bus verletzt wurde konnte die Heimfahrt nach Pfungstadt und Birkenau fortgesetzt werden. An diesen Wettkampf werden alle Teilnehmer noch mit gemischten Gefühlen zurückdenken. Helmut H. Hack

Bild: Hessen Team 1 und 2 mit Trainer und Betreuer 2, von lks. unten Delegationsleiter Norbert Hildenbeutel, rechts daneben HSAV Präsident Norbert Müllmann ( Foto HSAV Christine Welzer)

Hessenpokal 2013 in Pfungstadt SVG Nieder Liebersbach gewinnt Mannschaftspokal SVH Kassel Damenpaar Xenia Mehlhaff/Jana Mendel die Einzelwertung Am 23 November fanden in Pfungstadt zum Abschluss des Wettkampfjahres vom Hessischen Sportakrobatik Verband die Wettkämpfe um den Hessen Pokal für Mannschaften und die beste Formation des Verbandes, statt. Die verantwortlichen Funktionäre des HSAV hatten lange nach einem neuen Modus gesucht. So hatte man wie in anderen Sportarten schon mit Erfolg durchgeführt die Wettkämpfe nach einem K.O. System durchgeführt. Das heißt jede Formation unabhängig von Disziplin oder Altersklasse , sollte die Möglichkeit haben in der Einzelwertung Pokalgewinner werden. Nach der Auslosung traten die Formationen in einem K:O . System gegeneinander an. So gab es wunderbare, zauberhafte Duelle in den einzelnen aufeinanderkommende Formationen der einzelnen unterschiedlichen Klassen. Die Formation mit höher geturnter Wertung kam nin die nächste Runde. Zum Schluss des Pokalwettkampfes in der Einzelwertung gewann das Damenpaar vom SVH Kassel Xenia Denise Mehlhaff/ Jana Mendel ( Junioren Kl. 1) Goldmedaille und Hessen-Pokal. Auf den zweiten Platz kam das Duo von der FTG Pfungstadt Lea Doreen Poos/Patricia Eichhorn (Schüler Kl.) Dritter wurde die Damengruppe von der SVG Nieder Liebersbach, Christina Schmitt, Laura Schmitt, Anna Schmidt ( Junioren Klasse 2) Auf den 4.Platz kam die Damengruppe von der FTG Pfungstadt, Sandra Röder, Celina Tannert, Fiona Clare Reul. Der Mannschaftswettbewerb wurde in der ersten Pokalrunde ausgetragen. Die drei besten Formationen von einem Verein wurden gewertet. Pokal-und Goldmedaillen -Gewinner auf Platz 1 SVG Nieder Liebersbach mit 79,510 Pkt. ( Oliver Edelmann/ Eva Breisch 27,050; Christine Schmitt,Laura Schmitt/ Anna Schmidt 26,240; Tamara Dien/Jana Gall/Nina Schwöbel 26,220 Pkt.) 2. Platz erreichte das Team FTG Pfungstadt mit 77,300 Pkt. ( Lea Doreen Poos/Patricia Eichhorn 27,300; Tiana Schlamp, Aileen Wilfer/Paula Wischnewski 25,100: Isabell Specht/ Alida Katharina Dunkel 24,900 Pkt.) 3. Platz holte sich der KSV Baunatal mit 73,950 Pkt,( Isabella Bytomski/Jennifer Friedrich 24,950; Ivana Riskijevic/Andrea Heidt/Lotta Brendel 24,650; Maria Weimer, Carolin Müller, Julia Müller 24,350 Pkt.) Auf Platz Vier kam das Team vom TV 01 Dettingen mit 67,000 Punkten (Stella Tomm/Helen Wawrik/Anna Buhler 23,250; Vanessa/Calleja/Ortega/Lena Buhler 22,800; Lisa Sobieski7Carolin Diener/Pia Leipold 20,950 Pkt.) Auf Platz 5 kam KSV Weiher mit 63,400 Pkt. (Jennifer Bleicher/Leonie Alexia Eichwald 23,300; Sina Purnhagen/Adriana Petroll 20,300; Kristina Mayer/Victoria Schulze, Amelie Dörsam 19,800 Pkt. Die gesamten Ergebnisse aus den Pokalrunden finden Sie auf der Internetseite des HSAV. Der neue Pokal Modus fand überwiegend die Zustimmung der aktiven Teilnehmer, als auch bei den verantwortlichen Funktionären, aber es gab auch entsprechende andere Meinungen. Vollste Zufriedenheit konnte man aber nicht überall erkennen, weil man sich mit dem K.O. System nicht ganz anfreunden konnte, der Grund war wohl ob Gruppen und Paare mit ihren Übungen unbd Schwierigkeiten sowie Schüler, Jugend, Junioren, Senioren mit und untereinder verglichen werden. Ja man kann, denn hier geht es um eine Punktewertung, wobei auch der Schwächere den Besten das Nachsehen geben kann. Natürlich tut es weh, wenn A-Klasse Formationen ausscheiden müssen, aber das ist auch der Reiz vom einem K.O. Modus. Ich denke, das Turnier war mit der Idee gut, aber es kann natürlich auch darüber gesprochen werden, wenn neue Ideen kommen, wird man versuchen, diese aufzunehmen um das Pokal Turnier für aktive Sportakrobaten und Zuschauer noch attraktiver zu gestalten. Loben möchte ich an dieser Stelle das Kampfgericht, die haben zügig gewertet, so das die Veranstaltung schnell abgewickelt wurde und die Sieger-Ehrung sofort nach der Veranstaltung stattfinden konnte ist auch ein Verdienst von HSAV Sportwart Otti Schröder mit Ligaausschussmitglied Norbert Hildenbeutel. Das Kampfgericht stelle ich hier vor: CJP:Olga Mehlhaff, DJ: Anita Bartoschik Durch ein Losverfahren ausgeloste Kampfrichter: T=Technik, A= Ausführung T! Lisa Czak, A1 Tanja Tölle,T2 Marco Amato,A2 Claudia Rettig,T3 Steffi Jäger,A3 Yvonne Schmitt,T4 Maria Geweniger,A4 Desiree Moreno In der Jury waren: Diana Nikoles und Erika Müllmann. Last not least ein Dankeschön an alle Helfer die im Hintergrund gearbeitet haben, Gerätekommando , Catering, Trainer und Betreuer und dem Abteilungsvorstand FTG Pfungstadt für die Ausrichtung dieser Veranstaltung. Helmut H. Hack

HSAV stellt vor Fotograf Alexander Iser Bei vielen Sportakrobatik -Veranstaltungen ist Alexander Iser mit seiner Kamera anwesend. Der 33 jährige hat seinen einigen Jahren das Fotografieren zu seinem Hobby aus erkoren, wobei er sich besonders für die Landschaftsfoto`s interessierte. Doch durch seine Mitarbeit im Sportverein SV Klein Gerau, wo er aktuell als Pressewart fungiert, hat er den Reiz an der Sportfotografie entdeckt. In seinem Verein gibt es zwar keine Abteilung Sportakrobatik, aber im Oktober 2012 hatte Ihn eine befreundete Sportakrobatik Trainerin eingeladen, beim Gutenberg Sportakrobatikpokal Fotos von ihren Sportlern zu machen. Die gezeigten Leistungen der Formationen in der Sportakrobatik hat Alexander Iser stark beeindruckt, daher ist er jetzt auch im Jahr 2013 bei den meisten Sportakrobatik -Veranstaltungen anwesend und fotografiert für die Vereine ihre Sportakrobatinnen und Sportakrobaten und hat mittlerweile gute Kontakte zu mehreren Sportlern, Trainer und Betreuer in verschiedenen Vereinen. Insgesamt hat der Amateurfotograf sein Herz für die Sportakrobatik entdeckt und findet das die Sportakrobatik noch mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit verdient hat. Inzwischen habe ich als HSAV Öffentlichkeitsreferent auch ein gutes Verhältnis mit Alexander Iser und er gibt mir auch Bilder frei zur Pressearbeit, so auch für "Sport in Hessen". Die hessischen Sportakrobatik Vereine haben inzwischen guten Kontakt zu dem Fotograf und sind begeistert, welche hervorragenden Fotos von ihm "geschossen" werden. Wir schätzen dieses Engagement von Alexander Iser für die Sportakrobatik hoch ein. Helmut H. Hack




Presse-Mitteilung Nr.47 /2013 vom 04. Dezember 2013

Sportakrobatik: Zweiter Internationaler Zwingerpokal in Dresden
Hessischer Sportakrobatik Verband mit acht Formationen am StartAm Wochenende findet in Dresden zum zweiten Mal der Internationale Zwingerpokal statt. Der letzte Wettkampf des Jahres für die A-Klasse ist sogleich ein sehr wichtiger und spannender Wettkampf, da der Deutsche Sportakrobatik Bund den Zwingerpokal als einen der Qualifikationswettkämpfe zur Weltmeisterschaft 2014 in Paris auserkoren hat. Dieser Wettkampf hat außerdem ein Internationales Flair weil sich sieben Nationen mit starken Formationen auf Matte gehen. Es haben gemeldet Israel, Russland, Belgien, Kasachstan, USA, Tschechien, Schweiz und dazu alle deutschen Landesverbände. Der hessische Sportakrobatik Verband wird mit folgenden Formationen vertreten sein: Jana Mendel, Xenia Denise Mehlhaff, Junioren Kl.1 und Katrina Dörrbecker Lisa Konrad, Age Group 9-16 Jahre ( beide SVH Kassel). Hier gibt es auch eine überraschende neue Formation die vom Bundestrainer Vitcho Kolev als Startgemeinschaft zusammengestellt wurde. Alle drei Sportakrobatinnen haben in verschiedenen Formationen in der letzten Zeit sehr gute Ergebnisse erreicht, aber diese Gruppen gibt es aus verschiedenen Gründen nicht mehr. So starten in der Senioren-Klasse, Daniela Mehlhaff (SVH Kassel) Janina Hiller (TSGV Albershausen) Selina Frey Sander (TSG Hofherrenweiler-Unterrombach) als Startgemeinschaft Kassel, Albershausen/Hofherrnweiler-Unterrombach. Training für die Damengruppe ist vorerst an den Wochenenden und in den Ferien möglich. Abwechselnd fährt Daniela Mehlhaff nach Aalen oder Janina Hiller, Selina Frey Sander nach Kassel zum Training. Von der SVG Nieder - Lieberbach starten für den HSAV Mixed-Paar Eva Breisch, Oliver Edelmann und die Damengruppe Tamara Dien, Nina Schöbel, Jana Gall (Junioren Kl.); Damengruppe Christina Schmitt, Laura Schmitt, Anna Schmidt (Senioren - Kl.); In der Age Group 9 16 Jahre starten die Damengruppe Helena Zeiss, Madita Schmitt, Katharina Gall und das Damenpaar Alicia Eckert/ Charleen Nikoles. HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

November 2013

Presse-Mitteilung Nr.45 /2013 vom 25. November 2013

Sportakrobatik: Hessenpokal in Pfungstadt
Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff gewinnen Hessenpokal SVG Nieder Liebersbach gewinnt Hessenpokal mit Team
FTG Pfungstadt 2. Platz, KSV Baunatal auf Platz 3

Am Wochenende fanden in Pfungstadt die Wettkämpfe um den begehrten Hessenpokal für die Mannschaften und in den Einzel-Disziplinen statt. Im K.O. Pokalrundensystem mussten alle Leistungsklassen Nachwuchs - (N) A und Senioren-Klasse in den Disziplinen Damenpaar, Damengruppe, Mixed Paar, Herrenpaar und Herrengruppe nach Auslosung zum Wettkampfkampf auf die Matte. Da gab es von Anfang an schon tolle Paarungen. Seniorengruppe gegen Damenpaar Nachwuchsklasse oder Nachwuchspaar gegen Junioren Damengruppe, A-Klasse gegen Schülerklasse. Es ging spannend zu, denn mancher Favorit musste frühzeitig ausscheiden. Es gab ein spannendes Duell um den Hessenpokal in der Einzelwertung. Hier qualifizierten sich das Schülerpaar Lea Doreen Poos/Patricia Eichhorn (FTG Pfungstadt) mit 27,300 Pkt. und das Juniorenpaar vom SVH Kassel-Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff mit 26,950 Pkt. In der 2. Runde kam das Kasseler Paar im direkten Aufeinandertreffen mit den Pfungstädtern auf 27,400 Pkt. zu 27,150 Pkt. Nur als Lucky Looser schafften Lea Doreen Poos/Patricia Eichorn das weiterkommen., In der dritten Runde traf das Damen-Duo dann auf das Paar vom KSV Baunatal Isabella Bytomski/Jennifer Friedrich die mit 24,800 Pkt. gegen 27.400 Pkt. von Poos/Eichhorn ausschieden. Das Duo Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff siegte mit 27.000 Pkt. gegen die Damengruppe von der FTG Pfungstadt Tiana Samaria Schlamp/AlleenWilfer/Paula Wischnewski die mit 25,400 Pkt. ausschied. Im Finale siegte das Kasseler Damenpaar Xenia Denise Mehlhaff/ Jana Mendel, Junioren 1 Klasse (SVH Kassel) mit der ausgewählten Balance Übung mit der Tagesbestleistung von 27,750 Pkt. und holte sich die Goldmedaille und als beste Einzelformation den Hessenpokal.
2. Lea Doreen Poos/ Patricia Eichhorn, Schüler Kl. ( FTG Pfungstadt) 27,450 Pkt. 3. Damengruppe SVG Nieder Liebersbach Christina Schmidt/ Laura Schnitt/ Anna Schmidt, Junioren 2 Kl., 27,050 Pkt. 4. FTG Pfungstadt Damengruppe Nachwuchsklasse Sandra Röder/Celina Tannert/ Fiona Clare Reul 25,100 Pkt.
Den Hessenpokal in der Mannschaftswertung holte sich mit 79,510 Punkten das Team von der SVG Nieder Liebersbach mit Oliver Edelamann/ Eva Breisch 27,050 Pkt, Christina SchmittLaura Schmitt/Anna Schmidt 26,240 Pkt. Tamara Dien/Jana Gall/Nina Schwöbel 26,220 Pkt.





2. Platz FTG Pfungstadt 77,300 Pkt. mit Lea Doreen Poos/Patricia Eichhorn 27,300 Pkt.,Tiana Samira Schlamp/ Aileen Wilfer, Paula Wischnewski 25,100 Pkt. Isabel Specht/Alida Katharina Dunkel 24,900 Pkt.
3. Platz KSV Baunatal 73,950 Pkt. mit Isabella Bytomski/Jennifer Friedrich 24,950 Pkt.Ivana Riskijevic/Andrea Heidt/ Lotta Brendel 24,650 Pkt. Maria Weimer/Carolin Müller/Julia Müller 24,350 Pkt.
4.TV 01 Dettingen 67,000 Pkt. mit Stella Tomm/Helen Wawrik/Anna Buhler 23,250 Pkt. Vanessa Calleja Ortega /Lena Buhler 22,800 Pkt. Lisa Sobieski/Carolin Diener/Pia Leipold 20,950 Pkt.
5. KSV Weiher 63,400 Pkt. mit Jennifer Bleicher/Leonie Alexia Eichwald 23,300 Pkt. Sina Purnhagen7Adriana Petroll 20,300 Pkt. Kristina Mayer/Viktoria Schulze/ Amelie Dörsam 19,800 Pkt.
HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack




Presse-Mitteilung Nr.44 /2013 vom 18. November 2013

Sportakrobatik: Internationaler Gutenberg-Pokal in Mainz Laubenheim
Liebersbacher Sportakrobaten erfolgreich in Mainz

Am Wochenende fand in Mainz Laubenheim das internationale Turnier um den Gutenberg Pokal statt. Die Liebersbacher Sportakrobaten waren bei diesem Turnier sehr erfolgreich. Das Mixed Paar Oliver Edelmann kam in der Junioren Klasse in der Balance Übung mit 26.900 Pkt. und in der Dynamik Übung mit 26.387 Punkten auf den 1. Platz und holten sich in dieser Klasse Pokal und Goldmedaille. Im Finale erreichte das Paar insgesamt 53,287 Punkte, das "Goldene Pärchen" war damit sehr zufrieden. In der Junioren Klasse holte sich die Damengruppe der SVG Nina Schwöbel/Tamara Dien/Jana Gall in der Balance Übung mit 27,000 Pkt. und in der Dynamik Übung mit 26.267 Pkt. den Platz und die Silbermedaillen. Im Finale waren das 53.287 Pkt. und auch der 2. Platz. Die anderen Ergebnisse der Liebersbacher Akrobaten: Die Damengruppe mit Katharinba Gall/Maditta Schmitt/Helena Zeis kamen in der Age Group ( 8 16 Jahre) mit 26,133 Pkt. in der Balance Übung auf den 5. Platz, in der Dynamik Übung mit 26,100 Pkt. auf den 7. Platz.Im Finale waren das 52.233 Pkt, Platz 5. Die Ergebnisse der hessischen Teilnehmer in der C-Klasse: Damenpaare 2. Platz für Sophia Kunder (FTG Pfungstadt) 24.567 Pkt. 3. Platz Jennifer Bleicher/Leonie Eichwald (KSV Weiher) 23.917 Pkt.4. Platz Josephine Beauprè/Ann Sofie Haiber (SVG Nieder- Liebersbach) 23,817 Pkt. 5. Platz Emily Neher/Sarah Welzer(SVG Nieder Liebersbach) 23,533 Pkt. 7. Platz Stephanie Giebel/KOsima Shirazi ( TS Frankfurt Griesheim) 23,067 Pkt. C- Klasse Damen Gruppe:3.Platz Fabienne Lay/Serafina Maul/Emily Beauprè (SVG Nieder-Liebersbach) 24,400 Pkt.8.Platz Melanie Beauprè/Lara Neher/Louisa Oppelt (SVG Nieder Liebersbach) 22,167 Pkt.10. Platz Kristina Mayer/Victoria Schulze/Amelie Dörsam ( KSV Weiher) 20,717 Pkt. B-Klasse Damen Gruppe: 4.Platz Sarah Beutel/Jennifer Blaß/Pia Helfrich (TS Frankfurt-Griesheim) 22,267 Pkt. Age-Group (8-16 Jahre) Damen Paare Balance - 6. Platz Nuria Dreut/Carolina Volk (TV Pohl-Göns)22,467 Pkt. Damengruppe Balance: 5. Platz Katharina Gall/Madita Schmitt/Helena Zeiss (SVG Nieder-Liebersbach) 26,133Pkt.Dynamic 7.Platz 26,100 Pkt.Finale 5.Platz 52,233 Pkt. 12..Platz Charleen Nikoless/Alicia Eckert/Alina Schäfer (SVG Nieder Liebersbach) 22, 367 Pkt. Dynamik Übung: 4. Platz 26.780 Pkt. Finale 11. Platz 49,147 Pkt. Im Feld der internationalen Teilnehmer sind das für die hessischen Teilnehmer gute Platzierungen.
HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack



Presse-Mitteilung Nr.43 /2013 vom 18. November 2013

Sportakrobatik: Internationaler Gutenberg-Pokal in Mainz Laubenheim
Baunataler Sportakrobaten gut Platziert Das Baunataler Damenpaar Isabella Bytomski/Jennifer Friedrich kam in der Age Group (8-16 Jahre inder Balance Übung mit 26,333 Punkten und in der Dynamik mit 25,067 Pkt. jeweilks auf den 4. Platz und erreichte auch im Finale mit insgesamt 51,400 Pkt. den 4. Rang. Knapp verfehlte das Paar jeweils die Bronze-Medaille. Die Damengruppe des KSV Baunatal in der selben Age Group gestartet,Andrea Heidt/Lotta Brendel/Nana Riskjevic kam in der Balance mit 25,500 Pkt. und in der Dynamik mit 25,867 Punkten jrweils auf den 9. Platz. Im Finale erreichte die Gruppe insgesamt 51,367 Punkte und verbesserte sich auf Platz acht. Turnier war international sehr gut besetzt, so das die Ergebnisse der Baunataler Sportakrobatinnen als gut bezeichnet werden kann.
HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack





Presse-Mitteilung Nr.42 /2013 vom 14. November 2013

Sportakrobatik: Internationaler Gutenberg-Pokal in Mainz Laubenheim vom 15. Bis 17. November 2013
Hessen mit sechs Vereinen am Start

Mit 156 Formationen von der C-Klasse bis zur Senioren-Klasse ist das internationale Turnier um den Gutenberg Pokal gut besetzt. Neben vielen Vereinen aus allen Deutschen Landesverbänden, sind auch Sportakrobaten aus Großbritannien, Niederlande, Dänemark, Usbekistan am Start. Für Hessen gehen auf die Matte: KSV Baunatal mit Isabella Bytomski/Jennifer Friedrich; Andrea Heidt/Lotta Brendel/Nana Riskjevic; SVG Nieder Liebersbach: Josephine Beaupre/Ann-Sofie Heiber;Fabienne Lay/Serefina Maul/Emily Beaupré; Emily Neher/SarahWeizer; Charleen Nikoles/Alicia Eckert/Alina Schäfer; Katharina Gall/Madita Schitt/Helena Zeiss; Eva Breisch/Oliver Edelmann; Nina Schwöbel/TamaraDien/Jana Gall; Christina Schmitt/Laura Schmitt/ Anna Schmid; KSV Weiher: Jennifer Bleicher/Leonie Eichwald;Leonie Kühn/ Emily Eichwald; KristinavMayer/Victoria Schulze/Amelin Dörsam; FTG Pfungstadt:Sophia Kunder/Natalie Hofmann; Lea Doreen Poos/Patricia Eichhorn; TV Pohl Göns: Naila Buschmann/Mira Schuchard;Nuria Dreut/Carolina Volk; TS Frankfurt-Griesheim: Stephanie Giebel/Kosima Shirazi. Die hessischen Formationen haben gute Aussichten auf vordere Plätze, sogar auf das Sieger-Podest zu kommen.



Presse-Mitteilung Nr.41 /2013 vom 14. November 2013

Sportakrobatik: Deutsche Bestenermittlung am Wochenende in Kiel
Hessen mit zwei Mannschaften am Start

Am Samstag findet in Kiel die Deutsche Bestenermittlung (Schüler Meisterschaft) in der Sportakrobatik statt. Der Hessische Sportakrobatik Vertband tritt mit zwei Mannschaften an. Hessen 1 mit Sophie Patzel/Hannah-Maria Patzel (SVG Nieder-Liebersbach), Alida Katharina Dunkel/Isabell Specht ( FTG Pfungstadt) die für die wegen Verletzung ausfallenden Damen Leonie Siebert/Samira Anna Brosius (SVH Kassel) nominiert wurden, Tiana Samira Schlamp/Alleen Wilfer/Paula Wischnewski ( FTG Pfungstadt) Celina Tannert/Fiona Clara Reul/ Sandra Röder (FTG Pfungstadt) Hessen 2 tritt mit folgender Mannschaft an:Helena Halber,Nele Schmitt (SVG Nieder Liebersbach) Andrea Kranz/Lara Marie Amberg (TV 01 Dettingen) Stella Tomm/Helen Wawrik/Anna Buler( TV 01 Dettingen) Lea Welzer/Mirijam Wagner/Sophie Eichenauer (SVG Nieder-Liebersbach) Kampfrichterinne für Hessen Claudia Rettig (FTG Pfungstadt und Yvonne Schmitt (SVG Nieder-Liebersbach) Delegations Leiter Norbert Hildenbeutel ( Hessischer Sportakrobatik Verband) und HSAV Präsident Norbert Müllmann.
Hessen sind in den letzten Jahren immer auf das Treppchen gekommen und haben auch dieses Jahr die Chance eine Medaille zu gewinnen müssen sich aber gegen acht Landesverbände durchsetzen. Niedersachsen 2 Mannschaften, Nordrhein Westfalen 2 Mannschaften, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen 3 Mannschaften Märkischer Turnerbund, Berlin, Schleswig-Holstein 2 Mannschaften, Sachsen Anhalt 2 Mannschaften.
HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack



Presse-Mitteilung Nr. 40/2013 vom 11. November 2013

Sportakrobatik: Deutsche Mannschaftsmeisterschaften in Schwalbach
Hessenteam mit Jana Mendel/Xenia Mehlhaff gewinnt Bronze Medaille

Am Samstag fanden in Schwalbach die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der Sportakrobatik statt. Das Hessenteam startete doch mit Jana Mendel/Xenia Mehlhaff, denn die Verletzung von Jana Mendel war nicht so schlimm wie erwartet wurde. Das Paar zeigte auch in er Balance Übung eine gute Leistung. Mit 26,630 Punkten war das die drittbeste Tagesleistung. Besser turnten nur das Herrenpaar Paul Julius Behrendt/Lukas Teichmann(Sachsen) mit der Tagesbestleitung 26,950 Pkt. und das Damenpaar Sarah Haslinger/Lara Kielkopf (Württember) die 26,690 Pkt. erreichten, aber nur mit 0,060 Pkt. vor dem SVH Paar die zweitbeste Leistung erreichten. Die Damengruppen aus Liebersbach Tamara Dien/Nina Schwöbel/Jana Gall und Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt steuerten mit je 25,000 Punkten die Mannschaftspunkte hinzu so das die Hessische Mannschaft 76,630 Punkte und den 3. Platz erreichte. 0,120 Punkte fehlten zur Deutschen Vize-Meisterschaft. Hier gewann das Team Sachsen nach einem heißen Duell gegen Hessen , mit 76,650 Pkt. (Damengruppe Bräunlich/Jolitz/Sochor 23,700 Pkt., Die Männer-Paare Krämer/Kraft 26,100 Pkt. und Behrendt/Teichmann 26,950 Pkt. Deutscher Mannschaftsmeister wurde Württemberg mit 78,270 Pkt.( Damengruppe Stoll/Hiller/Frey-Sander 25,750 Pkt., Damenpaar Haslinger/Kielkopf 26,690 Pkt. Mixed-Paar Brühmann/Rein 25,910 Pkt.) 4. Bayern 65,800 Pkt.5. Nordrhein Westfalen 62,300 Pkt. Das Ersatz Paar aus Hessen Oliver Edelmann/ Eva Breisch turnte außer Konkurrenz und kam mit einer guten Kür auf 25,390 Pkt. Olga Mehlhaff (HSAV Kampfrichterobfrau/SVH Kassel) war nach ihrem Einsatz bei den Europameisterschaften, bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften als DJ (Schwierigkeitskampfrichter) tätig und Diana NIkoles /SVG Nieder-Liebersbach als Kampfrichterin. HSAV Öffentlichkeitsrefent Helmut H. Hack




Betreff:
Presse-Mitteilung Nr. 39/2013 vom 07. November 2013

Sportakrobatik: Deutsche Mannschaftsmeisterschaften in Schwalbach
Hessenteam ohne verletztes SVH Paar Mendel/ Mehlhaff zur Meisterschaft

Am Samstag, 9.11. finden in Schwalbach die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der Jahnsporthalle, in Schwalbach statt. Für die Meisterschaften haben die Landesverbände Nordhein/Westfalen, Württemberg, Sachsen, Bayern und Hessen Mannschaften gemeldet. Das Hessenteam starten mit Eva Breisch/Oliver Edelmann ( SVG Nieder Liebersbach) die für das verlerzte SVH Damenpaar Jana Mendel/Xenia Mehlhaff ( Jana Mendel verletzte sich am letzten Wochenende bei Horst Stephan Pokal Turnier). Die Damengruppen aus Liebersbach Tamara Dien/Nina Schwöbel/Jana Gall und Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt, die am letzten Samstag hervorragende Leistungen geturnt haben, werden die hessische Mannschaft vertreten. Wenn alle ihre Leistungen abrufen können, kann das Team einen Platz auf dem Treppcxhen erreichen.
HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack



Hessischer Sportakrobatik Verband, Ressort 2, Öffentlichkeitsarbeit Helmut H. Hack, HSAV - Öffentlichkeitsreferent 34225 Baunatal, Markt Straße 16 Mobil: 0173 95 120 37 Mail: helmuthhack@t-online.de
SVG Nieder-Liebersbach gewinnt Horst Stephan Pokal
Nur strahlende Gesichter sah man am Samstagabend bei der Sportler-Party des 4. Horst Stephan Pokals, bei den Sportlerinnen und Sportler, den Fans, den Kampfrichtern und den Verantwortlichen der SVG Sportakrobatik-Abteilung, dass dieses Mammutprogram so wunderbar bewältigt wurde. Bereits der Einmarsch aller 23 Vereine war überwältigend und erfreute die Organisatoren durch den deutschlandweiten Zuspruch und Interesse an diesem Turnier. Von vielen Emotionen begleitet waren die Worte zur Eröffnung des Horst Stephan Pokals durch seinen Namensgeber schon in den vergangenen Jahren gewesen. Aber mit seinen 84 Jahren weiß er noch immer seine "Sportfreunde" und seinen Verein zu überraschen. Wo ihm die Worte manchmal vor Rührung fehlen und seine Stimme versagen mag, sang er diesmal nach den einführenden Worten von Bürgermeister Helmut Morr und der Begrüßung durch Abteilungsleiter Richard Andolfatto, seinen Gästen ein Ständchen. Mit klarer fester Stimme erklärte er dann unter dem Applaus der Zuschauer sein Turnier als eröffnet. Vielleicht ist es das, was dieses Sportakrobatikevent der SVG Nieder-Liebersbach in Deutschland so einzigartig macht. Die Liebe zu seinem Sport die er so mit Hingabe und Akribie pflegt, die seine Nachfolger mitreist wenn er über die Sportakrobatik spricht, die zu seiner Zeit noch unter der Bezeichnung Kunstkraftsport bekannt war. Es ist aber auch die Nähe der Zuschauer zu den Sportlern und umgekehrt, denn nirgendwo sonst haben die Protagonisten auf der Matte eine so kurze Distanz zum Publikum. Das schafft Atmosphäre, zieht große Namen der Deutschen Sportakrobatikszene an und garantiert voll besetzte Zuschauerränge. Und selbst wenn die Organisatoren nah an ihre Grenzen kamen, nirgendwo anders hätte diese Veranstaltung dieses Flair. Zum ersten Mal in der Geschichte der Deutschen Sportakrobatik war es gelungen einen Wettkampf mit drei Kampfgerichten (32 Wertungsrichter) im Rotationsmodus durchzuführen um die 134 Starts fair zu bewerten. Insgesamt 23 Vereine aus 9 Bundesländern mit EM- und WM Teilnehmer, Deutsche Meister und Formationen, die beim Horst Stephan Pokal ihr Mattendebüt feierten, waren nach Nieder-Liebersbach gereist. Für das Publikum war es ein Feuerwerk der Sportakrobatik, denn alle Disziplinen der Deutschen Sportakrobatik waren vertreten, die Podest-Starter, die Damen-, Herren- und Gemischten Paare, die Damen Trios und sogar eine Herren Gruppe. Ergänzt wurde das Starterfeld von einer Polnischen Damengruppe, die Sportlerinnen von Adam Makowski, der mehrere Wochen im Jahr bei den Hessischen Sportakrobaten als Trainer zu Gast ist. Ins Rennen um den Horst Stephan Mannschaftspokal gingen 19 Vereine. Dabei wurden nach einem Punktesystem die besten 3 Platzierungen sowie die Punktwertnoten einer Mannschaft addiert. Schon früh zeichnete sich zwischen der SVG Nieder Liebersbach und den Sportakrobaten vom TV Ebersbach ein Kopf-an-Kopf Rennen um den begehrten Pokal ab. Vor zwei Wochen erreichten Lara Kielkopf/Sarah Haslinger ( TV Ebersbach) bei den Junioren-Europameisterschaften im portugiesischen Odivelas Platz 6 im Finale mit 26,500 Pkt. in der Balance Übung Platz 7 mit 27,300 Pkt. in der Dynamik Platz 9 mit 26,550 Punkten . Hier im Wettkampf um den Horst Stephan Pokal sorgte das Paar gleich zu Beginn für einen Paukenschlag mit der Tageshöchstwertung von 27,65o Punkten, das war besser als die Leistungen bei der Europameisterschaft, obwohl man hier auch viel härter bewertet wurde bei der internationalen Konkurrenz. Bei der SVG zogen die Jugend-Trios Helena Zeiss/Madita Schmitt/Katharina Gall und Charleen Nikoles/Alicia Eckert/Alina Schäfer punktgleich (26,050 Pkt.) nach. Mit viel Eleganz legte Sophie Brühmann (Ebersbach) auf dem Podest mit 27,18 Punkten erneut vor und baute den Vorsprung für die Württemberger weiter aus. Die Junioren Gruppe der SVG Nieder-Liebersbach,Tamara Dien/Nina Schwöbel/Jana Gall holten mit ihrer eindrucksvollen Übung und gewerteten 26,820Punkten auf. Den Heimvorteil machten sich dann die Deutschen Meister Oliver Edelmann/Eva Breisch zu nutze. Begeisterungsstürme noch während der Übung durch das frenetisch applaudierende Publikum bestätigten die Wertung von 27,100 Punkten. Mixed Paar Sophie Brühmann/Nicolai Rein wollte den Pokal nach Ebersbach holen. Leider machten mehrere unfreiwillige Abgänge dieses Vorhaben zu Nichte. So hielten die Liebersbacher Sportakrobaten zum zweiten Mal in Folge den begehrten Pokal in den Händen, der von Horst Stephan freudestrahlend an seine Sportakrobaten überreicht wurde. Die hessischen Teilnehmer haben hervorragende Leistungen gezeigt, so sind bei den Formationen neben den Pokalsiegern in den Einzeldisziplinen auch gute Platzierungen erkämpf worden. Sehen Sie hierzu die Ergebnisse in den Siegerlisten. Dank geht an dieser Stelle auch an das komplette Organisations-Team, die Abteilungsleitung mit Richard Andolfatto und Jeanette Defiébre ( Hauptorganisation) Norbert Hildenbeutel, Helga Kebert, Thoma Pfeifer, Katha Andolfatto (Wettkampforganisation und Wettkampfleitung) . Danke auch Yvonne Schmitt ( Kasse und Wettkampfbüro) Dorotthee Breisch, Karin Schwöbel, Michaela Eckert( Wirtschaftsteam) Diana Nikoles, Dr. Doreen Heckmann (Kampfrichterorganisation/Übungskontrollen), dem Logistik - Team Auf und Umbau, Klaus Helmling, Heinz Adolfatto, Dr. Guido Schmitt.die Verantwortlichen für Musik und Ton, Matthias und Verona Doll, Marius Schwöbel, für das Urkunden Gespann Katja Gall und Alexandra Sielmann. Dank an dieser Stelle vor allem auch dem Sanitäts vom Roten Kreuz, Birkenau die fast 12 Stunden im Einsatz waren, dem Team vom RNF Team des Rhein-Neckar-Fernsehen die am Montag zweimal Berichte von dem hochkarätigen Sportevent berichtet haben, auch Dank an alle Sponsoren und die vielen Helfer im Hintergrund ohne diese Veranstaltung nicht so hervorragend abgelaufen wäre. Danke an das Kampfrichterteam die fast 10 Stunden konzriert die Wettkampf-Punkte vergeben mussten, ebenso an die Trainer und Sportler- /inne und auch an die Eltern die im Hintergrund mit gearbeitet haben . Besonderen Dank an Horst Stephan Namensgeber und Spender des großen HSP Pokals. Bericht von: HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack, und Michaela Eckert, sowie Jeanette Defiébre-Döring

Siegerliste Horst-Stephan Pokal Alle Formationen turnten eine Kombi - Übung A.Klasse Senioren Damengruppe::1,Sandra Daniela Stoll/Hanina Hiller,Selina Sander (TSG Hofherrnweiler) 26,740 Pkt. Damenpaar: 2..Tamara Schniepp/Selina Brunkhorst (TSG Hofherrnweiler) 19,000 Pk. 3. Sarah Liebisch/ (TG 08 Lispenhausen) 6,600 Pkt. Podest weiblich: 1. Sandra Crisafulli ( SVG Nieder Liebersbach) 24,350 Pkt. 2. Anita Hofmann ( AC Taucha) 22.000 Pkt. Mixed-Paar 2. Nikolai Rein/Sophie Brühmann (TV Ebersbach) 17,300 Pkt. Herren Paar: 1.Patrick Schönholz/Johannes Weiße ( TSG Hofherrnweiler) 25,620 Pkt.Schüler: Damengruppe: 1.Franca Schallmair/Lea Fuchs/Sina Ferner( TSV Friedberg/Bayern(25,950 Pkt. 2. Monique Kischerer/Kyara Treiber/Elisa Binder (TSGV Albertshausen) 25,800 Pkt. 3. Sandra Kallon/Nisha Virmani/Vivian Model(SAV Mainz Laubenheim) 25,450 Pkt. 4.Isabelkl Brunkhorst/Sarah Kerger/Lea Wehren (TSG Hofherrnweiler) 23,850 Pkt. 5. Kyara Brendle, Raffaela Riemer/ Hannan (TV Uhingen) 23,400 Damenpaar: 1.Lea Doreen Poos/Patricia Eichhorn (FTG Pfungstadt) 26,450 Pkt. 2.Melanie Nieberding/Luca Tappe (OSC Damme) 25,200 Pkt. 3.Lena Sommer/Jana Keierleber (TSGV Albershausen) 25,100 Pkt.3. Lena Stegmeier/Annika Maier ( TV Uhingen) 25,100 Pkt. 5.Lea Charlotte Schulz/Vivien Kuhndt(AC Taucha) 24,950 Pkt. 6. Lena Passek/ Leonie Häusler(TV Uhingen) 24,150 Pkt.7.Sina Kehl/Finia Gutbrod (TV Ebersbach) 24,100 Pkt. 8. Verena Freytag/Denise Rudolf( TV Uhingen) 23,750 Pkt.9.Naila Buschmann/ Mira Schuchard ( TV Pohl-Göns) 23,600 Pkt.10.Isabell Brunkhorst/Saskia Laufer ((RSG Hofherrnweiler) 23,550 Pkt.11. Laureen Irsch/Lona Thull (TV Saarlouis Roden) 23,300 Pkt. 12.Nicola Boxler,Alexandra Hesse (TSV Friedberg) 22,750 Pkt.13. Nuria Dreut/Carolina Volk (TV Pohl-Göns) 19,850 Pkt. 14. Josephine Varga/Emlie Brauchler( TSV Friedberg) 19,050 Pkt. Podest weiblich: 1.Pia Seckler(TSG Hofherrnweiler) 25,800 Pkt. 2.Alina Hafewrmaas ((TG Berlin) 24,600 Pkt.2.Selina Brunkhorst (TSG Hofherrnweiler) 24,600 Pkt. 4.Lea Wehren (TSG Hofherrnweiler) 24,400 Pkt. 5.Jenna Dirzka ((TSG Hofherrweiler) 24,150 Pkt.6. Nisha Virmani( SAV Mainz Laubenheim) 24,150 Pkt. 7. Sophie Schreiner (TV Ebersbach)23,150 Pkt. 8. Franzislka Börner ( AC Taucha) 22.950 Pkt.9. Naila Buschmann(TV Pohl-Göns) 22,750 Pkt. 10.Annica Braun(SKG ERbstetten) 22,350 Pkt.11., Emely Pusch(AC Taucha)21,750 Pkt.12. Jessica Wahl(TV Uhingen)21,400 Pkt. 13.Carolina Volk ( TV Pohl-Göns) 19,700 Pkt.14.Finia Gutbrod ((TV Ebersbach) 19,350 Pkt.15,Livia Geldner (SKG ERbstetten) 19,000 Pkt. 16. Rva Marx (TV Saarlois Roden) 18,950 Pkt.17.Tabea Lamby( SAV Mainz Laubenheim) 18,700 Pkt.18. Jette Schütt(TG 08 Lispenhausen) 14,300 Pkt. Mixed Paar: 2. Leon Kristen/ Sophia Böhm (TSGV Albershausen) 22,350 Pkt. Junioren Damengruppe: 1. Tamara Dien/Nina Schwöbel/Jana Gall(SVG Nieder-Liebersbach) 26,850 Pkt. 1. Daniela Mehlhaff/Theresa Heinz/Nicola Schuhmacher 26,820 Pkt. 3.Malaika Graw/Sarah Heil/Nina Krebühl(SAV Mainz-Laubenheim) 22,900 Pkt. 4. Leonie Klingenhöfer/Hannbah Knierim/Lisa Eisenträger (TG08 Lispenhausen) 8,750 Pkt. Damenpaar: 1.Julia Schilling/Paulina Klement(TSGV Albershausen)26,710 Pkt.2. Tanja Brenner/Emily Winter(DJK Wasseralfingen) 24,500 Pkt. 3.Hannah Schmid/Lena Fassbaender((TV Ebersbach) 23,050 Pkt. Podest weiblich: Sophie Brühmann (TV Ebersbach) 27,180 Pkt. 2. Janina Drews(TV Uhingen) 24,550 Pkt. Podest männlich: 1.Andreas Jungerth (SKG Erbstetten) 20,800 Pkt. Mixed Paar: 1.Oliver Edelmann/ Eva Breisch (SVG Nieder Liebersbach) 27,100 Pkt. Junioren 1 :Damengruppe: 1. Kähling/Jasna Treuke/Janine Anton-Reginold ( OSC Damme) 21,600 Pkt. Damenpaar: 1.Sarah Haslinger/Lara Kielkopf(TV Ebersbach) 27,650 Pkt.2. Bettina Dierl/Emily Langenmayer(TSV Friedberg) 26,550 Pkt. 3.Jana Mendel/Xenia Mehlhaff ( SVH Kassel) 20,950 Pkt. 4. Adeline Hehetror/Naira Kneip(TV Saarlouis Roden) 20,600 Pkt. Jugend Damengruppe: 1..Madita Schmitt/ Helena Zeiß/Katharina Gall ( SVG Nieder-Liebersbach) 26,050 Pkt. 1.Charleene Nikoles/Alicia Eckert/Alina Schäfer 26,050 Pkt.3. Annabel Bergmann/Lena Glasmann/Jette Kreuzkamp(OSC Damme) 24,750 Pkt.4. Giuliana Foda/Caroline Frick/Emma Wichter( SAV Mainz Laubenheim) 23,750 Pkt.5. Ellen Kreuzkamp/Kim Bavendiek,Johanna Sommer (OSC Damme) 23,000 Pkt.6. Luise Schröger/Laura Nietzschmann,Emely Pusch( AC Taucha ) 21,300 Pkt. Damenpaar: 1. Carina Meißner/Dana Rühm (TSV Friedberg) 25,700 2. Laura Hillringhaus/Lucia Gaag(TSV Friedber) 24,300 Pkt. 3.Celine Feliz Caro Bauder/Pia Seckler(TSG Hofherrnweiler) 23,450 Pkt. 4.Luca Sophia Tischer/Liliana Fechner( AC Taucha) 22,600 Pkt. 5. Franziska Schmid/ Tarima Neumann( TV Ebersbach) 22,550 Pkt. 6. Alina Weixelbaumer/Juliana Schmif (TSGV Albershausen) 20,550 Pkt. Podest weiblich: 1. Giuliana Foda ( SAV Mainz Laubenheim) 25,600 Pkt. 2. Leonie Lisa Kaiser ( (TG 1848 Berlin) 25,400 Pkt. Mixed Paar: 1,Luis Kübler/Leonie Fritz(SKG Erbstetten) 17,900 Pkt. Nachwuchsklasse: Damengruppe: Sandra Röder/Celina Tannert/Fiona Reul(FTG Pfungstadt) 25,100 Pkt.1. Tiana Samira Schlamp/Aileen Wilfer/Paula Wischnewski( FTG Pfungstadt 25,100 Pkt. 3.Klara Winkler,Alexa Melikow,Alungua Enkh-Suren(AC Taucga) 24,950 Pkt. 4. Lea Weizer/Mirjam Wagner/ Sophia Eichenauer(SVG Nieder-Liebersbach)24,200 Pkt.5. Nora Gruler/Vsanessa Ziesenitz/Marie Mannebeck( TV Kiel) 24,050 Pkt. 6.Helen Wawrik/Stella Tomm/Anna Buhler( TV Dettingen 01) 23,700 Pkt. 7. Emily Beaupre/Seraphina Maul/Fani3nne Lay ( SVG Nieder Liebersbach) 23,600 Pkt.8. Patricia Klimpel/Paula Kunze/Celine Dennerlein(AC Taucha) 23,100 Pkt.9. Katha Scholz/Fiena John/Lenne Woschko(TV Kiel) 22,900 Pkt.10. Carina Dnitrak/Lidia Miller/Maureen Hörnschemeyer(OSC Damme) 22,550 Pkt. 11.Kristina Mayer/ V ictoria Schulze/Amelie Dörsam(KSV Weiher) 22,250 Pkt.12. Janne Schmidt/ Miriam Gamisch/Alicia Kira Yilkdiz(TV Kiel) 21,950 Pkt. 13.Alina Ahrling/Ann-Christin Heese/ Johanna Lange(OSC Damme) 21,750 Pkt. 14.Destina Kurt/ Nicoletta Pütz/ Lena Basel (KKSV Mainz Finthen)21,550 Pkt.15. (Tabea Kunz/ Eske Riedel/ Lykka Mia Klingenberg( TSR Olympia Wilhelmshaven) 21,500 16. LisA Sobieski7 Carolin Diener,Pia Leipold (TV 01 Dettingen) 21,450 Pkt.17.Leony Graumann/Lilly GraumaNN;Emily Graumann(TV Kiel) 21,350 Pkt.18.Nathalie Häusler/Paztricia Reinhardt/Lisa Müller(SKG ERbstetten) 20,850 Pkt.19.Lara Rosch/Florentine Kremper/Johanna Strupp (KKSV Mainz Finthen) 20,550 Pkt. 20. Friederike Plohr,Nora Deters/Alina Getz(OSC Damme) 20,450 Pkt.20.Melanie nBeaupre/Lara Neher/ Luisa Oppelt( SVG Nieder-Liebersbach) 20,450 Pkt. 22. Sarina Ernst/ Lea Reuchlein/Ronja Müller (TV Kiel) 20,150 Pkt.23. Michelle Reinsbach/ Laura Meyer7 Fabienne Marx (TV Saalouis Roden) 19,200 Pkt. 24. Christin Kraft/ Anna StaTNY7Alicia De Pace (FTG Pfungstadt) 18,300 Pkt.Damenpaar1. Isabell Specht/Alida Katharina Dunkel(FTGPfungstadt) 25,250 Pkt.2.Sophie Patzelt/Hannah Victor (SVG Nieder Liebersbach) 24,900 Pkt.3. Maile Brahms/Lona Hansen ((TV Kiel) 24,750 Pkt. 4. JosefineTamme/Emily Schlossus (AC Tauchga) 24,550 Pkt. 5. Jnina Post/ Chiara Proske ( TV 01 Dettingen) 24,400 Pkt. 6.Johanne Müller/Leonie Rehling((OSC Damme) 24,100 Pkt. 7. Sophia Kunder/ Natalie Hofmann( FTG Pfungstadt) 24,050 Pkt.8. Vanessa Ziesenitz/ Lenne Waschkow( TV Kiel) 23,800 Pkt.8. Sandra Lübbehusen/Amelie Schubert(OSC Damme) 23,800 Pkt.10.Joelina Plock/Laura Prüfer (TSR Oympia Wilhelmshaven) 23,700 Pkt. 11. Sarah Weizer/Emely Neher( SVG Nieder Liebersbach) 23,050 Pkt.12.Jennifer Bleicher/ Leonie Eichwald (KSV Weiher) 22,750 Pkt.13.Celine Rhode/ Marie Mannebeck(TVKiel) 22,400 Pkt.14. Vanessa Calleja Ortega/ Lena Buhler (TV 01 Dettingen) 22,300 Pkt.15. Emily Müller/ Licia Klepel( AC Taucha) 22,050 Pkt. 16. Lea Schrohe/ Antonia Strecker ( KKSV Mainz Flinthen) 21,900 Pkt. 17. Sina Purnhagen/Andriana Petroli( KSV Weiher) 21,850 Pkt.18. Vanessa Nicolei/Mia Kuhnert (TV Pohl-Göns) 21,300 Pkt. 19.Lara Koglin/ Laura Scheibel (TV Pohl-Göns) 21,000 Pkt. 20.Sarina Wulf/ Saphira Röwe( TV Kiel) 20,600 Pkt. 21.Nora Gruler/ Johanna Gruler (TV Kiel) 20,100 Pkt.22. Anna Hoefler/ Inja Thomas( RSR Olynpia Wilhelshaven) 20,000 Pkt. 23. Helena Lutz/ Emelie Zeltinger ( TV Pohl-Göns) 19,550 Pkt. 24. Leonie Kühn/ Emily Eichwald ( KSAV Weiher) 19,000 Pkt. Mixed Paar: 1.Enrico Meister/Emily Graumann(TV Kiel) 24,550 Pkt. 2.Simon Graumann/Aurelia Bollow(TV Kiel) 24,450 Pkt.3. Jan Stanczyk/ Lina Wark(TSR Olympia Wilhelmshaven) 21,550 Pkt. 4. Isabell Koss/Noa Zimbardo (SAV Mainz-Laubenheim)21,050 Pkt.5. Nic Marvin Panzer/ Lydia Kuhndt( AC Taucha) 20,750 Pkt.6. Alexander Zobel/ Emma Kaesehagen( KKSV Mainz Finthen) 19,700 Pkt. Vierer Männer Gruppe: Patrick Meister, Simon Graumann, Enrico Meister, Alexander Ulrich (TV Kiel) 23,250 Pkt. Männer Paar: Patrick Meister/ Alexander Ullrich ((TV Kiel) 21,900 Pkt. 2. Paul Kruegner/ Robin Ebbrecht(SVH Kassel) 21,500 Pkt. Tagesbestleistungen in den einzelnen Klassen
Nachwuchsklasse Isabel Specht/Alida Katharina Dunkel und Sandra Röder/ Celina Tannert/Fiona Reul und Tiana Samira Schlamp/Aileen Wilfer/Paula Wischnewski alle Punktgleich mit 25,250 Pkt. (alle FTG Pfungstadt). A-Klasse Schüler: Lea Poos/Patricia Eichhorn 26,450 (FTG Pfungstadt) A-Klasse Jugend: Helena Zeiss/Madita Schmitt/Katharina Gall und Charleen Nikoles/Alicia Eckert/Alina Schäfer alle 26,050 (alle SVG Nieder-Liebersbach A-Klasse Junioren 1: Lara Kielkopf/Sarah Haslinger 27,65o (TV Ebersbach A-Klasse Junioren 2: Podest Sophie Brühmann 27,180 (TV Ebersbach). A Klasse Senioren: Sandra Daniela Stoll/Janina Hiller/Selina Frey 26,740 Pkt. (TSGV Hofherrenweiler/ Albershausen).
4. Horst Stephan Pokal Mannschaftswerung
1. Mannschaft Liebersbach mit 79,970 Punkten 2. TV Ebersbach 78.930 Pkt. 3.TV Friedberg/Bayern 78,200 Pkt. 4.TSG Hofherrnweiler 78,160 Pkt. 5. TSGV Albershausen 77,610 Pkt. 6. FTG Pfungstadt 76,800 Pkt. 7. SAV Mainz Laubenheim 75,150 Pkt. 8. OSC Damme 74,050 Pkt.9. TV Kiel 73,350 Pkt. 10.TV Uhingen 73.020 Pkt.11. AC Taucha 72,850 Pkt. 12. SVH Kassel 69,270 kt. 13.TV Pohl-Göns 67,650 Pkt. 14.TSR Olympia Wilhelmshaven 66,750 Pkt. 15.SKG Erbstetten 64,000 Pkt.16KSV Weiher 64,000 Pkt.17. KKSV Mainz Finthen 63,150 Pkt. 18.TV Saarlouis Roden 63,100 Pkt. 19. TG 08 Lispenhausen 29,650 Pkt. Nicht in die Mannschaftswerbung kamen: TG Berlin, TV 01 Dettingen,DJK Wasseralfingen, und Kielce/Polen. Ein Beitrag (RNF) des Rhein-Neckar-Fernsehens kann man unter www.svg-sportakrobaten.de einzusehen. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent
Hessenpokal findet am 23.11.13 in Pfungstadt statt.
Wie bereits in der Ausgabe Nr. 21 vom 19.Oktober 2013 in "Sport in Hessen" mitgeteilt findet der Hessenpokal am 23. November 2013 ab 11.00 Uhr im Landesleistungszentrum Pfungstadt. Horst Schmidt Strasse 16 18 statt. Da die Meldungen zum Pokal erst zum 9. November eingereicht werden sollten, kann über die Beteiligung leider noch nicht berichtet werden. Helmut H. Hack




Presse-Mitteilung Nr. 38/2013 vom 04. November 2013

Sportakrobatik: 4. Horst Stephan Pokal
Harleshäuser Trio gewinnt Pokal in der Junioren Klasse, Damen Paar im Verletzungspech

Rekordbeteiligung beim 4. Horst Stephan Pokal Turnier in Nieder-Liebersbach. 138 Formationen aus 23 Vereinen waren am Start. Der große Pokal wurde wie im letzten Jahr von der SVG Nieder-Liebersbach gewonnen mit 79,970 Pkt. vor TV Ebersbach die 78,930 Pkt. erreichten. Das Team vom SVH Kassel kam diesmal wegen Verletzung von Jana Mendel nur auf den 12. Platz. mit 69. 270 Pkt.Die Damengruppe mit Daniela Mehlhaff/Theresa Heinz/Nicola Schuhmacher holten sich den Pokal in der Juniorenklasse 2 mit 26,820 Pkt. in einem spannenden Duell mit dem Liebersbacher Trio Tamara Dien/Nina Schwöbel, Jana Gall die ebenfalls 26,820 Pkt. turnten. Somit gab es für beide Formationen den 1. Platz und den Horst Stephan Pokal. Pech hatte das Damenpaar mit Jana Mendel/ Xenia Mehlhaff die in der Juniorenklasse 1 auf die Matte gingen. Jana Mendel verletzte sich bei einer Sprungübung, konnte die Wettkampfübung nicht zu Ende bringen und blieben mit 20.950 weit unter ihren normalen Punkten zurück, erreichten aber trotzdem noch den dritten Platz und die Bronzemedaille. In der Nachwuchsklasse M2 turnten Paul Kruegner/Robin Ebbrecht. Das Paar verpasste mit 0,400 Punkten, Gesamtpunkte 21,500 Pkt. den 1. Platz und Pokal, freuten sich aber über den Gewinn der Silbermedaille. Den Pokal gewann das Duo Patrik Meister, Alexander Ulrich (TV Kiel) mit 21,900 Pkt.
HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

Oktober 2013

Betreff: Presse-Mitteilung Nr. 37/2013 vom 28.Oktober 2013
Sportakrobatik
4. Horst Stephan Pokal mit Rekordmeldung
27 Vereine mit 144 Formationen am 2. November am Start

Das hat man bei dem Vorstand der SVG Nieder Liebersbach nicht erwartet, als man ihrem Ehrenvorsitzenden, Horst Stephan zu seinem 80. Geburtstag ein besonderes Geschenk machte. Ihm zu ehren, sollte jedes Jahr in der Sportakrobatik ein "Horst Stephan Pokal-Turnier" ausgetragen werden. 2010 fand das erste Turnier statt. 10 Vereine mit 47 Formationen waren am Start. Den fast 80 cm großen Pokal gewann SC Hoyerswerda mit 82.250 Wertungspunkten, vor dem TSV Friedberg (Bayern) 81,800 Pkt. 3. Wurde der SAV Mainz Laubenheim mit 81.280 Pkt. Zum 2. Pokal-Turnier 2011, kamen schon 15 Vereine aus Deutschland mit 72 Startformationen .Den Pokal holten sich die Sportakrobaten von der TSG Hofherrnweiler/Unterrombach mit 80.700 Pkt. 2. wurde die SVG Nieder-Liebersbach 78,250 Pkt. auf Rang drei kam SVH Kassel mit 77.650 Pkt. Das Turnier erfreute immer mehr Sportakrobatinnen und Sportakrobaten. 2012 waren es wieder 15 Vereine diesmal aber schon mit 88 Formationen. Zwei hesssche Vereine trumpften in den Wettkämpfen mächtig auf. Ausrichter SVG Nieder-Liebersbach holte sich zur Freude von Horst Stephan am 3. Pokalwettkampf mit 80,800 Pkt. den Pokal, die Punkte holten auf dem Podest Sandra Crisafulli, das Mixed Paar Oliver Edelmann/Eva Breisch und das Trio Julia Nesbigall/Tamara Dien/Janna Gall. Für SVH Kassel die auf Platz 78,300 Pkt. turnten, waren das Damenpaar Jana Mendel/Xenia Mehlhaff, das Trio Theresa Heinz, Daniela Mehlhaff, Nicola Schumacher und auf dem Podest Xenia Mehlhaff erfolgreich. Am 2. November starten 27 Vereine mit 144 Formationen, darunter sieben hessische Vereine mit 34 Formationen. Bei diesem Pokalturnier werden wieder in allen Klassen hochkarätige Leistungen gezeigt, sowohl in der Balance-Dynamik-als auch in der Kombiübung wird man ausgefeilte Choreographien bewundern können. Der Spektrum der akrobatischen Elemente ist einfach Spektakulär. Landemeister, Deutsche Meister, Europa und Weltmeisterschaftsteilnehmer sin am Start und werden bestimmt mit Hochleistungen aufwarten, denn sowohl der große Horst Stephan Pokal, der an die siegreiche Mannschaft ( drei beste Formationen werden bewertet) als auch die Pokale für die einzelnen Wettkampfklassen werden Ansporn genug sein um alle Sportakrobatinnen und Sportakrobaten zu persönlichen Bestleistungen herauszufordern. Die Wettkämpfe beginnen in der Liebersbacher Sporthalle um 10.30 Uhr. Zuvor um 10, 15 Uhr erfolgt der Einmarsch aller Teilnehmer, die dann vom Abteilungsleiter der SVG Nieder Liebersbach Richard Andolfatto und Bürgermeister Helmut Morr begrüßt werden. Die Wettkämpfe eröffnet um 10,25 Uhr der Ehrenvorsitzende der SVG Horst Stephan, der allen Teilnehmern wünscht, das alle Pokale den erfolgreichen Formationen Anlass genug sein wird, auch zum 5. Horst Stephan Pokal-Turnier 2014 zu kommen.
Für die Presse die Teilnehmer Startliste im Anhang.
Es starten aus Hessen: SVH Kassel mit 3 Formationen, TV Pohl Göns (7) KSV Weiher (4) TV Dettingen (3)
FTG Pfungstadt (6) TG 08 Lispenhausen (3 )
HSAV Öffentlichkeitsreferent



Presse-Mitteilung Nr. 36vom 17.September 2013

Sportakrobatik :Europa Meisterschaften vom 18, Oktober bis 20. Oktober 2013 in Portugal

Olga Mehlhaff ( SVH Kassel), Anita Bartoschik ( FTG Pfungstadt) zuz EM nominiert

Vom Freitag 18. bis Sonntag 28.Oktober finden in Odivelas/Portugal die Europa Meisterschaften in der Sportakrobatik statt. Der Deutsche Sportakrobatik Bund hat für diese Meisterschaften drei Kamprichterinnen nominiert. Neben Stefanie Caro Ortiz (Hofherrnweiler) auch die Kampfrichterobfrau vom Hessischen Sportakrobatik Verband, Olga Mehlhaff (SVH Kassel) und die Kampfrichterin Anita Bartoschik (FTG Pfungstadt).Eine hohe Anerkennung vom Weltverband IFSA, das drei Kampfrichterinnen aus Deutschland bei den Europa Meisterschaften eingesetzt werden.

Foto von HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack zeigt:




Hessischer Sportakrobatik Verband, Ressort 2, Öffentlichkeitsarbeit Helmut H. Hack, Marktstraße 16, 34225 Baunatal, Öffentlichkeitsreferent

Sportakrobatik Berichte für Sport in HessenRedaktionsschluss 09. Oktober 2013

HSAV Sitzung im Januar 2014 Die Geschäftsstelle des HSAV, Geschäftsführerin Erika Müllmann, hatte am 5. Oktober an alle Hessischen Sportakrobatik-Vereine ein Schreiben geschickt, das darauf hingewiesen wurde, das nach mehrmaligen Anläufen es nicht gelungen sei einen gemeinsamen zeitnahen Sitzungstermin zu finden, wo wichtige Tagesordnungspunkte behandelt werden sollen. Der Vorstand des HSAV möchte aber auf gar keinen Fall die anstehenden wichtigen Probleme nicht aussitzen, aber es war kaum möglich in diesem Jahr einen Termin zu finden der für alle Vereine gepasst hätte. Eine Möglichkeit wäre gewesen diese Sitzung am 7.Dezember 2013 , noch in diesem Jahr durchzuführen. Inzwischen haben aber ein Großteil der Vereine mitgeteilt, dass dieser Termin nicht wahrgenommen werden kann, so das jetzt ein Termin im Januar vorgesehen ist. Dieser wird den Vereinen rechtzeitig bekanntgegeben. Die Tagungsordnung bleibt so bestehen, wie diese mit Schreiben vom 5. Oktober 2013 bekanntgeben wurde. Hier nochmal die Tagesordnung: 1. Struktur HSAV, 2. Satzung HSAV, 3. Wettkampfordnung HSAV, 4. Kampfrichterordnung HSAV, 5. Vorbereitung des Verbandstages 2014 . Pro Verein soll ein Entscheidungsberechtigter und Sachkundiger Vertreter an der Sitzung teilnehmen. Da viele Dinge zukunftsorientiert erarbeitet werden müssen kann es sein, dass der vorgesehene Termin an einem Samstag im Januar 2014 nicht reicht. Es wird dann erforderlich, dass die Sitzung am Sonntag weitergeführt werden muss. Die Teilnehmer möchten sich bitte auf diese Situation einrichten. Die Kosten für die Übernachtung wird vom Hessischen Sportakrobatik Verband übernommen. Die Vereine werden jetzt schon gebeten möglichst schnell der Geschäftsstelle die teilnehmende Person zu melden, so der Präsident des HSAV Norbert Müllmann. Die Einladung vom 5.10.2013 mit der Tagesordnung bleibt auch dür den neuen Termin der Sitzung bestehen. HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft am 9. November 2013 in Schwalbach Hessische Mannschaft nominiert

Am 9. November 2013, finden in der Jahnsporthalle, Schwalbach, Hauptstraß 9o, die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände des DSAB statt. Veranstalter ist der DSAB, die Ausrichtung wurde dem Verein "Sportakrobatik Schwalbach-Grieborn e.V. übertragen. Teilnahmeberechtigt sind Senioren Jahrgang 2000 und älter, Junioren 1 Jahrgänge 2002 bis 1996, Junioren 2 Jahrgänge 2001 bis 1994, Disziplinen: Paare weiblich und männlich, sowie Mixed, Gruppen weiblich un d männlich. Beginn der Veranstaltung voraussichtlich um 15.00 Uhr. Bitte um Beachtung der weiteren Punkte in der Ausschreibung. HSAV Sportwart Otto Schröder hat für die Meisterschaft folgende Mannschaft nominiert: Xenia Mehlhaff, Jana Mendel, SVH Kassel (Balance Übung), Christina Schmitt, Laura Schmitt, Anna Schmid, SVG Nieder-Liebersbach (Dynamik Übung) Tamara Dien, ,Nina Schwöbel, Jana Gall, SVG Nieder - Liebersbach (Kombi Übung) Oliver Edelmann, Eva Breisch sind als Ersatz vorgesehen. Delegationsleiter: Norbert Hildenbeutel, Trainer: Hermann Messer, Natscha Metzler, Penny Horchler, Kampfrichter: Olga Mehlhaff, Diana Nikoles. Für die Teilnehmer ist es wichtig, dass jede Formation drei Übungszeichnungen mitbringen muss. Die Anreise zur Wettkampfstätte erfolgt durch die Verein. Helmut H. Hack

Hessenpokal am 23.November in Pfungstadt Jetzt ist es geschafft. Lange hat man überlegt wie der Hessenpokal ausgetragen werden kann, nachdem im letzten Jahr die Veranstaltung nicht ganz die Zustimmung der Vereine gefunden hatte. Der neue Austragungsmodus fand die Zustimmung der meisten HSAV Vereine. HSAV Sportwart Otto Schröder hat den Vereinen am 9. Oktober noch mitgeteilt, das für die Mannschaftsmeldung zum Hessenpokal 2013 die Teilnehmer lediglich die HE Lizenz nummer benötigt wird. Sollten noch kurzfristig von den Teilnehmern Wettkampfbücher benötigt werden, so reichgen Sie bitte bis zum 5. November 2013 den Antrag per Mail an: hsav3@web.de ein.Sie erhalten dann vom Sportwart Otto Schröder bis zum 08.11.2013 due entsprechende Lizenznummer per Mail, weil bis zum Termin des Hessenpokals der Deutsche Sportausweis noch nicht Versandt sein kann. Am Wettkampftag nebötigen die Teilnehmer dann nur das Wettkampfbuch und eine Startmarke. Die Startmarke kann dannb für das Sportjahr 2013 auch in Wettkampbuch eingeklebt werden





Ausschreibung Hessenpokal 23. November 2013 Veranstalter: Hessischer Sportakrobatik Verband, Ressort 2, Ausrichter: FTG Pfungstadt, Sportakrobatik-Abteilung. Veranstaltungsort: Landesleistungszentrum Pfungstadt, Dr. Horst-Schmidt-Straße 16-18, 64319 Pfungstadt, Wettkampfbestimmungen, Disziplinen, und Altersklassen: Die Wettkämpfe werden nach einem K.O. Pokalrundensystem ausgetragen. Jeder teilnehmende Verein kann 6 Starts melden. Startberechtigt sind die Disziplinen W2,M2, Mx, W3, M3,M4, aus den Leistungsklassen A, N, oder S. (siehe hierzu Anlage Pokalwettkampf), Auszeichnungen: Die Auszeichnungen stellt der HSAV zur Verfügung. Es wird eine Mannschaft aus der 1. K.O. Runde ermittelt. Der Mannschaftspokalsieger erhält den Wanderpokal. 1 bis 3 Platz je einen Pokal und alle Teilnehmer eine Urkunde. Es wird ein Pokalsieger aus "allen Disziplinen ermittelt. Die Hessenpokalsiegerformation erhält einen Trainingsanzug des Verbandes mit der Aufschrift ,"Hessenpokalsieger 2013" und eine Urkunde. Startgebühr: 10 EURO pro Teilnehmer, der Ausrichtende Verein erhält hiervon 20%. Teilnehmerkontrolle, Musikabgabe, Übungsänderungen: Die Teilnehmerkontrolle wird durch persönliche Vorlage des Deutsche Sportausweises bis 1 Stunde vor Wettkampfbeginn durchgeführt. ( siehe hierzu Ergänzungsmitteilung unter Hessenpokal im oberen Bericht) Abgabe der Kürmusiken bis 1 Stunde vor Wettkampfbeginn im Organisationsbüro. Änderungen der Kürzeichnungen bis zum 21.11. 2013, Zeitplan: Voraussichtlicher Beginn: 11.00 Uhr. Meldeschluss: 09.11.2013 HSAV Ressort 2, E.Mail: hsav3@web.de mit Vordruck Hessenpokal. Übungseinreichung: Die Wettkampfübungen sind auf dem gültigen Formblatt des HSAV, im PDF Format, per E-Mail an das Ressort 4, Olga Mehhaff , zu senden. Bei der A-und S-Klasse sind jeweils die Kombi -,Balance- und Dynamikübung einzureichen. Musik: CD in einwandfreier Tonqualität mit deutlicher Beschriftung ( Disziplin, Name, Verein), Ersatz CD ist bereit zu halten. Kampfrichter werden durch Ressort 4, Olga Mehlhaff eingesetzt. Siegerehrung: Die Siegerehrung findet unmittelbar nach Veranstaltung statt. Verantwortlich für die Ausschreibung zeichnen: HSAV Sportwart Otto Schröder und HSAV Präsident Norbert Müllmann.

Hessenpokal 2013 Austragungsmodus Startberechtigt jeder Hessische Sportakrobatik Verein, Austragungsmodus: Mannschaftswertung, Einzelwertung nach K.O. System. Starberechtigte Klasse. A-Klasse, S-Klasse, und N-Klasse, Maximale Teilnehmerstarts: 6 Start aus allen Klassen und Disziplinen, Schwierigkeitstabellen: Nach der jeweiligen Leistungsklasse, Senioren nach Junioren 2 Tabelle, Am Wettkampftag werden alle gemeldeten Formationen in ein Los Topf gegeben. 1.Stufe K.O. System ( Auslosung, öffentlich 45 Minuten vor Wettkampbeginn. Durch das Los werden jeweils zwei Formationen ausgelost die gegeneinander starten. Die Auslosung endet wenn kein Los mehr im Los-Topf ist. Die Formation die die höhere Wertung erturnt, qualifiziert sich für die 2. K.O. Stufe. Es wird von allen Formationen die Kombiübung gefordert. Die Schülerklasse startet in der Dynamik Übung. Von den ausgeschiedenen Formationen, erreichen die zwei höchsten Wertungen ebenfalls die Runde. (Lucky Loser) 2. Stufe K.O. System Alle qualifizierten Formationen werden in den Los-Topf gegeben. Durch das Los werden jeweils zwei Formationen ausgelost die gegeneinander starten. Die Auslosung endet wenn kein Los mehr im Los-Topf ist. Die Formation die die höhere Wertung erturnt qualifiziert sich für dir 3.K.O.Stufe. Es wird von allen Formationen der A und S-Klasse die Balance-Übung gefordert. Die N Klasse startet mit der Kombiübung. 3. Stufe K.O. System Alle qualifizierten Formationen werden in ein Los-Topf gegeben. Durch das Los werden jeweils zwei Formationen ausgelost die gegeneinander starten. Die Auslosung endet wenn kein Los mehr im Los-Topf ist. Die Formation diue die höhere Wertung erturnt, qualifiziert sich für dir 4. K.O. Stufe. Es wird von allen Formationen der A und S-Klasse die Dynamik Übung gefordert. Die N Klasse startet mit der Kombi Übung. 4. Stufe K.O System - Finale Alle qualifizierten Formationen werden in ein Los-Topf gegeben. Durch das Los wird die Startreihenfolge ermittelt. Die Formation die cdie höhere Wertung erturnt ist Hessenpokalsieger. Die Finalisten können die zu zeigende Wettkampfübung selbst festlegen. Die N Klasse startet mit der Kombi Übung. Mannschaftswertung: Vereine die mindestens 3 Starts beziehungsweise maximal 6 Starts melden, nehmen an der Mannschaftswertung des Hessenpokals teil. Es werden die drei höchsten Wertungen der 1. K.O. Stufe zu einem Mannschaftsergebnis aufaddiert. Anmerkungen: Sollte eine Formarion sich für die nächste Stufe qualifizieren, die geforderte Übung nicht turnen können, scheidet sie aus. Ein Doppelstart ist nicht möglich. Die Reihenfolge der Auslosung ergibt auch sie Startreihenfolge. Es werden bestimmt in diesem Jahr gute Pokalwettkämpfe stattfinden, an dieser Stelle möchte ich HSAV Sportwart Otto Schröder und Ligaausschussmitglied Norbert Hildenbeutel Dank sagen für diese hervorragende Ausarbeitung des Hessenpokals 2013 der bestimmt auch Anklang bei den Teilnehmern findet werden , zumal hier jeder Verein mitkämpfen kann und er auch vollbringen kann diesen Pokal zu gewinnben. Allen Vereine wünsche wir vom Präsidium zu dem Wettkampf viel Erfolg. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitreferent ,

28.Nachwuchsturnier in Mainz Laubenheim Sportakrobatik in der D-, C- und B-KJlasse

Am 14, Dezember 2013 findet im Sportzentrum Mainz Laubenheim, Gewerbestrasse 25 das 28. Nachwuchsturnier ( Adventsturnier) atatt. Veranstalter und Ausrichter ist der SAV Mainz Laubenheim. Die Wettkämpfe beginnen um 10.00 Uhr. Für diese Veranstaltung wurden vom HSAV Sportwart Otto Schröder folgende Starterlaubnisse erteilt. Damenpaar Sophia Kunder; Natalie Hofmann , N-Klasse, Kombi-Übung, Lea Poos, Patricia Eichhorn, A- Klasse, Balance-,Dynamik und Kombi-Übung, Damenpaar Isabel Specht, Alida Katharina Dunkel, N-Klasse, Kombi-Übung ( alle FTG Pfungstadt) Damengruppe Lotta Brendel, Andrea Heidt, Ivana Riskjevic, A Klasse Jgd,.Balance - , Dynamik - , und Kombi-Übung, Damenpaar Isabella Bytomski, Jennifer Friedrich, A-Klasse Jgd., Balance - , Dynamik - und Kombi Übung ( alle KSV Baunatal. Wir wünschen den Formationen viel EWrfolg. Helmut H. Hack

Kampfrichter-Neulings-Lehrgang

Geplant waren drei Lehrgangswochenenden am 16. November, 23. November 2013 und am 18. Januar 2014. Die neuen Daten werden rechtzeitig bekannt gegeben. Kampfrichterobfrau Olga Mehlhaff wird versuchen für die Kampfrichterlehrgänge Termine im Januar und Februar 2014 zu bekommen. Bisher hatten sich für die Lehrgänge 9 Teilnehmer gemeldet, weiter Meldungen werden noch angenommen. Die Lehrgangsorte werden auch noch nach Festlegung der Termine bekannt gegeben. Die Lehrgänge werden auch wieder wie geplant von Olga Mehlhaff und Birgit Klingenhöfer durchgeführt. Meldungen bitte an: Norbert Hildenbeutel, Sackgasse 4 4, 69488 Birkenau, Telefon: 06201 33506 und 06220 6740, Mobil:0173 633 9611, Mail: norbert.hildenbeutel@t-online.de Die Lehrgänge können nur durchgeführt werden, wenn sich genügend Teilnehmer melden. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent


Veranstaltungen National 2. November 2013 , 4. Nationales Sportakrobatik Turnier , Horst Stephan Pokal in Nieder Liebersbach 9.November bis 11. November 2013 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in Schwalbach 16. November 2013 Deutsche Nachwuchsbestenermittlung in Kiel 23. November 2013 Hessen Pokal Wettkampf in Pfungstadt 7. und 8. Dezember 2013 Zwinger Pokal in Dresden 14. Dezember 2013 28. Nachwuchsturnier ( Adventsturnier) in Mainz Laubenheim

2014 Anfang Mai 2014 Deutsche Meisterschaft Schüler , TV ERbersbach ?? 10. Bis 11. Mei 2014 Deutsche Meisterschaft der Jugend , SC Hoyerswerda 31. Mai 2014 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Jugend,Podest Schüler, WENA-Pokal, OSC Damme 18. Und 19. Oktober 2014 Deutsche Meisterschaft Senioren und Junioren 1, LZSA Düsseldorf Oktober 2014 Deutsche Meisterschaft Hunioren 2, Ort ? November 2014 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft, Ort ?

Veranstaltungen International

15. bis 17.November 2013 Gutenberg Pokal in Mainz Laubenheim 21. bis 25. November 2013 Grand Prix of Poland in memory in Rzeszow/Lancut 22. bis 24.November 2013 Trainingscamp mit Hilkfe des DFJW, in Riesa

2014

Anfang Juli - ?? 2014 World Championships in Paris-Levalloid/ Frankreich Internationale Turniere: 28. Februar bis 02. März 2014 Geneva International ACRO Cup in Genf/Schweiz

5. bis 9. März 2014 Maia International ACRO Cup in Maia/ Portugal 24 bis 26. April 2014 World Cup in Aalen/ Deutschland 15. bis 16. November 2014 Acroturnier in Stoke-OnTrent/ Großbritanien




Sportakrobatik: SiH Redaktionsschluss 09. Oktober 2013

Sportakrobatik :Deutsche Meisterschaft der Junioren 2 in Riesa

Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff, SVH Kassel Zwei Deutsche Meisterschaften, einmal Vize - Meister

Am 28. Und 29.September fanden in Riesa die Deutschen Meisterschaften der Junioren statt. Für den SVH Kassel startete das Damenpaar Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff mit Superleistung in allen drei Disziplinen. In der Balance Übung gab es das erste Duell mit dem Damenpaar Sarah Hasslinger, Lara Kielkopf (TV Ebersbach) die 27,360 Punkten Deutsche Meister wurden. Hier kam das Paar vom SVH Kassel auf 27,300 Pkt. Es fehlten zum Titel lediglich 0,060 Pkt. Zweiter Platz Silbermedaille. In der Dynamik Übung zeigten Jana Mendel und Xenia Denise Mehlhaff eine Superleistung und holten sich die Deutsche Meisterschaft mit 26,930 Punkten. Die Ebersbacher Damen hatten hier das Nachsehen mit 26.850 Pkt. Beide Paare kamen im Finale wieder auf die Matte. Hier ging es ganz eng zu. Sarah Hasslinger/ Lara Kielkopf turnten 26,980 Pkt. Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff kamen auf 26,960 Pkt. Nur ganz knapp, es fehlten 0,020 Pkt., aber da das Kasseler Paar in der Dynamik 26,930 Pkt. erhielten, kam das Ebersbacher Paar nur auf 26,850 Pkt. Das bedeutete das beide Paare im Mehrkampf exakt die gleiche Punktzahl erzielten und somit im Mehrkampf auf 81,190 Punkte kamen. Zwei Deutsche Meister im Mehrkamnpf Jana Mendel und Denise Mehlhaff (SVH Kassel ) und Sarah Hasslinger/Lara Kielkopf ( TV Ebersbach) Zweimal Gold und einmal Silber für das hessische Paar aus Kassel, das war einfach eine Spitzenleistung Zu erwähnen sei hier noch das Jana Mendel/Denise Mehlhaff gegenüber dem Ebersbacher Paar mi den höchsten Schwierigkeiten auf die Matte gegangen sind. Nun hoffen die Beiden dass sie auch für die Europameisterschaft in Portugal vom DSAB nominiert werden. Die Damengruppe des SVH Kassel Theresa Heinz, Daniela Mehlhaff/ Nicola Schumacher konnte wegen Krankheit leider nicht an den Meisterschaften teilnehmen. HSV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

Foto: Jana Mendel (unten) Denise Xenia Mehlhaff zweifache Deutsche Meister in der Dynamik Übung und im Mehrkampf, Vize-Meister in der Balance Übung. Foto: HSAV

Liebersbacher Sportakrobaten mit Superleistungen Auch die Sportakrobaten v on der SVG Niederlieberbach zeigten Spitzenleistungen bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren Klasse 2 in Riesa. Die Damengruppen Tamara Dien, Nina Schwöbel, Jana Gall erreichten in dser Balance Übung 26,850 Pkt. das war die Bronzemedaille, zum 2, Platz und Silbermedaille fehlten dem Trio nur 0,050 Pkt. D Die zweite Startformation aus Liebersbach mit Laura Schmitt,Christina Schmitt und Anna Schmid turnten 26,700 Pkt. und kamen mit 26.700 Pkt. auf den 4. Platz von neun Startformationen eine gute Plstzierung. Das Mixes Paar mit Eva Breischg, Oliver Edelmann holkten sich mit 23,200 Punkten den 3. Platz mit 23,200 Pkt. . Bronze in der Balance Übung, das schaffte das Paar auch in der Dynamik Übung mit geturnten 23,750 Pkt6.In der Kombi Übung im Mrehrkampf kam das Liebersbacher Paar dann auf gute 27,050 Punkte und holte sich im Mehrkampf mit 74,000 Pkt. ( Balance 23,200, Dynamik 23,750, Kombi 27,050) due Deutsche Vize-Meisterschaft umjubelte Silbermedaille. Einmal Silber zweimal Bronzemedaillen das war eine gute Ausbeute. Bei den beiden Liebersbacher Damengruppen gab es in der Dynamik-Übung eine Wachablösung, denn hier holten sich Laura Schmitt,Christina Schmitt, Anna Schmid mit 26,170 Pkjt. Die Bronzemedaille , zur Silbermedaille fehlten o,390 Pkt. Die Gruppe mit Tamara Dien, Nina Schwöbel, Jana Gall kamen auf Platz 4 mit 25,770 Pkt. im Mehrkampf mussten beide Gruppen in der Kombi Übung eine gute Leistung bringen wenn man auf einen Medaillenplatz kommen wollte. Auch hier hatte das Trio mit Laura Schmitt, Christina Schmitt, Anna Schmid die Nsae vorn, sie erreichten 26,790 Punkte, das ergab im Mrhrkampf 79,660 Pkt. ( Balance 26,700, Dynamik 26,170, Kombi 26,790 Pkt.) Tamara Dien,Nina Schwöbel,Jana Gall turnten in der Kombi Übung 26,740 Pkt. Das ergab im Mehrkampf 79,360 Pkt. ( Balance 26,850, Dynamik 25,770, Kombi 26,740 ) 0,300 Pkt. weniger , bedeutete Platz 4. Trotzdem kann man mit den gezeigten Leistungen und Platzierungen zufrieden sein, denn man zählt zu den besten Sportakrobaten in Deutschland. Helmut H. Hack, HSAV -Öffentlichkeitsreferent

September 2013

Presse-Mitteilung Nr. 35 vom 30.September 2013

Sportakrobatik :Deutsche Meisterschaft der Junioren 2 in Riesa (

Jana Mendel/ Denise Xenia Mehlhaff, Zwei mal Deutsche Meister, 1mal Vize Meister

Am 28. Und 29.September fanden in Riesa die Deutschen Meisterschaften der Junioren statt. Für den SVH Kassel startete das Damenpaar Jana Mendel/ Denise Xenia Mehlhaff mit Superleistung in allen drei Disziplinen. In der Balance Übung gab es das erste Duell mit dem Damenpaar Sarah Hasslinger, Lara Kielkopf (TV Ebersbach) die 27,360 Punkten Deutsche Meister wurden. Hier kamen das Paar vom SVH Kassel auf 27,300 Pkt. Es fehlten zum Titel lediglich 0,060 Pkt. Zweiter Platz Silbermedaille. In der Dynamik Übung zeigten Jana Mendel und Denise Mehlhaff eine Superleistung und holten sich die Deutsche Meisterschaft mit 26,930 Punbkten. Die Eberbacher Samen hatten hier vdas Nachsehen mit 26.850 Pkt. Beide Paare kamen im Finale wieder auf die Matte. Hier ging es wieder ganz eng zu. Sarah Hasslinger/ Lara Kielkopf turnten 26,980 Pkt. Jana Mendel/ Denise Xenia Mehlhaff kamen auf 26,960 Pkt. Wieder nur ganz knapp, es fehlten 0,020 Pkt.7, aber da das Kasseler Paar in der Dynamik 26,930 Pkt erhielten, kam das Eberbacher Paar nur auf 26,850 Pkt. Das bedeutete das beide Paare im Mehrkampf exakt die gleiche Punktzahl erzielten und somt im Mehrkampf auf 81,190 Punkte kamen. Zwei Deutsche Meister im Mehrkamnpf Jana Mendel und Denise Mehlhaff (SVH Kassel ) und Sarah Hasslinger/ Lara Kielkopf ( TV Eberbach) Zweimal Gold und einmal Silber für das Harleshaüser Paar, das war einfach eine Spitzenleistung Zu erwähnen sei hier noch das Jana Mendel/Denise Mehlhaff gegenüber dem Eberbacher Paar mi den höchsten Schwierigkeiten auf die Matte gegangen sind. Nun hoffen die Beiden das sie auch an der Europameisterschaft in Portugal vom DSAB nominiert werden. Die Damengruppe des SVH Kassel Theresa Heinz,Daniela Mehlhaff/ Nicola Schumacher konnte wegen Krankheit leider nicht an den Meisterschaften teilnehmen. HSV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack





Presse-Mitteilung Nr. 34 vom 18.September 2013

Deutsche Meisterschaft der Junioren 2 ( Jahrgänge 2001 bis 1994)

SVH Sportakrobatinnen mit Erfolgschancen zur Deutschen Meisterschaft

Am 28. Und 29.September finden in Riesa, in der WM Sporthalle, Am Sportzentrum Riesa, die Deutschen Meisterschaften der Junioren 2 ( Jahrgänge 2002 bis 1994 ) statt. Ausrichter ist vder Sportclub Riesa. Die Wettkämpfe werden nach den Anforderungen und Schwierigkeitstabellen der Senioren Klasse (Meisterklasse) durchgeführt. Für den SVH Kassel starten das Damenpaar Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff und die Damengruppe Theresa Heinz/Daniela Mehlhaff/Nicola Schumacher in den Disziplinen Balance und Dynamic. Beide Formationen haben in den letzten Wettkämpfen sehr gute Leistungen gezeigt und dabei gute Noten erreicht. Nach dieser Form dürften beide Formationen sich sowohl in der Balance als auch in der Dynamic Übung für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren und damit auch am Sonntag im Mehrkampf startberechtigt sein. HSV Öffentlichlichkeitsreferent Helmut H. Hack

August 2013

Norbert und Erika Müllmann vom LSB Hessen geehrt

Am 16.August feierte der Präsident vom Hessischen Sportakrobatik Verband Norbert Müllmann in der Synagoge in Pfungstadt seinen 70. Geburtstag . Ihm zu Ehren hatte der HSAV viele Ehrengäste und Wegbegleiter zu einem Empfang eingeladen. Die besonderen Aktivitäten von Norbert Müllmann wurden schon in der letzten Ausgabe von SiH ausführlich gewürdigt. Der Jubilar ist aber auch der dienstälteste Präsident eines Landeswverbandes im LSB Hessen. Stolze 35 Jahre leitet Norbert Müllmann den Hessischen Sportakrobatik Verband. Auf Grund seiner Verdienste im nationalen und internationalen Sportgeschehen wurde der rührige Funktionär Norbert Müllmann mir der Goldenen Ehrennadel des LSB Hessen ausgezeichnet. Die Ehrenurkunde wurde Norbert Müllmann von dem Vorstandsmitglied des Sportkreises Darmstadt Dieburg, Inge Heckmann überreicht, die auch die Geschäftsführein des HSAV Erika Müllmann mit der Verdienstnadel des LSB Hessen ehrte. Die Verdienste von Erika Müllmann , darüber berichten wir in der nächsten Ausgabe von Sport in Hessen. Die Laudatio auf das Geburtstagskind hielt in launiger Form, Sportwart Otto Schröder, der auch die zahlreich erschienen Ehrengäste begrüßte, hier nennen wir stellvertretend für alle Gäste, Hern Hammer, Vertreter der Stadtverorneten Versammlung der Stadt Pfungstadt, Die Landtagsabgeordnete der SPD, Frau Hoffmann und Herrn Koch als Kanditat für die nächste Bürgermeisterwahl. Über die Grußworte berichten wir in der nächsten Ausgabe. Norbert Müllmann bedankte sich bei allen anwesenden Gäste. Das Urgestein der Sportakrobatik sagte aber auch, das er sich im Frühjahr 2017 Schluss machen will. DA wird es keinen aktiven Norbert Müllmann mehr geben. ER bedankte sich aber auch ganz herzlich bei seiner Frau Erika , denn ohne Sie, so der vielseitige Funktionär, hätte er nie alle Aufgaben mit nationalen und internationalen Aufgaben nicht wahrnehmen können. Sein Wunsch ist aber auch , das die Sportakrobatik bald als olympische Disziplin aufgenommen wird. Mehr lesen sie über die Veranstaltung in der nächsten Ausgabe von Sport in Hessen.





Presse-Mitteilung Nr. 33 vom 07.August 2013

HSAV Präsident Norbert Müllmann wird Siebzig

Am 16. August 2013 feiert HSAV Präsident Norbert Müllmann seinen 70. Geburtstag. Die offizielle Feier findet am Freitag, 16. August 2013, ab 11.00 Uhr im restaurierten Saal der Synagoge in Pfungstadt ( hinter dem Rathaus ) statt. An diesem Tag wird Norbert Müllmann auch entsprechend für seine vielen Ehrenämter geehrt. Wenn Sie dem Geburtstagskind auch Ihre Glückwünsche an diesem Tag aussprechen wollen, dann würden wir uns vom Präsidium des Hessischen Sportakrobatik Verbandes sehr freuen. Melden Sie sich dann bei der Geschäftsstelle des HSAV mit Namen und Organisation, Verband, Verein an. Anschrift: Hessischer Sportakrobatik Verband, Raffeisenstrasse 31, 64319 Pfungstadt, Telefon: 06157 83330, Fax: 06157 85529 oder per Mail: e.muellmann@t-online.de Norbert Müllmann wurde am 16.August 1943 in Darmstadt geboren und ist seit 1955 Mitglied in der FTG Pfungstadt., Sportliche Anfänge. Pyramidenbau, Kunstkraftsport, Akrobatik, Sportakrobatik. In den Jahren 1955 bis 1972 erkämpfte Norbert Müllmann mehrmals Hessische Meister und Deutsche Meisterschaften Ab 1972 ist Müllmann auch Trainer, bis heute gab es für seine Formationen mehr als 50 Medaillen auf Landes Bundes und internationaler Ebene. Auch ab 1972 bis heute ist Norbert Müllmann Kampfrichter mit Landes und Bundeslizenz, 1974 bis 2010 auch Kampfrichter mit internationaler Lizenz. Mitglied der IFSA ( Internationale Sportakrobatik Federation) FIG (Federation Internationale Gymnastick) Kampfrichter Kategorie 1, Höchste Intern. Stufe. Dienstältester Kampfrichter seit 1980. Von 2006 bis 2010 UEG Mitglied der Union Europäischer Gymnastik im Technischen Commitee, Kampfrichterobmann im Deutschen Sportakrobatik Verband, auch Mitglied des DSAB Vorstandes. Zuvor IN den Jahren 1963 bis 1971 hatte Müllmann die Funktionen, Abteilungsleiter und Rechner in der Sportakrobatikabteilung der FTG Pfungstadt. Dem Hessischen Sportakrobatik Verband ist Müllmann seit 1972 im Präsidium verbunden, seit 1979 führt er den Verband mit Erfolg an und ist im 35 Jahr der Dienstälteste Präsident eines Fachverbandes im Landessportbund. Neben der Sportakrobatik hat sich Norbert Müllmann auch in den Sportarten Ringen und Fußball engagiert. Von 1956 bis 1960 startete er für die FTG Pfungstadt im Ringen und konnte in dieser Sportart Bezirksmeister werden. Zwischen den Jahren 1958 bis 1961 spielte Norbert für die FTG Pfungstadt und Germania Pfungstadt in der B und A Jugend Fußball und hatte auch hier die Jungschiedsrichterprüfung bestanden. Außerdem war er auch Gründungsmitglied für den "Verein der Alten Athleten". Nicht nur dem Sport war Norbert Müllmann verbunden, sondern auch war der rührige Funktionär im Spielmannszug der FTG Pfungstadt tätig. Aktiver Musiker verschiedene Instrumente, Schlagzeugausbilder und auch Dirigent,, bis zuletzt auch im Freundeskreis ehemaliger Spielleute war er der zuständige Dirigent, leider hat sich der Freundeskreis vor kurzem vom aktiven Musikleben zurückgezogen. Weitere Ehrenämter werden hier noch erwähnt: Mitglied der AKS Pfungstadt, Arbeitsgemeinschaft Kultur und Sport, HSAV Gründungsmitglied , Bildungswerk beim Landessportbund Hessen. Ehrenamtlicher Schöffe beim Landgericht Darmstadt, Vorsitzender der Schulkameraden Jahrgang 1943/44. Natürlich wurden Norbert bisher viele Ehrungen zuerkannt: Ehrenplakette der Stadt Pfungstadt, Sportehrenpreis Landkreis Darmstadt Dieburg, Landesehrenbrief, Ehrenbrief der FTG Pfungstadt, Ehrenplakette UEG Union Europäischer Gymnastic, Bundesverdienstkreuz. Goldene Verdienst und Ehrennadeln erhielt Norbert Müllmann von der FTG Pfungstadt, Hessischer Schwerathletik Verband, Hessischer Sportakrobatik Verband, Sächsischer Sportakrobatik Verband, Vereinigung Alter Athleten, Deutscher Sportakrobatik Bund. Bronzene und Silberne Ehrennadel vom Landessport Hessen. Seit März 2013 ist Norbert Müllmann Ehrenmitglied im Deutschen Sportakrobatik Bund. Zu seinem Ehrentag wird Norbert Müllmann weitere Ehrungen erhalten, darüber werden wir später berichten. Im Voraus bedanken wir uns bei Norbert Müllmann für seine vielseitigen Tätigkeiten und wünschen , dass zu seinem Geburtstag am 16.August 2013, viele Weggefährten, Sportfreunde dem Jubilar durch Ihre Anwesenheit dem Jubilar gratulieren werden. HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

Mai 2013

Presse-Mitteilung Nr.15/2013 vom 08. Mai 2013

Deutsche Meisterschaft der Schüler in der Sportakrobatik

Lea Poos/ Patricia Eichhorn holen Silber und Bronze Medaillen

Am Wochenende fand in der Nordfrostarena in Wilhelmshaven die Deutsche Meisterschaft der Schüler in der Sportakrobatik statt. Das Damenpaar der FTG Pfungstadt mit Lea Poos, Patricia Eichhorn holte sich in der Balance-Übung mit 26,700 Punkte die Silber-Medaille, hier fehlten dem Pfungstädter Paar nur o,300 Pkt. zur Deutschen Meisterschaft die mit 27,000 Pkt. an das Paar Camille Hermann /Lilly Kutta (VFL Schwerin) ging. In der Dynamik Übung kam das Paar der FTG Pfungstadt auf 26,850 Pkt. das war die Bronzemedaille, besser waren hier Annalena /Kim Weickert (Olympia Wilhelmshaven) mit 27,150 Pkt. und das Schweriner Paar Camille Hermann/Lilly Kutta die sich auch in dieser Disziplin mit 27,300 Pkt. die Meisterschaft und Goldmedaille holten.



Presse-Mitteilung Nr.14/2013 vom 08. Mai 2013

Deutsche Meisterschaft der Schüler in der Sportakrobatik

Am Wochenende fand in der Nordfrostarena in Wilhelmshaven die Deutsche Meisterschaft der Schüler in der Sportakrobatik statt. Die Damengruppe des KSV Baunatal mit Annika Steiger, Jessica Klut, Ann Sophie Musal belegte in der Dynamik Übung mit 23,750 Pkt. den 9. Platz und in der Balance Übung mit 21,200 Pkt. den 12, Platz.



Presse-Mitteilung Nr.12/2013 vom 02 Mai 2013

Deutsche Meisterschaft der Schüler in der Sportakrobatik

Damengruppe vom KSV Baunatal am Start

Am Samstag 04. Und Sonntag 05. Mai findet in der Nordfrostarena in Wilhelmshaven die Deutsche Meisterschaft der Schüler in der Sportakrobatik statt. Qualifieziert hat sich die Damengruppe des KSV Baunatal mit Annika Steiger, Jessica Klut, Ann Sophie Musal. Das Baunataler Trio hat sowohl in Der Dynamik-, also auch in der Balance Übung 14 Formationen als Konkurrenz auf der Matte. Veranstalter ist der DSAB. Die Meisterschaft wird vomT SR Olympia Wilhelmshaven ausgerichtet. Helmut H. Hack, HSAV - Öffentlichkeitsreferent

April 2013

Berichte für Sport in Hessen, Redaktionsschluss 23. April 2013, Hessischer Sportakrobatik Verband





4. Liga Wettkampftag verschoben

KSV Weiher ist Ausrichter

Der 4. Ligawettkampf wurde durch den Ligaausschuss vom 20. April 2013, wegen einer Doppelbelegung der Sporthalle in Baunatal nicht stattfinden kann. Der Ligaausschuss, hat nach Rücksprache und mit Zustimmung des KSV Weiher, den 4. Ligawettkampf auf den 8.Juni 2013 verlegt. Dieser Wettkampftag wird vom KSV Weiher ausgerichtet. Die Hessische Einzelmeisterschaft die auf diesen Termin festgelegt war wird auf einen neuen Termin im 3. Quartal 2013 festgelegt, so HSAV Sportwart Otto Schröder. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben, auch wird festgelegt, welcher Verein die Meisterschaft übernimmt. Die geänderte Ausschreibung wurde am 11. April 2013 auf der Homepage des Hessischen Sportakrobatik Verbandes geändert. Der Veranstaltungsort und in welcher Halle der 4. Wettkampftag ausgetragen wird, stand bei Redaktionsschluss von "Sport in Hessen" noch nicht fest und wird den teilnehmenden Vereinen in der Landesliga und Hessenliga rechtzeitig mitgeteilt. Bitte beachten Sie dann auch die Mitteilungen auf der HSAV Homepageseite.

HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

Acro Cup in Albershausen

Liebersbacher Sportakrobatinnen erfolgreich

Bei dem Internationalen Acro Cup mit ca. 250 Teilnehmern waren 10 Nationen am Start. Neben den deutschen Startern waren Russland, Weißrussland (Belarus), Litauen, Bulgarien, Niederlande, Tschechien, Schweiz, Italien und England dabei. Erfolgreich waren die beiden Damengruppen von der SVG Nieder-Liebersbach. Zweimal Gold und einmal Silber, mit diesem Erfolg hatte das Trio Anna Schmidt, Christine Schmitt, Laura Schmitt, in der Junioren Klasse 2 (13 19 Jahre ) wohl nicht bei der starken Konkurrenz gerechnet. Dabei hätte es bald dreimal Gold sein können, aber in der Balance Übung patzte die Gruppe bei einer Handstandübung, 23,050 Pkt. gab es für eine sonst sehr gute Übung. Da die Mitwettbewerberinnen auch nicht ohne Fehler turnten, erreichten die Liebersbacher Akrobatinnen doch noch den 2. Platz. In der Tempoübung zeigten die Gruppe eine Vielzahl an Doppelsaltos, kein anderes Trio zeigte diese Varianten im Wettkampf und so kam man nach einer hervorragender Kür mit 26,200 Pkt. vor den Holländern auf den ersten Platz Goldmedaille! Eine fehlerfreie Kombiübung brachte den Odenwälderinnen mit 26,350 Pkt. beim Acro Cup die zweite Goldmedaille. Dann wünschen wir der Damengruppe bei den Deutschen Meisterschaften im Rahmen des Deutschen Turnfestes die am 19./2o. Mai in der Waldsporthalle in Viernheim stattfindet viel Erfolg. In der Age Group (neun bis 16 Jahre) ging das Trio mit Helena Zeiss,Madita Schmitt, Katharina Gall für die SVG Nieder Liebersbach an den Start und mussten sich hier mit 16 Formationen messen, In der Balance Übung schaffte das Trio 26,050 Punkte, das war der achte Platz in diesen Feld, die Italiener und eine Formation Engländerinnen blieben noch hinter den Liebersbacher Damen zurück. In der Dynamikübung steigerte sich die Damengruppe von SVG auf 26,150 Pkt. das bedeutete in diesem stark besetzten Turnier den 6. Platz. Im Finale mit 5 englischen Formationen, einer Formation aus Italien und 4 Formationen aus Deutschland turnten die Liebersbacher in der Kombiübung 26,050 Pkt. Das ergaben mit Balance 26,050 Pkt. Dynamik 26,150 Pkt. der 8. Platz mit insgesamt 78,250 Pkt. dahinter auf Platz 9 Trust Gymanstics /England 76,050 Punkte und 10 Platz für Corsico/Italien mit 73,700 Pkt. Beiden Formationen gratulieren wir zu diesem schönen Erfolg beim Internationalen Acro Cup ! Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent

Deutsche Schülermeisterschaft in Wilhelmshaven

Am 4. Und 5. Mai 2013 finden in Wilhelmshaven die Deutsche Meisterschaft der Schüler statt. Der Hessische Sportakrobatik Verband, Sportwart Otto Schröder hat für die Meisterschaft das Damenpaar Lia Poos, Patricia Eichhorn (FTG Pfungstadt) und die Damengruppe Annika Steiger, Jessica Klut, Ann Sophie Musal gemeldet. Beide Formationen treten sowohl in der Balance, als auch in der Dynamikübung an. Die Veranstaltung findet in der Nordfrostarena in Wilhelmshaven statt. Veranstalter ist der Deutsche Sportakrobatik Bund, ausgerichtet wird die Meisterschaft der Schüler (Jahrgänge 1999- 2005 ) von der TSR Olympia Wilhelmshaven. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent

65 Jahre Hessischer Sportakrobatik Verband

Die Galaveranstaltung in Pfungstadt war ein Erfol

65 Jahre Hessischer Sportakrobatik Verband (HSAV) war ein Erfolg. Der Verband feierte im Landesleistungszentrum dieses Ereignis mit einer Gala-Veranstaltung. Die Entwicklung des Verbandes von 1947 bis 2012 wurde vom HSAV Präsidenten Norbert Müllmann, unter dem Motto "65 Jahre Sportakrobatik Von der Schwerathletik zur Sportakrobatik" in seiner Begrüßung mit launigen Worten dar gebracht. Norbert Müllmann, der Präsident des HSAV seit 35 Jahre Dienstältester Präsident im Landesportbund, Motor für die Sportakrobatik nicht nur für den HSAV, sondern auch auf nationaler und internationaler Plattform tätig, das Urgestein für die Akrobaten, hatte die Gala bewusst in das LLZ Pfungstadt gelegt. Hier hatte er mit seinem Vorgänger Kurt Becker nicht nur zwei Deutsche Meisterschaften, mit weiteren Sportkameraden nach Pfungstadt geholt, sondern auch mit Becker hier gearbeitet. Kurt Becker war nicht nur Präsident des HSAV sondern auch lange Zeit Präsident des Deutschen Sportakrobatik Bundes und in weiteren internationalen Gremien tätig, wie Norbert Müllmann. Dem Landesverband gehören heute 12 Vereine an, bedauerlich das einige Sportakrobatikabteilungen in den letzten Monaten beim LSB Hessen abgemeldet wurden und so dem Verband fehlen. Hier war es nicht nur das die aktiven Sportlerinnen und Sportler fehlten, sonden die Abteilungen keine Trainer mehr hatten und keine Funktionäre die eine Abteilung führen konnten. Präsident Norbert Müllmann begrüßte alte und neue Weggefährten aus der Sportakrobatik, sowie Vertreter von Vereinen, Politik und Starverwaltung. Namentlich wurden herzlich Willkommen geheißen Mitglied des Landtages Heike Hofmann, den Stadtverordnetenvorsteher Reinhard Alheim, vom Sportkreis Darmstadt Dieburg Klaus Späthe, die AKS Vorsitzende Irene Kohlmann, von den Alten Athleten Heinrich Steinmetz, die Vorsitzende der FTG Pfungstadt Margit Becker-Hillemann, Horst Knob, Ehrenmitglied des LSB Hessen und des Sportkreises Darmstadt Dieburg. Vom HSAV Präsidium Geschäftsführerin Erika Müllmann, Kampfrichterobfrau Olga Mehlhaff, Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack, Liga Ausschuss-Mitglieder Norbert Hildenbeutel, Prof. Dr. Klaus Biehl, Ehrenmitglied des HSAV Horst Stephan, und den ehemaligen Sportwart des HSAV Norbert Schuhmacher. Vom Landesverband Thüringen Präsident Frank Böhm, vom Landesverband Bayern Fritz Schwarz und besonders aus Thüringen Fritz Böhm mit Gattin und die Gattin von dem verstorbenen DSAB Präsidenten Kurt Becker Dora Becker. Last not least den Ehrenbürger der Stadt Pfungstadt Prof. Dr. Ralf Rainer Lavies den Norbert Müllmann gebeten hatte die Laudatio zu halten und natürlich herzlich begrüßte der Präsident alle Anwesenden Funktionäre und Mitglieder der Vereine, die aktiven Sportlerinnen und Sportler, sowie die Zuschauer ( da hätten es gern auch mehr sein können ) und neben Müllmann die Co Moderatoren Jeanette Defiebre - Döring und Olaf Maaß die ihre Aufgabe mit kurzen, brillanten, informativen und teils Humorvoll sehr gut ausgeführt haben. Kurz informierte Präsident Müllmann auch an, das die Akrobatik eine der ältesten Sportarten in Welt ist, die Chinesen, Japaner und Ägypter haben hier besonderen Anspruch darauf. Das die die Sportakrobaten immer mit den Artisten aus dem Zirkus gleichgesetzt wurden und als "Feierabendartisten" betitelt wurden hat der Akrobatik zwar nicht geschadet, sei aber auch der modernen Sportakrobatik nicht zugänglich gewesen. Die Sportakrobaten das heißt der Hessische Sportakrobatik Verband ist zwar ein Mitgliedkleiner Verband. Mit Sportlerinnen und Sportlern, die aus der Ehrenliste zu ersehen sei, national und international bei Hessen-Deutschen-Europa- und Weltmeisterschaften viele Meistertitel oder erfolgreiche Teilnehmer waren und auch noch sind. Müllmann beklagt aber das Fehlen einer entsprechenden Lobby, aber bedankte sich auch beim LSB Hessen, Land und Bund für Förderungen, die aber wesentlich besser sein könnten. Dank sagt Norbert Müllmann der Pfungstädter Brauerei die als Sponsor nicht nut die Gala unterstützt hat, sondern sich auch sonst immer erkenntlich zeigt. ( Na denn Prost ) Mit der Gala, die der Präsident vorbereitet hat wollen wir die Sportakrobatik stärker in die Öffentlichkeit bringen und immer wieder betonen, dass wir das Recht bekommen uns bei Olympia zu präsentieren. Die Vorsitzende der FTG Pfungstadt Margit Hillemann Becker, bezeichnete Pfungstadt als Geburtsstätte des Hessischen Sportakrobatik Verbandes. Sie sprach sich auch aus das Präsidium des HSAV zu unterstützen, damit die Sportart "Sportakrobatik" auch wenn sie nicht olympisch ist der Förderung von allen zuständigen Gremien zu unterstützen. Diese Unterstützung möchte auch Heike Hofmann(Mdl-SPD) vortragen. Grundsächlich darf man erwarten, das alle in einem Landessportbund angeschlossene Sportverbände sowohl vom Land, als auch vom Bund gefördert werden, denn alle Vereine haben neben dem Sport auch eine hohe soziale Aufgabe übernommen in sportlicher, kultureller und menschler Führung und Obhut für Kinder, Jugendliche und auch für Erwachsene Bürger von Kindheit bis ins hohe Alter!!

Die Laudatio hielt der Pfungstädter Ehrenbürger Prof. Dr. Ralf Rainer Lavies. Er spannte einen Bogen in der Entwicklung des Sports. Sport so Lavies, hat sich beginnend in der Antike in Griechenland nicht geändert. Das ist Jahrhunderten und Jahrzehnten so. Er versuchte es zu erklären: Schwerathletik da gibt es auch Leichtathletik, Lavies erinnert an den Sportunterricht in den Schulen, an Sportfeste und Olympische Spiele. Das Motto ist immer dasselbe: "Höher, schneller, weiter" Was gab es doch alles und gibt es noch Heute: Laufen, Springen, Speer und Kugel-sowie Hammerwurf. Manchmal mit und ohne technische Geräte. Eigentlich hat sich seit der Antike nicht viel verändert wenn es um Sportarten geht. Doch es gab dazu Turnen und Fußball, Handball, Volleyball, Rudern, Schwimmen, und viele neue Sportarten. Die im Laufe der Jahrhunderte dazu gekommen sind. Doch zurück zur Schwerathletik und zur Gala und dem Bogen den der Professor Dr. Lavies spannte. Die Schwerathletik dazu gehörten die Judokas, Rasenkraftsportler, Gewichtheber, Ringer, Rundgewichtsriegen und die Akrobatik Kunstkraftsport. Kunstkraftsport wurde auch als "Schwerathletik mit akrobatischen und artistischen Übungen" bezeichnet. Um es den Zuschauern und den aktiven Sportler noch etwas enäher zu bringen, ging Lavies in seiner Laudatio und weit zurück. Akrobatik Menschenpyramiden wurden schon vor der Zeitrechnung ca. 4000 Jahre davor genannt, in Ägypten, Theben .Mexiko und anderen Völkern. Sa gibt es auch Mosaik Wandreliefs mit "Sportakrobaten" im Palast von Knossos auf Kreta ca. 1500 Jahre vor unserer Zeitrechnung. Die setzten die sportliche aus Menschen gestellten Pyramiden sogar militärisch ein, um hohe feindliche Mauern zu erklimmen. Auch im Zikus wurden immer wieder menschliche Pyramiden gebaut, heute immer noch bei Volksfesten in Italien und Spanien. Doch nun zurück zum "Kunstkraftsport" ! Dazu gehörten anfangs imposante, gewaltige Riesen- Pyramiden , bis zu 200 (!) Sportler stellten sie bis zu 16 Meter Höhe auf. Später kamen die Parterre und Balance Akrobaten mit statischen Übungen dazu. Dreier-Vierer-Fünfer und Sechsergruppen mit dem Untermann, den Waagemännern und dem Obermann, das warewn damals immer nur Männer, die Damen kamen erst viel, viel später dazu. Das alles ckonnte man auch in Pfungstadt erleben,, so Lavies. ( Der Unterzeichner fügt hier hinzu nicht nur in Pfungstadt, Herr Lsavies ! ) 1908 also vor mehr als 100 Jahren sah man eine gewaltige Riesen.Pyramide in Hahn, später auch bei der Arbeiter Olympiade und auch in Wien 1931 waren die "Turner" der FTG dabei. Später vor etwa dreizih, vierzig Jshren gab es einige erinnern sich noch daran die "Herwodies" und die 6 "Atus" ! Kurt Becker, Norbert Müllmann, Otmar Bitsch, Hermann Messer waren dabei. Bis auf Kurt Becker ( waren alle bei der Gala dabei), Atus stand für Arbeiter Turn Sport Bund ! Die Pfungstädter kamen mit intern. Erfolgen von Wettkämpfen zurück. Einmal erreichten sie einenb vierten Platz bei der WM 1976 unbd eine Bronze Medaille beim Weltcup 1981. Aber nun auch wieder zurück zur Laudatio von Prpf. Dr. Lavies. Junge Sportler wundern sich vielleicht über das was in den zurückliegenden Jahrzehnten als Kunstkraftsport geleistet wurde. Heute ist die Sportakrobatik moderner, schneller, leistungsorientierter, keine reinen statischen Übungen mehr, Balance Übungen, Dynamik und Kombiübungen, ausgeführt Von Paaren männlich weiblich, Mixes Paare männlich/weiblich, Dreiergruppen männlich/Weiblich, Vierergruppen männlich, Einzel auf dem Podest männlich/weiblich. Die Schwerathletik so betont es Lavies hatte seine Wurzeln nicht bei Turnvater Jahn ( Frisch, Fromm, Fröhlich, Frei) sondern sie gehörten zur Arbeiter Sportbewegung mit "Frisch, Frei, Stark, Treu", diese Buchstaben zieren auch noch das Wappen der FTG Pfungstadt. Zwei von 26 Gründern der FTG Pfungstadt (1908) aus der sozialdemokratischen Arbeiterbewegung , machten später auch Politik, Georg Raab wurde erster Sozialminister des Volkstaats Hessen (nach Kaiserrreich und Großherzogtum9 und Christian Stock, war ser erste Ministerpräsident unseres Landews Hessen ( nach dem 3. Reich der Nazis) Hier lasse ich einige Passagen aus der Lauditio von Prof. Dr. Lavies raus, weil sich zuviel auf die FTG Pfungstadt bezogen hat und nicht auf die Feier " 65 Jahre Hessischer Sportakrobatik", was sich auch leider im Laufe des Programms so fortsetzte. Komme ich also hier wieder zurück auf den Hessischen Sportakrobatik Verband der mit dieser Gala die Gründung im Jahr 1947 erlebte und 2012, 65 Jahre Sportgeschehen erlebt hat, neben der FTG Pfungstadt auch mit anderen hessischen Vereinen die viele erfolgreiche Sportler hervorgebracht haben, nicht nur die FTG Pfungstadt, das ist keine Kritik, sondern ein Hinweis, das auch neben Pfungstadt andere Vereine schon Kunstkraftsport und Sportakrobatik mit Erfolg ausgeführt haben. Zurück zur Laudatio: 1947 bis 2012. Hier findet der Professor Dr. Lavies wieder den Faden zum Hessischen Sportakrobatik Verband. Gründung und Genehmigung eines Sportverbandes von der damaligen Militärregierung 1947. Hessischer Schwerathletik Verband mit Gewichtheben, Ringen, Rasenkraftsport, Judo, und Kunstkraftsport die sich alle im Verband "Fachschaften" nannten. Später gab es viel Bewegung, Als erstes lösten dich die Judokas aus dem Verband, dann die Rasenkraftsportler die zur Leichtathletik wechselten. Die Ringer und Gewichtheber und schließlich als letztes die Kunstkraftsportler am 23. 10. 1971. Am 1. Mai 1975 gründete sich der Deutschen Sportakrobatik Verband und 1977 wurde aus den Kunstkraftsport der Hessische Sportakrobatik Verband. Später Gründung der IFSA deren Vizepräsident lange Zeit Kurt Becker war. Dann wollte man zu Olympia, dazu kam die angesteuerte Integration im DTB (Deutschen Turnerbund), das wurde 1999 beschlossen, und damit kamen die Sportakrobaten in die FIG Federation International De Gymnastque, ohne Erfolg was "Olympia" angeht. 2004 wurde wieder die Eigenständigkeit des DSAB beschlossen, aber bezüglich Europa und Weltmeisterschaften formal und das gilt bis heute- hat die Meldung zu den Meisterschaften über den Deutschen Turner Bund zu erfolgen. Da war auch noch die EUROSAF der Europäische Verband der IFSA , auch der wurde 1999 aufgelöst. Damit kommen wir wieder zurück zum Hessischen Sportakrobatik Verband an der Spitze mit Norbert Müllmann der das Amt jetzt 35 Jahre inne hat, Geschäftsführerin ist Ehefrau Erika Müllmann, das wichtige Amt des Sportwartes bekleidet mit viel Erolg Otto Schröder, unterstützt von den Ligaausschussmitgliedern Norbert Hildenbeutel und Prof. Dr. Klaus Biehl, Kampfrichterobfrau Olga Mehlhaff und Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack. Zurück wieder zur Laudatio: Erster Präsident war 1947 in Hessen Willi Heise, danach Karl Heckmann, Julius Ließfeld und Hans Müller. Jetzt hatte Lavies auch zurück zu dem aktiven Sportlerinnen und Sportlern gefunden, zu den Sportakrobatinnen und Sportakrobaten, die diese Sportart jetzt nicht nur mit Grazie, Anmut, Schönheit, sondern mit Elementen, Handstand, Saltis und Schrauben mit einer musikalischen Choreigraphie ausführen mit einer einzigartigen Schau im Leistungssport. Was Lavies nicht vergessen hat zu erwähnen ist die Integration junger ausländischer Sportlerinnen und Sportler in den Vereinen des Hessischen Sportakrobatik Verbandes. Soweit die Laudatio von Prof. Dr. Ralf Rainer Lavies mit

Zwischentexten und kritischen Anmerkungen von Helmut H. Hack.

Jeanette Defiebre Döring (Nieder Liebersbach) und Olaf Maaß führte durch das attraktive Showprogramm, dabei wurden auch Bilder mit Pyramiden und Sportlerinnen und Sportlern gezeigt die sich im Leistungssport bewährt haben, die von HSAV Sportwart Otto Schröder zu einer Video Schau aufgearbeitet wurden. Nach diesem historischen Rückblick brachten die Präsidenten Frank Böhm (Thüringen) und Fitz Schwarz (Bayern) neben Grußworten auch noch Geschenke und Urkunde für den HSAV mit. Dann kam sein sportliches Programm mit Spitzenleistungen und tollen Darbietungen, die berühmtem Marmorbilder klassisch dargestellt die Pyramiden von Sportlerinnen und Sportler der SVG Nieder Liebersbach und den Cheerleader der FTG Pfungstadt , Natura Show Gruppe FTG Pfungstadt.

Begeistert hat auch der Showtanz unter der Leitung von Noellé Bincziyk (FTG Pfungstadt), sowie die "Kunstkraftsportgruppe von der SVG Nieder-LIebersbach. Sportakrobatik zeigten die Meisterformationen in Vollendung Paula Wischnewski, Tiana Schlamp, Alileen Wilfer, die Hessen und Deutscher Meister die Mixes Paare Nico Schott/Nadine Hofmann und Oliver Edelmann/Eva Breisch, das Damenpaar Jana Mendel/Xenia Denise Mendel die bei einem intern. Turnier in Polen letztes Jahr

Eine Goldmedaille und auch in diesem in Bristol/England erfolgreich waren. Lea Poos/Patricia Eichhorn FTG Pfungstadt zeigten eine gute Balance Übung. Nicht zu vergessen die erfolgreichen Damengruppen Cristina Scmitt ,Laura Schmitt / Anna Schmidt die jüngst auch beim Acro Cup überzeugten ( siehe auch Nachricht an anderer Stelle i SIH) sowie die neuformierte Damengruppe aus Liebersbach die mit einer Kombi Übung überzeugten, Tamara Dien, Jana Gall, Nina Schwöbel. ZTum Abschuss des sportlichen Programms zeigten noch einmal in einem Abschluss mit Musik und Lichteffekten eine bunte Show mit Tanz und viel sportakrobatischen Elementen bunt gemixt. Den musikalischen Rahmen hatten der Freundeskreis Ehemaliger Spielleute unter der Stabführung von Norbert Müllmann übernommen zum Auftakt mit den Freundschaftsklängen und dem Hochheidecksburg Marsch und zum Abschluss der Veranstaltung mit musikalischen Höhepunkten

Ihrer Karriere und das leider zum letzten mal hoffentlich bleibt es nicht beim " Nie mehr auftreten",

das Publikum zollte der gesamten Veranstaltung viel Applaus. Die Schätzfrage wie viel Sportler

auf eine Pyramide auf einem Gerüst gebaut hatten, welches in der Video Schau zu sehen war hat vom Gesangverein Rudi Becker gewonnen ( Es gab Sektflaschen) mit 225 Sportlern.

Helmut H. Hack , HSAV Öffentlichkeitsreferent





Ehrungen bei der Gala

Geehrt wurden durch das Präsidium des HSAV durch Präsident Norbert Müllmann die ab 1995 bei

Europameisterschaften, Weltmeisterschaften, World Cup nominiert waren , erfolgreich teilgenommen haben und auch Medaillen gewonnen haben .

Die Vierergruppe FTG Pfungstadt in unterschiedlicher Zusammensetzung mit:

David Müllmann, Manuel Messer, Henry Krunb, Peter Schmitt, Michael Büttel, Chris Murawski,

holten u. a. Silber und Bronzemedaillen bei folgenden Veranstaltungen: EM Augsburg, World Cup Tokio, EM Portugal, EM Rennes, WM Rennes, World Games Holland, EM Holland, World Cup Sofia

Damen Paar Nieder-Liebersbach Natascha Metzler, Marie Pfeifer starteten bei der EM in Holland

Springer Mathias Muck war Starter bei der WM Riesa, EM Baunatal, WM Manchester, WM Minsk

Damengruppe Pfungstadt startete mit Sabrina Auer, Anita Bartoschik, Denise Ickler bei der EM Schweiz

Damenpaar Pfungstadt Lisa Polster, Katharina Ebner startete bei der WM Riesa

Damengruppe Pfungstadt mit Nina Seeh, Irem-Nur Altuntas, Alisa Schwalb waren bei der EM in Portugal

Mixed Paar KSV Baunatal mit Marcel Becker/ Janina Huck waren bei der EM Bulgarien am Start

Damenpaar SVH Kassel Katrin Borchert 7was mit Partnerin aus Württemberg bei der WM USA am Start

Mixed Paar FTG Pfungstadt Jeanette Hübel/ David Müllmann gewannen bei der WM Hawaii die Bronze Medaille. Alle Teilnehmer an den internationalen Meisterschaften erhielten die Erinnerungsmedaille "65 Jahre Hessischer Sportakrobatik Verband.

Helmut H. Hack HSAV Öffentlichkeitsverband





Goldene Ehrennadel für Erika Müllmann

Erika Müllmann, Geschäftsführerin des HSAV wurde vom Präsidium des HSAV mit der

Goldenen Ehrennadel des Verbandes ausgezeichnet. Sie ist die 8. Trägerin dieser

Hohen Auszeichnung ,die nur Mitgliedern übergeben wird, welche sich ganz besonders im Hessischen Sportakrobatik Verband verdient gemacht haben. Seit 1975 ist Sie Trainerin und Betreuerin in der Sportakrobatikabteilung der FTG Pfungstadt und führt hier Kinder und vom Freizeit zum Leistungssport .In den Bereichen Nachwuchsarbeit bis hin zum Leistungssport hat sich die Ausgezeichnete hauptsächlich um das weibliche Geschlecht gekümmert. (Die Buben aber nie ausgeklappert) Im Leistungssport hat Erika Müllmann mit vielen Formationen Medaillen gewonnen. Auch im Freizeitbereich hat sich Erika Müllmann um die Sportlerinnen und Sportler gekümmert. Auch darum das Kinder und Jugendliche aus anderen Ländern in Deutschland eine neue Heimat gefunden haben., wurden voll betreut und in das Vereinsleben aufgenommen, wobei immer die sozialen Kombinennten beachtet wurden. Seit 1979 bis heute ist Erika Müllmann Geschäftsführerin und Frauenbeauftragte im Präsidium des Hessischen Sportakrobatik Verbandes. Seit 1985 bis heute Kampfrichterin auf Landes und Bundesebene und ab 2002 internationale Kampfrichterin. Sehr beliebt in dieser Funktion ,sowohl in Hessen als auch national und international führt Sie diese Funktionen aus. Ausgezeichnet wurde Erika Müllmann bisher vom Deutschen Sportakrobatik Bund "Bronzene Ehrennadel", Hessischer Sportakrobatik Verband "Silberne Ehrennadel, Landessportbund Hessen, Verdienstnadel, FTG Pfungstadt . Als Frauenbeauftragte im Verband leistet Sie besonders gute Arbeit. Der Verband hat mehr weibliche Mitglieder als männliche, daraus ergibt sich schon das Erika Müllmann immer ein offenes Ohr für die Frauen hat und immer zur Hilfe bereit ist, wenn es notwendig sein sollte.

Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent







Presse-Mitteilung Nr.11/2013 vom 10 April 2013

65 Jahre Hessischer Sportakrobatik Verband Galaveranstaltung in Pfungstadt

Am Sonntag, 14. April 2013, veranstaltet der Hessische Sportakrobatik Verband im Landesleistungszentrum in Pfungstadt (Kurt Becker Halle), Pfungstadt, Dr. Horst Schmidt Str. 16 18, aus Anlass " 65 Jahre Hessischer Sportakrobatik Verband" eine Galaveranstaltung Der Präsident des HSAV, Norbert Müllmann, hat sich intensiv bemüht, diese Veranstaltung zu einem besonderen Ereignis werden zu lassen. Einen Rückblick wird es bis in das Jahr 1946 geben, als die Militärregierung wieder Genehmigung für einen Sportbetrieb gegeben hat. Von der Akrobatik, über Kunstkraftsport hin zur Sportakrobatik, im beiliegenden vom HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H.Hack, wird der Werdegang des Verbandes dargestellt. Präsident Norbert Müllmann hat ein wunderbares Programm zusammengestellt. Die Palette im Showblock geht von sogenannten Marmorbildern, dem Pyramidenbau und Kunstkraftsport bis hin zur Sportakrobatik, Hier werden im Programm hessische und deutsche Meister die Vielfalt dieser Sportart zeigen. Anmut, Grazie, Kraft und Mut gehört dazu um die Elemente zu turnen. Die Laudatio wird Prof. Dr. Ralf Rainer Lavies halten. Einen Beamer Bilder Rückblick wurde von HSAV Sportwart Otto Schröder (Baunatal) bearbeitet. Leider kann Otto Schröder aus gesundheitlichen Gründen die Moderation dazu nicht übernehmen. Olaf Maaß (Pfungstadt) wird diesen Part im Programm moderieren. Eingeladen hat der HSAV Weggefährten aus den früheren "Fachschaften" die zur ehemaligen "Schwerathtletik" gehörten. Judo, Rasenkraftsport, Ringen, Gewichtheben und natürlich auch die Akrobatik,Im Mittelpunkt der gesamten Veranstaltung stehen jedoch die aktiven Sportlerinnen und Sportler. (Die Lokalpresse entnimmt die Teilnehmer bitte dem anhängenden Programm. Als Gäste tritt einene Damengruppe aus Polen auf. Neben Präsident Norbert Müllmann werden noch Olaf Maaß (beide Pfungstadt) noch Jeanette Defiebre Döring (Nieder - Liebersbach) die Veranstaltung moderieren. 20 Programm Punkte ( ca. 2 Std.) werden die Zuschauer bestimmt begeistern.

März 2013

Presse-Mitteilung Nr.10/2013 vom 27März 2013 SVH Sportakrobaten erfolgreich aus England zurück Silber und Bronze Medaillen für die Formationen

Das war ein erfolgreicher Auftritt von beiden Formationen vom SVH Kassel beim Internationalen Turnier vom 23. bis 25. März in Bristol/England um den " King Edmund Pokal". Wir haben ein "Herz voller Stolz" aus diesem Turnier mitgebracht, so die Sportwartin Penny Horchler, denn beide Formationen sind auf das "Sieger-Podest" gekommen. 10 Nationen waren am Start und aus England 14 Vereine. Unsere zwei Formationen haben mit einem Teil der Weltspitze geturnt und dabei Silber und Bronze-Medaillen gewonnen, so Trainerin Olga Mehlhaff, die Mutter von Daniela und Xenia Denise. Penny Horchler fügt noch hinzu, das nicht nur die aktiven Sportler erfolgreich waren, sondern auch die beiden eingesetzten Kampfrichterinnen, HSAV Kampfrichterobfrau Olga Mehlhaff und Daniela Schuhmacher die vom Veranstalter besonders gelobt wurden.

Die Damengruppe Theresa Heinz/Daniela Mehlhaff/Nicola Schumacher erreichten mit sehr guten Punktzahlen in der Balance Tempo und Kombiübung die Silbermedaille und das Damenpaar Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff ebenfalls nach diuesen drei Übungen die Bronzemedaille. Die fünf Sportlerinnen freuten sich und sagen, dass sie diesen Erfolg bei einem solchen hochrangigen Turnier nie vergessen werden. Helmut H. Hack, HSAV Öffentlichkeitsreferent





Sport in Hessen Redaktionsschluss 25. März 2013

Deutscher Sportakrobatik Bund - Delegiertenversammlung in Frankfurt Hundert Prozent für Martin Gerster HSAV Präsident Norbert Müllmann einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt

Am 23. März tagte die Delegiertenversammlung des Deutschen Sportakrobatik Bundes in Frankfurt. Im Mittelpunkt standen die Neuwahlen. Martin Gerster, Mitglied des Bundestages, wurde einstimmig wieder zum Präsidenten des DSAB gewählt. Nach dem zwei Mitglieder des vergangenen Präsidiums, Bundeskampfrichterreferent Norbert Müllmann und Bundeslehrreferent Werner Kasper aus Altersgründen nicht mehr kandidierten, wurden zwei Frauen für diese Positionen in das Präsidium gewählt. Alle Präsidiumsmitglieder, die sich zur Wiederwahl gestellt hatten wurden mit Mehrheit oder fast alle einstimmig ohne Gegenkandidaten gewählt. Frank Böhm wurde als Kampfrichterreferent und Albert Jung als Lehrreferent vorgeschlagen. Beide konnten sich aber nicht durchsetzen, denn von Sachsen wurde Kerstin Hofmann als Kampfrichterreferentin und auf Vorschlag von Rheinland-Pfalz Erika Mögelin in die Ämter von den Delegierten gewählt. Hier das Präsidum des DSAB: Präsident Martin Gerster, Vizepräsident für Finanzen und Verwaltung Dieter Mertes, Vizepräsident für Leistungssport Bernd Hegele, Vizepräsident Breitensport Björn Fünfstück, Referent für Jugend Frank Böhm (muss noch im Juni von Jugendvollversammlung bestätigt werden) Bundeskampfrichterreferentin Kerstin Hoffmann, Referentin für Lehrwesen Erika Mögelin, Bundespressereferent Werner Hassepaß, Anti- Dopingbeauftragte Dr. Birgit Hofferek - Nüß (Darmstadt) Vom Hessischen Sportakrobatik Verband sind im DSAB berufen: Vorsitzender des Berufungsgerichts Otto Schröder (Baunatal) und in der Kommission Öffentlichkeitsarbeit und Marketing Helmut H. Hack (Baunatal)

HSAV Präsident Norbert Müllmann Ehrenmitglied im DSAB Neben Dr. Johannes Eismann (Schkeuditz-Dölzig) wurden am Samstag von der DSAB Delegiertenversammlung zwei neue Ehrenmitglieder des DSAB einstimmig bestätigt. Es sind zwei Männer die sich jahrzehntelang in ihren Vereinen, Landesverbände im DSAB, national und international engagiert haben. Sie haben sich immer um die Sportakrobatik bemüht diese Sportart in den Vordergrund zu stellen und die Entwicklung zum internationalen Sportgeschehen voran zu treiben. Es sind dies Werner Kasper (Aalen) und der Präsident des Hessischen Sportakrobatikverbandes Norbert Müllmann. Seit früher Jugend ist Müllmann aktiv im Sport tätig. Erst als Ringer, dann in der Akrobatik. In beiden Sportarten immer in der hessischen und deutschen Spitzenklasse vertreten mit vielen Meistertiteln ausgezeichnet. Nach Beendigung seiner aktiven Laufbahn Ende der 60 Jahre, war Müllmann 8 Jahre Abteilungsleiter der Sportakrobatikabteilung der FTG Pfungstadt. 1970 im Hessischen Schwerathletik Verband (dazu gehörten damals noch die Akrobaten als Kunstkraftsportler) war er lange Jahre Landessportwart in dieser Sportart, auch das Amt als Kassenwart hatte er eine Zeitlang inne. Seit 1974 nationaler und internationaler Kampfrichter tätig., Später in dem internationalen Verband "IFSA" Mitglied in der techn. Kommission für das Kampfrichterwesen. Seit 1979 also 34 Jahre der am längsten amtierende Präsident eines Fachverbandes im Landessportbund Hessen. Vielfältig tat Norbert Müllmann immer in Erscheinung getreten, als Trainer und auch als Dirigent des Musikzuges von der FTG Pfungstadt. Den Taktstock konnte er musikalische als auch im Sport einsetzen, immer war er zur Stelle zum Wohle des Sports und der Kultur. Er wird auch weiterhin dem Sport verbunden bleiben. Die Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied im DSAB ist ein Zeugnis für hervorragende , dienstvolle Tätigkeit im Sport. Der Hessische Sportakrobatik Verband mit seinen Vereinen und Mitgliedern gratuliert Norbert Müllmann zu dieser Ehrung und hofft, dass er noch lange sein Wissen und Können an die junge Generation weiter geben kann. Helmut H. Hack HSAV Öffentlichkeitreferent

Bild von der Ehrung zum Ehrenmitglied im Deutschen Sportakrobatik Verband "Norbert Müllmann und DSAB Präsident Martin Gerster bei der Überreichung der Urkunde. Bild von akrobastisch.de (Schipfel)

Ausschreibung Süddeutsche Meisterschaft der Jugend Podest Am 27.April findet in Aalen die Süddeutsche Meisterschaft der Jugend auf dem Podest statt. Das ist gleichzeitig die Qualifikation für die Deutsche Jugendmeisterschaft Podest. Platz 1 bis 5 sind auf der Deutschen Meisterschaf t startberechtigt. Veranstalter und Ausrichter::Württembergischer Sportakrobatikverband e.V. Wettkampfstätte: Jahnturnhalle Aalen, Parkstrasse 11, 73431 Aalen. Wettkampfregeln: für die Durchführung und Startzulassung gilt die Wettkampfordnung des DSAB. Disziplinen: Damen und Herren Podest. Meldeschluss: 07. April 2013,Meldungen über den HSAV, Ressort 2 an Sascha Kohn, akrosascha@web.de, Meldeschluss Übung an. Albert Jung, Richthofenstraße 10, 73434 Aalen. Musik: CD in einwandfreier Tonqualität und deutlicher Beschriftung , sowie Ersatz CD. Startgebühr: Jugend 8,00 EURO pro Start und Person. Startberechtigung: Sportler/innen aus den Landesverbänden Hessen, Rheinhessen, Bayern, Saarland unbd Württemberg. Wird eine Stunde vor Wettkampfbeginn bei der Passkontrolle überprüft. Bei nicht Startberechtigung erfolgt kein Start, auch nicht Start außer Konkurrenz möglich. Wettkampfbeginn: Samstag, 27. April 2013 ( die Uhrzeit wird mit der Startliste bekanntgeben). Für die Starter aus Hessen wird hiermit nochmal ausdrücklich hingewiesen , dass die Meldungen für die Meisterschaften grundsärtzlich über das HSAV Ressort 2. Sportwart Otto Schrölder, erfolkgen müssen. Bitte beachten Sie die zeitlichen Terminangaben. Helmut H. Hack

65 Jahre Hessischer Sportakrobatik Verband Galaveranstaltung am 14. April im Landesleistungszentrum Pfungstadt

Am Sonntag 14.April, ab 14.00 Uhr findet im Landesleistungszentrum Pfungstadt, Dr. Horst Schmidt Strasse 15, eine Gala-Sportveranstaltung des Hessischen Sportakrobatik Verbandes, statt. 65 Jahre Sportakrobatik - Von der Schwerathletik zur Sportakrobatik 1947 bis 2012. HSAV Präsident Norbert Müllmann möchte mit einem bunten Showprogramm die wohl "Älteste Sportart der Welt Akrobatik" den Gästen näher bringen. Er verspricht einen schönen Nachmittag im Kreise des Verbandes der Sportakrobaten Hessens, nach dem Motto: Klein aber fein ! Ab 14 Uhr dreht sich dann im Landesleistungszentrum der Sportakrobaten in der "Kurt Becker Halle" alles um die Geschichte und Entwicklung der Akrobatik und des Verbandes. Breits 1945 versuchten die Akrobaten wieder sportlich aktiv zu werden. Die ersten die nach Kriegsende den Sport wieder beleben wollten waren die Schwerathleten, dazu gehörten Ringer, Gewichtheber, Rasenkraftsportler. Judosportler und die Akrobaten, damals Kunstkraftsportler, heute die Sportakrobaten. Diese Gruppierung gehörte unter dem Dach der Schwerathletik dann auch zu den zwölf weiteren Sportarten ,zu den Gründern des Landessportbundes Hessen. 1947 wurde die Fachschaft "Kunstkraftsport" richtig aktiv und bereits ein Jahr später zeigte die Statistik, das die Sportakrobaten schon 2.426 Mitglieder hatten. Aus den Analen geht hervor, das die Schwerathleten mit den" Fachschaften" Judo, Ringen, Gewichtheben, Rasenkraftsport, Kunstkraftsport, die ersten waren die von der Militärregierung die Genehmigung erhalten haben, wieder als Verband sportliche Tätigkeiten aus zu führen.. 1947 ging es dann im Kunstkraftsport richtig los. Zeitungsberichte lobten die akrobatischen Leistungen dieser Sportgruppen mit Titeln wie " Akrobaten waren besser als Zirkus" oder "Feierabend-Artisten begeisterten das Publikum. Das will der Hessische Sportakrobatik dann auch im 66.Jahr seinen hoffentlich zahlreichen Besuchern beweisen. Die Palette im Showblock geht über sogenannte Marmorbilder, Pyramidenbau, Kunstkraftsport hin zur Sportakrobatik. Eingeladen hat der HSAV auch ehemalige Weggefährten aus den früheren "Fachschaften". Hier wird es auch Statements geben, warum Ringen aus dem Wettbewerb der Olympischen Spiele verbannt wird und warum Sportakrobatik nicht olympisch ist. Zirka 18 Programmpunkte werden die Zuschauer erleben. Nach der Begrüßung durch den HSAV Präsidenten Norbert Müllmann wird Ralf Reiner Lavies die Laudatio halten. HSAV Sportwart Otto Schröder wird Video Bilder aus verschiedenen Zeiten der Akrobatik zeigen und moderieren. Neben den obligatorischen Grußworten zwischen den Showeffekten, werden auch Ehrungen stattfinden aber der Mittelpunkt der gesamten Veranstaltung sind die aktiven Sportlerinnen und Sportler mit deutscher und hessischer Meisterklasse. Sportakrobatik in meisterlicher und humorvoller Art eben mit Glanz, Können, Anmut, Grazie und Kraft- die immer wieder Begeisterung hervorruft. Schautänze sind auch im Programm,, aber die Höhepunkte sind doch immer wieder die Leistungen der verschiedenen Formationen. Damenpaare, Mixed Paare, Damengruppen und Herrengruppen, Herrenpaare. Hier kommen Spitzensportlerinnen und Sportlerund auch Nachwuchs aus den Vereinen FTG Pfungstadt, SVG Nieder-Liebersbach, SVH Kassel, KSV Baunatal und eine Damengruppe aus Kielce Polen auf die Matte.. Zum Schluss gibt es ein Abschlussbild mit viel Licht und Musik mit allen Teilnehmern. Wie angekündigt : "Klein aber fein mit den Höhepunkten aus der Sportakrobatik" Helmut H. Hack

Liga Meister werden am 20.April in Baunatal gekürt SVG Nieder Liebersbach favorisiert auf zwei Hessenmeister Titel

Am Samstag 20. April , ab 11 Uhr, findet in der Max Riegel Sporthalle in Baunatal der letzte Wettkampftag in der Landes und Hessenliga der Sportakrobatik statt. Die beiden Teams von der SVG Nieder Liebersbach sind hochfavorisiert, das beide Titel in den Odenwald mitgenommen werden. Spannend wird es nochmal um die zweiten und dritten Plätze auf dem Podium. Hier wird es spannend, Können die zwei nordhessischen Vereine KSV Baunatal und SVH Kassel noch Vize-Meisterschaften erringen, oder sind die Vereine FTG Pfungstadt und die WKG TV Babenhausen/TV Pohl Göns noch vor den Nordhessen auf dem Siegerpodest. Aber auch die anderen beteiligten Mannschaften KSV Weiher , TV 01 Dettingen- kämpfen noch um bessere Plätze in den Tabellen. Wichtig ist auch für alle aktiven Formationen sich in bester Form zu präsentieren, denn in den kommenden Monaten stehen alle Einzelmeisterschaften zu den Deutschen Meisterschaften auf dem Terminkalender. Auch für die Mannschaftsmeisterschaften müssen sich die Teilnehmer in den nächsten Wettbewerben qualifizieren. Es wird also ein spannender Wettkampftag in Baunatal erwartet. Helmut H. Hack















3. Wettkampftag in den hessischen Sportakrobatik Ligen SVG Nieder Liebersbach in beiden Ligen vorn

Der dritte Wettkampftag in den beiden hessischen Sportakrobatikligen war der spanneste in dieser Saison. SVH Kassel, FTG Pfungstadt, SVG Nieder Liebersbach alle drei Teams stellten sich in guter Form einem begeisterten Publikum auf der Matte vor. Hier die Ergebnisse. * Punkte für die Mannschaft Landesliga: 1. SVG Nieder-Lieberbach 50,150 Wertungspunkte . Sophie Patzelt/Hannah-Maria Victor 25,600 Pkt.*,Helena Haiber/Nele Schmitt 24,550 Pkt.*, Ann-Sophie Haiber/Josephine Beaupre 22,450 Pkt. Fabienne Lay/Seraphina Maul/Emily Beaupre 21,750 Pkt. Sarah Welzer/Emily Neher 21^,200 Pkt. 2. FTG Pfungstadt 48,900 WPkt. Tiana Samira Schlamp/Aleen Wilfer/Paula Wischnewski 24,600 Pkt.*, Celina Tannert/Fiona Clare Reul/Sandra Röder 24,300 Pkt.*, Isabel Specht/Alida Katharina Dunkel 22,950 Pkt.3. SVH Kassel 48,300 WPkt. Leonie Siebert/Samira Anna Brosius 25,550 Pkt.*,Ines Hallouz/Lara Beatriz Pfurr 22,750 Pkt.*, Maya Lange/Tamina Keller/Sonia Giglberger 21,850 Pkt., Lea Seeliger/Roya Haupt/Emily Elisabeth Walther 20,400 Pkt.,Mareike Czerny /Jasmina Guth 20,200 Pkt. 4. TV 01 Dettingen 46,450 WPkt. Andrea Kranz/Lara Marie Amberg 23,600 Pkt.*, Helen Wawrik/Stella Tomm/Anna Buhler 22,850 Pkt.*, Janina Post/Chiara Proske 22,650 Pkt., Lisa Sobieski/Carolin Diener/Pia Leipold 13,250 Pkt. 5. KSV Weiher 44,450 WPkt. Jennifer Bleicher/Leonie Alexia Eichwald 23,050 Pkt.*, Larissa Sattler/Adriana Petroli 21,400 Pkt.*, Kristina Werner/Sina Purnhagen/Hannah Sophie Stadler 21,100 Pkt.6. WKG TV Babenhausen/TV Pohl Göns 44,150 WPkt. Anne Sophie Lindemann/Olivia Sack 22,150 Pkt.*, Vanessa Nicolai/Caroline Volk 22,000 Pkt.*, Lara Koglin/ Laura Scheibel 20,000 Pkt. Michelle Hümmer/Lara Kuhn/Nina Lietz 18,250 Pkt.7. KSV Baunatal 41,350 Pkt. Chiara Mannsfeld/Jasmin Hofmeister/Samira Holzhauer 21,900 Pkt.*, Hanna Eschstruth/Mara Lippert 19,450 Pkt.*, Selina Hassenpflug/Felicis Seifert/Svea Heinemann 14,250 Pkt., Dean Kraus/Lucia Cathalina Guthardt 10,400 Pkt. Tabelle nach 3 Wettkampftagen: 1. SVG Nieder Liebersbach 143, 700 Wertungspunkte, 2. FTG Pfungstadt 134,400 WPkt., 3. WKG TV Babenhausen/TV Pohl Göns 134,400 WPkt. 4. SVH Kassel 93,900 WPkt., 5. TV 01 Dettingen 89,450 WPkt. 6. KSV Weiher 89,300 WPkt. 7. KSV Baunatal 86,500 WPkt.

Hessenliga: 1. SVG Nieder Liebersbach 54,150 Werungspunkte,
Christine Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt 27,440 Pkt..* ,Oliver Edelmann/ Eva Breisch 26,710 Pkt.*, Helena Zeiß/Madita Schmitt/Kathaeina Gall 26,650 Pkt., Tamara Dien/Jana Gall/Nina Schwöbel 26,460 Pkt. 2. SVH Kassel 53,700 WPkt. Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff 27,150 Pkt.*, Julia Leis/Marie Christine Hubert/ Michaela Mendra 26,550 Pkt.*, Daniela Mehlhaff/Theresa Heinz/ Nicola Marie Schumacher 26,500 Pkt., Katharina Dörrbecker/Jasmin Hoffmann/Lisa Konrad 25,900 Pkt., 3. FTG Pfungstadt 53,300 WPkt. Lea Doreen Poos/Patricia Eichhorn 27,450 Pkjt.*, Nicola Alexander Schott/Nadine Hofmann 25,850 Pkt.* 4. WKG TV Babenhausen/TV Pohl Göns 47,100 Pkt. Katharina Trei/Maria Kurz 23,950 Pkt.*, Alisha Krapp/ Jana Joella Herdel/Emely Kukla 23,150 Pkt.*,Naila Buschmann/Mira Schuchard 19,050 Pkt. 5. KSV Baunatal 46,450 WPkt. Ivana Riskijevic/,Andrea Heidt/Lotta Brendel 23,900 Pkt.*,Charlene Weber/Paula Saure 22,550 Pkt.*, Julia Müller/Carolin Müller/Maria Weimer 17,970 Pkt., Jennifer Friedrich/Isabella Bytomski 16,400 Pkt., Klaus Bat/Rita Bogdantschik 14,950 Pkt. Tabelle nach 3 Wettkampftagen: 1. SVG Nieder-Liebnersbach 161,280 Werungspunkte, 2. KSV Baunatal 104,270 WPkt.,3. SVH Kassel 104,270 WPkt. 4.WKG TV Babenhausen/TV Pohl Göns 86.200 WPkt. 5.TV 01 Dettingen 43,900 Pkt.

Dritter Wettkampftag mit Höchstleistungen Lea Doreen Poos/ /Patricia Eichhorn, FTG Pfungstadt, mit 27,450 Punkten die Besten Akrobatinnen

Die 5 besten Formationen in der Landesliga am 3. Wettkampftag: Tagesbestleistung Sophie Pastzelt (SVG Nieder-Liebersbach) 25,600 Pkt. 2.Leonie Siebert/ Samira Anna Brosius (SVH Kassel) 25,550 Pkt.,3. Tiana Samira Schlamp/Aleen Wilfer/Paula Wischnewski (FTG Pfungstadt) 24,600 Pkt. 4.Helena Haiber/Nele Schmitt (SVG Nieder Liebersbach) 24,550 Pkt. 5. Celina Tannert/Fiona Clare Reul/Sandra Röder ( FTG Pfungstadt) 24,300 Pkt. Die besten 6 Formationen in der Hessenliga: Tageshöchstleistung Lea Doreen Poos/Patricia Eichhorn (FTG Pfungstadt) 27,450 Pkt. 2. Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt (SVG Nieder-Liebersbach) 27,440 Pkt. 3. Jana Mendel/Xenia Denise Mehlhaff (SVH Kassel) 27,150 Pkt. 4. Oliver EdelmaNN7Eva Breisch(SVG Nieder-Liebersbach) 26,710 Pkt. 5. Helena Zeiß/Madita Schmitt/ Katharina Gall (SVG Nieder-Liebersbach ) 26,650 6. Julia Leis/Marie Christin Hubert/Michaela Mendra (SVH Kassel) 26,550 Pkt. An den Bestleistungen kann man erkennen wie dicht die Teams beieinander liegen, das zeichnet sich vor allem in der A-Klasse der Hessenliga ab. Es
war der spanneste Ligawettkampftag in dieser Saison in der Liebersbacher Sporthalle. Offen war bis zu den letzten zwei Startplätzen ob Lieberbach diesmal die erste Niederlage in der Hessenliga hinnehmen muss, denn bis dahin waren die Akrobaten von der SVH Kassel vorn. Auch Pfungstadt hatte sich gut hervorgetan, zumal das wieder zum Wettkampfsport zurück gekehrte Damenpaar Lea Doreen Poos/Patricia Eichhorn mit einer Superleistung auf der Matte die Tageshöchstpunktzahl von den Kampfrichtern bekam, das war für alle eine Riesenüberraschung : 27,450 Punkte, das setzte die Konkurrenz in Erstaunen. Überraschend leistungsstark auch die Damengruppe von der SVG Nieder Liebersbach Christina Schmitt/Laura Schmitt/Anna Schmidt/ die mit sicheren guten Elementen, einer wunderbaren Ausstrahlung, eine besonders gute Leistung boten 27,440 Punkte wurden von den zahlreichen Zuschauern bejubelt, zumal nur Einhundertstel fehlte auf die Tageshöchstnote. An den oben genannten sechs Punktzahlen kann man erkennen wie dicht in der Hessenliga die Formationen beieinander sind. In der Landesliga liegt die SVG Nieder Liebersbach zwar nach dem 3. Kampftag noch auf dem ersten Platz mit 145,600 Pkt., aber dicht gefolgt von dem Team der FTG Pfungstadt die mit 143,700 Pkt. den Odenwäldern auf den" Fersen" ist. 1,900 Punkten trennen die beiden Mannschaften, Da kann es passieren, dass die Pfungstädter am 20. April mit einer guten Leistung den Favoriten "Liebersbach" noch die "Butter vom Brot" nehmen und Titel mit nach Pfungstadt nehmen. Steigende Leistungen vermeldet auch der Nachbar von Liebersbach der KSV Weiher: Zum ersten Mal in diesem Jahr sah man wieder die Formation Kristina Werner/Sina Purnhagen/Hanna Stadler auf der Matte. Mit sauberen Elementen, aber noch nicht sehr gut ausgeturnter Choreographie bekam die Gruppe vom Kampfgericht 21,100 Punkte. Larissa Sattler/Adriana Petroll zeigten auch wieder eine gute Übung Abrutschen bei einem Element gab Abzug und daher nur 21,400 Pkt. Das jüngste Paar vom KSV Weiher wollte ihre Leistung aud den letzten Wettkämpfen verbessern, Früh auf die Matte gerufen, zeigten das Paar trotzdem eine fast perfekte Leistung. Der Lohn waren füpr den Auftritt 23,050 Pkt. Hiermit sicherten sich auch den Start zur Hessischen Meisterschaft die im Juni vor heimischen Publikum stattfindet. Am letzten Wettkampftag in Baunatal, so Silvia Wolk, will sich der KSV dann noch einmal neu beweisen und dort mit gesteigerten Leistungen auftreten. Verbessert hat sich auch TV01 Dettingen, die aber durch Krankheit am 2. Wettkampftag nicht antreten konnte. In der Landesliga zeigt sich auch stark die Wettkampfgemeinschaft TV Babenhausen/TV Pohl-Göns. Am dritten Wettkampftag musste das Ream aber "Federn" lassen. 44.150 Pkt. waren nicht genug um sich im Gesamtklassement zu verbessern. Die beiden nordhessischen Vereine SVH Kassel und KSV Baunatal zeigt en sich am dritten Kampftag in unterschiedlicher Verfassung. Während sich SVH Kassel in der Landesliga, als auch in der Hessenliga verbesserte, kam der KSV Baunatal in beiden Ligen nicht zu den erwarteten Leistungen. Auf der Kasseler Seite freute sich Sportwartin Penny Horchler über die gezeigten Leistungen in beiden Ligen, ärgerlich nur für die Kasseler, das sie wegen Krankheitsfällen zum zweiten Wettkampftag nicht angetreten sind, da fehlen wichtige Punkte, um bei der Meisterschaft mit dabei sein zu können. HSAV Sportwart Otto Schröder, der die Abteilung Sportakrobatik im KSV Baunatal als Abteilungsleiter tätig ist, konnte nicht verstehen, das seine Sportakrobaten an diesem Tag so "außer Tritt" waren. In der Landesliga rutschten die VW Städter auf den letzten Rang ab und sehen die "Rote Laterne" leichten, in der Hessenliga müssen sie am 20. April in bester Besetzung antreten, damit sie nicht noch vom Rivalen SVH Kassel vom 2. Platz verdrängt werden. Es wird in Baunatal ein sehr spannender Wettkampf erwartet. Die Frage wird sein: Kann die SVG Nieder Liebersbach beide Hessenmannschaftsmeister Titel mit in den Odenwald nehmen, oder wird Pfungstadt noch Meister in der Landesliga ? Helmut H. Hack, HSAV - Öffentlichkeitsreferent




Presse-Mitteilung Nr.8/2013 vom 18. März 2013 Sportakrobatik: Landes und Hessenliga

SVH Sportakrobaten stark verbessert KSV Baunatal in der Hessenliga weiter auf Platz 2, in der Landesliga jetzt "Rote-Laterne" Nieder-

Liebersbach: Am letzten Samstag fand in Nieder Lieberbach der 3. Wettkampftag in n der Lanesliga und Hessenliga statt. In beiden Ligen führt weiter die SVG Nieder-Lieberbach die Tabelle an. In der Landesliga mit 145,600 Pkt. und in der Hessenliga mit 161,280 Pkt. Die beiden nordhessischen Vereine SVH Kassel und KSV Baunatal waren mit unterschiedlichen Erfolgen auf der Matte, Während sich die Kasseler von 45,600 WP auf 48,300 Wertungspunkte steigerten, kamen die VW Städter von 45,150 Pkt. nur noch auf 41,350 Pkt. SVH Kassel ging mit fünf Formationen auf die Matte. Wertungspunkte für die Mannschaft holten die beiden Damenpaare Leonie Siebert, Samira Anna Brosius 25,550 Pkt. und Ines Hallouz ,Lara Beatriz Pfurr mit 22,750 Pkt. Die beiden Damengruppen zeigten sich in guter Verfassung, genau wie das 3. Damenpaar, so Sportwartin Penny Horchler,alle viel besser als im Training. Maya Lange, Tamina Keller, Sonia Giglbeger, 21,850 Pkt., Lea Seeliger, Roya Haupt, Emely-Elisabeth Walther 20,400 Pkt. und das Damenpaar Mareike Czerny, Jasmina Guth 20.200 Pkt. Teamwertung 48,300 Pkt. Vier Formationen gingen für den KSV Baunatal an den Start. Punktefür die Mannschaft holte das Trio Chiara, Mannsfeld, Jasmin Hofmeister ,Samira Holzhauer 21,900 Pkt. und das Duo Hanna Eschstruth, Mara Lippert 19,450 Pkt. Die beiden Formationen , die Damengruppe Selina Hassenpflug, Felicia Svea Heinemann mit 14,250 Pkt. und das Mixed-Paar mit Dean Kraus, Lucia Carhalina Guthardt mit 14,240 biw, 10,400 Pkt. haben noch nicht die Qualität und sollten vorerst noch im Training für die Liga aufgebaut werden. Teamwertung 41.350 Pkt. das ist in der Landesliga der 7. Tabellenplatz und mit der "Roten Laterne" mussten die Mannschaft die Heimreise antreten. Die Tabelle : 1. SVG Nieder Liebersbach 143,700 Pkt. 2. FTG Pfungstadt 143,700 Pkt. 3. WKG TV Babenhausen/TV Pohl Göns 134,400 Pkt. 4. SVH Kassel 93,900 Pkt. 5. TV 01 Dettingen 89, 450 Pkt. 6. KSV Weiher 89,300 Pkt. 7. KSV Baunatal 86,500 Pkt. In der Hessenliga konnte der KSV Baunatal zwar den 2. Platz in der Tabelle noch verteidigen, aber nur weil die Sportakrobaten vom SVH Kassel zum zweiten Wettkampftag wegen Krankheit nicht an den Wettkämpfen teilnehmen konnte, so fehlen hier die Punkte, HSAV Sportwart und Abteilungsleiter des KSV Otto Schröder war insgesamt mit den Leistungen von der Baunataler Akrobaten nicht zufrieden, sowohl nicht mit dem Landesliga als auch mit dem Hessenliga Team. In der Hessenliga turnten die Baunataler am 1. Wettkampftag 50,910 Pkt,. am zweiten Wrrkampftag 50,200 Pkt und am Samstag gar nur noch 46,450 Pkt. Punkte für das Team holte die Damengruppe Ivana Riskijevich, Andrea Heidt Lotta Brendel mit 23,900 Pkt. Das Damenpaar Charlenne Weber 22.550 Pkt. Nicht in die Wertung kamen Julia Müller, Carolin Müller, Maria Weimer mit 17,970 Pkt. Dasa Trio war nach langer Pause nicht austrainiert auf die Matte gegangen. Zwei Stürze, das gab schon 2,7 Pkt. Abzug. Noch schlimmer traf es das Damenpaar Jennifer Friedrich, Isabella Bytomsky hier klappte die komplette Ausführung nicht. 16,400 Pkt. gab es von den Kampfrichtern, 7,2 Punkt. Abzug für die Übung. Das Mixed Paar Marcel Becker/ Christine Stapel konnte nicht aufgeboten werden, da Christine auf Klassenfahrt war. Neues Mixes Paar stellte der KSV mit Klaus Bat ( ehemaliger Bodybuilder, 24 Jahre ) und Rita Bogdantschik. Auch das Paar noch nicht austrainiert erreichre nur 14,950 Pkt. 2,1 Pkt. gab es auch hier Abzug. Teamwertung 46. 450 Pkt. Mit vier Formationen glänzten die Sportakrobatinnen vom SV H Kassel. Punkte holte das Damenpaar JaNA Mendel Xenia Denise Mehlhaff mit 27,150 Pkt. Nach langer Verletzungspause von Julia Leis war die Damengruppe mit Marie Christine Hubert und Michaela Mendra wieder gut in Form und turnten für vdas Team 26,550 Pkt. Nicht in die Wertung kamen diesmal Daniela Mehlhaff ,Theresa Heinz, Nicola Schumacher die mit 26,500 Pkt. immer ein Pluspunkt für die Mannschaft sind, aber es gab für einen Patzer o,3 Pkt. Abzug.Mit dem "Dreier" Katharina Dörrbecker,Jasmin Hoffmann, Lisa Konrad die 25,900 Pkt. turnten (03 Pkt, Abzug) ist das Hessenligateam gut gerüstet., Teamwertung 53,700 Pkt. Hessenliga Tabelle: 1. SVG Nieder Liebers161,250 Pkt. 2. KSV Baunatal 147,560 Pkt. 3.SVH Kassel 104,270 Pkt. 4. WKG TV Babenhausen/TV Pohl Göns 86,200 Pkt.5. TV 01 Dettingen 43,900 Pkt.





Presse-Mitteilung Nr.7/2013 vom 14. März 2013
Sportakrobatik: Landes und Hessenliga

SVG Nieder-Liebersbach hat in beiden Ligen Meisterschaft im Visier

Am kommenden Samstag findet in Nieder Liebersbach der dritte Wettkampftag in den hessischen Sportakrobatikligen (Landes u. Hessenliga) statt. Beginn der Wettkämpfe in der Liebersbacher Sporthalle ist 11.00 Uhr. Gemeldet sind zum Wettkampftag insgesamt 57 Formationen. In beiden Ligen führt die SVG die Tabelle an und können vor heimischen Publikum ihre Favoritenrolle klar verteidigen und vielleicht auch schon die Hessenmeisterschaft in beiden Ligen untermauern. Gefährlich werden kann den Odenwälder die FTG Pfungstadt, denn beide Clubs liegen in der Tabelle mit je 94,800 Pkt. gleichauf. In der Hessenliga kann der KSV Baunatal den Akrobaten aus Liebersbach noch die "Butter vom Brot" nehmen, wenn die VW Städter ihre Bestleistung abrufen können. Spannend wird es in der Landesliga um die weiteren Plätze, denn hier geht es sehr eng zu, Die WKG TV Babenhausen/TV Pohl Göns kann unbesorgt den dritten Platz ansteuern, aber ab Platz viker wird es eng. Hier sind die Punktabstände sehr gering. SVH Kassel, KSV Baunatal, KSV Weiher und auch TV 01 Dettingen können sich bei guten Leistungen in der Tabelle verbessern, Die Aufstellungen der Mannschaften entnehmen sie der beiliegenden Liste.

In der Hessenliga gingen am zweiten Wettkampftag nur die SVG Nieder-Liebersbach und der KSV Baunatal an den Start. Hier fehlten wegen Krankheit der Vorjahresmeister SVH Kassel, die FTG Pfungstadt, TV 01 Dettingen und die Wettkampfgemeinschaft TV Babenhausen/ TV Pohl-Göns. Damit auch all diesen Vereinen die Punkte von diesem Kampftag. Nach den gemeldeten Formationen dürfte es diesmal interessante Wettkämpfe geben, zumal die Kasseler SVH wieder ihre stärksten Sportakrobatinnen aufbieten kann. Drei Damengruppen wurden gemeldet. Dabei auch wieder das Trio mit Julia Leis ( die lange Wochen wegen Verletzung pausieren musste) Marie Christin Hubert, Michaela Mendra, die auf gut 27 Punkte turnen können. Auch bdie Damengruppe Daniela Mehlhaff/Theresa Heinz/Nikola Schuchmacher, sowie das Trio mit Katharina Dörrbecker, Jasmin Hoffmann,Lisa Konrad und das Damenpaar Jana Mendel/ Xenia Mehlahaff, können für das Team die Punkte holen. Der KSV Baunatal, zur Zeit auf dem 2. Tabellenplatz hat sein dezeit stärksten Team aufgestellt: Je zwei Damengruppen, Damenpaare und Mixed Paare. Ivana Riskijevic, Andrea Heidt, Lotta Brede; wieder dabei Julia Müller, Carolin Müller, Maria Weimar; die Duo`s Charlene Weber ,Paula Saure und Jennifer Friedrich, Isabella Bytomski, gute Punktesammler ist das Mixed Paar mit Marcel Becker/ Christine Stapel und gespannt ist man auf das Mixes Paar Klaus Bat, Rita Bogdantschik. Mit zwei klassifizierten Formationen startet die FTG Pfungstadt, das Damenpaar Lea Doireen Poos, Patricia Eichhorn und das Mixed Paar Nicola Alexander Schott, Nadine Hofmann. All die voirgenannten Formationen wollen diesmal den Liebersbacher Sportakrobaten den Rang ablaufen, die mit bewährten Formationen den Konkurrenten das Leben schwer machen wollen. Auf die Matte gehen für Liebersbach die Damengruppen Christina Schmitt,Laura Schmitt,Anna Schmidt.; Helena Zeiß, Madita Schmitt,Katharina Gall und Tamara Dien,Jana Gall, Nina Schwöbel, sowie das Mixed Paar Oliver Edelmann,Eva Breisch die im zwwiten Wettkampf eine brillierte, schwiewrige Übung geturnt haben. Ergänzt wir der Wettkampf mit den Teams TV o1 Dettingen, die mit den Damenpaaren Nina Welzbacher/ Ulla Hache und Sheila Wonschik, Michelle Ley auf die Matte gehen, sowie die WKG TV Banenhausen/ TV Pohl Göns die mit der Damengruppe Slisha Krapp, Jana Joella Herdel, Emely Kukla und den Samenpaaren Naila Buschmann, Mira Schuchard und Katharina Trei,Maria Kurz, antreten. Gewertet werden immer die zwei besten Punktergebnisse aus den Teams zur Mannschsftswerung. Nach der Papierform wird es wohl in Nieder Liebersbach der beste Leistungswettkampf werden und hoffentlich viele Zuschauer anlocken.


Presse-Mitteilung Nr.6/2013 vom 14 c . März 2013

Sportakrobatik: Landes und Hessenliga TV 01 Dettingen kann sich in beiden Ligen verbessern

Am kommenden Samstag findet in Nieder Liebersbach /Odenwald der dritte Wettkampftag in den hessischen Sportakrobatikligen (Landes u. Hessenliga) statt. In der Landesliga rangieren die Sportakrobaten von dem TV 01 Dettingen auf dem 7. Platz. Nachdem der Verein am zweiten Wettkampftag wegen Krankheiten nicht teilnehmen konnte, gingen sowohl in der Landes als auch in der Hessenliga Punkte verloren. Diesmal starten die Dettinger in der Landesliga mit zwei Damengruppen und zwei Damenpaaren. Lisa Sobleski,Carolin Diener. Pia Leipold; Helen Wawrik, Stella Tomm. Anna Buhler sind die Trios und Janina Post, Chiara Proske ; Andrea Kranz, Lara-Marie Amberg die Duo`s. Bei guten Leistungen kann hier ein besserer Tabellenplatz erreicht werden. In der Hessenliga rangieren die Sportakrobatinnen aus Dettingen auf dem 4. Rang. Mit zwei renommierten Damenpaaren Nina Welzbacher, Ulla Hache und Sheila Wonschik, Michelle Ley könnte auch hier eine Platzverbesserung möglich sein. In beiden Ligen kommen die zwei besten Punktergebnisse in die Mannschaftswertung. In beiden Ligen sind die Akrobaten aus Nieder Liebersbach favorisiert.



Presse-Mitteilung Nr.5/2013 vom 13. März 2013

Sportakrobatik: Landes und Hessenliga Sportakrobaten müssen nach Liebersbach SVH Kassel und KSV Baunatal diesmal mit starken Formationen am Start

Am kommenden Samstag findet in Nieder Liebersbach /Odenwald der dritte Wettkampftag in den hessischen Sportakrobatikligen (Landes u. Hessenliga) statt. In der Landesliga rangieren die Sportakrobaten von der SVH Kassel mit 45,600 Pkt. auf dem 4. Tabellenplatz ,der KSV Baunatal mit 45,150 Pkt. auf dem 5. Plstz. Hier ist mit gespannt wie beide Mannschaften diesmal ihre Leistungen abrufen können. Die SVH Kassel schickt sechs Formationen auf die Matte. Drei Damengruppen: Marisa Papy,Nina Steinbach,Lia Marlee Walther; Lea Seliger, Roya Haupt,Emily-Elisabeth Walthere und Maya Lange, Tamina Keller, Sonia Giglberger. Damenpaare: Ines Hallouz .Lara Beatrix Pfurr; Leonie Siebert, Samira Anna Brosius; Mareike Czerny, Jasmina Guth. Für den KSV Baunatal starten ,zwei Damengruppen: Chiara Mannsfeld, Jasmin Hofmeister, Samira Holzhauer; Sewlina Hassenpflug, Felicia Seifert, Sve Heinemann, das Damenpaar Hanna Eschstruth, Mara Lippert und das Mixed Paar Dean Kraus, Lucia Chatalina Guthardt. Favoriten sind hier SVG Nieder Liebersbach und FTG Pfungstadt , beide Teams haben hier 04,800 Pkt.

In der Hessenliga ist das Team vom KSV Baunatal mit 101,110 Punkten auf dem 2. Platz in der Tabelle, Die SVG Nieder-Liebersbach führt mit 107,130 Pkt.. SVH Kassel steht auf dem 3.Rang ,weil durch Verletzungen dass Team zum 2. Ligawettkampf nicht antreten konnte. Spannend wird es aber für beide nordhessischen Teams, denn der KSV Baunatal hat noch Ambitionen auf die Tabellenführung und schickt diesmal eine gute Mannschaft in den Odenwald. 2 Damengruppen: Ivana Riskijevic,Andrea Heidt, Lotta Brede und das erfahrene Trio Julia Müller,Carolin Müller,, Maria Weimar, die Damenpaare Charlene Weber, Paula Saure; Jennifer Friedrich Isabella Bytomski, zwei Mixed Paare: Marcel Becker, Christine Stapel, unf Klaus Bat, Rita Bogdantschik Stark aufgestellkt ist das vTeam von der SVH Kassel: Nach langer Verletzungspause von Julia Leis zum ersten mal wieder auf der Matte das bTrio mit Julia Leis, Marie Christin Hubert,Michaela Mendra, ergänzt wird die Mannschaft mit den Damengruppen, Daniela Mehlhaff; Theresa Heinz, Nicola Marie Schumacher,; Katharina Dörrbecker, Jasmin Hoffmann, Lida Konrad und dem Damenpaar Jana Mendel, Xenia Denise Mehlhaff die mit über 27 Punkten bei den letzten Ligawettkäm,pfen immer die Teagesbesten waren. Ob Liebersbach die Spitze halten kann ist fraglich.

Februar 2013

Presse-Mitteilung Nr.4/2013 vom 17.Februar 2013

Sportakrobatik: Landes und Hessenliga SVG Nieder Liebersbach in beiden Ligen vorn Zweite Plätze für KSV Baunatal in der Hessenliga und FTG Pfungstadt in der Landesliga

Pfungstadt: Der zweite Wettkampftag in den beiden Sportakrobatik Ligen "Landes und Hessenliga" war durch Krankheiten und Verletzungen geprägt. Betroffen waren beide Mannschaften von der SVH Kassel und TV 01 Dettingen, sowie das Hessenliga-Team der FTG Pfungstadt. 15 Startformationen konnten die Reise nach Pfungstadt nicht antreten. Pech für die Vereine, denn hier fehlen die Punkte für die Meisterschaft in den Ligen. Positiv am 2. Wettkampftag die Leistungen von den Sportakrobaten der SVG Nieder-Liebersbach die sowohl in der Landesliga als auch in der Hessenliga ihren Vorsprung ausbauen konnten. Auf dem zweiten Platz festige das Team aus Pfungstadt ihre Position. In der Hessenliga ist der KSV Baunatal auf dem zweiten Platz. In der Landesliga ging das Team aus Liebersbach mit 6 Formationen an den Start. In die Wertung kamen die beiden Damenpaare Sophie Patzelt, Hannah Maria Victor mit 24,150 Pkt. und Helena Haiber ,Nele Schmirr mit 23,500 Pkt. für das Team waren es 47,650 Pkt. FTG Pfungstadt 47, 350 Punkte. Hier punkteten beide Damengruppen: Tiana Samira Schlamp, Aleen Wilfer, Paula Wischnewski 24,100 Pkt. und Sandra Röder, Selina Tannert, Fiona Clare Reul 47,300 Pkt.3. Platz am 2. Wettkampf sicherte dich die WKG TV Babenhausen/TV Pohl Göns mit 46,700 Punkten. Beide Damenpaare holten hier die Wertungspunkte. Anne-Sophie Lindemann, Olivia Sack 23,450 Pkt. ,Katharina Trei, Maria Kurz 23,250 Pkt. Mit den beiden Formationen, Damenpaar Charlene Weber, Paula Saure 24,900 Pkt. und Trio Chiara Mannsfeld, Jasmin Hofmeister Samira Holzhauer 20,250 Pkt. erreichte der KSV Baunatal mit 45,150 Pkt. den 4. Platz. Der KSV Weiher auch durch die Grippewelle in Mitleidenschaft gezogen ging mit drei Formationen an den Start. Das Damenpaar Jennifer Bleicher, Leonie Eichwald zeigten sich gegenüber dem letzten Wettkampf stark verbessert und wurden für eine gute Leistung auf der Matte mit 22,900 Pkt. belohnt. Als zweites Damempaar kam Larissa Sattler/Adriana Petroll auf die Matte. Auch hier zeigte das Paar eine gute Leistung mit kleinen Abstrichen immer noch 21,950 Pkt. Pech am diesen Tag hatte die Gruppe Kristina Mayer, Victoria Schulze,Amelie Dörsam, sie stürzten gleich bei zwei Elementen ( Krankheitsbedingt) und kamen nur auf 18,250 Pkt.Das Team kam auf 44,850 Pkt. das war der 5. Plstz Die Tabelle nach dem 2. Wettkampftag in der Landeliga: 1 SVG Nieder-Liebersach 94,800 Pkt. 2. FTG Pfungstadt 94,800 Pkt. 3. WKG TV Babenhausen/TV Pohl Göns 90,250 Pkt. 4. SVH Kassel 45,600 Pkt. 5. KSV Baunatal 45.150 Pkt.6. KSV Weiher 44, 850 Pkt. 7. TV 01 Dettigen 43,000 Pkt. ( SVH Kassel, KSV Baunatal, KSV Weiher,TV 01 Dettingen konnten nur durch Verletzungen an einem Wettkampf teilnehmen und verloren damit wichtige Wertungspunkte im Kampf um die Meisterschaft.

In der Hessenliga gingen am 2. Wettkampftag nur zwei Mannschaften an den Start. SVG Nieder-Liebersbach mit drei Formatioen, davon kamen das Trio mit Christina Schmitt, Laura Schmitt, Anna Schmit mit der Tagesbestleistung von 27,250 Pkt. und das Mixed-Paar Oliver Edelmann, Eva Breisch mit 26,800 Pkt. in die Wertung das waren insgesamt 54,050 Pkt. für das Team. Helena Zeiß ,Madita Schmitt,Katharina Gall zeigten mit 26,150 Pkt. eine gute Leistung, kamen aber nicht in die vTeamwertung. Auch der KSV Baunatal durch Krankheit und Verletzungen gebeutelt stellte drei Formationen, die sich aber wacker geschlagen haben und bestechend gute Leistungen auf der Matte zeigt. Hier brillierte das Damenpaar Jennifer Friedrich,Isabella Bytomski mit 25,300 Pkt. und die Gruppe mit Ivana Riskijevic, Andrea Heidt , Lotta Bredel mit 24,900 Pkt. Für das Team waren es 50,200 Pkt. Nicht unerwähnt möchten wir hier die Gruppe Annika Steiger, Jessica Klut, Ann-Sophie Muscal, lassen die mit 23,950 Pkt. zwar nicht in die Mannschaftswertung kamen aber eine gute Leistung gezeigt haben.

Die Tabelle nach dem 2. Wettkampftag in der Hessenliga: 1. SVG Nieder Lieberbach 107,130 Pkt. 2. KSV Baunatal 101,110 Pkt. 3. SVH Kassel 50,750 Pkt. 4.TV 01 Dettingen 43,900 Pkt. 5. WKG TV Babenhausen /TV Pohl Göns 39,100 Pkt. ( nicht in die Wertung kamen SVH Kassel,, TV01 Dettingen, WKG TV Babenhausen die 1x nicht antreten konnten und FTG Pfungstadt die 2x nicht mit der Mannschaft dabei sein konnte )





Presse-Mitteilung Nr.3/2013 vom 13.Februar 2013

Sportakrobatik: Landes und Hessenliga Sportakrobatik-Elite in Pfungstadt zu Gast SVG Nieder-Liebersbach kann in beiden Ligen Tabellenführung ausbauen

Am kommenden Samstag, ab 11.oo Uhr ist die Sportakrobatik-Abteilung von der FTG Pfungstadt, Ausrichter des zweiten Wettkampftages der Landesliga und Hessenliga in der Sportakrobatik. Die Veranstaltung findet im Landesleistungszentrum Pfungstadt, Dr. Horst Schmidt Straße 16 18, 64319 Pfungstadt, statt.

In der Landesliga gehen sieben Mannschaften auf die Matte. SVH Kassel, SVG Nieder-Liebersbach, WKG TV Babenhausen/TV Pohl-Göns, KSV Weiher, KSV Baunatal, TV 01 Dettingen und Ausrichter FTG Pfungstadt. Spannende Wettkämpfe werden hier erwartet. Tabellenführer ist hier das Team aus dem Odenwald-SVG Nieder-Liebersbach die am ersten Wettkampf tag auf 47,800 Punkte kamen Die beiden Damenpaaren Helena Haiber/Nele Schmitt und Sophie Patzelt, turnten je 23,900 Punkte. Dicht dahinter mit nur 0,350 Punkten Rückstand erreichte die Mannschaft der FTG Pfungstadt 47,450 Punkte. Am Erfolg beteiligt waren die beiden Damengruppen mit Tiana Samira Schlamp , Aleen Wilfer, Paula Wischnewski (24,350 Pkt.) und Celina Tannert, Fiona Clare Reul, Sandra Röder (23,100 Pkt.) Um die weiteren Plätze wird es eng her gehen. Der KSV Baunatal hatte am 1. Wettkampftag durch Verletzungen nur eine Damengruppe am Start, Diesmal starten die VW Städter mit einer Damengruppe und drei Damenpaaren, darunter auch neu die Janina Huck die mit Marcel Becker als Mixed Paar mehrmals Deutsche Meister wurden, jetzt mit Ashlee Brecht, als Damenpaar auf die Matte zurückkehrt .Hier wird es spannend ob die Baunataler die Rivalen vom SVH Kassel überflügeln können. KSV Weiher, TV 01 Dettingen, und die WKG TV Babenhausen werden ebenfalls um bessere Platzierungen kämpfen. ( Aufstellungen siehe Anhang )

In der Hessenliga kann die Mannschaft von der SVG Nieder Liebersbach die Tabellenführung behalten, obwohl es fraglich, das die 53.080 Pkt. aus dem 1. Wettkampftag wieder erreicht werden, denn es fehlt bei der Startmeldung die Damen-Trio Charleen Nikoles, Alice Eckert, Alina Schäfer die im ersten Ligawettkampf gut 26,650 Pkt .turnten. Das deutsche Meisterpaar Oliver Edelmann, Eva Breisch konnten 26,430 Pkt. zufügen, sind aber bei erhöhter Konzentration zu einer besseren Leistung fähig. Die beiden Dreier Gruppen Christina Schmitt/Laura Schmitt, Anna Schmidt und Helena Zeiß, Madita Schmtt, Katharina Gall kamen im ersten Ligakampf nicht in die Wertung , aber sie brillierten auf der Matte nit 26,350 bzw.25,300 Punkten. Nach der Papierform müssten die Odenwälder die Tabellenführung verteidigen. Vorjahrsmeister SVH Kassel kann nur eine Formation nach Pfungstadt schicken. Daniela Mehlhaff/Theresa Heinz, Nicola Schumacher . Beim ersten Start brachte ein Fehler nur 23,520 Pkt. Das soll diesmal in Pfungstadt wieder besser werden. Pech für Kasseläner ist das alle anderen Paare und Gruppen entweder durch Schulausflüge oder Verletzung ausfallen. Auch bei der FTG Pfungstadt geht nur das Deutsche Meister Mixed Paar Oliver Edelmann/Nadine Hofmann auf die Matte. Beide Mannschaften verlieren dadurch die Punkte, wenn nicht mindestens zwei Formationen auf die Matte gehen. Überraschend war am 1.Starttag der KSV Baunatal auf den 2. Tabellenplatz vor gestoßen. Das Mixed-Paar Marcel Necker, Christine Stapel erreichte 25,700 Pkt. kann aber in Pfungstadt schon weit über 26,000 Pkt. kommen, denn das Paar ist auf dem besten Weg wieder Spitzensport zu turnen. Zwei Damengruppen und 1 Damenpaar ergänzen das Team (siehe Aufstellung) und sind stark genug den 2. Tabellenplatz zu festigen. Um die weiteren Plätze Kämpfen TV 01 Dettingen mit dem Trio Lena Amberg, Julia Fuchs ,Emma Stock und das Damenpaar Sheila Wonschick, Michelle Ley. Die Wettkampfgemeinschaft TV Babenhausen/ TV Pohl-Göns geht mit der Damengruppe Alisha Krapp, Jana Joelle Herdel, Emely Kukla und Damenpaar Naila Buschmann, Mira Schuchard an den Start. ( Aufstellungen siehe Anhang) HSAV Öffentlichkeitsreferent Helmut H. Hack

Januar 2013

Presse-Mitteilung Nr.2/2013 vom 27.Januar 2013

Sportakrobatik: SVG Nieder-Liebersbach gewinnt Landes-und Hessenliga KSV Baunatal in Hessenliga überraschend auf dem zweiten Platz

Am Samstag kämpften die Hessischen Sportakrobaten in der Sporthalle Bettenhausen zum Auftakt der Saison in der Landes und Hessenliga um die Mannschaftsmeisterschaften. Überraschen stark waren die Mannschaften aus Liebersbach in beiden Ligen an die Spitze gekommen. In der Landesliga setzten sich die Odenwäder mit47,800 Punkten auf den 1. Platz. Fünf Formationen waren am Start: In die Wertung kamen die beiden Damenpaare Helena/Haiber/Nele Schmitt und Sophie Patzelt die beide 23,900 Punkte turnte n. Den 2, Platz in der Tabelle holten sich die beiden Damengruppen von der FTG Pfungstadt, die für die Mannschaft 47,450 Punkte turnten. Tiana Samira Schlamp/Aleen Wilfer/Paula Wischnewski 24,350 Pkt. und Celina Tannert/Fiona Clare Reule/Sandra Röder 23,100 Pkt. Platz drei sicherte sich das Team vom SVH Kassel mit 45,600 Pkt. In die Wertung kamen die Damenpaare Leonie Siebert/Samira Anna Brosius mit 23,450 Pkt. und Laura Jungebblodt7Kara Legrand mit 22.10 Pkt. Die Wettkampfgemeinschaft TV Babenhausen/TV Pohl Göns erreichte mit 43,550 Punkten den 4. Platz ,gepunktet haben hier das Damenpaar Katharina Trei/Maria Kurz 22,500 Pkt. und das Trio Lara Koglin/Helena Lutz Carolina Volk 43,550 Pkt. TV 01 Dettingen kam in der Tabelle auf den Rang mit 43,000Pkt. Hier holten die Punkte für das Team die beiden Damen Duo"s Andrea Kranz, Lara Marie Amberg 23,050 Pkt. und Vanessa Calleja Ortega/ Lena Buhler 19,950 Pkt. Pech in der Landesliga hatte der KSV Baunatal, denn hier fielen drei Formationen (Verletzungen) aus, die am Start gehende Damengruppe erzielte mit Chiara Mannsfeld/Jasmin Hofmeister/ Antonia Stondzik 18,300 Pkt., kamen aber nicht in die Mannschaftswertung, weil mindestens zwei Formationen gewertet werden.

In der obersten Klasse "Hessenliga" sonst führend das Team vom SVH Kassel, wurde mit einer gesamten guten Teamleistung von der SVG Nieder-Liebersbach am 1. Wettkampftag klar gewonnen. 53,080 Pkt. das war ein Super-Ergebnis. 4 Formationen waren am Start und alle überzeugten mit guten Leistungen auf der Matte. Voran das Damen-Trio mit Charleen Nikoles/Alice Eckert/Alina Schäfer die 26,650 Pkt. turnten und das Mixed Paar Oliver Edelmann/Eva Breisch ,die auf 26,430 Pkt. kamen. Die beiden dreier Gruppen die nicht in die Wertung kamen, aber gut geturnte Übungen zeigten waren: Christine Schmitt, Laura Schmitt/Anna Schmidt mit 26,350 Pkt. und Helena Zeiß/ Masita Schmitt/Katharina Gall mit 25,300 Pkt. Stark auf dem 2, Rang in der Tabelle zeigte sich das Baunataler Mixed Paar Marcel Becker/Christine Stapel die 25,700 Pkt. erreichten und zeigten das hier demnächst wieder weit über 26,000 Pkt. erreicht werden können. 25,150 Pkt, führte das Trio Annika Steiger/Jessica Klut/Ann-Sophie Musal mit 25,150 Pkt. zum Mannschaftsergebnis hinzu, das 5 0,190 Punkte anzeigte. Vorjahrsmeister SVH Kassel kam mir 50,750 Pkt. auf den 3. Platz in der Tabelle. Das Damenpaar Jana Mendel/ Xenia Denise Mehlhaff turnten mit viel umjubelten 27,050 Pkt. Tagesbestleistung, aber die Damengruppe sonst ein Trumpf im Team hatte nicht ihren besten Tag erwischt, ein Fehler bei der Ausführung im Handstand gab Punktabzug und nur 23,520 Pkt. Das neu zusammengestellte Trio mit Katharina Dörrbecker/Jasmin Hoffmann und der neunjährigen Lida Konrad kam auf 21,250 Pkt. Hier wächst eine neue talentierte Gruppe heran, Auf Platz vier kam TV Dettingen mit 43,900 Pkt. 24,250 Pkt. holte das Trio mit Julia Fuchs/Lena Amberg/Emma Stock und das Damenpaar Sheila Wonschik/Michelle Ley holten 19,650 Pkt. Die Wettkampfgemeinschaft TV Babenhausen/TV Pohl Göns erreichte mit 39,100 Pkt. den 5. Tabellenplatz. Die Punkte für das Team holte das Damentrio AlishaKrapp/Jana Herdel/Emely Kukla 18,950 Pkt. und das Damenpaar Naila Buschmann/ Mira Schuchard die auf 20,150 Pkt. kamen. Loben möchte man an dieser Stelle auch das Kampfgericht, die mit schneller Auswertung dafür sorgten, das der der Wettkampftag diesmal nur knapp vier Stunfen dauerte. Die nächsten Wettkampftage sind am 16. Februar in Pfungstadt, 16. März in Nieder Liebersbach und am 20. April in Baunatal.

15.09
2018

Hessische Meisterschaft

Austragungsort: Baunatal

01.12
2018

Norbert-Müllmann-Hessenpokal

Austragungsort: Pfungstadt

Satzung | Impressum | Kontakt | Datenschutz